Kinderwunsch ...

    • (1) 11.05.19 - 18:01

      Hallo liebe Community,
      Ich habe einen Kinderwunsch mein Ehemann auch, allerdings habe ich das Gefühl, das es bei ihm nicht so einen Stellenwert hat wie bei mir. Ich würde am liebsten sofort los legen .. mein Mann hingegen möchte es erst Ende des Jahres. Und Ende des Jahres will er erstmal darüber sprechen ... wir sprechen seit gut 8 Monaten nur noch darüber, haben schon Namen ... machen uns Gedanken über Erziehung ... wie es alles sein wird. Echt. Wenn ich Ihn frage, warum wir jetzt nicht anfangen , bekomme ich dir Antwort wir streiten uns halt auch oft Mals, das müssen wir ändern. Ich denke mir bei der Aussage es ist eine Ausrede ... denn jedes Paar streitet sich mal, und es gibt keine Ehe wo alles glatt läuft. Ich bin so traurig darüber, das ich ernsthaft darüber nachdenke mich zu trennen ... mein Kinderwunsch ist so groß. Und er vermittelst mir nur noch das Gefühl das er es eigentlich nicht will ... 😪

      • >>>bekomme ich dir Antwort wir streiten uns halt auch oft Mals, das müssen wir ändern.<<<

        Du siehst das als Ausrede und tust das ab mit >>>denn jedes Paar streitet sich mal<<<.

        Offensichtlich habt ihr da ein unterschiedliches Empfinden, deinen Partner scheinen die Streitereien zu belasten, dich nicht.

        Kann es sein, dass du deinem Kinderwunsch alles unterordnest und alles, was nicht passt, unter den Teppich kehrst? Dass du an Trennung denkst deswegen, zeigt doch, dass dir deine Partnerschaft nicht sehr viel wert ist momentan, sondern irgendwie nur Mittel zum Zweck.

        Von daher kann ich deinen Partner schon verstehen.

        Hey.

        Ich habe meinen Mann relativ am Anfang unser Beziehung ( 2Jahre) deutlich gemacht, dass ich ein Kind dann möchte wenn ich es sage. Als wir dann 6 Jahre zusammen waren habe ich gesagt das ich die Pille absetze und ein Kind möchte, er wusste das wenn er dem nicht nach Kommt auch eine Trennung für mich in Frage kommt.
        Er hat es so hingenommen und jetzt schläft unser Wurm und der Papa ist auch glücklich.
        Freunde von mir haben ein ähnliches Problem. Die ganzen Gespräche die die jetzt nach 10 Jahren Beziehung führen hatte wir schon.
        Mein Tipp rede nochmal mit Ihm. Sage was jetzt das Problem wäre. Mache ihm deutlich, das sich für ihn garnicht so viel verändern würde wie für dich.
        Am besten wäre es wenn ihr im Freundeskreis auch babys bzw schwangere habt. So kannst du sagen, du würdes dir wünschen das die Kinder zusammen spielen können und nicht alle schon älter sind und die dann keine Lust auf euren kleinen haben.
        Ansonsten setze die Pille ab und sage, das er ab jetzt für die Verhütung zuständig ist. Das halten die meisten Männer nicht lange durch 🙈

        Alles gute für euch und hoffentlich ein schnelles Wunder im Bauch🍀

          • Wieso das?
            Es war eine Absprache. Manche Männer können sich dieses wie Frauen nicht vorstellen. Manche Männer brauchen einen Arschtritt.
            Ich habe dieses außerdem gemacht, da im Bekanntenkreis auch eine Frau sich immer hat abwimmeln lassen. Immer ist was dazwischen gekommen.
            Ende vom Lied, sie hat erst den Schlussstrich gezogen, als es bei ihr zu spät war. Sie ist unglücklich und macht sich Vorwürfe nicht anders gehandelt zu haben.
            Aufgrund einer Aussage zu sagen, was ich mit meinen Partner mache ich dumm.
            Wir führen eine sehr Harmonische und glückliche Ehe. Es heißt doch nicht, das ich ihn deswegen geschlagen unter Druck oder sonstiges gesetzt habe. Er wusste lediglich, dass wenn er mich zu lange zappeln lässt ich aufgrund der unterschiedlichen Interessen keine Zukunft gesehen hätte.
            Manche geilen sich echt an manchen Aussagen auf, das ist echt schön unnormal.

            • (6) 11.05.19 - 21:40

              Und dennoch werden die eigenen Interessen an erste Stelle gesetzt, der Partner hat sich unterzuordnen oder er wird ausgetauscht....

              Aber nach deiner Erklärung scheinst du das wenigstens fair kommuniziert zu haben.

              Mein Mann und ich waren btw von Anfang an gemeinsam für die Verhütung zuständig... und auch für die Familienplanung.

              • Mein Mann hat immer gesagt mit Mitte 30. Das war mir zu spät.
                Ich möchte doch nicht ein Leben ohne Kinder in kauf nehmen weil man Ewigkeiten abwartet und dann klappt es vermutlich nicht.
                Ich meine es wird immer im Leben was sein, weswegen ein Kind gerade unpassend ist.
                Mal eine Reise, mal ein neuer Job🤷‍♀️
                Ich habe es halt von Anfang an klar kommuniziert. Eine Freundin ist älter, der Mann möchte jetzt noch nicht.
                Sie ist sehr traurig weil ihr zwei engsten Freunde schon Kinder haben.
                Ich meine nur sprechenden Menschen kann geholfen werden. Mein Mann wusste worauf er sich einlässt.
                Auch wenn ich die treibende Kraft war, ist es auch vom Partner nicht nett den Kinderwunsch zu ignorieren. Also wir reden jetzt natürlich von einem geregelten Leben wo alles vorhanden ist, außer das Kind.

                Außerdem hat es selbst bei uns länger gedauert bis ich schwanger wurde. Dieses Gefühl ist schrecklich, sich ein Kind zu wünschen und es klappt nicht sofort. Alleine schon jeden Abend zu verhüten müssen, weil der Partner nicht will ist eine Qual. Wenn der Partner nicht möchte, ist es doch trotzdem vollkommen legitim ihm die Verantwortung für die Verhütung zu überlassen. Aber weil Tüte doof ist, sollen die meisten Frauen ihren Körper mit Hormonen zu pumpen.
                Ich schreibe aus Sicht einer Frau, die das Mitbekommt wie es anderen dabei geht.
                Ich verstehe nicht, wieso klare Kommunikation häufig ein Problem ist

                • (8) 11.05.19 - 22:06

                  Ja, nicht die Frauen sind immer die Bösen. Auch die Männer sind es. Mein Eingangspost spricht bewusst von Menschen und Partnern - Geschlecht offen.

                  Klare Kommunikation ist das A und O! Da sind wir uns einig ;)

        "Mache ihm deutlich, das sich für ihn garnicht so viel verändern würde wie für dich."
        Das ist ein Scherz, oder? Es ändert sich so ziemlich alles!

        Dass der Mann sich unterordnen muss, wenn du sagst, du willst JETZT ein Baby - das hat für mich nichts, aber auch gar nichts mit Partnerschaft zutun.

        Und nur damit Kinder im jetzigen Bekanntenkreis zusammen spielen können - das wäre so ziemlich der allerletzte Grund, eine Familie zu gründen.

        Na, Hauptsache, ihr kommt mit eurem Einstellungen zurecht, für mich wäre das nichts :-).

        • Naja. Also für alle Männer die ich kenne ändert sich nicht viel.
          Sie halten weder Ihre Brust, noch ihren Körper hin. Männer haben weiter einen geregelten Alltag. Außer er würde natürlich Elternzeit nehmen.

          Und wieso ist das kein gutes Argument? Ich meine würdest du es nicht schön finden, wenn dein Kind im Freundeskreis gleichaltrige Kinder zum spielen hat?
          Es ist natürlich viel besser immer nur mitgeschleppt bzw. Irgendwann nicht mehr mitgenommen zu werden, weil die anderen alle älter sind.
          Es lässt sich ja oben so lesen, das er erst in 8 Monaten nochmal drüber reden möchte. Wer weiß wann es dann klappt usw.
          Warum ist es so schlimm das jemand offen darüber schreibt und vllt auch komische Argumente gibt.
          Man hätte es auch einfach unterjubeln können. Das ist dann auch doof.
          Wieso nicht Kommunizieren und den Partner versuchen zu überzeugen.

          Wenn man keine Probleme mit diesen Thema hat, kann man nicht mitsprechen.
          Sie fühlt sich schlecht.
          Warum soll alleine der Mann entscheiden wann es los geht? Warum darf eine Frau nicht sagen, wäre es nicht schön wenn...

          • "Mache ihm deutlich, das sich für ihn garnicht so viel verändern würde wie für dich."

            ... Und dann kommen die Jammerposts "mein Mann kann nichts mit dem Baby anfangen, dauernd geht er zum Sport, er lebt sein Leben einfach weiter, wir haben so wenig Familienzeit, ich verstehe nicht, warum er nicht lieber Zeit mit uns verbringt..."

    (12) 11.05.19 - 21:58

    Das ist wirklich nicht leicht. Oft ist der Kinderwunsch bei Frauen stärker oder früher wegen der biologischen Uhr. Männer fürchten sich häufig vor den Veränderungen. Es klingt für mich so als wäre dein Mann noch nicht bereit. Ich würde aber nicht gleich an eine Trennung denken. Bei uns war ich auch früher bereit und ein Leben ohne Kind hätte ich mir nicht vorstellen können. Mein Mann wollte auch Vater werden aber er hatte Zeit. Ich hab das Thema halt immer wieder aufgebracht, wir haben darüber gesprochen. Ich bin gegen Ultimaten oder solche Sachen. Offen reden und sagen wie du dich fühlst und was er denn wirlich denkt und was für Einwände und Sorgen er hat besprechen.
    Viel Glück!

    (13) 11.05.19 - 22:15

    Ihr habt offensichtlich unterschiedliche Ansichten über eure Streitkultur. Du kannst doch nicht deinem Mann unterstellen, er suche nur Ausreden und nimmst seine Bedenken null ernst. Man stelle sich das mal anders herum vor...

    Eine Beziehung mit viel Streit ist nicht die beste Basis für ein Baby, das sollte eigentlich jedem klar sein. Insofern handelt dein Mann durchaus vernünftig.

    Weiterhin könnte ich nachvollziehen, wenn dein Mann sich nach 8 Monaten voll Gesprächen über Kinderkriegen, Namen und sogar schon Erziehungsfragen so langsam genervt zeigt. Er hat doch schon keine Lust mehr, ein Kind zu bekommen, wenn schon VOR dem KiWu so ein Zinnober losgeht.

    (14) 11.05.19 - 22:53

    Frauen wie du... Nur noch vom Kinderwunsch besessen.
    Als gäbe es nix anderes mehr.
    Es gibt genug Frauen ohne diese neurotische Fixierung.
    Ich bin seit 10 Jahren mit einem Mann zusammen dessen Frau nur noch das Thema hatte
    Ich bin ihr dankbar denn sie hat ihn damit vergrault.
    Wir sind glücklich zusammen denn es gibt noch andere Dinge als Kinder zu bekommen.
    Ich wollte nie Kinder und hatte nie Probleme einen Mann zu finden der da zu mir passt.

    (15) 12.05.19 - 08:53

    Es hört dich an, als wolle er dich hinhalten damit.
    Warum er das tut kann ich nicht sagen.
    Vielleicht hat er Angst. Oder er will doch noch kein Kind. Oder nicht mit dir.

Top Diskussionen anzeigen