Kind 4 jahre Jogger im urlaub? Seite: 2

      • Würde er sich reinsetzen? Oder wäre das dann auch Drama?

        Wir waren Ostern ein paar Tage in Hamburg. Seit 7 Jahren der erste Urlaub ohne Kinderwagen oder Buggy. Hat super geklappt. Unsere Kleine wird im Juni 4. war super für Bahn und Schiff. Aber auf einmal mussten wir wieder Jacken, Getränke, Snacks selber tragen. Hätte kein Problem einen buggy zu nehmen wenn das Kind reinsitzt und es passt.

        • Ja er besteht so gar drauf was mit zunehmen wo er sich hinsetzen kann, ich hab ihr ganz oft gefragt sollen wir was mitnehmen, es war immer die Antwort ja falls ich müde werde. Wir haben so einen ganz einfachen buggy ohne schnickschnack also auch keine liegefunktion der ist wirklich nur zum sitzen. Selbst wenn er gar nicht sitzen mag wird er als lastenträger genutzt dann muss ich den ganzen Mist nicht tragen. Hier zu Hause nutzen wir überhaupt keinen buggy mehr, er läuft auch super, also 3 km sind kein Problem aber wenn man eine Städte Tour macht ist man ja meist doch länger unterwegs. Ich sag mal so klar wenn man ein Kind hat muss man alles mitbedenken aber da sich der ganze Urlaub und alle Ausflüge an das Kind anzupassen finde ich doch etwas übertrieben, Vorallem er ist noch in dem Alter wo er im buggy sitzen kann nächstes Jahr würde ich es vermutlich nicht mehr machen aber mit 4 im Urlaub ist es noch ok, es ist ja eine Ausnahme und er sitz ja nicht dauerhaft in dem Ding, es ist nur als Notlösung gedacht wenn er wirklich nicht mehr will, ich hab ihm auch ganz klar gemacht, es wird gelaufen!! Ich nehme den kleinen buggy mit und wenn er gebraucht wird dann ist das ok und wenn nicht weiß ich für nächste mal bescheid das er das alles schafft 😊

      (28) 09.05.19 - 15:29

      Hallo,

      Städtereisen sind anstrengend.

      Meine Kinder waren immer gut zu Fuß und sind im Wanderurlaub früh etliche Kilometer problemlos gelaufen. Sie waren weite Strecken gewöhnt. Als mein Mittlerer 4 war, waren wir im Wanderurlaub in Österreich. Ich wäre nie im Leben auf die Idee gekommen einen Buggy mit zu nehmen. Wir hatten so etwas gar nicht mehr. Er wanderte mit uns 10 km ohne Meckern und Murren und ohne müde zu werden. Auf der Rückreise hielten wir in Salzburg und schauten uns die Stadt an. Beide Kinder, der 6jährige und der 4jährige waren nach kurzer Zeit völlig ko und hatten keinen Bock mehr zu laufen. Den Großen konnte ich noch einigermaßen motivieren, den Kleinen nicht. 3 km durch die Stadt zu laufen und Dinge zu besichtigen ist wesentlich anstrengender als 3 km in der Natur spazieren zu gehen. Als ich 9 war, waren meine Eltern mit mir in Frankreich im Urlaub. Am Ende unserer Reise waren 2 Tage Sightseeing in Paris geplant. Für mich war es extrem anstrengend und ich habe jetzt deswegen noch eine Abneigung gegen Paris. Ich kann mich noch erinnern wie kaputt und müde ich mich die Stufen zur Sacre Coeur hoch geschleppt habe. Und damals war ich mehr als doppelt so alt wie dein Sohn jetzt. An eurer Stelle würde ich euch einen Jogger wirklich empfehlen. Es sieht auch nicht blöd aus wenn da ein 4jähriger drin sitzt.

      LG
      Michaela

      • (29) 09.05.19 - 15:36

        Das ist mir tatsächlich auch aufgefallen, wenn wir spazieren gehen läuft und läuft er ohne Probleme aber wenn ich mit ihm in die stadt zum bummeln gehe, hat er nach kürzester Zeit keine Lust mehr und meckert und mosert er nur rum, wir haben uns entschieden doch nur einen kleinen buggy mitzunehmen da wir feststellen mussten mit dem Anhänger bzw. Jogger kommen wir in keine Geschäfte rein🤣 das ist natürlich nicht Sinn der Sache, nach dem Urlaub geht der buggy dann endgültig weg. Denn hier nutzen wir den seit mehr als 1 Jahr gar nicht mehr. Wozu auch er kann super laufen aber die Städte tour hat mir echt den Kopf zerbrochen. Danke für den Zuspruch, ich hatte echt Bedenken ob das nicht gut für eine Entwicklung wäre ihn wieder in den buggy zu setzten, wobei er weiß das dieser buggy nur genutzt wird wenn er nicht mehr laufen kann und er sitzt auch nicht die ganze Zeit drin.

Top Diskussionen anzeigen