Baby hat den "falschen" Namen :-( Seite: 2

      • (26) 24.05.19 - 13:07

        Einen Rat habe ich nicht, aber eine lustige Geschichte dazu....

        Meine Oma hatte sich damals für meine Tante einen guten Namen ausgedacht.
        Nach der Geburt wurde sie ohnmächtig.
        Als sie wieder wach und fit war las sie am Bettchen ihrer Tochter einen ganz anderen Namen. Mein Opa konnte sich einfach nicht mehr erinnern und benannte seine zweite Tochter wie eine Exfreundin die besonders hübsch war. 😂 Heute lachen alle darüber.

        Bei meinem ersten Sohn ,durfte auch mein Mann entscheiden und mir hat lange, lange die Schreibweise überhaupt nicht gefallen. Inzwischen hab ich mich aber voll und ganz damit abgefunden und finde ihn sehr schön. Mein Sohn ist 2 Jahre alt. Lg

        • (27) 26.05.19 - 07:26

          Bei meiner Oma war es so das sie den einen Namen bekommen hat und mein Uropa kürzer Hand noch die Namen Else und Ilse dran gehangen hat... Oma musste sich oft anhören "Else Ilse keiner willse, kam der Koch und nahm se doch"... Oma kann drüber lachen, Opa war kein Koch... Aber als Kind fand sie es furchtbar.

      (28) 24.05.19 - 14:42

      Hallo, das ist eine unschöne Situation. Aber auch ich denke, du wirst dich dran gewöhnen...
      Bei unserem ersten Sohn waren wir uns einig (obwohl mir Mädchen Namen leichter fallen) .er ist 8 ubd heißt Felix.
      In der 2. Schwangerschaft waren es Zwillinge. Schnell haben wir uns auf Marlene und Paula geeinigt, da es Mädchen waren. Die Mädchen These wurde dann eindeutig widerlegt und wir mussten uns noch eben 2 Jungen Namen aus denken.... Anton stand schnell fest, da mein uropa so hieß und ich ihn kannte und gern hatte. Meinem Mann hat der Name auch gefallen. Nun brauchten wir einen Namen für antons zwilling. Ich wollte Paul. Mochte mein Mann nicht, und er hatte das letzte Wort. Er wollte Emil und nun haben wir einen Emil. Nicht mein Favorit, aber nun habe ich mich dran gewöhnt. Sie sind jetzt bald 3 Jahre alt

      (29) 24.05.19 - 22:54

      Hallo, hast Du versucht es Dir schon mal so vorstellen: Ein Name, besteht erstmal lediglich aus ein paar Buchstaben - ist so gesehen ein unbeschriebenes Blatt. Es ist der Mensch, sein Charakter, sein Wesen der diese Buchstaben mit Leben füllt. Und das wird Dein Kind mit sicherheit tun :-) und jeder der zukünftig diesen Namen hört, denkt an Dein Kind, das diesen Namen prägt und mit Leben ausfüllt. Liebe Grüsse

    • (30) 26.05.19 - 18:44

      Hallo mir geht es genauso leider. Hat dein Baby einen Zweitnamen? Könnt ihr ausweichen? Kann den ganzen Tag an nix anderes denken. Kann die keine persönliche Nachricht Schicken leider sonst könnten wir uns austauschen lg

      Hallo,

      also ich bin Pflegemutter und da kann man sich den Namen nun wirklich nicht aussuchen. Die Kinder haben häufig auch unglaublich furchtbare Namen. Es kommt nicht auf den Namen an und auch nicht auf die Kleidung. Das Glück liegt im Herzen!

      Es gibt im Leben wirklich wichtigere Dinge....Bei meinem Sohn in der Klasse hat ein Junge Muskeldistrophie. Andere Kinder haben Krebs.

      Dein Kind ist gesund und Du wolltest den Namen sogar. Also steh dazu. Meistens macht man sich Gedanken über sowas, wenn man gerade nichts Schlimmeres hat. Das ist jetzt nicht böse gemeint. Kümmere Dich um die wichtigen Dinge im Leben. Ich möchte damit jetzt nicht sagen, dass es falsch war hier zu schreiben oder dass nicht jeder mal über sowas nachdenkt. Das ist doch ganz normal. Ich wollte Dir mit meiner Antwort nur einen Weg geben, aus Deinen Gedanken herauszufinden.

      Alles Gute für Euch!

Top Diskussionen anzeigen