Baby hat den "falschen" Namen :-(

    • (1) 23.05.19 - 19:30
      Verwirrt E

      Hello
      Ich muss heute schwarz schreiben weil ich mir so blöd vorkomme 😱.
      Unser Sonnenschein ist jetzt gut 8 Monate alt und ich habe mich immer noch nicht an seinen Namen gewöhnt. Schlimmer noch ich habe ihn noch nie bei seinem Namen genannt weil er mir einfach nicht ĂŒber die Lippen kommen will 😭. Ich nenne ihn immer nur beim Kosenamen aber er muss ja auch lernen wie er richtig heißt. Wenn andere ihn mit seinem Namen ansprechen hört sich das so "falsch" an. Oh man meine Gedanken sind ganz durcheinander.
      Mein Mann und ich hatten vor der Geburt verschiedene Namen zur Auswahl und wollten uns bei der Geburt entscheiden. Mir gefiel der Name auch und auch jetzt finde ich ihn prinzipiell gut aber unser Kind ist irgendwie kein "****". Oh man ich bin so traurig dass ich solche Gedanken habe 😔😔. Wir hatten drei Namen zur Auswahl und wenn ich ihn so ansehe, ist er eindeutig ein "xxx".
      Hatte das schon mal jemand von euch? Hat sich das gelegt? Wie seit ihr damit umgegangen?

      Hallo

      Um besser nachvollziehen zu können was du meinst, wĂ€ren die Namen sehr hilfreich gewesen🙈
      Aber ich wĂŒrde auch versuchen ihn einfach bei dem Namen anzusprechen.
      Wenn ihr euch doch bei der Geburt fĂŒr den Namen entschieden habt, dann schau dir doch mal babyfotos an😊
      Oder google mal die Namen. Vllt hast du dann das GefĂŒhl das es besser passt.
      Ansonsten musst du da durch.
      Ich durfte bei meinen Sohn den Namen aussuchen. Beim nÀchsten Kind wird mein Mann den Namen aussuchen. Seine Namen gefallen mit auch nicht. Hoffe er Àndert dann seine VorschlÀge nochmal.

    Wie heißt er denn?
    Du musst dich ja leider daran gewöhnen, da es keine Alternative gibt. Sonst fĂŒhlt sich dein Sohn eventuell spĂ€ter persönlich angegriffen, wenn du ihn nicht bei Namen nennen kannst.

    So schlimm kann ein Name doch gar nicht sein.

    Ein Bekannter von mir von frĂŒher hieß bei allen Moritz .... er hieß aber Johannes, Name Vater, Namen Großvater 1, Name Großvater 2 ... sprich er hĂ€tte 4 coole Namen . . Bei die Mutter war nicht einverstanden und darum wurde er Moritz gennant.... irgendwann auch vom Vater

    (9) 23.05.19 - 20:31

    Kenne das nicht, muss aber echt schlimm sein fĂŒr dich, wenn du es schon 8 Monate Bereust...kannst du mit deinem Mann ĂŒber deine GefĂŒhle reden, redest du dein Kind denn zuhause allein mit seinem Namen an? Das wĂ€re wohl ein guter Anfang um sich mit dem Namen irgendwie wohler zu fĂŒhlen

    (10) 23.05.19 - 20:53

    Also mein mann und ich waren uns auch immer nicht so einig und haben daher 2 namen jeweils gegeben (ohne bindestrich).
    Es gibt immer mal wieder phasen wo mir der eine oder andere besonders oder gar nicht gefÀllt und dann benutz ich die zweitnamen.

    Hat er einen zweiten Vornamen, den man als Rufnamen nutzen könnte?

    (12) 23.05.19 - 20:54

    Sorry, zu frĂŒh abgeschickt.
    Ich finde es hilft den namen oft zu sagen und zu nennen. Manchmal schau ich dann filme oder serien an wo einer so heisst und danach gefÀllt er mir immer besser.

    (13) 23.05.19 - 21:16

    Es gibt zur not auch die option den namen offiziell Àndern zu lassen...ist aber si wie ich mal gehört habe nicht so schnell erledigt und kostet auch ein bisschen was.

wie geht er denn anderen mit dem Namen?

Ich hatte vor der Namengebung auch erinnern heiden Respekt.
Hatte auch Angst, dass das Kind jemand "anderes" ist.
Hier ist es zum GlĂŒck nicht so gekommen.... aber fĂŒhle mit dir.

Hallo
Das Thema ist hier gerade ja ganz hÀufig #schwitz
Ich habe jung ein Kind bekommen und der Namensgebungsprozess war etwas abenteuerlich. Ab wann ich das genau bereut habe, weiß ich schon nicht mehr. Aber dass das so eine doofe Idee war, wussten wir relativ schnell. Wir haben uns zu wenig Gedanken gemacht. Der Name gefĂ€llt uns nicht und entspricht eigentlich auch eher weniger dem Stil, den wir tatsĂ€chlich mögen. Verglichen mit anderen Userinnen mit denen ich mich schon ĂŒber das Thema unterhalten habe, ist der Name meiner Tochter auch nochmal eine andere Nummer. Also nicht nur „gefĂ€llt nicht“, sondern etwas Kevinismus, Millionen Schreibweisen,...
Wenn du rational denkst, gefĂ€llt dir der Name einfach nicht so gut? Oder gibt es ernsthafte GrĂŒnde Bedenken oder Ă€hnliches zu haben?
Spitznamen finde ich nicht schlimm. Dein Kind wird schnell grĂ¶ĂŸer und in der Lage sein, seine eigene Meinung zu Ă€ußern (wie es (nicht) genannt werden will).
Den Gedanken finde ich ohnehin wichtig und hilfreich, ist es ein stinknormaler Name der dir einfach nicht so gefÀllt? Damit ist dein Kind in der gleichen Ausgangslage, wie es mit dem anderem Namen wÀre. Und ist das nicht der Fall, besteht immer noch die Hoffnung dass das Kind den Namen mag und das redet man sich dann halt ein ;-)

LG

  • (17) 25.05.19 - 17:25

    Es ist ein ganz normaler deutscher Name, es gibt nur eine Schreibweise und absolut keine Kevinismus Gefahr. Der andere Name ist "genau so" nur eben ein anderer. Ich kenne sonst auch niemanden mit dem Namen, habe also keine negativen Assoziationen.
    Ihr habt aber natĂŒrlich absolut Recht, ich werde mich daran gewöhnen mĂŒssen...
    Ich werde jetzt auf jeden Fall mal damit anfangen ihn bei seinem Namen zu nennen.

    Danke fĂŒr eure aufmunternden Worte

(18) 24.05.19 - 01:29

Du musst dein kind ja nicht bei seinem namen nennen. Ich habe die angewohnheit meinen kindern alle mögliche namen zu geben. Also keine „echten“ namen und auch keine spitznamen. Erfindungen etc. Je nach situation und alter verĂ€ndern sich diese. Bin ich streng ruf ich sie bei ihrem echten namen und sie wussten auch von vornherein wie sie heissen.

Man stellt das kind ja anderen leuten vor: „das ist Paul“. Eventuell verwendet papa oder oma den echten namen. Jedenfalls kennen kinder ihren namen! Und wie mama sie nennt ist doch eine andere sache!

Wenn du findest ein anderer name passt super zum kind und du magst den namen, nenn es doch einfach so! Sag einfach absofort Friedrich zu Paul! Als kosename sozusagen. Aber sag allen er heisst Paul!

Das kind kann dann spÀter selbst entscheiden wie er sich vorstellt.

Ich kenne leute die das so handhaben - zugegebenerweise mit ihrem erst und zweitnamen!

Vielleicht kann man nachtrÀglich einen zweitnamen eintragen lassen?

(19) 24.05.19 - 06:02

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

(20) 24.05.19 - 06:53

Hallo,

mir geht es so Ă€hnlich beim Zweitnamen meines Mittleren. Es ist zum GlĂŒck der Zweitname geworden. Ich hatte ihn mal als Rufnamen angedacht. Mein Sohn sollte eigentlich anders heißen und die komplette Schwangerschaft stand der Name fest. Als ich im Kreißsaal lag, gefiel mir der Name nicht mehr. Wie ich dann letztendlich auf den Namen kam, frag ich mich heute noch. Mein Mann hat seiner, in den Wehen liegenden Frau, auch nicht widersprochen. Ich kann dich beruhigen, man gewöhnt sich daran. Und wenn du ihn oft genug beim Namen nennst, wird der Name dann zum Kind gehören und er wird fĂŒr dich auch passend sein. So wie du jeden anderen Namen auch mit den dazugehörigen Personen verbindest. Du musst ihn dafĂŒr aber natĂŒrlich auch mit seinem Namen anreden. SchĂ€men musst du dich dafĂŒr nicht. Es geht mit Sicherheit vielen MĂŒttern so.

LG
Michaela

(21) 24.05.19 - 09:58

Hallo,

ich hatte das Problem nicht bei unseren Kindern, aber bei meinem Mann.
Der hat einen Namen, den ich ganz furchtbar finde.
Aber irgendwann habe ich mich doch daran gewöhnt. ;-)

Soo schlimm kann der Namen von Deinem Kind doch nicht sein. Immerhin gefiel er Dir vor 8 Monaten noch gut genug, um in der engsten Auswahl zu sein. #kratz

Dass Kinder nicht so aussehen, wie man sich einen xxx vorstellt, ist wahrscheinlich hÀufig der Fall.

Unsere Tochter heißt z.B. Merle. Darunter habe ich mir immer ein dunkelhaariges MĂ€dchen vorgestellt. Das kommt ja auch von Merula, was Amsel heißt. Ich selbst habe auch dunkle Haare und ging davon aus, dass die sich weiter vererben. Unsere beiden Kinder sind aber blond, und eine blonde Merle fand ich anfangs ziemlich merkwĂŒrdig. Aber man gewöhnt sich daran.
Beim zweiten Kind waren wir ĂŒbrigens schlauer. Das hat einen Namen, der zu blond passt. ;-)

Manche Namen passen auch einfach generell nicht so gut zu einem Baby. Welches Baby sieht schon aus, wie ein Konrad oder ein Richard? In solche Namen mĂŒssen die Kinder hinein wachsen. Aber ich finde das besser, als ein Babyname, wo sie heraus wachsen.

Ich denke, Dein Problem wird sich mit der Zeit geben.

LG

Heike

(22) 24.05.19 - 10:00

Helfen kann ich dir leider nicht aber mir gehts genauso! Mein kleiner ist jetzt 9 Monate alt. Ich nenne ihn zwar beim Namen aber der andere Name welcher noch zur Auswahl gestanden hat wĂŒrde meiner Meinung nach 1000x besser zu ihm passen... :( ich hoffe immer noch, dass das GefĂŒhl bald aufhört und ich ihn voll & ganz mit seinem Namen in Verbindung bringen kann. Denn eine Änderung kommt nicht in frage, der Papa steht hinter dem Namen und sagt er passt so gut. An manchen Tagen finde ich es mittlerweile auch aber manchmal eben trifft es mich wie ein Schlag und ich denke wir haben einfach die falsche Entscheidung getroffen! :(

(23) 24.05.19 - 10:29

Ich kann dich verstehen, es ging mir mit meiner Tochter lange Àhnlich.
Der Name stand schon lange vor ihrer Geburt fest, meine Zweifel in der Schwangerschaft und auch danach habe ich auf die Hormone geschoben. Schließlich hatte mir der Name vorher drei oder vier Jahre ganz hervorragend gefallen.
Nach eineinhalb Jahren hab ich eingesehen, dass das nicht sein kann und mal ĂŒberlegt, was genau ich als so unpassend empfinde.
Das Problem bei mir war, das ich den Namen eher mit einem schĂŒchternen, ruhigen MĂ€dchen assoziiere, meine Tochter aber das Gegenteil ist. Sie hat Feuer und Temperament.

Ich hab dann irgendwann angefangen, den Namen trotzdem zu verwenden, das hat mir geholfen mich mit ihm anzufreunden. EntgĂŒltig meinen Frieden schließen konnte ich aber erst als ich gelesen habe, das der Name noch eine zweite Bedeutung hat, die einfach perfekt zu meinerTochter passt.

Den Namen auch verwenden ist auf jeden Fall ein guter erster Schritt. Versuch es, es kann wirklich helfen!

Hallo,

das kommt mir ein wenig bekannt vor, nur dass mir der Name unserer Tochter sogar sehr gut gefallen hat.
Er kam auch bei allen anderen sehr gut an "endlich mal nicht einer aus den Top 10". Zumindest sagte das jeder ;-)
Dennoch habe ich mich auch in den ersten Monaten schwer getan, sie bei ihrem Namen zu nennen.

Ich denke auch, dass sich das bei dir geben wird, wenn du dich zwingst, ihn bei seinem Namen zu nennen. So ganz "falsch" wird er schon nicht sein ;-)

LG
sonntagskind

(25) 24.05.19 - 11:38

https://www.urbia.de/forum/84-vornamen/5251797-bereue-name-fuer-das-zweite-kind



???

Top Diskussionen anzeigen