Euer Ablauf am Morgen mit zwei (oder mehr) Kleinkindern

Hallo ihr lieben.

Ich befinde mich noch in Elternzeit und fange im Herbst wieder an zu arbeiten.
Momentan ist nur mein Großer in Betreuung und ich finde das schon sehr anstrengend. Er wird drei und man muss immer alles 1000 mal sagen (Zähne putzen, leider noch wickeln, anziehen...).

Ab Herbst sind beide in Betreuung und wir müssen 7:45 aus dem Haus, damit ich 8:30 bei der Arbeit bin. Leider sind beide dann in unterschiedlicher Betreuung untergebracht, was auch nochmal Zeit kostet.

Mein Mann muss schon kurz vor 7 aus dem Haus, von ihm kann ich morgens leider nicht viel Hilfe bekommen.

Ich habe jetzt schon Bammel. Bin ja schon froh, dass ich erst 8:30 anfange, sonst würde ich es vermutlich zeitlich gar nicht packen.
Dann geht es noch auf den Winter zu...

Wie klappt es bei euch? Habt ihr Tipps, damit es nicht in Stress ausartet?
Steht ihr früher auf, um euch fertig zu machen? Sind eure Kinder wach oder müsst ihr sie werktags wecken?
Klamotten, Frühstück so weit es geht am Abend schon richten...
Was hilft euch noch?
Meine Kinder sind dann 1 und 3 Jahre alt.

Grüße Feli

Bei uns ist der Papa zuständig in der Frueh. Zumindest meistens. Ich nachmittags. Wir arbeiten quasi etwas versetzt.

Wir haben den gleichen Altersundterschied (mittlerweile sind sie 4 und 6) und ich muss auch um 8.30Uhr anfangen (gerade nicht, weil ich bald unser 3. Kind erwarte). Mein Mann macht trotz Frühdienst die Brotdosen für alle (auch für mich) fertig, was eine riesige Zeitersparnis und Erleichterung ist und ich verzichte auf gemeinsames Frühstücken, weil die Kids schon um 9 Uhr in der Kita essen. Das Risiko, dass ich einen oder alle nach dem Essen nochmal umziehen muss, ist/ war mir zu hoch. #schein Ich hab auch keinen Job, bei dem man mal 5 min zu spät kommen kann (bin Lehrerin und der Unterricht beginnt eben, wenn er beginnt). Bei uns steht jetzt der Schulstart an. Da wird vorher natürlich gefrühstückt und ich bin sehr gespannt, wie wir das dann zeitlich hinkriegen...#schwitz Insgesamt verlassen wir ca. 30-40min nach dem Aufstehen das Haus.
#winke

Gut, das mit den Brotdosen für Kindergarten und Tagesmutter könnte ich auch meinem Mann beauftragen, das macht er dann. Gute Idee :)

Ich stehe früher auf. 15-20 min mit meiner Zeitung und meinem Kaffee allein! Sind mit heilig, auch Duschen tue ich gern allein. Kita, Kiga und schulbrotzeit bereite ich großteils schon abends vor. Nur das Jeweilige Brot wird in der früh noch geschmiert und Wasser in Die trinkflaschen gefüllt. Kappt eigentlich meistens ganz gut, entscheidend ist bei mir aber dass ich wirklich frühzeitig aufstehe.

mit 1 und 2 jahren habe ich meine kinder bereits abends gewaschen und frisch angezogen. im bett wird ja weder was dreckig noch verschwitzt bei den kleinen.

eine bequeme dünne jerseyhose plus shirt oder im winter ne strumpfhose, die meine kinder dann morgens für die kita anließen. da fiel schon mal der anzieh oder umziehstress weg.

;-)

Ich hatte Morgens nie Hilfe von meinem Mann. Als sie noch klein waren, habe ich morgens so 1-1,5 Stunden eingeplant und das passte immer. Frühstück machen, wecken, anziehen und dann gemeinsam Frühstücken. Während des Frühstücks schmiere ich dann auch direkt die Brote...Flaschen füllen und Obst fertig machen eben beim Tisch abräumen alternativ während du Frühstück machst. Dann nur noch alle anziehen und los. Wichtig war das ich vorher komplett fertig war. Nach ein paar Tagen hast du Routine und dann läuft es je nach Tagesform der Kinder mal besser mal schlechter.
Je älter sie werden umso einfacher wird es, heute sind sie 13 und 15 und mein Job beschränkt sich auf Verpflegung und wecken. Früher habe ich bevor die Kinder auf waren noch zu Hause gearbeitet, das mache ich heute selten und bin dafür schon um 06:30 Uhr im Büro.

Mit 1,5 Std rechne ich ehrlich gesagt auch.
Danke

Hallo
ich habe 3 Kids, die jetzt 2, 4 und 6 Jahre alt sind. Arbeiten gehe ich wieder seit der Kleinste 1 Jahr alt ist. Anfangs habe ich von 9-14 Uhr gearbeitet, nach ein paar Monaten bin ich auf 30h hoch und arbeite jetzt von 8.30-14 bzw einen Tag bis 16 Uhr.
Morgens verlässt mein Mann ca. 5.15 Uhr das Haus, der hilft mir also auch nicht.
Als ich noch 9 Uhr angefangen habe, habe ich die Kids ca 8 Uhr/8.15Uhr in der Kita abgegeben, alle gehen in die gleiche Kita, Krippe und Kiga sind aber 2 verschiedene Gebäude. Zur Arbeit fahre ich von dort aus ca. 20 Minuten.

Inzwischen geht mein Wecker 5.40Uhr, aufstehen dauert bei mir aber meist etwas #schein, so dass ich meist gegen 6-6.10 Uhr aufstehe. Dann gehe ich ins Bad, ca 6.15 Uhr fange ich an, die Große zu wecken, da sie am längsten morgens braucht zum Aufstehen (Sie kommt da nach mir...). Ziel ist eigentlich, dass wir alle 6.45 Uhr am Frühstückstisch sitzen...Realistisch ist zwischen 6.45 Uhr und 7 Uhr :-)
Zwischen 7.15 und 7.30 Uhr sitzen wir dann im Auto auf den Weg in die Kita (ca 4km Fahrtweg). Seit ich 8.30 Uhr beginne, sind die Kinder im Frühdienst der Kita angemeldet, damit ich genügend Puffer habe.
Frühstück zu Hause gibt es, weil meine Kids wohl nicht von 6/6.30 Uhr bis 8.30 Uhr (Krippe, Kiga glaub eher 9/9.30 Uhr) durchhalten würden...Es gibt aber auch "nur" Nutellatoast....Nicht unbedingt gesund, aber geht schnell und das gesündere Frühstück gibts dann in der Kita...

Brotdosen für die Kita bereiten wir abends vor, die stehen dann über Nacht im Kühlschrank. Nur Banane kommt morgens hinein, wenn es die mal gibt. Manchmal suchen wir abends die Sachen raus, oft vergessen wir das aber auch. Bei den Jungs ist das auch weniger das Problem....Töchterchen braucht da eher länger...
Frühstückstisch decke ich auch, soweit möglich, abends. Auch das spart ein paar Minuten.
Im Sommer müssen die Kids zwar weniger oder keine Jacken anziehen, dafür muss ich sie eincremen, dauert also ähnlich lange oder länger...
Es ist morgens nicht stressfrei, aber mit der Schule wird es nicht anders...Die geht aber zum Glück auch erst 8 Uhr los...Bei mir war das noch 7.30 Uhr....Das würde Töchterchen wohl nicht schaffen :-D

Es gibt auch tage, da muss ich 8 Uhr auf Arbeit sein...Die Kids müssen pünktlich 7.30 Uhr in der Kita sein (ab da sind sie angemeldet), wir müssen 7.15 Uhr los...Auch das ist möglich, aber kündige ich auch am Tag vorher an, dass es schnell gehen muss....

Das wird schon! bis vor Kurzem hatte ich auch noch 2 Wickelkinder.

Das hört sich gut geregelt an. Muss es aber sicher auch bei drei Kids. Hut ab :)

Hallo,
Ich muss zwar aktuell wg Elternzeit nicht zur Arbeit, habe aber für den KiGa eine Fahrgemeinschaft und unser Großer muss pünktlich zum Schulbus.

Ich stehe 45-60 Minuten vor den Kids auf um Brotboxen und Frühstück herzurichten, selbst in aller Ruhe 1 Kaffee zu trinken und mich fertigzumachen. Klamotten und alles was sonst mit soll oder muss sowie Jacken, Schuhe usw werden am Vorabend bereit gelegt.
Die Kids werden auch frühzeitig geweckt, so dass ein gewisser Puffer zum Wach werden oder Trödeln bleibt, aber auch nicht übermäßig viel. Morgens bin ich aber auch seeehr kulant was Hilfe beim Aufstehen, Wach werden, Anziehen angeht. Ich albere auch mal kurz rum oder trage ein Kind Huckepack aus dem Bett. Da drück ich beide Augen zu, wenn's dafür flotter geht und wir zügiger fertig sind.

LG

Achso, mein Mann verlässt spätestens 6 Uhr das Haus.
Kind 1 muss spätestens 7:15 Uhr los zum Schulbus.
Kind 2 wird entweder 7:15 Uhr von der Fahrgemeinschaft Richtung KiGa abgeholt
Oder
Ich muss mit Kind 2 inkl Kind 3 + 4 spätestens 7:45 Uhr das Haus verlassen, um das andere Fahrgemeinschaftskind abzuholen und in den KiGa zu bringen. Der schließt um 8:30 Uhr die Tür und niemand kommt mehr rein. 😬

Meine Kinder ziehen abends so weit es geht die Kleider an, die sie morgens tragen werden.

Gefrühstückt wird im Bett oder unterwegs/Kiga/Schule.

Meine Kinder sind meistens leider vor mir wach, weil sie so äußerst wenig Schlaf brauchen:-)

Das ist auch ne gute Idee, spart man Schlafanzüge :-)

Das auch, aber vor allem den Anziehstress (zu müde, zu wenig Lust, zu kalt, zu warm)..Ich werde nicht gestresst oder wütend dabei.. Die Kinder nicht maulig und ich kann in Ruhe eine Milch etc. anreichen, um gemütlich wach zu werden..

weiteren Kommentar laden

Meist bringt mein Mann unsere Zwillinge morgens in die Kita. Ich steh um 5 auf, mach mich fertig, bereite die Brotbox (eine für beide) vor und gehe zwanzig nach sechs aus dem Haus. Manchmal ist dann schon einer der Jungs wach, manchmal auch beide. Ansonsten weckt mein Mann die Schlümpfe um kurz nach sieben, wickeln, anziehen Fläschchen, fertig machen. Kurz vor acht verlassen die drei dann das Haus.

Wenn ich die Jungs bringe, dann ist mein Mann meist auch im Haus, also teilen wir uns die Aufgaben. Spätestens viertel vor sieben schmeiß ichvden ersten aus dem Bett, damit wir kurz nach halb acht Richtung Kita starten können.

Das ist erstmal eine ordentliche Umstellung für dich. Du wirst oft ein schlechtes Gewissen haben, die Kids wecken zu müssen. Kontraproduktiv ist es, morgens selber hektisch zu sein. Versuch immer so früh aufstehen, dass du dich in Ruhe vorbereiten kannst und dann alle Aufmerksamkeit den Kids Widmen kannst, die gern trödeln und auch mal mies drauf sind morgens. Es spielt sich dann schnell ein. Alles gute

Ich lese mal mit und staube Tipps ab. Aktuell bin ich zu Hause, weil bald das zweite Kind kommt, da geht es hier morgens entspannter zu. Aber bis vor kurzem bin ich 6:30 aus dem Haus und mein Freund mit unserem Kind ca 6:40 Uhr, damit sie 7:30 Uhr in der Kita ist. 🙄 Aufgestanden sind wir dafür 5:30/45 Uhr. Ich weiß nicht, wie das mit zwei Kindern werden soll. 😅

Hallo


Wir haben 3 Kinder. Aktuell 6j, 4.5j und 1.5j
Ich beantworte einfach mal deine Fragen.


Wie klappt es bei euch?
5 Uhr wecke ich die beiden großen und mache ein tonie an.
Ist der tonie zu Ende mpssen sie aufstehen.
Die große zieht sich oben um.
Die mittlere nehme ich mit runter und Dusche sie ab. Sie trägt nachts noch Windeln und diese ist morgens auch immer voll.
Sobald sie abgeduscht ist putzen wir grade noch Zähne und sie zieht sich in Ruhe an.
Die große kommt runter sobald sie angezogen ist. Wäscht sich und putzt ebenfalls Zähne.

Zeitgleich mache ich Frühstück. Wenn es was "aufwändigeres" ist wie Pfannkuchen/pancakes, Muffins etc mache ich den Ofen an sobald ich zu Hause bin bevor ich hich gehe.

Halb 6 wecke ich meinen Mann.
Er macht sich fertig und weckt dann gegen 6 die kleinste und macht die fertig.

Um 6.45uhr sitzen alle 4 im Auto und ich mach mich fertig und leg mich hin.

Habt ihr Tipps, damit es nicht in Stress ausartet?
Ja Geduld und Zeit einplanen. Meine großen sind alle morgenmuffel. Sie brauchen mind. Ne halbe Std um in die Gänge zu kommen.
Während andere Kinder innerhalb von 30 min ausm Bett sind und fertig im Auto sitzen brauchen meine dafür über 1 Std. Aber lieber so als das alles in Stress ausartet.


Steht ihr früher auf, um euch fertig zu machen?
Nein. Da ich ja grade von der Arbeit komme mache ich mich in ruhe fettig wenn alle weg sind. Müsste ich wie normale Menschen morgens zur Arbeit würde ich eher aufstehen, ja. Ich hasse es wenn im Bad iwer um mich rumwuseln. Mich vollquatscht wenn mein Gehirn noch fast schläft oder iwer rumbockt. Da werd ich ganz schnell innerlich mieß gelaunt. Also ich als anerkannter morgenmuffel stehe eher auf wenn wir wohin müssen und ich Zeit für mich brauche.

Sind eure Kinder wach oder müsst ihr sie werktags wecken?
Sie werden mo-sa geweckt regulär wie beschrieben geweckt. Sonntags schlafen sie aus bis Papa um 6 aufsteht.

Klamotten, Frühstück so weit es geht am Abend schon richten...
Nee Frühstück mach ich morgens.
Wenn sie kleidungwünsche haben packen sie es abends in ihre Körbchen. Ist der am Morgen leer oder nur teilweise gefüllt suche ich was raus.. selten kommt es vor das ich wetterbedingt deren Wünsche änder.


Was hilft euch noch?
Wie schon gesagt Zeit.
Es gab Zeiten da würden sie wach und waren SOFORT topfit. Angezogen in 5 min. Die Zeiten sind hier leider vorbei. Alles braucht Zeit und Ruhe. Grade die mittlere ist eine trödeltante... Da kann ein paar Socken anziehen mal 15 min dauern.

Sie könnten locker ne Std länger schlafen wenn sie in den Quark kommen würden. Da ich aber auf geheule am Morgen sehr gut verzichten kann wird eben eher geweckt.

Ab August geht die große zur Schule und muss erst 7.40 Uhr in der Schule sein.
Sie kann dann bis 6 schlafen. Ich hoffe das klappt dann alles etwas schneller....

Gucken wir mal.



LG

Danke für deine ausführliche Antwort. Ihr seid ja richtige Frühstarter in den Tag. Super, dass Ihr das mit 3 Kindern schafft, wo ich mit zwei schon “überfordert“ bin :-)

Hallo


Ich bin absolut kein frühstarter. Das ist für meinen Rhythmus auch abends 😉

Aber es hat einige Tage gedauert bis es sich eingespielt hat.

Das wird sich bei euch einpendeln.

An deiner Stelle würd euch wie gesagt erst mich fertig machen und den Kindern Zeit geben. Lieber 30 min eher wecken/aufstehen und dann aber auch 10 min Zeit für ne Hose haben.

Hier frühstückt allerdings bisher morgens noch keiner.

Wenn die große zur Schule kommt wird sie morgens erst noch zu Hause essen.

Diese Umstellung bereitet mir aktuell etwas Bauchweh. In der Schule muss sie pünktlich sein. Wenn sie im Kiga zu spät kommen würde wäre das nicht dramatisch.


Man wächst aber in solche Situationen rein und auch ihr werden euren Rhythmus und passende Routine finden.

Nach den Sommerferien herrscht hier Rhythmus Chaos. Das dauert bis zu 2 Wochen bis wieder alles wie vorher lief. Die Zeit ist immer die anstrengendste.


Mach dir nicht zu viele Sorgen. Teste doch mal am Wochenende wie lange er braucht sich fertig zu machen wenn kein Stress und Zeitdruck herrscht. Dann hast du einen Anhaltspunkt wie viel Zeit du einplanen solltest. Und da du dich eher fertig machst kannst du ihm ja hier und da zur Hand gehen.

Meine Kinder können alle 3 ihr Socken anziehen. Morgens um 6 klappt das aber nicht immer. Und bevor hier eine an der anderen ausflippt leg ich dann manchmal selbst Hand an. Das erspart dann Frust und miese Laune.


Das wird schon werden. Es muss sich nur einspielen. Gib euch Zeit. Und evtl muss er dann abends eher ins Bett um morgen fit zu sein.


Alles gute

Unser Ablauf (5+1) ist immer etwas unterschiedlich, weil die Kinder manchmal schlafen wenn ich aufstehe und manchmal schon wach sind.

Ich bereite abends schon mal den Frühstückstisch vor und befülle die Kaffeemaschine so das nur noch der Knopf gedrückt werden muss und die frischen Lebensmittel dazu gestellt werden müssen, auch Brotdosen stelle ich schon bereit. Die Klamotten der Kinder und meine eigenen lege ich auch abends raus, dass erspart bisher auch jede Diskussion. Ich dusche abends, morgens nur falls es sehr heiß ist kurz noch mal, ansonsten Katzenwäsche, Haare hochstecken bisschen Make Up und anziehen. Ich brauche für meine Körperpflege morgens etwa 15 Minuten.

Wenn die Kinder länger schlafen schleiche ich ins Bad und erledige das schon mal und schmeiß die Kaffeemaschine an und gehe danach die Kinder wecken. Wenn sie mit mir aufstehen nehme ich erst die Kleine mit und wickle, ziehe an während der Große sich selbstständig auf Toilette begibt und danach alleine anzieht was ich rausgesucht habe. Gewaschen wird abends, die sind Morgens dann sauber und brauchen nur die Zähne geputzt bekommen. Nach dem Frühstück gehe ich noch mal mit einem Waschlappen über das Gesicht.

Ich trinke morgens nur einen Kaffee, und schmiere Brote während die Kinder essen. Ich nehme mir dann für später auch eine Brotdose mit.

Dann Jacken anziehen, Schuhe usw. die frischen Lebensmittel verräumen und losfahren. Obwohl ich alles weitgehend vorbereitet habe brauche ich morgens mindestens 45 Minuten, eher 60 bevor wir das Haus verlassen können, von der Aufstehzeit gerechnet. Es ist besser etwas früher aufzustehen als sich Morgens den Stress anzutun kleine Kinder total zu hetzen.

Es ist schon relativ stressig morgens finde ich. Anziehen, waschen, Brote schmieren im Auto festzurren- gefühlt hat man schon eine Stunde gearbeitet bevor man auf der Arbeit ankommt..

Aber das ist nur eine kurze Zeit, beim Großen merke ich schon eine deutliche Entlastung. Demnächst bringen wir ihm bei sich die Brote selbst zu schmieren, dann wird es noch mal einfacher. Ich finde schon toll,das er sich im Auto selbst anschnallt und nicht mehr so ewig zum Anziehen braucht..#pro

#tasse

Meine Kinder sind 3 und 5.
Ich stehe mit sehr viel Vorlauf auf.

Erst mache ich mich in Ruhe fertig. Danach richte ich die Frühstücksboxen.

Dann trinke ich gemütlich meinen Kaffee vorm Fernseher.

(Da der Rest des Tages zeitlich sehr getaktet ist, gönne ich mir diesen gemütlichen Start in den Tag).

Danach werden die Kinder geweckt. Das dauert eine Weile bis sie wach sind. Wir machen noch etwas Quatsch im Bett.

Dann wird angezogen. Die Große alleine. Die Kleine mit Hilfe, auch wenn sie es alleine kann.
Wir gehen zusammen ins Bad, Zähne putzen etc.

Danach gehen wir zusammen runter zum Frühstücken. Dann anziehen und los.
(gegen 7:30 Uhr).

------

Nach der Arbeit hole ich direkt die Kinder ab. Mittlerweile gehen sie in die gleiche Einrichtung.

Manchmal mache ich auch etwas früher Feierabend und gehe kurz vor dem Holen noch Einkaufen.


Lg mcbess

Guten Morgen,

ich habe zwei Kinder (5&3). Bei uns läuft es so...

Ich stehe um 06:15 Uhr auf und mache mich gemütlich fertig. Dafür brauche ich circa 45 - 60 Minuten.
Ich nehme mir also wirklich viel Zeit. Das brauche ich morgens einfach ;).

Gegen 07:00 Uhr mache ich das Frühstück für die Kita für beide fertig. In der Regel werden dann auch die Kinder wach. Beide frühstücken dann eine Kleinigkeit. Dann ziehen die Kinder sich an. Sie besuchen einen Waldkindergarten weshalb auch das ein bisschen mehr Zeit braucht.

Um 08:00/08:15 Uhr verlassen wir das Haus. Die Kinder müssen spätestens um halb neun in der Kita sein, dann gehen sie los in den Wald.

Ich mag keine Hektik am Morgen und wir nehmen und ausreichend Zeit. Dafür stehe ich dann früher auf als ich müsste.

Nachdem die Kinder in der Kita sind, fahre ich zur Arbeit. Wenn ich später Dienst habe fahre ich heim und mache den Haushalt. Um 14:30 Uhr habe ich Feierabend, dann hole ich die Kinder wieder ab.

Ich empfinde es bei uns als recht entspannt am Morgen.

Keine Sorge, du schaffst das. Die erste Zeit ist es bestimmt anstrengend, aber das stellt sich dann ein und ihr findet euren Rythmus :)

Liebe Grüße,

Maybe

Das hört sich tatsächlich entspannt an. Sehr schön.
Ich hoffe, dass mein Großer auch bald sich mal selber anziehen möchte und aufs klo möchte :)

Unsre sind 3 und 5 Jahre alt.
Im Moment hab ich verkürzte Arbeitszeiten, d.h. die Kids können im Normalfall zu Hause noch frühstücken. Ich bring sie dann so zw. 8-8.30 Uhr in Kiga.
Die Grosse hat einen Wecker und steht selbstständig auf. Der Kleine wird meist irgendwann wach, ansonsten muss ich ihn wecken.
Im Moment alles sehr entspannt.
Wenn ich "normal" lange Arbeitszeiten habe, bringt morgens mein Mann meist die Kids gegen 7./7.15 Uhr in Kiga. Ich muss meist mit beim anziehen helfen und fahr dann selbst zur gleichen Zeit direkt auf die Arbeit. Frühstück gibts dann im Kiga, sodass die Kids sich nur anziehen und Zähne putzen müssen. Das ist dann sehr durchgetaktet, aber das ist halt so. Dafür können die Kids dann im Kiga gemütlich frühstücken. Gibt von 6.50Uhr bis ca 8.15 Uhr Frühstück.
So wie andre schon geschrieben haben, genug Zeit einplanen, selbst entspannt bleiben, wenn möglich Kleidung abends rauslegen (bei uns nicht nötig), und Taschen packen.

Lange ist das her ^^
Also bei mir war es damals so....ich musste um 7 anfangen und ab 6.30 war der Kindergarten offen.
Abends habe ich die Kinder schon gerichtet....also frische Unterwäsche angezogen.....unterhemd, strumpfhose usw. Morgens mussten nur Strassenklamotten drüber. Das spart sehr viel zeit.
Vesper abends vorbereiten und im Kühlschrank stehen lassen. Kindergarten daneben. Kleidung, schuhe alles ans Bett legen.
Hinterher war es gar nicht stressig sondern Alltag.
Wecken musste ich beide.

Ahso ja meine sind 22 Monate auseinander und waren da 4,5 und 2,5j

Meine Ältesten sind auch 2 Jahre auseinander, ich bin aber erst wieder arbeiten gegangen, als die beiden knapp 3 und 5 waren. Ich antworte trotzdem mal ;-)
Ich bin immer ca. 1 Stunde vor den Kindern aufgestanden, habe Kaffee getrunken, Zeitung gelesen und mich in Ruhe fertig gemacht (ich musste die Kinder um 7:30 im Kindergarten abliefern). Dann habe ich die 2 geweckt und konnte mich dann auch wirklich um die 2 kümmern, da ich alles andere schon fertig hatte. Ich habe also Anweisungen gegeben, habe beim Anziehen assistiert usw. Gefrühstückt haben sie im Kindergarten, es gab morgens nur einen Kakao.
Die Kleidung hatte ich abends rausgelegt, die Schuhe standen da schon usw. Wenn noch alles zusammengesucht werden muss, dann kostet das Zeit und Nerven.
Mein Mann war schon um 6 weg, also auch keine Hilfe.

Hallo!

Ich antworte dir mal, obwohl mein "Stress" ein anderer ist....🤣 meine Kids sind 15/4/2

Ich stehe eine halbe Stunde vor den Kindern auf, um 6.30. Ich mache mich fertig und trinke in Ruhe einen Kaffee, flitsche am Handy und brauche eine Zigarette. Diese halbe Stunde ist hochheilig, denn so ruhig ist es bis Abends 20.00 Uhr dann nicht mehr.

Der Große hat einen Wecker, da muss ich aber regelmäßig kontrollieren, ob er den nicht einfach ausstellt und sich nochmal umdreht. Er verlässt das Haus um 7.20
Die Kleinen werden um 7 wach. Ich wasche sie kurz und ziehe sie an.
Wichtig: abends Klamotten auslegen, damit es morgens keine Diskussionen gibt.
Damit sind wir bis 7.30 fertig, denn dann kommen meine Tageskinder.

Gemeinsames Frühstück um 8/8.15.
Den Frühstückstisch richte ich morgens, wenn meine Kids noch schlafen.

Um 8.30 ziehe ich alle 7 Kids an und wir bringen meinen Sohn in den Kindergarten, bis 9 sollen alle Kinder da sein.

Was ich auch am Vorabend mache:
Brotdosen für meinen Mann und den Großen richten.
Waschmaschine und Spülmaschine anstellen und ausräumen.
Schauen, ob alles "gepackt" ist, was mit in Schule (Turnbeutel, Arbeiten unterschrieben?, Kopiergeld gegeben?!) oder Kindergarten (Wechselwäsche, unterschriebene Elternbriefe, Frühstücksgeld....)muss.
Da hab ich morgens keine Zeit und Nerven für🤣

Liebe Grüße vom Hummelinchen

Ich starte nächste Woche. Die Kinder sind 3,5 und 1. Frühstück richte ich - bis auf Obst - schon am Abend. Morgens werde ich erst mich fertig machen (ich dusche abends) dafür brauche ich nur 15 min. (Zähneputzen, waschen, Kontaktlinsen, minimal Make Up, anziehen). Dann sind die Kinder dran. Die große lässt sich zum Glück noch anziehen. Sie kann es zwar selbst aber ich mache es lieber wenn es schnell gehen muss. Klamotten lege ich am Abend raus (sowohl für mich als auch die Kids). Ich hoffe dass es dann morgens zügig geht. 🙈

Achso: ich frühstücke im Büro und die Kids Im kiga. Morgens gibt es maximal mal nen Quetschie wenn die große Argen Hunger hat.

Hi,

meine Kinder sind 4 und fast 1.
Ich stehe morgens meist so gegen 6, spätestens 6:15 (da klingelt der Wecker) auf.
Ich mache meinem Mann Frühstück und Mittagessen für die Arbeit zurecht und mein Frühstück. Das esse ich dann noch in Ruhe. Im Normalfall schlafen beide Kinder da noch.
Ich mache mich dann im Bad fertig und richte schon mal das Frühstück für die Kinder.
Um kurz nach 7 wecke ich den Großen, meistens wird die Kleine auch wach, manchmal steht der Große auch von alleine auf der Matte.
Er darf dann 2 Folgen Paw Patrol schaun und frühstückt dabei. Die Kleine wird gewickelt und angezogen und frühstückt dann auch.
Um 7:45 wird der Große fertig gemacht. Zähne putzen, Anziehen usw.
Ich packe die Wasserflasche in seinen Rucksack. Wir gehen gemeinsam in den Flur und alle ziehen Schuhe, Jacke usw. an.
Fährt er mit seinem Fahrrad müssen wir spätestens 8:15 los, will er laufen, dann 8:05. Hab keine Lust mich abzuhetzen, wir haben 1 km Fußweg und um 8:45 muss er da sein. Und ein bisschen Zeit um Mal Bagger, Laster oder ähnlichem zuzuschauen soll ja auch sein.

So klappt das wunderbar, aber ich muss auch dahinter sein und daneben stehen, damit es läuft. Würde ich ihn alles alleine machen lassen bzw. ohne Erinnerung was als nächstes dran ist, wären wir in 2 Stunden nicht fertig.😂

Ich fange 8:15 bis 8:30 an. Bis 7:15 müssen wir aus dem Haus wegen Fahrzeit und damit wir eine gemütliche Verabschiedung haben.

Kinder 6 und 1 1/2 - noch gleicher Betreuungsort.

Am Ende der Elternzeit hatte ich auch Sorge, wie das werden soll, aber es klappt bestens.
Ich investiere abends Zeit, um morgens entspannt bleiben zu können.
Das heißt:
- ggf Wetterbericht ansehen
- Kleidung auf die Stühle neben den Betten legen
- Jacken, Mützen, Schals, Schuhe auf je einen Stapel an der Garderobe
- alles andere was mit muss bereit legen

- Küche sauber machen, Frühstückstisch decken, Haferflocken für mich einweichen, Obst bereit legen
- Wasser und Filter in die Kaffeemaschine (Pulver kommt morgens rein)
- kontrollieren, ob Auto- und Hausschlüssel am Schlüsselbrett hängen


Morgens stehe ich dann um 5:15 auf, trinke Kaffee und esse mein Müsli, lese ein paar Minuten oder gucke aus dem Fenster.
Um 6 Uhr mache ich oben Licht im Flur, manchmal sind die Kinder schon am Aufwachen. Sonst kann es mal mühsam werden mit dem Aufwecken. Im Zweifel fange ich fröhlich singend schon auch mal an ein schlafendes Kind umzuziehen.

Ich versuche möglichst, dass die Kinder nicht merken, dass es einen gewissen Zeitdruck gibt. Manchmal werde ich aber auch nörgelig, wenn das große Kind ewig trödelt ;)


Alles Gute

Wir haben den gleichen Abstand, mittlerweile knapp 5 und knapp 3. Wir gehen immer gegen 7 Uhr aus dem Haus, allerdings hilft mein Mann mit. Brotdosen machen wir am Abend vorher, das ist entspannter. Der Große will sich noch nicht allein anziehen und die Kleine ist entwicklungsverzögert und braucht viel Unterstützung. Wir stehen ca. 6 Uhr auf. Die Kleine hat meist 5.45 ausgeschlafen, der Große schläft auch mal bis 6.15/6.30 Uhr. Die Kinder frühstücken nach dem Aufstehen. Wenn mein Mann sich fertig gemacht hat, setzt er sich zum Frühstück und ich mache mich fertig. Danach zieht jeder ein Kind an, Zähne putzen etc. und dann sind wir fertig. Allein bräuchte ich ca. 15-20min länger.