Wie reagieren?

    • (1) 05.05.19 - 10:11
      nori414

      Hallo ihr Lieben,

      ich muss mich hier mal auskotzen und euch nach eurer Meinung fragen, für mich ist der Fall zwar schon klar, aber ich bin auch besorgt, denn ich bin die Mutter. Vielleicht könnt ihr mir ein bisschen den Wind aus den Segeln nehmen oder mir sagen was ich tun soll.

      Meine Tochter (fast 2 Jahre alt) hat seit kurzem Kontakt zu ihrer Uroma väterlicherseits. Sie war gestern das zweite Mal bei ihr zu Besuch. Ich war nicht dabei, dafür aber mein Vater. Der hat die beiden wohl auch eine zeitlang alleine gelassen.

      Das erste Mal nachdem sie dort war, hatte sie danach einen Alptraum. Ein Hund hätte sie in die Arme und Beine gebissen. Hab mir nichts weiter dabei gedacht, dachte sie hat einfach einen schlechten Traum gehabt und habe sie dann mit zu mir ins Bett genommen.

      Allerdings war es jetzt wieder so. Letzte Nacht schrie sie wieder fürchterlich und erzählte dieses Mal, ein Vogel hätte ihr an den Füßen und Händen weh getan. Wieder mit bei mir im Bett musste ich das Licht an lassen, war es aus, hat sie fürchterliche Angst gehabt und geschrien. Das ging fast die ganze Nacht so. Irgendwann fragte ich sie: „Wovor hast du denn Angst? Was hat dir denn weh getan?“ dann sagte sie den Namen von besagter Uroma. Sinngemäß: „ Oma XY hat Füße aua gemacht.“
      Das sagte sie noch mehrmals. Ich wollte Ihr Füße dann nachts noch angucken und heute früh auch, aber fasse ich sie an, fängt sie sofort an zu weinen und zu strampeln. Ich versuche es später nochmal.

      Ich bin seit dieser Nacht wirklich auf 180 und würde diese Frau am liebsten anrufen und fragen was sie gemacht hat. Natürlich kann man auch nicht hundert prozentig sagen, dass sie irgendetwas dieser Art getan hat, aber bis jetzt hat meine Tochter sich sowas noch nie ausgedacht. Wenn sie gesagt hat, das zum Beispiel jemand im KiGa ihr weh getan hat, hat es immer gestimmt.

      Ich will mich weder hinein steigern, noch möchte ich die Sache unter den Tisch kehren. Was ich weiß ist, dass ich sie aus Sicherheitsgründen jetzt nicht mehr dort hingehen lasse.
      Was würdet ihr machen? Würdet ihr es ansprechen oder einfach Ruhe bewahren und sie nicht mehr zur Uroma gehen lassen?
      Ich bin echt aufgebracht.

      • (2) 05.05.19 - 10:24

        Erstmal würde ich meinen Vater fragen, ob er etwas mitbekommen hat und wie lange die Zeit war, in der er die Beiden alleine ließ. Sei es, dass die Kleine auf einmal negativ auf die Oma reagiert hat oder gar, dass sie geweint hat. Kann es sein, dass die Uroma ihr die Finger- und Fußnägel geschnitten hat und sich dabei ungeschickt angestellt hat?

        • (3) 05.05.19 - 10:41

          Hey, nein, definitiv nicht 😄 das will ich mir auch gar nicht vorstellen...
          gefragt habe ich ihn schon, aber er hält alle Stücke auf sie, so dass da wahrscheinlich keine konstruktive Antwort von ihm zu kriegen wäre.

      (4) 05.05.19 - 10:54

      Hallo, gibt es einen Grund warum du nicht mit zur Uroma gehst?
      Ich glaube ich wäre immer dabei um zu sehen wie beide aufeinander reagieren.

      Gruß Sol

      • (5) 05.05.19 - 11:01

        Ich war das erste Mal dabei und war begeistert wie gut das geklappt hat, allerdings kam ich erst später dazu.
        Ich habe Montag eine Prüfung und deshalb war der Opa so nett und wollte mir die Kleine mal abnehmen. Ich vertraue ihm auch, aber jetzt bin ich verunsichert.

    (6) 05.05.19 - 11:56

    Na dann begleite dein Kind einfach beim nächsten Mal und lass es nicht alleine mit einer ansich fremden Frau....

    • Ich habe weiter oben geschrieben, wieso ich nicht mitgefahren bin und ich denke, wenn ich sie mit ihrem Opa gehen lasse, den sie über alles liebt und der oft mit ihr zusammen ist, ist sie ja nicht komplett alleine mit einer „fremden“ Frau. Das er dann natürlich mal kurz raus gegangen ist, kann ich nicht wissen und normalerweise dürfte das auch nicht schlimm sein. Aber das hat sich jetzt eh erledigt. Ich schrieb ja, dass ich sie nicht mehr dort hin gehen lasse.

(8) 05.05.19 - 12:00

Ich finde, du übertreibst.
Du warst das erste Mal doch dabei (oder bist dazu gekommen) und warst positiv überrascht, wie gut es lief.

Natürlich kann es sein, dass deine Tochter durch den Besuch bei der Uroma aufgewühlt ist. Richtig alte Menschen sind für Kinder gerne mal gruselig, wenn sie das nicht gewohnt sind. Vielleicht kommen die Alpträume daher, vielleicht ist es aber auch nur Zufall.
Es kann sogar sein, dass sich der Satz deiner Tochter " Oma XY hat Füße aua gemacht“ auf irgendein Leiden der Oma bezogen hat, und deine Tochter das jetzt auf ihre Art verarbeitet.

An deiner Stelle würde ich bei deinem Vater einfach nochmal neugierig und ohne Anschuldigungen nachfragen, wie der nachmittag war. Und das nachste mal gehst du mit, schließlich ist das doch deine Oma, oder?

(11) 05.05.19 - 12:10

Bei uns würde der Papa mit zum Schwimmkurs gehen.
Weil er im Backen nicht so toll ist.;-)

(12) 05.05.19 - 12:16

Übertrieben finde ich es nicht, dass du dir jetzt so sorgen machst. Ich denke dass sie sich wahrscheinlich an den Füßen weh getan hat. Ob das nun aus Versehen war, während sie z.b. bei der Uroma auf dem Schoß war, oder ob die Uroma ihr wirklich absichtlich weh getan hat, oder im Spiel und deine Tochter mochte das Spiel aber nicht, kann man ja leider nicht wissen. Ich würde die uroma fragen und schauen wie sie reagiert und was sie sagt.
Aber definitiv würde ich sie erstmal nur noch mit dir zusammen hin lassen bzw dem Opa verbieten alleine mit deiner Tochter hinzugehen (für die nächste Zeit) bis du dir ein eigenes Bild machen konntest. LG

(13) 05.05.19 - 13:21

Es gibt ein Lied oder einen Reim den man singt oder aufsagt"...und der Hund beißt dir dann in die Füsse rein." Und dann macht man halt die Beißbewegung eines Hundes mit der Hand nach und "beißt" dann in den Fuß oder ins Bein.
Ein Vogel pickt, eine Katze kratzt etc.
Hatte ich als Kleinkind tierische Angst vor und auch Albträume und wollte nicht mehr zu meiner Oma.
Ich würde ja einfach mal bei Ur-Oma nachfragen was sie dort mit deinem Kind so spielt und ob sie solche Reimspiele mit deinem Kind spielt.

  • (14) 05.05.19 - 17:16

    An diese Spiele dachte ich auch gleich. Keine Uroma tut so einem kleinen Kind absichtlich weh (wenn man mal nicht von schlimmen Ausnahmen ausgeht).
    Vielleicht war sie einfach ein bisschen stürmisch und das Kind ist erschrocken, aber da kann man ja anständig und unaufgeregt fragen.
    Manche Kleinkinder erschrecken ja schon bei "geht ein Mann die Treppe hoch..." wenn man sie am Öhrchen und an der Nase zupft.
    LG Moni

    • (15) 05.05.19 - 17:30

      Bei "Geht ein Mann die Treppe rauf" war ich auch nur am Brüllen, weil ich dachte da wohnt ein Kleiner Mann in meiner Nase.
      War absolut nichts für mich, während meine Schwester sich immer vor lachen weggeschmissen hat.
      So unterschiedlich sind Kinder.

      • (16) 05.05.19 - 21:11

        Meine Enkelin kuckte mich die ersten Male nur seeeehr fragend an, als ich ihr auf die Stirn klopfte...dann schielte sie dabei immer nach oben...und nach wenigen Malen streckte sie mir den Arm hin....nochmal.....und nochmal...und #freu
        Angst hatte sie vor solchen Spielen nie.
        Dafür hatte sie vorm Eincremen Angst. "Beme Angst" war eeewig lang ein Thema. Keiner wusste warum, denn das Gefühl, eingecremt zu werden, mochte sie sehr, nur die "Beme" mochte sie nicht. Kinder halt #verliebt

Hallo
Ich denke eher das die Omi mit ihr gespielt hat. Mal waren es ihre Hände die ein Hund waren oder halt Vögel. Ich denke, dadurch das deine Tochter sie nicht richtig kennt und somit kein Vertrauen hat, es komisch auffassen könnte.

Ich kann mir nicht vorstellen, das ihr weh getan wurde.
Kinder können halt erzählen das sie zum Beispiel gebissen wurden, können aber vllt nicht wiederspiegeln, das es die Hand war.
Frage einfach mal die Omi. Also ganz lieb und nicht vorwurfsvoll.

Liebe Grüße

(18) 05.05.19 - 17:41

Ich glaube ehrlich gesagt auch nicht, dass die Uroma nur darauf gewartet hat das Kind kennenzulernen um es sofort zu malträtieren.
Ich vermute auch eher Reimspiele oder Ähnliches.
Dein Vater hält viel von ihr. Ich nehme an, es war seine Stiefmutter. Glaubst du nicht er wüsste es, wenn sie gewalttätig wäre?

Top Diskussionen anzeigen