Euer Ablauf am Morgen mit zwei (oder mehr) Kleinkindern Seite: 2

        • (26) 21.05.19 - 08:54

          Das hört sich tatsächlich entspannt an. Sehr schön.
          Ich hoffe, dass mein Großer auch bald sich mal selber anziehen möchte und aufs klo möchte :)

      (27) 21.05.19 - 09:20

      Unsre sind 3 und 5 Jahre alt.
      Im Moment hab ich verkürzte Arbeitszeiten, d.h. die Kids können im Normalfall zu Hause noch frühstücken. Ich bring sie dann so zw. 8-8.30 Uhr in Kiga.
      Die Grosse hat einen Wecker und steht selbstständig auf. Der Kleine wird meist irgendwann wach, ansonsten muss ich ihn wecken.
      Im Moment alles sehr entspannt.
      Wenn ich "normal" lange Arbeitszeiten habe, bringt morgens mein Mann meist die Kids gegen 7./7.15 Uhr in Kiga. Ich muss meist mit beim anziehen helfen und fahr dann selbst zur gleichen Zeit direkt auf die Arbeit. Frühstück gibts dann im Kiga, sodass die Kids sich nur anziehen und Zähne putzen müssen. Das ist dann sehr durchgetaktet, aber das ist halt so. Dafür können die Kids dann im Kiga gemütlich frühstücken. Gibt von 6.50Uhr bis ca 8.15 Uhr Frühstück.
      So wie andre schon geschrieben haben, genug Zeit einplanen, selbst entspannt bleiben, wenn möglich Kleidung abends rauslegen (bei uns nicht nötig), und Taschen packen.

      (28) 21.05.19 - 09:51

      Lange ist das her ^^
      Also bei mir war es damals so....ich musste um 7 anfangen und ab 6.30 war der Kindergarten offen.
      Abends habe ich die Kinder schon gerichtet....also frische Unterwäsche angezogen.....unterhemd, strumpfhose usw. Morgens mussten nur Strassenklamotten drüber. Das spart sehr viel zeit.
      Vesper abends vorbereiten und im Kühlschrank stehen lassen. Kindergarten daneben. Kleidung, schuhe alles ans Bett legen.
      Hinterher war es gar nicht stressig sondern Alltag.
      Wecken musste ich beide.

    Meine Ältesten sind auch 2 Jahre auseinander, ich bin aber erst wieder arbeiten gegangen, als die beiden knapp 3 und 5 waren. Ich antworte trotzdem mal ;-)
    Ich bin immer ca. 1 Stunde vor den Kindern aufgestanden, habe Kaffee getrunken, Zeitung gelesen und mich in Ruhe fertig gemacht (ich musste die Kinder um 7:30 im Kindergarten abliefern). Dann habe ich die 2 geweckt und konnte mich dann auch wirklich um die 2 kümmern, da ich alles andere schon fertig hatte. Ich habe also Anweisungen gegeben, habe beim Anziehen assistiert usw. Gefrühstückt haben sie im Kindergarten, es gab morgens nur einen Kakao.
    Die Kleidung hatte ich abends rausgelegt, die Schuhe standen da schon usw. Wenn noch alles zusammengesucht werden muss, dann kostet das Zeit und Nerven.
    Mein Mann war schon um 6 weg, also auch keine Hilfe.

    Hallo!

    Ich antworte dir mal, obwohl mein "Stress" ein anderer ist....🤣 meine Kids sind 15/4/2

    Ich stehe eine halbe Stunde vor den Kindern auf, um 6.30. Ich mache mich fertig und trinke in Ruhe einen Kaffee, flitsche am Handy und brauche eine Zigarette. Diese halbe Stunde ist hochheilig, denn so ruhig ist es bis Abends 20.00 Uhr dann nicht mehr.

    Der Große hat einen Wecker, da muss ich aber regelmäßig kontrollieren, ob er den nicht einfach ausstellt und sich nochmal umdreht. Er verlässt das Haus um 7.20
    Die Kleinen werden um 7 wach. Ich wasche sie kurz und ziehe sie an.
    Wichtig: abends Klamotten auslegen, damit es morgens keine Diskussionen gibt.
    Damit sind wir bis 7.30 fertig, denn dann kommen meine Tageskinder.

    Gemeinsames Frühstück um 8/8.15.
    Den Frühstückstisch richte ich morgens, wenn meine Kids noch schlafen.

    Um 8.30 ziehe ich alle 7 Kids an und wir bringen meinen Sohn in den Kindergarten, bis 9 sollen alle Kinder da sein.

    Was ich auch am Vorabend mache:
    Brotdosen für meinen Mann und den Großen richten.
    Waschmaschine und Spülmaschine anstellen und ausräumen.
    Schauen, ob alles "gepackt" ist, was mit in Schule (Turnbeutel, Arbeiten unterschrieben?, Kopiergeld gegeben?!) oder Kindergarten (Wechselwäsche, unterschriebene Elternbriefe, Frühstücksgeld....)muss.
    Da hab ich morgens keine Zeit und Nerven für🤣

    Liebe Grüße vom Hummelinchen

  • (32) 21.05.19 - 13:21

    Ich starte nächste Woche. Die Kinder sind 3,5 und 1. Frühstück richte ich - bis auf Obst - schon am Abend. Morgens werde ich erst mich fertig machen (ich dusche abends) dafür brauche ich nur 15 min. (Zähneputzen, waschen, Kontaktlinsen, minimal Make Up, anziehen). Dann sind die Kinder dran. Die große lässt sich zum Glück noch anziehen. Sie kann es zwar selbst aber ich mache es lieber wenn es schnell gehen muss. Klamotten lege ich am Abend raus (sowohl für mich als auch die Kids). Ich hoffe dass es dann morgens zügig geht. 🙈

(34) 21.05.19 - 16:07

Hi,

meine Kinder sind 4 und fast 1.
Ich stehe morgens meist so gegen 6, spätestens 6:15 (da klingelt der Wecker) auf.
Ich mache meinem Mann Frühstück und Mittagessen für die Arbeit zurecht und mein Frühstück. Das esse ich dann noch in Ruhe. Im Normalfall schlafen beide Kinder da noch.
Ich mache mich dann im Bad fertig und richte schon mal das Frühstück für die Kinder.
Um kurz nach 7 wecke ich den Großen, meistens wird die Kleine auch wach, manchmal steht der Große auch von alleine auf der Matte.
Er darf dann 2 Folgen Paw Patrol schaun und frühstückt dabei. Die Kleine wird gewickelt und angezogen und frühstückt dann auch.
Um 7:45 wird der Große fertig gemacht. Zähne putzen, Anziehen usw.
Ich packe die Wasserflasche in seinen Rucksack. Wir gehen gemeinsam in den Flur und alle ziehen Schuhe, Jacke usw. an.
Fährt er mit seinem Fahrrad müssen wir spätestens 8:15 los, will er laufen, dann 8:05. Hab keine Lust mich abzuhetzen, wir haben 1 km Fußweg und um 8:45 muss er da sein. Und ein bisschen Zeit um Mal Bagger, Laster oder ähnlichem zuzuschauen soll ja auch sein.

So klappt das wunderbar, aber ich muss auch dahinter sein und daneben stehen, damit es läuft. Würde ich ihn alles alleine machen lassen bzw. ohne Erinnerung was als nächstes dran ist, wären wir in 2 Stunden nicht fertig.😂

(35) 21.05.19 - 19:19

Ich fange 8:15 bis 8:30 an. Bis 7:15 müssen wir aus dem Haus wegen Fahrzeit und damit wir eine gemütliche Verabschiedung haben.

Kinder 6 und 1 1/2 - noch gleicher Betreuungsort.

Am Ende der Elternzeit hatte ich auch Sorge, wie das werden soll, aber es klappt bestens.
Ich investiere abends Zeit, um morgens entspannt bleiben zu können.
Das heißt:
- ggf Wetterbericht ansehen
- Kleidung auf die Stühle neben den Betten legen
- Jacken, Mützen, Schals, Schuhe auf je einen Stapel an der Garderobe
- alles andere was mit muss bereit legen

- Küche sauber machen, Frühstückstisch decken, Haferflocken für mich einweichen, Obst bereit legen
- Wasser und Filter in die Kaffeemaschine (Pulver kommt morgens rein)
- kontrollieren, ob Auto- und Hausschlüssel am Schlüsselbrett hängen


Morgens stehe ich dann um 5:15 auf, trinke Kaffee und esse mein Müsli, lese ein paar Minuten oder gucke aus dem Fenster.
Um 6 Uhr mache ich oben Licht im Flur, manchmal sind die Kinder schon am Aufwachen. Sonst kann es mal mühsam werden mit dem Aufwecken. Im Zweifel fange ich fröhlich singend schon auch mal an ein schlafendes Kind umzuziehen.

Ich versuche möglichst, dass die Kinder nicht merken, dass es einen gewissen Zeitdruck gibt. Manchmal werde ich aber auch nörgelig, wenn das große Kind ewig trödelt ;)


Alles Gute

(36) 21.05.19 - 19:39

Wir haben den gleichen Abstand, mittlerweile knapp 5 und knapp 3. Wir gehen immer gegen 7 Uhr aus dem Haus, allerdings hilft mein Mann mit. Brotdosen machen wir am Abend vorher, das ist entspannter. Der Große will sich noch nicht allein anziehen und die Kleine ist entwicklungsverzögert und braucht viel Unterstützung. Wir stehen ca. 6 Uhr auf. Die Kleine hat meist 5.45 ausgeschlafen, der Große schläft auch mal bis 6.15/6.30 Uhr. Die Kinder frühstücken nach dem Aufstehen. Wenn mein Mann sich fertig gemacht hat, setzt er sich zum Frühstück und ich mache mich fertig. Danach zieht jeder ein Kind an, Zähne putzen etc. und dann sind wir fertig. Allein bräuchte ich ca. 15-20min länger.

Top Diskussionen anzeigen