Mein sohn hat keinen bezug zu seinen großeltern

    • (1) 18.05.19 - 22:42

      Hallo ihr lieben,

      Ich bin etwas frustriert. Unser sohn ist jetzt 5 monate alt. Meine eltern-obwohl beide berufstätig- sehen unseren sohn mehrfach die woche .. mal für ne stunde, mal für zwei. Wie es halt passt. Meine eltern wohnen um die ecke. Ich würde den kleinen jederzeit bei meinen eltern lassen, wenn was sein sollte, weil ich weiß, dass er sie gut kennt. Die eltern meines mannes wohnen 35km entfernt und haben ihren enkel 4 mal gesehen bisher😳 hier gewesen sind sie nie, wir waren halt dort. Grundsätzlich würde ich selbst auch öfter hin fahren aber die beiden rauchen in
      Der wohnung. Es ist vereinbart dass sie draußen rauchen wenn wir
      Kommen. Das allerdings hilft auch nicht. Die luft ist derartig verqualmt, dass die
      Augen tränen. Das letzte mal als wir da waren, war meine schwiemu kurz bei ner nachbarin
      Mit unserem
      Sohn. In der zeit hat sich mein schwiegervater ne kippe im
      Wohnzimmer angemacht. Ich war kurz vorm platzen. Haben dann auch schnell
      Die
      Biege gemacht. Ich habe meinem
      Mann gesagt dass er bitte nochmal das gespräch suchen soll... naja er geht konflikten
      Gerne aus dem
      Weg und daher handhabt er es eher so, dass er den kontakt einfach gering hält. Grundsätzlich finde ich das interesse seitens meiner schwiegereltern sehr gering. Sie haben noch einen enkel, der jetzt 1 jahr alt ist. Meine schwiemu spricht davon, dass ja dann beide bei ihr übernachten wenn ich abgestillt habe. Das wird natürlich nicht passieren da ich mein kind nicht in
      Einer verrauchten bude übernachten lasse und zum anderen er seine großeltern -oh wunder- gar nicht wirklich kennt. Ich bin total traurig über die situation... einfach weil ich es schade finde, dass unser sohn keine wirkliche beziehung zu ihnen aufbauen kann/wird.
      Ich weiss gerade gar nicht was ich hören möchte.. ich bin echt einfach nur traurig darüber und weiss nicht wie ich damit umgehen soll...

      • Also als erstes mal tief durchatmen (aber besser nicht bei denen) ... Und über jede Stunde ohne Giftgas (aka Zigarettenrauch) froh sein. Du machst Dir selbst grad ganz schön Druck mit Deinem Wunsch. Du wünscht Dir 4 tolle Großeltern für Dein Kind. Das ist nachvollziehbar, aber vermutlich ziemlich selten. Vor allem musst Du akzeptieren, dass es nicht in Deiner Macht und nicht in Deiner Verantwortung steht, die Nikotonsucht der Schwiegerfamilie zu bekämpfen.

        Ein Kind kann auch gute Bindungen zu selten angetroffenen Personen aufbauen. Unsere Große sieht die meisten Großeltern nur bei 2 - 3 Besuchen unsererseits, nur meine Mutter war in den letzten 3 Jahren öfter mal hier die drei anderen zuletzt 2015. Trotzdem hat sie ein recht gutes Verhältnis.

        Die Kleine ist 4 Monate und hat ihre Großeltern in den Osterferien getroffen. Das ist bei so kleinen natürlich zu selten für eine Bindung, das kommt halt später. Oder auch nicht, weil ich nämlich etwas müde bin, Großeltern zu besuchen, die uns nie besuchen aber genau wissen, was ich alles falsch mache. Aber das ist ein andere Feld...

        Wir halten uns möglichst nicht so oft in der Wohnung meiner Eltern auf. Obwohl mein Vater nur in der Küche bei geschlossener Tür und offenem Fenster raucht, der Geruch ist auch in den anderen Räumen. Bei Deinen Schwiegereltern muss es ja übelkeiterregend stinken...

        Also unterm Strich: akzeptiere, was Du nicht ändern kannst, schütze Dein Kind vor dem Giftzeug, verabschiede Dich von unerreichbaren Idealen. Der Weg Deines Mannes, den Kontakt rar zu machen, ist da gar nicht mal der schlechteste.

        Hallo,
        da würde ich mich der Vorrednerin anschließen. Es gibt ja auch viele Großeltern die richtig weit weg wohnen und die Kinder dann nur selten sehen können. Die Kinder finden meistens auch einen Bezug zu denen, wenn man sich doch mal sieht. Und immerhin hast Du ja noch Deine Eltern. Mich wundert, dass deine Schwiegereltern so gar nicht zu Euch kommen. War das schon immer so? Arbeiten die noch? Liegt es vielleicht auch am etwaigen Rauchverbot bei Euch? Oder fühlen sie sich möglicherweise gar nicht so gewünscht, wenn Dein Mann das Verhältnis relativ distanziert hält? Vielleicht könnt ihr Euch ja dann auch mal woanders als bei Ihnen bzw. als bei Euch treffen. Spaziergang im Park oder Kaffee und Kuchen im Café. Gemeinsamer Besuch im Zoo oder ähnliches. Wenn Du Dir da mehr Kontakt für Dein Kind wünscht, würde ich da einfach mal sanft anklingen lassen. Liebe Grüße

        • Genau so ist es bei uns. Meine Schwiegereltern sind vor ein paar Jahren ausgewandert. Sie haben ihre Enkeltochter das letzte Mal im September gesehen und kommen erst in einem Monat wieder nach Deutschland. Selbst schuld.

          Außerdem finde ich, dass man nicht zu jedem in der Familie einen Draht haben muss und auch nicht jeden mögen muss.
          Setz dich nicht so unter Druck. Was nicht is, is nicht.

        • Ja also sie arbeiten noch. Meine schwiemu allerdings „nur“ 15-18 std./woche. Bei uns dürfen sie
          Natürlich auch rauchen, auf der terrasse oder vor
          Der tür🤷‍♀️ meine schwägerin schrieb mir
          Mal dass ich sie dringend besuchen müsse, weil sie
          Schon ganz traurig seien, dass sie
          Ihren enkel nie Sehen. Sie meinte „es ist eben so“ dass sie nie
          Jemanden besuchen und man müsse sich halt damit abfinden und WIR
          müssen sie
          Halt besuchen. Ich muss sagen das sehe ich anders.. zumal beide noch „jung“ und mobil
          Sind ...

          • Das sehe ich auch anders. Man sollte sich gegenseitig bemühen, mal der eine, mal der andere. Kommt von einer Seite nichts, mache ich mich auch rar. Krankheit/Bettlägerigkeit etc. natürlich ausgenommen.

          • Ich hab zu meinem Mann mal gesagt, ein Enkelkind ist keine Pizza, die man sich liefern lassen kann.

            (Ja, war etwas spitz formuliert, aber da gings auch um irgendwelche kruden Absprachen wie oft wir wohin zu fahren hätten...)

      Hallo 🙋🏻‍♀️
      Ärgere dich nicht. Ich weiß leider zu gut, dass das leichter gesagt, als getan ist, aber Versuche es
      Wir haben die gleiche Situation hier. Beide Großeltern-Paare wohnen allerdings gleich weit weg von uns (70km). Meine Eltern lassen alles stehen und liegen, um so oft es geht ihren Enkel zu sehen (mein Sohn ist mittlerweile 2). Die Mutter von meinem Mann sieht ihn vielleicht 1x in 4 Monaten. Und auch da kommt die Initiative immer von uns. Niemals werden wir von ihr aus eingeladen oder sie läd sich selbst ein. Und wenn wir dann da sind, wird total geheult und auf Mitleid gemacht, weil sie ihn so wenig sieht 🤷🏻‍♀️ meinen Mann nervt das total und auch er -so ähnlich wie deiner- geht diesem ganzen Drama lieber komplett aus dem Weg und würde sie, wenn ich nicht immer Mal insistieren würde, garnicht mehr einladen. Jetzt ging es sogar so weit, dass sie auch zum Geburtstag nicht kamen, obwohl sie ausdrücklich eingeladen waren. Sie hatten "was anderes vor". Der Geburtstag war am 01. Mai und er ist das einzige Enkelkind, sie haben sich auch nicht gemeldet, ob sie zu einem.soateren Zeitpunkt vorbei kommen wollen. Ich versteh es einfach nicht und habe auch schon viel geweint wegen dieser Situation. Auch, dass unser kleiner seit der Geburt von ihr nicht einen Cent für die Spardose in seinem Zimmer bekommen hat, geschweige denn normale Geschenke. Er bekommt immer nur alte Sachen, die meinem Mann schon gehörten.
      Raucher sind die Schwiemu und ihr Lebensgefährte zwar in der Wohnung nicht, aber die Wohnung ist dreckig hoch 3 und stinkt immer. Wir ekeln uns alle dort und würden daher unseren Nachwuchs auch nie alleine dort lassen. Also so insgesamt ist die Situation wie bei euch.

      Eine Lösung habe ich nicht. Aber du wirst die Leute nicht ändern können und musst einen Weg finden, damit umzugehen, damit du dich nicht auch selbst total fertig machst. Wir sollten froh sein, dass wenigstens ein Großeltern-Paar für unsere Kinder da ist, manche haben niemanden.

      Liebe Grüße und Kopf hoch. Vielleicht wird es besser, wenn die Kinder älter sind. Vielleicht auch nicht. Aber das können wir nicht beeinflussen.

      Hey
      Was soll man sagen ?! Es ist wie es ist. Es sind ältere Menschen und ändern wirst du sie nicht.
      Es ist traurig und unbegreiflich , aber man muss es so hinnehmen.
      Meine Schwiegereltern wohnen 2 min von uns entfernt . Die Oma war Erzieherin und hat einen super Bezug zu Kindern , und trotzdem sieht unser kleiner die manchmal 3 Wochen nicht . Und das auch nur wenn wir hingehen wenn er bei denen auf dem Arm ist dann weint er . Ist mir ehrlich gesagt Pups egal , ich habe Kinder für mich bekommen und nicht für andere . Oder um die irgendwo abzugeben .
      Und wenn der Schwiegervater so ein A... ist und sich nicht an Regel hält , dann lass es einfach und geh da nicht hin oder macht was draußen aus .
      Viele Grüße

      • (10) 19.05.19 - 14:02

        Witzig dass wir nicht alleine damit sind 😄 meine Schwigis wohnen ebenfalls nur 2 min weg und kommen auch NIE und wenn wir kommen weint der kleine 😄
        Dann gibts das wohl doch noch öfter dass es sogar aus nächster Nähe nicht klappt mit Besuchen 🤷‍♀️

    Ich kann verstehen dass du das schade findest, aber wo ist es schon so, dass alle 4 Großeltern regelmäßig Kontakt zum Enkel haben?? Bei uns kümmert sich auch nur meine Mama einmal alle 2 Wochen um unsere Kids. Schwiegereltern kommen nie zu uns. Die haben schon zu viele Enkel sag ich immer. Fertig. Ich glaube das ist das Normale.

    Also in eine verrauchten Wohnung würde ich mein Kind in dem Alter aus Prinzip nicht setzen. Wenn sie das Enkelkind sehen wollen, sollen sie zu euch kommen. Wenn ihnen ihr rauchen wichtiger ist als ihr Enkelkind, dann haben sie ihre Entscheidung kalt getroffen. Ich verstehe auch nicht, wieso du überhaupt mit dem Kind dahinfährst. Der Rauch ist in den Textilien, in den Wänden. Da taucht man schon passiv, wenn man Mal 5 Minuten drin sitzt. Ich würde einfach gar nicht mehr zu Besuch kommen. Punkt. Sollen die kommen, oder komplett aufhören in der Wohnung zu rauchen. Aber solange sie die nicht selbst einsehen wirst du da nicht viel machen können. Meine "Schwiegereltern", zu denen ich ein sehr gutes Verhältnis hab wohnen ca 100km entfernt. Meine eigenen Eltern mehr als 300km. Meine Kleine wird da auch nicht so einen Regelmäßigen Kontakt haben, vor allem da alle viel Arbeiten und auch ein eigenes Leben haben. Man ist ja nicht hauptberuflich Oma. Also hör dir da Gedanken zu machen. Wenn sie euch besuchen kommen wollen ist das toll, aber wenn nicht, dann ist das halt so. Dein Kind wird mehr drunter leiden, wenn du ihn schon in dem Alter zwingst die "Luft" bei denen einzuatmen. Ich selbst hatte nie so richtig Kontakt zu meinen Großeltern. Aus verschiedenen Gründen. Ich liebe sie dennoch sehr und habe natürlich auch einen Bezug zu ihnen. Würde nicht sagen, dass mir irgendwas fehlt.

    • Danke für deine worte. Du hast natürlich recht mit dem was du sagst. Am liebsten würde ich dort auch gar nicht hin.. und dann frag ich mich wieder ob ich vielleicht spießig bin🧐 aber ein baby hat nun wirklich nichts in so einer umgebung zu suchen... echt traurig, dass die sucht anscheinend wichtiger ist

Keine Beziehung, nur weil sie sich nur 1 x im Monat sehen? Das ist doch Quatsch! Unsere Kinder sehen ihre Großeltern auch nicht öfter, trotzdem sind sie vertraut miteinander, haben sich lieb....
Dass du ihnen das Rauchen in ihrer Wohnung verbieten willst, finde ich nicht gut. Ladet sie lieber zu euch ein oder trefft euch im Park etc. - in ihrer Wohnung können sie tun und lassen, was sie wollen. Ich würde gar nicht erst zu Besuch in so eine Qualmbude gehen, weder mit noch ohne Baby.

  • Naja es wurde ja gesagt, dass die Schwiegereltern sich mehr oder weniger weigern sie zu besuchen und darauf drängen, dass man zu ihnen kommt. Und da finde ich, wenn die Schwiegereltern das Enkelkind bei sich zu Hause bestaunen wollen hat man als Mutter das Recht das aufhören mit dem Rauchen in der Wohnung (und zwar nicht nur zu den Besuchen sondern generell) zur Bedingung zu machen.

    • Nein, sehe ich anders. Ich denke, jeder darf den Weg mal fahren, nicht immer nur einseitig. Zumindest nicht, wenn nichts Gravierendes dagegenspricht. Hier scheint es nur Bequemlichkeit zu sein.

Nein ich glaube das hast du falsch verstanden. Ich verbiete ihnen das rauchen nicht in ihrer wohnung.
Selbstverständlich ist das ihre entscheidung. Aber sie wollen ja dass wir kommen also lautete unsere bedingung: nicht in der bude rauchen wenn wir dort sind. Aber ich habe das letzte mal ja bemerkt dass es eh nichts bringt, da der qualm
Natürlich trotzdem überall steht...
Im park treffen würden sie auch nicht tun. Rausgehen ist absolut nichts für die🤷‍♀️

Achso zum thema einmal
Im monat sehen: eigentlich ist es gar nicht einmal im monat.durch ostern und einen geburtstag hatten wir uns bisher 4 mal gesehen... zwischen dem ersten und dem zweiten mal lagen allerdings 3!!! Monate. Das finde ich schon krass oder..?

  • Ach naja....wer nicht will, der hat schon. Meine Eltern sind das Sommerhalbjahr oft auf einer Insel. Da kann es sein, dass wir uns 4 Monate gar nicht sehen. Tut dem Verhältnis aber nichts. Je älter dein Sohn wird, desto eher kann er sich erinnern.
    Ich würde nicht dauernd zu den SE hinfahren, sondern auch erwarten, dass sie aus ihrer Komfortzone herauskommen, wenn sie Kontakt möchten. Sie scheinen keine 85 und bettlägerig zu sein.

(20) 19.05.19 - 19:23

Zu Dir doch die Räucherbude nicht an.... Sie sind ja noch mobil und das ist so klein wirklich nicht gut.
Beziehung geht auch mit viel weniger.
Wir leben weit weg von der Familie. Die kommen alle 6-8 Wochen Mal vorbei. Das Kind hat zur einen Seite eine sehr gute Bindung. Zur anderen nicht so. Das liegt an den Personen und wie sie auf das Kind eingehen.
Wir fahren übrigens gar nicht. Mein Sohn verträgt schon kurze Fahrten nicht. Knapp 1400km zur einen Seite tue ich ihm und mir nicht an.
Bei uns gilt wer ihn sehen will muss kommen bis sich das mit dem weinen und der Reiseübelkeit legt.

Top Diskussionen anzeigen