Urlaub mit Baby

    • (1) 18.05.19 - 13:52

      Hallo wer hat schon Erfahrungen gemacht mit Urlaub mit einem fast 7 Monate alten Baby ? Wir wollten am Montag zur Verwandtschaft nach Polen fahren wären ca 9 Std Autofahrt mit Pausen. Wäre villt hilfreich wenn ihr mir berichtet wie es bei euch so war

      • (2) 18.05.19 - 15:02

        Hallo!
        Wir waren mit Baby ab ca 3 Monaten immer wieder im Urlaub. Ich muss sagen, dass ich die Zeit von ca 5-6 bis zu 15-16 Monaten dabei am stressigsten fand :-)
        Um die 7 Monate haben wir besonders geachtet auf:
        Equipment:
        - genug gewohntes Essen mitnehmen. Auswahl an Babygläschen ist unterwegs nicht immer so, wie man sich das vorstellt.
        - genug Becher/Flaschen, Klamotten,... ist ja eh klar.
        - nie auf gemietete Autositze oder Babybetten im Hotel verlassen
        - 2 picknick-Krabbeldecken für Pausen mitnehmen
        - Trage und Wagen
        -Wickelrucksack
        - Schonbezug für den Autositz
        Fahrt:
        - dann fahren, wenn das Baby schläft bzw es grade geht
        - keine Ankunftszeit planen - wird eh nix :-)
        - einer sitzt beim Baby
        - keine abenteuerlichen Nachtfahrten
        zu gefährlich
        - ein neues Spielzeug für jede Strecke
        - abwaschbares Plastikspielzeug
        - Krabbelpausen

        Alles Gute!!!

        • (3) 18.05.19 - 15:08

          Okay also meinst du nachts fahren wird nichts ? Wir fahren das 1. Mal in Urlaub mit ihr wollten eig Sonntag Nacht fahren aber ich habe nicht gewusst das wir einen kinderpass brauchen ... also muss ich ihn Montag holen ... hast du Erfahrungen dass die Kinder im Urlaub krank werden ?

          • (4) 18.05.19 - 16:03

            Hi!
            Falls ihr nicht verheiratet seid und / oder unterschiedliche Nachnamen habt, dann wäre es auch sinnvoll entsprechende Papiere dabei zu haben. Im Notfall gibt’s Probleme, wenn Zb Papa alleine mit Baby aus- / einreist.

            Ich finde halt, dass man mit Baby eh schon unter Schlafmangel leidet. Nachts fahren (Sekundenschlaf) ist auch eh gefährlich. Also warum beides mit Baby riskieren?

            Eine Reiseapotheke solltet ihr auf alle Fälle dabeihaben. Spontan fällt mir ein:
            Ben-u-ron und Ibuflan Zäpfchen,
            Ggf. Nasenspray und / oder Kochsalzlösung
            Fieberthermometer
            Kümmelzäpfchen

            In der Apotheke berät man euch da aber bestimmt super.

            Alles Gute!

          • (5) 18.05.19 - 20:06

            Also wir sind viele Jahre mit dem Auto nach Italien. Beim ersten Mal war unsere Tochter 8 Monate alt.
            Wir sind immer nachts gefahren. Da haben wir für die Fahrt zwischen 6 und 8 Stunden gebraucht. Ist kaum Verkehr um diese Zeit.
            Tagsüber fährt man da gerne bis zu 12 Stunden, weil man von einem Stau in den nächsten fährt.
            Unsere Tochter war im Urlaub nie krank, deshalb kann ich Dir da nichts dazu sagen.

            • (6) 18.05.19 - 20:18

              Danke für deine Antwort ist ja schön wenn eure Tochter dass alles immer gut überstanden hat. Man macht sich villt auch zuviel Gedanken 😆

          (7) 19.05.19 - 00:03

          Zum Reisepass: es ist schlicht illegal, ohne Papiere die Grenze zu übertreten. Und da Kinder nicht mehr bei den Eltern eingetragen werden, benötigen sie einen Kinderreisepass. Egal wer welchen Namen hat. Dein Kind hat schließlich keinen Stammbaum ins Gesicht tätowiert.
          Ich finde das auch sinnvoll, schließlich ist Menschenhandel nach wie vor ein riesiges Problem. Wir wohnen grenznah, und brauchen selbst für den nächstgelegenen ikea einen Reisepass (Notiz an mich : Foto machen).

          • (8) 19.05.19 - 02:40

            Hallo ja genau aus diesem Grund werden wir Montag tagsüber fahr da wir erst diesen pass brauchen ohne diesen werden wir nicht diese Weite Reise machen bevor man dann nur Stress hat

            (9) 19.05.19 - 10:30

            Ich weiss nichtob dein Beitrag auf meinen bezogen war. Ich meinte zusätzliche Dokumente, die das Sorgerecht belegen. Freunde von uns hatten Probleme, weil alle zwar einen Pass hatten, der kleine aber mit dem Papa alleine zurück reisen musste. Mama hatte sich das Bein gebrochen :-(
            Mit unterschiedlichen Nachnamen saßen sie erstmal an der Grenze. Denn für die reiste ein Manfred Müller mit einem minderjährigen Martin Mayer.
            Inzwischen wissen wir, dass fast alle Fluggesellschaften entsprechende Dokumente empfehlen, ebenso wie viele Flughäfen und ganze Länder.

            So war das gemeint :-)
            Natürlich braucht man auch bei gleichem Namen einen Pass :-)

            Alles Gute und einen schönen Urlaub an die TE!!!

            • (10) 19.05.19 - 10:40

              Vielen Dank für die Antwort da mein Mann und ich verheiratet sind und gemeinsam reisen brauch man sowas nicht Auser einer müsste alleine zurück reisen weil aus irgend einem Grund ... reicht es dann wenn man etwas schriftlich aufsetzt ?

            (12) 19.05.19 - 21:36

            Danke für die Erklärung, an so einen Fall hatte ich gar nicht gedacht...

            • (13) 19.05.19 - 22:50

              Ich ehrlich gesagt auch nichty umso erstaunter wsren wir, als wir die ganzen Formulare der Flughäfen, etc fanden. Aber eigentlich macht‘s Sinn. Könnte ja jeder mit Baby und Pass...

(14) 18.05.19 - 17:59

Hallo,
Unsere Tochter war 7 Monate als wir mit dem Auto erst zum Bodensee und von da aus nach Spanien sind(Fahrzeit +- 10 Stunden)
Wir haben für die Kleine alles an essen mitgenommen und natürlich eine Reiseapotheke,aber die nimmt man ja eh immer mit.
Wir sind bewusst in der Nacht gefahren und es war sehr entspannt.
Hab die kleine sogar wecken müssen,damit sie ihre Flasche trinkt und zum wickeln.
Hatte Angst das sie sonst auf der Autobahn Hunger bekommt und dann halt von Null auf Hundert alles zusammen brüllt.
Da wir uns abgewechselt haben,war die Fahrt gut machbar.
LG und einen schönen Urlaub

  • (15) 18.05.19 - 19:27

    Okay dass ist ja schön zu hören wir müssen leider tagsüber fahren ging es deinem Kind gut im Urlaub?

    • (16) 18.05.19 - 19:51

      Hallo
      Das ist doch ohnehin Geschmacksache und ihr müsste rausfinden, was für euch am besten passt. Ich würde zB. niemals über Nacht fahren. Wir fahren je nach Ziel so zwischen 5:00 und 7:00 los und bereit am Vortag alles so vor, dass wir nur noch die Dinge rein schmeißen, die abends und morgens gebraucht werden.
      Über Haltemöglichkeiten informieren wir uns grob, planen aber nicht viel. Wenn alle glücklich und zufrieden sind, eventuell sogar schlafen, reißen wir niemand raus.
      Ihr macht so Fahrten nicht jeden Tag. Über die Zeit im Maxi Cosi würde ich mir da keinen Kopf machen.

      LG

      • (17) 18.05.19 - 20:16

        Ja da hast du recht aber wir können erst fahren sobald wir den kinderpass haben deswegen können wir nicht morgens um 5 los fahren oder 7 wäre auch eine gute Idee gewesen

    (18) 19.05.19 - 20:52

    Ja,alles Problemlos.
    Unser jüngster ist da anfälliger,da müssen wir fast in jedem Urlaub zum Arzt.
    Bis Beginn des dritten Lebensjahr sind wir auch nur in Deutschland verreist,da er schwer krank war und starke Medikamente nehmen musste.
    Als die Therapie erfolgreich abgeschlossen war,sind wir jedoch mind. Einmal innerhalb Europas verreist.
    Im ersten Urlaub hatten wir noch prophylaktisch Antibiotika dabei,danach sind wir bei Bedarf immer zum Arzt,oder bei kleineren Dingen in die Apotheke.
    Lg

(19) 18.05.19 - 20:51

Wie lang fahrt ihr denn und wie und wann schläft dein Kind denn tagsüber ?

  • (20) 18.05.19 - 21:57

    Wir fahren so ca halb 10 weg da schläft sie das 1. mal kurz dann mittags so um 12 ne std villt dann villt noch um 15 Uhr sie schläft immer so ca 30 min dann ist sie wieder wach die Fahrt würde 8 std dauern mit Pause 10

(21) 18.05.19 - 22:07

Hallo, du hast ja schon gute antworte bekommen! Ich würde dir noch eine gut ausgestattete Reiseapotheke ans Herz legen. Gerade mit kleinen Kinder ist man nie vor plötzlichen Krankheiten sicher! Wir hatten viele Globuli vor allem gegen Erkältungen, Magen Darm/ Übelkeit, die Zähne, Salben für Stöße/ Beulen etc. Mit Arnika haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht... und Wunddesinfektion, falls die Kinder sich verletzen... du kannst z. B. Mal beim Kinderarzt anrufen, die geben Dir in der Regel immer sehr gute Auskünfte. Wir hatten eine recht gute Ausstattung. Wenn du genaueres wissen möchtest schaue ich sogar mal nach, was bei uns so alles in der Tasche ist, so aus dem Kopf weiß ich das gar nicht so genau.

Und was ich dir noch raten kann, falls Ihr Möglichkeit dazu habt. Vorher mal googeln wo dort Kinderärzte sind und Krankenhäuser sind, damit ihr für den Fall der Fälle sofort reagieren könnt und nicht erst suchen müsst. Wenn ihr die Familie besucht, sind diese ja meist gut vernetzt und kennen sich aus, aber ich gehe da immer auf Nummer sicher. Außerdem würde ich mal schauen, welche Ärzte eure Krankenkasse übernimmt. Unsere kleine ist im Urlaub krank geworden (Halsentzündung) und es war eine private Klinik, dass wusste ich nicht und blieb auf den Kosten von 75 Euro sitzen. Aber gut, gibt schlimmeres, an Geld denkt man nicht, wenn die kleinen was haben. Ich mag gern vorbereitet sein, dass gibt mir Sicherheit, wenn was ist, dass ich die nächsten Schritte kenne und weiß, wohin ich kann, als dann suchen zu müssen bei schlechtem netzt usw.

Ich würde auch auf die Temperaturen achten... Zäpfchen usw. Können ab 25 grad schmelzen und gehören in den Kühlschrank... sowie andere Medikamente auch. Steht oft drauf, wenn nicht würde ich fragen. Ich habe nicht daran gedacht und unser Zäpfchen sind tatsächlich bei 30 Grad geschmolzen, während ich dringend welche brachte.
Das heißt, neben Ärzten würde ich auch nach Apotheken schauen und mich erkundigen wie diese so geöffnet haben, auch welche in der Nacht Bereitschaft hat z.b... andere Länder andere Sitten, da würde ich einfach mal drüber sehen.

Sorry für die blöde Schreibweise, ich hoffe es ist verständlich, ich habe meine kleine blöd auf dem Arm🙄🙄🙄 die Backenzähne...

Alles gute

  • (22) 18.05.19 - 22:28

    Vielen Dank für die Antwort wenn du willst kannst du mir gern deine Sachen aus der Apotheke schreiben wäre villt sehr hilfreich. Ärzte kh und Apotheke ist dort kein Problem hoffe dass ich nichts davon brauche 🙈

    • (23) 18.05.19 - 22:44

      Ich würde Paracetamol bzw. IBU Zäpfchen und ne Pflegecreme mitnehmen. Alles andere sollte man nur nach Ärztlicher Rücksprache nutzen. (Insbesondere Antibiotika, Durchfall Medikamente)

(25) 18.05.19 - 22:40

Hallo wir sind von NRW aus nach Dresden gefahren, da war unsere Maus gerade 9 Monate. Wir sind tagsüber gefahren und ehrlich gesagt war es ziemlich entspannt.
Allerdings muss man bei Reisen ins EU Ausland(auch Polen, Niederlande) einen Kinderreisepass haben. Sonst werden je nach Land Strafen fällig oder Ihr werdet festgesetzt bis die Identität eures Kindes geklärt ist.
Den kann man bei seiner jeweiligen Stadtverwaltung für 20 Euro erhalten. Der Reisepass wird dann direkt vor Ort ausgestellt. Dazu müssen beide Eltern anwesend sein und man muss die Geburtsurkunde, so wie ein aktuelles Foto vom Kind mitbringen( kein Biometrisches sondern eines wo dass Baby erkennbar ist)
Alles gute und ruhige Fahrt.

Top Diskussionen anzeigen