Kind 4 jahre Jogger im urlaub?

    • (1) 07.05.19 - 13:29

      Hallo liebe Mamas und Papas, mein mann und ich fahren im August in den Urlaub nach Holland, wir wollen einige Städtetouren machen unser Sohn ist 4 Jahre alt er läuft super gerne aber so nach 3 km ist er müde und mag nicht mehr laufen, klar ein buggy kommt nicht in frage ich persönlich finde es eigenartig so ein grosses kind im buggy, wir haben allerdings einen Fahrrad Anhänger, was meint ihr, könnte man das noch machen in dem Alter? Unser Sohn möchte gerne den Anhänger mit nehmen, mein mann ist dagegen aber ich habe auch Urlaub und möchte eigentlich kein Übel launiges kind dabei haben, es ist ja weder schön für ihr wenn er nur mault und für uns als eltern auch nicht. Zu Hause benutzen wir gar nichts mehr er läuft ganz einfach. Aber für den Urlaub hab ich gedacht wäre es eine gute Alternative. Über ein paar Antworten würde ich mich sehr freuen. Liebe Grüße Alicja und Familie

      • (2) 07.05.19 - 13:45

        So, wie es für euch praktisch ist.

        Meine ist sehr viel und sehr gerne gelaufen. Dennoch hatten wir eine Alternative dabei.
        In unserem Fall war das die Manduca. Kind war so leicht, dass ich sie bis 4 Jahre bequem und gut tragen konnte.

        Eben weil mein Kind sonst alles und nur gelaufen ist, haben ihr die Pausen gut getan.

        Buggy hatte ich keinen dabei. Für 10-20 Minuten am Tag, war mir das schlicht zu umständlich.


        Anhänger, den man auch als Wagen nutzen kann, haben Freunde auch als Wagen genutzt. Ihre Kinder waren nach dem Kindergarten einfach echt platt und hatten nach Stunden draußen herum rennen, keine Nachmittagskraft auch noch nach Hause zu gehen.

        Auto haben nicht alle / wollten sie nicht für die Auto-Kurze, aber müdes-Kind-weite Strecke einsetzen.


        Gemeckert haben vor allem diejenigen, die ihr müdes Kind mit dem Auto abgeholt haben. Diese 4 Reifen waren ok.


        Wenn ihr die Strecken so plant, dass ihr über sein Limit kommt, würde ich etwas mitnehmen. Jogger oder die klare deutliche Ansage: er trägt dann das müde Kind.

        Maulendes Kind und maulendes zweites Elternteil würde ich im Urlaub nicht haben wollen. Wer als Erwachsener mault, trägt auch. Wie gesagt, meine ist sehr viel gelaufen. Deswegen fand ich es auch in Ordnung, wenn sie deswegen irgedwann müde war.


        Andere Alterantive: viele Pausen einplanen.
        Wobei Spielplatz nur Sitzpause für die Eltern ist und Kind in der Zeit auch einiges rennt.

        Eisdiele und co sind auch nette Pausen. Die Frage ist, wie viele man sich davon einplanen möchte und ob diese dann auch passend zur Verfügung stehen.

        Bei Städtetouren nutze ich gerne Bänke zwischendurch. Eis gab es nur, wenn wir die Kleiderläden schon durch waren. Hände waschen war kein Problem. Flecken an der Kleidung fand ich unpraktischer.

        (3) 07.05.19 - 13:54

        Hallo, ich war mit meiner Tochter in London, da war sie 4 Jahre, fast 5. Ich hatte einen Buggy dabei und es war super. Meine Tochter saß sehr gerne im Buggy, obwohl sie sich auch draußen viel bewegte. In der Stadt war es einfach super, ich hatte sie immer bei mir, konnte auch mal rechts und links schauen, ohne Angst zu haben, dass sie weg ist. Für uns war das beide ein super entspannter Urlaub.
        LG Leah

        • (4) 08.05.19 - 17:02

          Und genau das war auch mein Gedanke, schließlich kann man sich meinst nur 1 Urlaub im Jahr erlauben und das möchte ich auch genießen unser kleiner ist mega entspannt, meist hört er super, aber wie oft istan in der Situation man schaut sich um und die lieben kleinen maulen rum, weil mama so lange braucht oder sie sind ebend mal weg und dann ist der schreck natürlich riesen groß und das möchte ich weder ihm noch mir antun. Wir nehmen den ganz einfachen buggy ohne schnickschnack nicht mal zum hinlegen der ist wirklich nur zum sitzen da und wenn er nicht sitzen mag dann wird das unser Träger werden für Taschen und den ganzen anderen Kram den man so im Urlaub kauft

      (5) 07.05.19 - 14:02

      Hallo,

      ich fände so einen Bollerwagen noch ganz gut.

      LG

      • (6) 07.05.19 - 14:03

        Den müsste ich dann neu kaufen und den Anhänger hab ich noch zu Hause, deswegen kommt das nicht in Frage, aber die Idee ist gut.

    Ich finde, mit 3 kann man auch gerne noch mal im buggy sitzen, wenn man muede ist. Setzt du dich nie mal hin zum ausruhen?

    Mein großer Sohn ist zwischen 2 und 3 nur gelaufen, wir hatten monatelang keinen buggy dabei. Dann fiel mit 3,2 der Mittagsschlaf weg und plötzlich hat er keinen so langen Atem mehr gehabt. Er ist heute 4,5 und sitzt manchmal im buggy wenn der kleine gerade Bruder läuft. Ich finde das vollkommen legitim.

    Mit 4,5 nehme ich natürlich keinen buggy mehr mit aber letztens habe ich ihn durch den halben Zoo geschleppt weil ihm einfach alles zu viel war. Was willst du machen? In dem Moment hätte ich gerne einen buggy gehabt.

    Macht es so, wie es für euch am besten passt. Aber nur am Alter würde ich es nicht festmachen. Kurze Beine werden auch schneller müde.

(9) 07.05.19 - 15:27

...der Jogger ist einfach mega sperrig, wenn der auch noch im Auto platz haben muss.
Spring doch über deinen Schatten für die kurze Zeit und nimm einen Buggy von jemand anderem. Auch den bräuchte es nicht mehr - aber wenn ihr so lange Ausflüge plant, dass er nicht zu Fuss mit kann, dann lieber Buggy.
Dann siehts halt albern aus - aber weisst du wie viele so grosse Kids in den Ferien in so einem Ding sitzen? Da guckt doch keiner. Die Situation kennt doch jeder noch... Grössere Geschwisterkinder hocken ja auch oft noch in den Wagen, wenn man die Kleinen gerade trägt oder so.

  • (10) 07.05.19 - 15:40

    Ja das stimmt allerdings, ich habauch oft beobachtet das grad im Urlaub viele Eltern das machen, es ist ebend einfacher wenn die Kinder nicht mehr wollen, man will ja auch die Ausflüge genießen und nicht ncoh gestresst durch die Urlaubstag gehen. Das stimmt schon das die Dinger sperrig sind aber unseren Anhänger kann ich ganz flach zusammen Falten.

Wie gerne fährt er denn Laufrad bzw. hört er dabei gut auf euch? Waren mit unserer 4-jährigen vor kurzem in HH, da sind wir viel gelaufen und es hat super geklappt. Ansonsten würde ich auch einen Buggy nehmen für die (wäre bei uns die Alternative gewesen).

  • Ja ein laufrad ist auch gut nehmen wir auch mit aber nicht in die stadt wo viele leute sind, da hab ich angst ihn aus den augen zu verlieren er hört super das wird das kleinste problem sein, aber in die stadt kommt es bei uns nicht in frage

(13) 07.05.19 - 21:27

Ich würde ihn mitnehmen. Wir haben uns auch extra für den Urlaub einen Bollerwagen abgeschafft (eins 4,5 ein Kind 2,5). Wenn man den ganzen Tag unterwegs ist, ist das doch ein guter Kompromiss. Der Kleine kann sich ausruhen und ihr könnt so mehr und entspannter besichtigen.
LG

(14) 08.05.19 - 02:00

Für das Alter hatten wir einen leichten wendigen Buggy mit Liegefunktion, den ich liebevoll "Schlafwagen" genannt habe. Bei uns hat auch eine Rolle gespielt, dass wir keinen pkw besitzen und der Weg von der Bushaltestelle gefühlt immer länger wird, je mehr man tragen muss. Hier in der Stadt keinesfalls unüblich.
Bei Ausflügen kann es ja echt so sein, dass die 4-jährigen zwar den ganzen Tag fit, aber abends einfach hinüber sind. Unsere ist dann gelegentlich schon im Bus eingeschlafen.
Dann kann man natürlich irgendwie versuchen, ein Kind dieser Größe bis ins Quartier zu tragen, schleifen, treiben. Oder sie kuscheln sich ein und ruhe.
Der Buggy war übrigens auch ein braver Butler, was Proviant, Jacken usw. anging.

Ich würde lieber für ein paar Euro einen kleinen gebrauchen Buggy nehmen als den sperrigen wuchtigen Anhänger mitzunehmen.

(15) 08.05.19 - 08:04

Wie sieht es denn mit einem Fahrrad aus? Mein Kleiner ist da motiviert. Er kann ja immer mal tauschen. Mal fahren, mal laufen....

  • (16) 08.05.19 - 08:06

    Ja aber nicht bei einer Stadt Tour durch Amsterdam oder ähnliches, ist mir zu gefährlich wenn ich ihn bei grosser Menschen Menge aus den Augen verliere, oh Gott besser nicht dran denken

Hallo

mein Papa hatte mich in dem Alter oft auf den Schultern einfach. Je nachdem wie schwer ich halt war 😅

lg lene

(21) 08.05.19 - 09:04

Und ihr wollt dann die ganze Städtetour hindurch einen Anhänger mit euch herumschleppen? Nur weil sich euer Kind vielleicht irgendwann ma müde wird und sich ein paar Minuten ausruhen will?

Ich finde das extrem unpraktisch, mit so einem Anhänger kommt man doch nirgends hin.
Passt doch eure Städtetouren dem Alter eures Kindes an (nicht so lan, nicht so weit, öffentliche Verkehrsmittel nutzen), sollte er dann wirklich mal müde sein, macht eine Pause oder setzt ihn auf die Schultern.

Und ob jetzt ein 4jähriger im Fahrradanhänger oder Buggi sitzt, ist ziemlich egal. Ein Fahrradanhänger ist halt noch sperriger und damit noch unpraktischer.

  • (22) 08.05.19 - 16:54

    Ja das stimmt schon, wir haben uns jetzt auch entschieden, wir nehmen den kleinen buggy mit ohne schnickschnack nur zum sitzen und wenn er sich hinsetzen wird dann ist das ok wenn nicht dann wird das unser Träger werden für Taschen und den ganzen anderen Kram den man so kauft im urlaub 😁

(23) 08.05.19 - 09:25

Hallo,
wenn es für Euch alle eine Erleichterung ist, nehmt doch den Buggy mit, egal wie alt das Kind ist und was andere sagen. Da wäre mir ein entspannter Urlaub wichtiger als das Gerede der anderen. Ich meine, unser Kleiner war auch 4, als wir den Buggy das letzte Mal benutzt haben.
Ich persönlich finde den Buggy auch praktischer und wendiger als diese Anhänger. Und ein Buggy nimmt im Auto wohl auch nicht so viel Platz weg als ein kleiner Buggy.
LG
Elsa01

(25) 08.05.19 - 13:25

Ich würde es machen. Wenn es für dich ( euch ) entspannter ist, in jedem fall!
Du hast auch Urlaub.

Top Diskussionen anzeigen