Mal eine blöde Frage irgendwie...

    • (1) 06.05.19 - 19:34

      Hallo,

      mich beschäftigt eine Sache und da wollt ich mal fragen wie ihr das seht...

      Heute kam in unserer Whatsappgruppe von der Schule das Vorsicht geboten ist, denn es würde geblitzt werden.

      Mein erster Impuls zu schreiben war "na super, dann bretter ich da erst morgen wieder vorbei..."

      Aber ich versteh es irgendwie nicht.
      Als Eltern möchte man doch, das Autofahrer an einer Schule vorsichtig fahren.
      Also warum warne ich dann die Raser?

      Ist mir schon öfter aufgefallen. Im Radio geben sie ja auch immer Blitzerwarnungen durch.

      Warum???

      Klar mag ich auch nicht gerne geblitzt werden, aber wenn ich zu schnell fahre, bin ich ja selber Schuld.

      Also warum unterstützt man dann das rasen, sich nicht an die Verkehsregeln halten indem man sofort Bescheid sagt wenn geblitzt wird??? #kratz

      Oder hab ich irgendwie einen Denkfehler?

      Danke für eure Gedanken zu dem Thema!

      • (2) 06.05.19 - 19:36

        Nachtrag - es wurde an der Schule geblitzt...

        Ist wie die FB Gruppe vom hiesigen Dorf. Einerseits wird hier über die Raser vorm Altenheim geschimpft, andererseits wird sofort gemeldet, wenn dort ein Blitzer steht. Versteh ich auch nicht, die Logik #kratz

        Ich sehe es so, dass das Blitzen mehr dazu dient, dass die Leute an Gefahrenstellen langsamer fahren. Meinetwegen dürfen blitzer gern generell mit warnhinweis aufgestellt werden.

        Es gibt aber auch abzockeblitzer.
        In chemnitz wurde in einer üblichen 70er zone einfach mal über nacht die 70 aufgehoben, damit galt also die 50. Kein zusatzschild, keine warnung und sofort ein blitzer. Ich hab das selbst absolut nicht gecheckt, ich konnte nur froh sein, dass der verkehr morgens so dicht war, dass schneller als 30 eh nicht möglich war.
        Oder es wurde morgens 6:00 auf dem Markt in der Fußgängerzone geblitzt. Zu der Zeit war dort, wo geblitzt wurde, gar kein fußgänger unterwegs, sondern nur lieferanten.
        Da hat die Regel einfach keinen Sinn gemacht.

        Es gibt ja "beliebte" Blitzerstandorte, da fahren dann alle vorsichtig und das ist ja der Sinn des ganzen. Streng genommen ist jeder nicht ausgelöste Blitzer ein Erfolg und nicht jeder ausgelöste.

      • (5) 06.05.19 - 20:02

        Ich verstehe es auch nicht und warne auch niemanden. Und ich bin schon relativ häufig geblitzt worden 🙈. Wir wohnen auf dem Land und haben viele freie Straßen wo dann stellenweise 60 oder 70 ist und das übersieht man oft wenn man in Gedanken ist. Gerade wenn an einer Schule geblitzt wird, würde ich nicht warnen. Wir haben eine Zeit lang neben der Grundschule gewohnt und es war teilweise echt unmöglich wie die Muttis da lang geheizt sind.
        Aktuell wohne ich an einer großen Kreuzung wo eigentlich 70 ist aber so gut wie niemand 70 fährt (Landstraße). Es hat hier schon einige Unfälle, auch einen tödlichen, gegeben und trotzdem wird kein Blitzer aufgestellt. Hier würde er meiner Meinung nach Sinn machen um einfach kurzfristig das Tempo zu drosseln.

        (6) 06.05.19 - 20:28

        Radiosender warnen normalerweise nicht vor Blitzern an Schulen, Kitas oder Altenheimen. Zumindest die meisten nicht.
        Auf die Warnung in der Gruppe wäre mir auch so einiges als Antwort eingefallen. Alles nicht tauglich um sich bei anderen Eltern beliebt zu machen. Aber bei einigen zählt da ja nach wie vor: Schlimm ist es nur, wenn es die anderen machen.
        Und nein, du hast absolut keinen Denkfehler. Ich warne auch keine Menschen, die zu schnell fahren vor einem Blitzer. Wer zu schnell fährt nimmt es billigend in Kauf, dass er geblitzt wird.

      • Klasse endlich mal jemand der sich die gleichen Fragen stellt wie ich. Allerdings gehts mir eher ums allgemeine Blitzen als nur vor der Schule.
        Ich bin nicht prinzipiell gegen Blitzen auch wenns sicherlich Stellen gibt wo ich mir an die Birne lange.

        Ich bin auch schon geblitzt worden und war auf jeden Fall selbst schuld. Ich bin also nicht unbedingt ein Unschuldsengel.
        Aaaaaaaaaaaber gerade bei den Blitzerwarnungen im Radio denke ich mir auch oft: Bringt doch den Leuten bei besser zu fahren statt sie zu warnen und danach rasen sie weiter.

        Ela

      (10) 06.05.19 - 20:38

      Ich find dieses warnen auch ziemlich daneben! Mittlerweile rasen ja nicht nur die „anderen Leute“ sondern auch die Eltern selbst, und ich finde es ne gerechte Strafe wenn auch dies geahndet wird 😤
      Es ist sowieso der Horror was vor deutschen Grundschulen los ist 😱
      Ich meine das Kinder gefahren werden die aus dem nächsten Ort kommen und evtl. zu jung zum Bus fahren sind ok, aber das jedermann sein Kind mittlerweile fährt ist einfach nur ein Riesen Problem!
      Die Eltern fahren teilweise auf den Schulhof um die Kinder bis kurz vor die Türe zu kutschieren!
      Selbst größere Kinder werden noch so zur Schule gebracht!!😐
      Selbstständigkeit und Achtsamkeit im Straßenverkehr ist bei den meisten Schülern gleich 0!🙄
      Indem der Blitzer angekündigt ist, lösen die morgen das Problem der rasenden Eltern, aber das wars auch schon 🤭
      Aber was soll man machen?🤔
      Ich glaube das ist ein unlösbares Problem 😩
      Und Blitzer angekündigt oder nicht lösen die Probleme vor deutschen Schulen nicht 😱

      (11) 06.05.19 - 21:09

      Hi,

      die schlimmsten Raser sind Eltern die ihre Kinder "schnell" in die Schule bringen "müssen" weil sie ja pünktlich auf Arbeit sein müssen.
      Statt das sie ihre Kinder laufen lassen.

      Die Polizei warnt immer wieder davor, dass die größte Gefahr auf dem Schulweg von Eltern ausgeht.
      Klar warnt man sich dann gegenseitig vor der Abzocke.

      (12) 07.05.19 - 07:10

      Der Sinn von Blitzern, gerade vor einer Schule, ist doch mehr Sicherheit.

      Dadurch, dass vor Blitzern gewarnt wird, wird es sicherer, weil die Leute langsamer fahren, wenn auch aus den falschen Gründen.

      Jeder ist mal in Gedanken oder übersieht ein Tempolimit. Ich glaube, die Wenigsten, die einen Führerschein haben und regelmäßig Auto fahren werden nie geblitzt.

      Den wirklichen Rasern, die glauben sie müssten sich was beweisen, oder auch den eiligen Eltern, die ihre Kinder zur Schule bringen müssen, kommt man mit einer mobilen Blitze, die alle Jubeljahre mal irgendwo aufgestellt wird, sowieso nicht bei. Im Bestfall trotten die langsam daran vorbei und geben direkt hinter der Blitze wieder Gas. Aber die 95% der Autofahrer, die normalerweise vernünftig fahren, ärgern sich vielleicht, weil sie wirklich mal abgelenkt waren.

      Ich wünsche niemandem etwas schlechtes und freue mich, wenn ich jemandem etwas Ungemach ersparen kann. Klar ist man selber Schuld wenn man geblitzt wird. Aber wenn jeder so denkt und andere ins Messer laufen lässt, frage ich mich, was das für ein Miteinander ist. Deshalb warne ich.

      (14) 07.05.19 - 09:46

      Mir ist tatsächlich irgendwann mal letztes Jahr aufgefallen, dass im Radio gar keine Blitzer mehr gemeldet werden. (zumindest bei denen, die ich hier so höre)
      Ich finde das auch gut.
      Wenn Blitzermarathon ist, regen sich immer so viele über die böse Abzocke auf, ich sage dann grundsätzlich zu denen: "Halt dich an die Geschwindigkeit, dann passiert dir auch nichts. Und, es ist keine abzocke, denn die Standorte werden vorher idR bekanntgegeben." Tatsächlich steht hier aber auch in der Sonntagszeitung wo die Woche im Landkreis geblitzt wird.

      (15) 07.05.19 - 10:03

      Nein, du hast recht.
      Aber ich gebe zu, wenn ich unterwegs bin, und meine Freunde fahren hinter mir, dann melde ich es manchmal auch kurz. Naja, wenn man gemeinsam wohin geht, fühlt man sich irgendwie verpflichtet.

      Aber in deinem Fall ist es ja wirklich was anders. Da kannst du duchwegs schreiben: Na, zum Glück fahren wir ja auch sonst nicht zu schnell an einer Schule vorbei...

      Oder du denkst dir nur deinen Teil. Dann brüskierst du keinen...

Top Diskussionen anzeigen