37 SSW und Mann Depression/Spielsüchtig?!

    • (1) 11.05.19 - 21:52

      Hallo,

      ich bin in der 37 ssw von unserem Wunschkind. Nur leider ist es überhaupt nicht so wie ich es mir vorstelle.

      Seit fast 3 Monaten ist mein Mann azfgrund eines Bänderrisses zu Hause und vsl 1 Woche noch im Krankenstand. Zuvor war ich arbeiten und somit sehr wenig zu Hause. Seit 4 Wochen bin ich im Mutterschutz und da mein Mann Ruhe haben wollte und ich dachte das er eh bald wieder arbeiten kann hab ich versucht ihm die Freiräume zu schaffen bzw viel zu unternehmen - was mir jethzt im Mutterschutz auch 4 Wochen gelungen ist. Es fielen nämloch seinerseits worte wie Depression, er braucht Ruhe, hält es nicht mehr aus wenn ich im Raum bin ab und zu etc.
      Ich dachte das wär eine "Phase" weil er schon sooo lang daheim ist und "leutscheuch" geworden ist und auch zum Teil depressiv wurde.

      Nun gehts ihm etwas besser aber heute sm Abend (den Tag über wsren wir unterwegs) hab ich mir gedacht "nein, ich hab genauso anrecht mal im Wohnzimmer zu fernsehen"
      darauf meinte er das er ins Schlafzimmer geht, er muss nach dem anstrengenden Tag abschalten - anscheinend ist er dann auch eingeschlafen

      seit er wieder munter geworden ist meint er nur zu mir warum ich nicht müde bin undces wirkt gar nicht so das mich der Tag nicht so geschlaucht hätte wie ihn etc. Also es kam lir so vor das er mich "zum Schlafen bzw mich ins Schlafzimmer treiben" wollte...

      ich hab ihn gefragt warum er heute nicht am.Pc sitzt (er spielt seit er im Krankemstand ist enorm viel ein Rollenspiel) daraufhin meinte er, er würd ja gern aber das geht nicht wenn ich nebenbei fernsehe - aber heute sei eh nicht so viel los - und morgen Abend schmeißt er mich dafür raus damit er wiedrr in Ruhe spielen kann.
      wie gesagt ich bin in der 37 Schwangerschaftswoche!!

      und er sagte auch er muss sich was für später überlegen wo er einen Rückzugsort hat wenn das Baby da ist weil dann kann er nirgends mejr in ruhe sein. wir haben eine offene Wohnküche..

      ich bin wirklich sooo traurig darüber das va das seine Gedanken sind - wo kann er spielen bzw Ruhe haben wenn das Baby da ist???

      das ist das schlimnste..

      und auch das ich 1 Abend seit Wochen!!!! das Wohbzimmer in "beschlagnehme" aber dafür morgen wieder am Abend "rausgeschmissen" werde.

      ich versteh das nicht mehr...

      (4) 11.05.19 - 22:03

      Du hast im Forum mehrfach um Rat gefragt, offensichtlich nichts beherzigt. Was erwartest du denn jetzt? Repetition der bisherigen Ratschläge? Von meiner Seite her ist die Luft raus, gegen Beratungsresistenz ist kein Kraut gewachsen...

      • (5) 11.05.19 - 22:06

        ich hab mir gedacht in einem anderem Forum - Familienleben bekomme ich andere Ansätze.

        • (6) 12.05.19 - 09:05

          Nach den sehr umfassenden Gedankenansätzen die du in deinen vorherigen Jammerposts bekommen hast (und es waren Jammerposts, denn du ignorierst jeden Tipp und änderst NICHTS), was erwartest du denn jetzt noch? Tipps von Innenarchitekten wie du für dich und das Baby einen schalldichten Raum bauen kannst mit Schrankküche, damit der Herr nicht gestört wird?
          Oder von Physiotherapeuten die dir erzählen, dass so ein Bänderriss nun mal ein paar Jahre benötigt um abzuheilen und schwere Langzeitauswirkungen auf die Psyche hat?

(8) 11.05.19 - 22:34

Hallo,

Ich kenne das Verhalten von meinem Ex, zumindest dass mit den Online-rollenspielen. Der Grund war natürlich nicht nur die Spielsucht, sondern auch der Chat beim Spielen...das kennenlernen von anderen Frauen...das Interesse verlieren an der eigenen Frau #schock

Naja, so what, obwohl ich mit meinem Ex damals einen Kinderwunsch hatte, bin ich froh mich seinen Online-Rollenspielverhalten angepasst zu haben. Denn so hat er mich in die Arme meines jetzigen Mannes getrieben #hicks

Liebe Grüße

(9) 12.05.19 - 00:33

Um Gottes Willen. Wo kriegt man eigentlich solche Männer her??offensichtlich wurde dir ja schon einiges geraten. Jemanden bei dem ich devot im Wohnzimmer sitzen darf dürfte sich von mir trennen. Schwanger hin oder her! Dann kann er machen was er mag

(10) 12.05.19 - 03:58
Zuhauseimgluck

wo kann er spielen bzw Ruhe haben wenn das Baby da ist???

Ich hoffe, dass ist nicht dein Ernst...mein Freund Spiel auch. Sein Büro ist neben dem Wohnzimmer die Türen stehen hier alle auf...sowas würde er nie zu mir sagen. Er würde mir auch nie verbieten dann kein Fernseh gucken zu dürfe wtf...

Ich bin auch schwanger aber mein Partner würde nie auf die Idee kommen, zu mir Zusage er brauche ein Rückzugsort,wegen des Babys.

Er wird tatsächlich eine Depression haben dann interessiert einen auch so gut wie garnichts, man will einfach seine Ruhe haben. Das ist nicht er sondern die Depression. Und jeder der jetzt was anderes behauptet hatte noch nie wirklich eine...
Aber ich sag dir eins du wirst so nicht glücklich werden,solange dein Mann dafür nichts tut und ihr nicht vernünftig darüber redet...
Die Zeit wird dich zermürben...ich hatte selbst Depression ich habe meinen Partnern verlassen,weil ich für niemanden mehr liebe empfunden habe...als ich die Depression nicht mehr hatte habe ich gemerkt, was ich da verloren habe.
Aber ganz ehrlich, du wirst da machtlos gegen sein.
Und bevor du dich unglücklich machst würde ich es lieber beenden. Das ist keine Partnerschaft...
Entweder willigt er ein und lässt sich behandeln oder du gehst...

(11) 12.05.19 - 04:42

Sicher das er süchtig nach dem Spiel ist und nich nach etwas ( oder eher wem) anderen?

Ich bin auch begeisterte online Spielerin. Und klar, du kannst dich besser konzentrieren wenn du alleine bist. Und Team speak und co ist auch nicht so dolle wenn jemand neben an tv schaut. Aber ich würde meinen Mann nie verscheuchen oder mich extra weg schließen. Im Gegenteil. Mein pc steht absichtlich neben dem Sofa. So können wir beide spielen/ schauen was wir wollen uns aber trozdem unterhalten und Händchen halten 😂

Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen das Männer unglaublich gerne ihr Herz online ausschütten. Ich bin Jahre lang, unfreiwillig zur gilden Psychologin gemacht worden. Am Anfang wollte ich nett sein und helfen und tadaa: haufenweise Verehrer die irgendwas in dich reininterpretieren, weil du sie ja verstehst.
Das gleiche gibts natürlich auch anders herum.

(12) 12.05.19 - 08:10

Unglaublich! Nach dem ersten “Rausschmiss“ dürfte bei mir der feine Herr mit dem PC unterm Arm die Wohnung und mein Leben verlasen. Warum lässt du dir das gefallen?? Ich sag nicht mal meinem Kind, er solle bitte das Wohnzimmer verlasen, wenn ich etwas anderes machen möchte, es ist UNSER Haus und natürlich haben wir alle ein Recht darauf, im Wohnzimmer zu sein, wann auch immer es uns beliebt. Und dann will er noch Ruhe haben wenn das Baby kommt?? Wegen einem Online-Spiel??? Eieiei. Wir haben auch ein Baby (8 Monate) und unseren Großen (9 Jahre) und mein Mann freut sich sogar wenn die Kleine im Büro krabbelt und brabbelt wenn er arbeitet und verbringt jede freie Minute mit mir und den Kids. Meinst du nicht, dass da ein ernstes Gespräch fällig ist?

(13) 12.05.19 - 09:54

Was sagen seine Ärzte?

Als mein Vater einen Schlaganfall hatte, wurde auch psychologische Betreuung angeboten.
Es sei nicht selten, dass Menschen nach einem Unfall oder Krankheit oder ähnlichem in Depressionen verfallen. Die eingeschränkte Mobilität, das sich nutzlos fühlen, die Änderung im Leben, das vorübergehende verlieren des Lebenssinnes/Rhythmus etc. kann mächtig an der Psyche zerren.

Wenn er im Krankenhaus war, würde ich mal fragen, ob es dort eine Sozialstation/Sozialbetreuung gibt. Diese sind oft da für finanzielle Fragen und auch da für Adressen für psychische Begleitung etc.


Anlaufstellen zum Fragen könnten auch sein: Caritas, Diakonie, profamilia etc.
Diese kennen wiederum oft Adressen, die es in der Umgebung gibt, welche Beratungsstellen spezialisiert sind usw.


Müdigkeit kann sich auch aufbauen, wenn man kaum Bewegung hat. Auch, wenn etwas fehlt.
Vielleicht war seine Frage auch ernst gemeint. Es könnte schon sein, dass ihn sein Tag wirklich müde macht und er es daher nicht nachvollziehen kann, wenn man nicht mehr so müde ist.


Welche Medikamente nimmt er?
Sind diese auf Langzeitwirkung geprüft?
Manche Medikamente können als Nebenwirkung depressiv machen oder andere Nebenwirkungen auslösen.


Krank werden kann jeder mal. Die Frage ist, wie geht man damit um.

Jemand, der sich in seiner Krankheit suhlt und erwartet, dass alle nach seiner Nase tanzen, kann ich nicht ab.

Wer krank ist und nachweislich nicht anders kann durch die Krankheit, damit kann ich meinen Weg finden, auch gemeinsam.
Voraussetzung ist Hilfe zu wollen und Hilfe anzunehmen. Wenn es dann trotzdem nicht besser wird, ist zumindest die Ernsthaftigkeit da.
Bereitschaft sollte da sein, einen Check up beim Hausarzt zu machen. Blutwerte, Einstellung der Medikamente
Gespräche mit dem Facharzt, welche Möglichkeiten es gibt: psychologische Begleitung in der Ausnahmesituation, Krankengymnastik, andere Betroffene kennen lernen...

Wer aber nicht will, der hat dann schon.... und ich lasse es mir nicht weiter gefallen.

(14) 12.05.19 - 12:11

Ich erinnere mich auch noch an die beiden anderen Postings, die vom Inhalt her genauso lauteten, wie dieser hier. Du hast auch ganz viele tolle Ratschläge bekommen mit unterschiedlichen Ansätzen, z.B. hatten wir ja auch eine Diskussion darüber zu dem Thema.

Jetzt wäre es wichtig zu wissen, was genau Du schon ausprobiert hast, damit man eventuell noch einen weiteren Tipp geben kann. Also welche der vielen Ratschläge hast Du bis heute bereits ausprobiert und wie war das Ergebnis?

(15) 12.05.19 - 16:35

Ich kenne mich mit Depressionen nicht aus und man möge mich berichtigen:

Ich dachte, man sei ingesamt eher antriebslos und verliert das Interesse an der Umwelt.

Dein Mann hat aber wohl ein besonderes Interesse an diesem Spiel - wo man auch in Kontakt mit anderen Spielern ist, seine Sinne beisammen haben und sich konzentrieren muss - und agiert so überlegt, um dich möglichst loszuwerden bzw. dich als "Zeuge" seines Spieles aus dem Raum oder Haus zu vergraulen. Wenn man nur Ruhe braucht, spielt man mit Headset. Haben meine Jungs auch zeitweise gemacht. Die waren dann quasi taub für die Umwelt.

Na, wenn das eine Depression sein soll, dann gibt es in meinen Augen aber schlimmere Erkrankungen.

Ich denke, er treibt da Dinge am PC, die du keinesfalls mitbekommen sollst. Entweder auf Seiten oder mit anderen Frauen, die er dir verheimlichen will.
Immerhin hatte er wochenlang Langeweile und Gelegenheit genug, sich die Zeit zu vertreiben. Das will er vermutlich jetzt und zukünftig nicht aufgeben.

  • (16) 12.05.19 - 18:41

    #winke

    "Ich dachte, man sei ingesamt eher antriebslos und verliert das Interesse an der Umwelt."

    Nein, eine depressive Verstimmung kann bis hin zur schweren Depression alle möglichen Zeichen haben. Das kann z.B. mit dauerhaft schlechter Laune und Gejammer losgehen und bis zur Katatonie (schwerste Form) und Suizid steigen. Dazwischen ist alles möglich, die Antriebslosigkeit ist dann schon eine schwere Form (diese Menschen kommen dann z.B. nicht mehr aus dem Bett, schlafen fast nur noch).

    Ziemlich typisch ist aber, das bei leichterem Verlauf Tätigkeiten bevorzugt werden, die man gerne macht und alle unangenehmen Tätigkeiten werden abgegeben oder schlicht gelassen. Klar, die angenehmen Tätigkeiten pushen das positive Empfinden, das tut natürlich gut, während alles was lästig ist einen runter zieht. Auch typisch kann dann sein, dass man mit fremden Menschen fröhlicher ist als mit der eigenen Familie, weil die Fremden ja nichts erwarten oder verlangen. Und nicht mit einem meckern, wenn man Stunden am PC verbringt. ;-)

    Das sind meine grob zusammengefassten Beobachtungen aus dem persönlichen Umfeld, vielleicht kann jemand vom Fach Dir das noch besser aufschlüsseln.

Klingt für mich so als verheimlicht er dir was. Wahrscheinlich chattet er mit anderen Frauen und möchte dich deswegen nicht dabei haben. Pfui

(18) 14.05.19 - 18:24

Mhm, das klingt echt schwierig und bringt bei mir schon ein bisschen die Alarmglocken. Mein Mann arbeitet von Zuhause am PC und wir haben uns online bei einem Spiel kennengelernt. Es ist sein Hobby und er braucht es auch zum abschalten. Das finde ich ist nicht das Problem. Aber dass er es nicht in deiner Gegenwart macht und dich auch sonst meidet finde ich schlimm.

Spielst du denn manchmal mit ihm? Mein Mann ist ganz begeistert wenn ich abends mit ihm gemeinsam spiele und unterbricht jegliches anderes Spiel dafür. Für mich klingt es so als wäre da mehr im Argen. Ich würde eine Paartherapie vorschlagen.

Grundsätzlich finde ich es auch gut einen Rückzugsort zu haben, so lange man seinen Partner nicht ausschließt. Ich zum Beispiel nutze Abends oft unser Schlafzimmer und mein Mann ist in seinem Büro im Keller. Dann kommt er manchmal mich besuchen und oft ich ihn und so ist es sehr entspannt. Er hat auch nie was dagegen wenn ich bei den Gesprächen zuhöre und bindet mich oft mit ein wenn ich bei ihm sitze und lese. Das finde ich als Balance und Respekt wichtig.

Top Diskussionen anzeigen