Schwiegermutter schenkt nur gebrauchte Sachen

Schwiegermutter kauft immer wieder ungefragt Kleidung und Spielsachen für unseren Sohn.(2 Jahre) Am Anfang dachte ich noch, oh wie nett sie bringt dem Enkelsohn etwas mit.
Auch wenn die gefragt hat, ob wir etwas benötigen und ich zb. dann gesagt habe ja wir brauchen Socken oder Jogginhosen..
Sind die Sachen immer aus irgendwelchen Sacond Hand Shops, oder sogar aus dem Müll.
Mit gebrauchten Sachen, habe ich echt kein Problem. Wir haben selber viel gebrauchte Kleidung von Freunden bekommen. Und da ist auch der springende Punkt: die Kleidung von unseren Freunden ist sauber, hat keine Löcher und es fehlt nichts..
Die Sachen von Schwiegermutter sind dreckig, stinken teilweise, haben Löcher, Reißverschluss funktioniert nicht...
Letztens ist sie mit einem Elektronischen Spielzeug aus dem Müll dahergekommen ( gab sie erst nach nachfragen zu)
Da war an der Unterseite alles voller Batteriesäure...
Sie lügt auch immer und sagt die Sachen wären neu..( hat sie bei diversen Kleidungsstücken gemacht) man sieht aber deutlich, dass die Sachen nicht neu sind.. ( Waschpeeling, Farben ausgewaschen) Außerdem kauft sie auch teilweise Kleidung viel zu groß, zb.: Steht da drauf für 6 Jahre.. unser Sohn ist erst 2.. soll ich mir das jetzt 4 Jahre aufheben??
Die hatten dann im Sacond Hand nix anderes also hat die halt das gekauft...
Ich würde nie nie Geld für die Sachen zahlen, die sie da immer bringt...
Sie könnte ja auch neue Sachen kaufen, es mangelt ihr nicht am Geld..
Sie gibt sich aber gerne wie eine arme Rentnerin und kauft in Sozialläden ein..
Wir haben den Verdacht, dass das für sie schon so in Richtung Kaufsucht geht...
Wir haben es durch die Blume schon gesagt, dass die Kleidung halt nicht so toll ist, und die Spielsachen ebenfalls...
Hat sie ignoriert...
Ich habe keine Ahnung wie ich das Abstellen soll
Ich schmeiß die Sachen dann meistens weg, ist ja auch nicht Sinn der Sache..

Liest sich für mich auch nach einem Messie-/Kaufsucht-/wasauchimmer-Problem. Es ist ihr Problem. Macht es nicht zu eurem Problem.

Mir täte es leid um das Zeug. Ist ja auch nicht Sinn der Sache, dass sie die Sachen kauft (oder anderweitige Ressourcen dafür aufwendet), die du dann aussortieren musst (du musst Ressourcen aufwenden). Es wäre mir auch um meine Zeit zu schade, erst alles auszusortieren, was geht in 4(!) Jahren, was könnte man noch spenden, was geht gar nicht mehr...

Problemlösung: Sie soll euch nichts mehr mitnehmen. Dann aber auch wirklich gar nichts. Mal auf Auftrag 'ne neue Winterjacke spielt's dann auch nicht mehr. Überleg dir, ob du das möchtest (also keinerlei "Geschenke" mehr).

Dann nimm auch konsequent nichts mehr an. Ihr habt schon soviel Zeug, ihr wollt es nun etwas minimalistischer angehen... Aber ihr müsst unbedingt konsequent bleiben!

Wenn sie noch gut sind die Sachen dann gib sie ab wo sie gebraucht werden .
Wenn sie kaputt und schlecht sind dann weg damit.
Zur Schwiegermama sagst du einfach freundlich danke und gut ist

Nicht mehr annehmen und nein sagen.

Dann sagt doch nicht durch die Blume, dass die Sachen "nicht so toll sind", sondern sagt mal deutlich, dass Ihr die Sachen nicht haben wollt.

Ich schließ mich an.
Nichts durch die Blume, nichts in Watte gepackt. Ihr wollt die Sachen nicht, darum nehmt ihr sie auch nicht an. Vermutlich würde ich direkt dazu sagen, dass ich weder Zeit noch Lust habe die Sachen in den Altkleidercontainer zu werfen.

schwierig....
ich habe auch mal den "Fehler" gemacht, meiner Cousine zu erzählen, dass ich auch gebrauchte Babyklamotten habe....
Es gibt ja einfach gebraucht und gebraucht. 🙄

Und es ist ein himmelweiter Unterschied, ob ich total tolle Dinge auf dem Flohmarkt oder im Inet kaufe, oder ob sie mir mega verwaschene, unförmige Dinge schenkt....
Der Knaller waren Krabbelschuhe mit Löchern 😳....

Bei uns hält es sich zum Glück im Rahmen, so dass ich die Sachen später einfach in einem RotKreuzLaden bringe....
Aber bei euch nimmt das ja Überhand....

Wie sieht denn ihre Wohnung aus?
Zugemüllt?

Ich hätte an dem Ding mit Batteriesäure ein Fass aufgemacht und Mitbringsel komplett verbeten. Wenn das erst jüngst war... Go for it. Mega gefährlich.

Hi du! Was deine Schwiegermutter angeht würde ich vermutlich auch deutlichere Worte wählen inzwischen. Du scheinst ja an sich gar nichts gegen gebrauchte Sachen zu haben wie ich lese. Aber wenn ich sehe was deine SChwiegermutter angringt, richtiggehenden Müll, würde ich ihr die Sachen wieder in die Hand drücken. D.h. wenn sie wirklich so dreckig sind und stinken sagen das du solche Sachen nicht willst.
Hier scheinen deutlichere Worte veilleicht mehr zu bringen.

Ela

So weh es demjenigen tut und man als undankbar betitelt wird. Manchmal muss man eben was sagen.
Meine Mutter hat mal tatsache ne tüte voll zerbrochener ü-ei-figuren angebracht. Die hat tatsache jemand weggeworfen! Auf die Straße! Da sind auch noch autos drüber gefahren! Kann man doch nicht liegen lassen die hübschen figuren! Wenn ich die in der waschmaschine wasche, freuen sich die kinder. #klatsch
Ich krieg eigentlich nie den Mund auf, aber da hab ichs hinbekommen.
Inzwischen fragt sie meistens von selbst nach geschenkvorschlägen und ich passe immer auf, dass ich nur kleine sachen vorschlage. Die kinder freuen sich und ich bin froh, sie als "verbündete" zu haben, weil meine schwiegis niemals so kleine sachen schenken würden.
Bei der Oma meines Mannes mussten wir auch mal was sagen. Wir sind damals regelrecht bombardiert worden mit Geschenken - gab noch nicht so viele Enkel... da haben wir dann mal gesagt, dass es zu viel ist und wir das jetzt da lassen. Die jungs haben die sachen auch gut bespielt - bei uroma. Sie war sehr angekratzt und es hat bestimmt 2 jahre gedauert, bis sie sich wieder getraut hat, was zu schenken - wobei sie jetzt immer schwiegermutti zum kaufen vorschickt.
Muss man halt mit rechnen, dass das nachhaltig kränkt. Die leute können sowas selten reflektieren. Du bist dann eben einfach wählerisch und eingebildet.
Also diskutier nicht. Lehn es einfach ab.