Ünerfüllte Erwartungen Seite: 2

            • (26) 06.05.19 - 21:10

              Im Auto haben wir einen ganz einfachen Faltbuggy für den Notfall und wenn es ein Wagen sein muss, nutzen wir den Fahrradanhänger als Kinderwagen, da mein Sohn täglich mit dem Fahrrad zur Tagesmutter gefahren wird.

              • Glaub mir, ihr braucht keinen Kinderwagen!

                Puh, ich komm da grad nicht mit. Du und Schwiegermutti habt jetzt insgesamt 3 Kinderwagen für das erste Kind gekauft?
                Ihr nehmt euch nix ;-)
                Rauf dich mit Schwiegermutti zusammen. So übel klingt euer Streit nicht.

                • (29) 06.05.19 - 21:19

                  Nee, so wie ich es verstanden habe, hatte die TE einen gebrauchten Hartan, SchwieMu hatten einen nagelneuen Kinderwagen gekauft, der ist noch da. Der gebrauchte wurde wieder verkauft. Und im Auto ist ein Notfall-Buggy.

                  ;-)

                  • (30) 06.05.19 - 21:23
                    Kinderwagenmum

                    Richtig 😊.

                    Schwiegermutter hat 1800€ für beide Kinderwagen ausgegeben und ich hab nach Verkauf von einem, dessen Erlös auf das Sparbuch vom Kind ging, einen Faltbuggy gekauft. Aber ja, mittlerweile sind es drei Wagen. Klingt nicht nur zu viel, ist auch zu viel 😂

                (31) 06.05.19 - 21:19

                Also ein Faltbuggy für 10€ ist bei mir kein Kinderwagen 😂 der liegt auch nur für den Notfall im Auto.

                • Der Fahrradanhänger ist doch ein vollwertiger kinderwagen. Oder hab ich da was übersehen?

                  • (33) 06.05.19 - 21:26

                    Ja im Zweifel kann man den auch als Kinderwagen nutzen, da aber nur ich das Auto habe und mein Mann morgens das Kind wegbringt, ist er auf den Anhänger angewiesen aber als Kinderwagen wird der fast nie genutzt, Junior läuft ja lieber. Den gab's aber erst vor kurzem, wo Junior zur Tagesmutter kam. Da war der hartan schon längst weg und zum laufen ist die Strecke etwas zu lang.

                    • Sorry, dass ich dich so ausgefragt habe, prinzipiell geht mich das auch nichts an.
                      Eure Situation klingt unserer sehr ähnlich. Schwiegermutti und ich mussten uns mit viel verständnis und entgegenkommen zusammenraufen. Wir kommen nun mal aus verschiedenen welten. Unsere familie ist sehr sparsam, meine schwiegermutter und mein schwiegervater sind kaufsüchtig.
                      Ich mag schwiegermutti nicht missen. Sie ist ein absoluter schatz und mit der zeit hat sie sich auch mir gegenüber gemäßigt. Mir tun viele sachen leid, die ich zu ihr gesagt habe und ich wünschte, ich wäre als junge mutti nicht so empfindlich gewesen.

                      • (35) 06.05.19 - 21:57

                        Nein das ist schon in Ordnung. Ich hab ja extra nach objektiven Meinungen gesucht, um auch einfach zu verstehen, warum so losrennt und so (für mich) sinnlos Geld ausgibt. Das sie nochmals ein neuen Wagen kauft, will ich eigentlich partout nicht aber über Wald und Wiese ohne Schwenkräder, puhhh das wird hart...

                        • Vielleicht versteht ihr sohn besser, warum sie sich so verhält.
                          Es gibt Leute, die können schlecht sagen "ich habe dich lieb" und glauben, dass sosas besser über geld geht.

                          Unerwünschte Geschenke bringen einen in eine hässliche situation und du wirst lernen müssen, den richtigen weg dafür zu finden.

                          Bei meiner Schwiegermutter hat es sehr geholfen, dass ich sie bei jedem Besuch für irgendetwas gelobt habe. Sie hat ein tolles händchen füf deko und ich habe das immer bewundert und ich habe mich für kleine sachen bewusst erfreut bedankt und mich wirklich bemüht die liebe geste dahinter zu sehen. Sie kann halt nicht sagen, dass sie mich oder meinen mann lieb hat. Nein, sie gibt uns gesundheitstipps, schenkt uns obst, oder gibt mir schminktipps, meckert an unseren sachdn herum. Ihre art. Ich hab einige zeit gebraucht, um sie zu verstehen. Wenn ich nicht ihrer meinung bin, kann ich das sagen und muss es halt aushalten können, wenn sie das blöd findet. Und nächstes mal nimmt sie mich genauso offen wieder auf, wie vorher. Ich versuch auch möglichst was mit ihr zu machen. Stelle mich mit in die küche, jäte mit ihr unkraut, unterhalte mich mit ihr. Mich fasziniert ihre "welt" ich versteh es nicht, finde es aber trotzdem schön.

        Brauchst du überhaupt einen Kinderwagen?

        Ich hatte bei beiden Kindern keinen.

        Also beim 1. Kind hatte ich schon einen, gebraucht, aber der war derart sperrig und unpraktisch, dass ich den Kleinen vielleicht 2mal darin gefahren habe und dann aufs Tragen umgestiegen bin.

        Beim 2. Kind hatte ich eine Buggy den man komplett flach stellen konnte und hatte halt so eine Softtragetasche drin. Baby lag vielleicht 5-6 mal drin, ansonsten wurde sie auch getragen.

        Mehrere Mamis in meinem Bekanntenkreis tragen und schaffen sich erst gar keinen Kinderwagen an.

        LG

        • (38) 06.05.19 - 21:16
          Kinderwagenmum

          Also den Gedanken hatte ich auch schon zu oft! Aber mein Mann ist da wirklich der Meinung, ein Kinderwagen ist ein Muss, gleichzusetzen mit Windeln. 😂 ich hatte es schon mal angesprochen, sein Blick war der Brüller 😅
          Zumal wenn Junior Nr. 2 die ersten Monate geschafft hat, danach kann er auch zum großen in den Fahrradanhänger...

          Nerviges Thema 🤔 danke für deine Meinung!

          • Ich habe zwei Kinder im Abstand von 2 Jahren und habe beim zweiten kind keinen Wagen gebraucht. Der kleine war die ersten 6 Monate im sling, so konnte ich dem großen Bruder auf dem scooter besser hinterher rennen ;-)

            Nein, ich würde keinen weiteren Wagen besorgen. Man muss ja auch immer gut überlegen, was es damit hinterher gibt.

    (40) 06.05.19 - 21:04

    Verkauft schrieb sie weiter oben.

(41) 06.05.19 - 21:05

Hallo,

du solltest dir da gar keine Gedanken machen. Wenn Kinderwagen für euch ganz grundsätzlich ok ist und euer Kind das mag, kann es die wenigen Besuche auch im Kinderwagen der Oma fahren. Wie viel Geld dafür ausgegeben wurde, ist doch egal, es ist ja nicht euer Geld. Bei euch zu Hause nutzt ihr das, was für euch praktisch ist, fertig. Wenn auch euer zweites Kind keinen Kinderwagen mag, ist es eben so.

Ich kann übrigens durchaus verstehen, dass es dich ärgert. Meine Schwiegermutter hat auch oft genau das Gegenteil von dem gekauft, was gebraucht / gewünscht wurde. Gerade weil sie vorher immer nachgefragt hat, was und welche Größe benötigt wird, wirkte es immer wie "extra" gemacht. Die Sachen haben so oft nicht gepasst oder es wurden Sachen gekauft, von denen wir genug hatten.

Ich habe mich schnell damit abgefunden und mir einfach gesagt, dass es ja nicht unser Geld ist. Haben die Sachen nicht gepasst oder gefallen, habe ich sie weitergegeben oder auch verkauft. Einfach lächeln, es gibt schlimmeres.

LG

  • (42) 06.05.19 - 21:12
    Kinderwagenmum

    Also bei den meisten Geschenken sag ich auch echt nichts mehr aber zwei Kinderwagen für über 1800€, das schmerzt mich, obwohl es nicht meines ist 😂 so eine Verschwendung tut mir einfach in der Seele weh...

    • Ich kann das verstehen, mir tat es schon bei weniger Geld weh, aber was willst du machen? Es ist nicht dein Geld, deine Schwiegermutter kann ihr Geld ausgeben, wofür sie mag. Sie wird es als Einmischung in ihre Belange betrachten, dass dir das wehtut. Meine hat gleich unterstellt, dass es mir nicht um das rausgeschmissene Geld geht, sondern ich grundsätzlich ablehne, was sie kauft. (Nein, zu mir hat sie das so nicht gesagt, aber zu ihrer Tochter, die wiederum meinen Mann deswegen höchst respektlos "angesprochen" hat.)

      Wir haben die Sachen anfangs zurückgegeben, aber das hat ein Drama ausgelöst, das ich bis heute nicht nachvollziehen kann. Also haben wir uns später einfach nur noch freundlich bedankt und wie schon geschrieben teilweise verschenkt und verkauft.

      Du musst den teuren Kinderwagen wenigstens nicht so oft sehen und deine Schwiegermutter kauft nicht jeden Monat einen. :-p

(44) 06.05.19 - 21:19

so ganz verstehe ich das Problem nicht ,sie hat den Hartan den du wolltest doch damals trotzdem bezahlt auch wenn sie sich für bei sich einen anderen gekauft hat den sie gut findet. Sie hätte aber nicht so betonen müssen das ihrer aus ihrer Sicht so viel besser , teurer … ist aber immerhin hat sie den Wagen bei sich gelassen auch wenn das Kind kaum drin lag . Den Hartan habt ihr nicht mehr da er sowieso nur gebraucht war und ihr ihn nicht selber bezahlt habt hattet ihr keinen Verlust und es war auch nicht so ärgerlich das ihr ihn nicht viel genutzt habt.
Beim zweiten würde ich mir vom eigenen Geld einfach den Wagen kaufen der euch gefällt und den ihr gut findet eigentlich ist es doch auch praktisch das ihr wenn ihr zu Besuch fahrt euren Wagen zu Hause lassen könnt dann liegt das Kind halt in ihrem ( oder auch nicht wenn es wieder ein Tragling ist ) , ist doch egal so oft seid ihr nicht dort war doch ihr Geld sie hat ihn gekauft deswegen muss du ihn beim zweiten jetzt doch trotzdem nicht für euch zu Hause nehmen .
Ich nehme mal an sie hat bei sich einen Hesba also sehr klassisch fast nostalgisch. Gut sind die ,super Federung , große Babywanne, nur zum spazieren fahren wenn man nicht grade in der Stadt wohnt oder den täglich ins Auto hieven muss super wobei der Hartan nun auch nicht der kleinste leichteste und wendigste Wagen ist , Optik muss man natürlich bei beiden mögen .

Für mich würde ein Kinderwagen ohne schwenkräder nicht in frage kommen.
Das ist so unpraktisch dass ich meinen damals direkt weiter verkauft und einen mit Schwenkrädern gekauft hab.
Bei uns hat sich der Wagen aber auch gelohnt, wir haben den viel genutzt.

Dein Mann will den Wagen nehmen damit sie Ruhe hält. Nachvollziehbar aber ich denke nicht dass du mit dem Wagen glücklich wirst.

Kommuniziere das lieber gleich und Kauf dir das Modell mit dem du auch wirklich was anfangen kannst.

LG

(46) 06.05.19 - 21:31

Deiner Beschreibung nach wird es ein Hesba Kinderwagen sein, und ich gebe dir vollkommen recht, es gibt echt schönere Modelle 🙈 Manche Leute mögen ja diesen Retro Style, aber mir gefällt es überhaupt nicht! Alleine schon die nicht schwenkbaren Vorderräder würden den Wagen für mich disqualifizieren, viel zu unpraktisch!

Was ist denn jetzt der Plan, sollst du dir wieder einen Kinderwagen aussuchen, oder will sie euch ihren schenken? Bei ersterem: such dir doch einfach ein Modell aus, welches dir gefällt, und lass es dir (neu!) schenken, ist ja nicht dein Geld 🤷‍♀️
Wenn sie dir aber diesen wenig schönen Kinderwagen mit 80er Jahre Charme andrehen will, und ihn eben nicht nur für eure Besuche bei ihr nutzen will, dann lehn dankend ab und erkläre ihr, das er einfach nicht deinen Anfroderungen entspricht (alles was du oben genannt hast ist ja nicht per se böse gemeint sondern einfach nachvollziehbar!). Sollte sie das nicht akzeptieren, dann würde ich generell das Geschenk dankend ablehen und ihr erklären, das ihr euch dann lieber selber einen Kinderwagen nach euren Wünschen kaufen möchtet. Wenn sie daraufhin rumzickt, dann lass sie, dann scheint das Problem tiefer zu sitzen 🤷‍♀️

Klarer Fall von: nicht ärgern, nur wundern.


Mein Gott. Es ist ein Kinderwagen. Gibt merkwürdigere Dinge als Omis, die mal eben 1000 Euro für einen Kinderwagen hinlegen, damit sie dich hip fühlen.

Also ich sehe das so:
Gerade ein Kinderwagen muss für mich im Alltag praktisch und handlich sein. Natürlich hab ich auch geschaut, dass er mir vom „Design“ gefällt, aber er musste in den Kofferraum passen, diese Adapter für den Maxi cosi haben etc.etc.etc. Da habe ich das Modell gekauft, was sich für mich und meine Größe und den Gebrauch richtig abgefühlt hat. Da würde ich mir nicht reinreden lassen, nicht mal von meinem Mann, da ich mit dem Kinderwagen ja umgehen muss. Ich finde eben, dass ein Kinderwagen individuell auf den Nutzer abgestimmt werden sollte und weniger für gelegentliche Besuche der Oma und das meine ich überhaupt nicht gehässig oder böse. Aber auf einem Dorf z.b wo man öfter durch den Wald fährt braucht man unter Umständen einen anderen Kinderwagen, als in der Stadt. Ist man oft und viel zu Fuß unterwegs, ist evtl ein größerer Korb von Vorteil, als wenn man eben schnell mit dem Auto einkaufen fährt... von daher finde ich, kommt es auf die Gegebenheiten an was man im Alltag braucht.
Es ist ja nett, dass deine Schwiegermutter den Kinderwagen bezahlt hat und sich so bemüht, aber für mich ist da immer ein bissiger Beigeschmack, wenn Schwiegereltern Geschenke an Bedingungen knüpfen. (Wir bezahlen den Kinderwagen aber nur, wenn du das Modell xyz nimmst, dass ist so schick) gewisse Dinge möchte ich lieber selbst entscheiden. Ich finde es gibt andere Dinge, wo sich die Großeltern austoben können, ohne das es mich direkt betrifft. Z.b Wäsche (die wird eben angezogen) oder Spielzeug (solange altersgemäß etc.) aber einen Kinderwagen fahren der mir nicht gefällt und zudem unhandlich ist, warum? Ich finde es nicht gut, wenn jemand plötzlich mit einem Kinderwagen vor der Tür steht und mich bei der Entscheidung übergangen hat, davon bin ich allgemein kein Fan von. So gut es jemand auch meinen mag, ich entscheide gerne selbst, was ich kaufe und möchte und was nicht und empfinde es als übergriffig, wenn meine Schwiegermutter das für mich entscheidet. Irgendwie muss man ja auch miteinander sprechen. Im dünsten Fall hat man selbst einen Kinderwagen gekauft, dann stehen die Schwiegereltern mit einem Kinderwagen vor der Tür und einige Tage später, die eigenen Eltern evtl.auch noch🙈
Nun hat sie ja schon einen da stehen. Ich würde an deiner Stelle einen Kinderwagen nach deinem Wunsch Kaufen und ihre. Bei besuchen nutzen und es mir sparen den eigenen mitnehmen zu müssen😂

(49) 07.05.19 - 08:59

Also ich sehe das so: deine Schwiegermutter hat den Hesba Kinderwagen für sich gekauft. Ich persönlich finde den auch 100 mal schöner als die Hartan, aber tatsächlich auch wahnsinnig unpraktisch. Dass du den zuhause nicht haben willst, verstehe ich daher.
Aber: lass sie ihn doch nutzen, wenn ihr zu Besuch seid! Ich würde mich freuen, wenn ich nicht jedes Mal den sperrigen Wagen mitnehmen müsste. Und sie kann sich über ihr Enkelkind in ihrem Wagen freuen:) ja, es ist eitel und etwas übergriffig, aber da hat man hier schon soooooo viel schlimmeres gelesen;))

Hi, dass du gekränkt bist, wenn sie deinen KiWa als billig und hässlich bezeichnet, kann ich total verstehen! Das würde mich auch ankeksen. Vielleicht saß die Enttäuschung deiner SE darüber, dass du einen Second Hand KiWa ausgesucht hast, doch tiefer als du glaubst. Von daher würde ich einfach des lieben Friedens Willen diesen KiWa nehmen, ist doch eh nur für kurz. Bei uns war die KiWa Zeit sehr kurz und wir sind ziemlich schnell auf einen guten Buggy umgestiegen.

Top Diskussionen anzeigen