Zwei oder drei Kinder?

    • (1) 24.05.19 - 21:15
      Sommertraum88

      Hallo ihr Lieben,

      vor wenigen Wochen ist unser zweites Kind auf die Welt gekommen und ich hab seit dem etwas Gefühlschaos was unsere Familienplanung angeht.
      Ich wollte immer drei Kinder haben, meinem Mann reichen unsere zwei eigentlich.
      Nun ist mein Wunsch aber plötzlich ins Wanken geraten und ich weiß gar nicht, wie ich damit umgehen soll.
      Grundsätzlich wünsche ich mir immer noch ein drittes, finde aber plötzlich immer mehr Gründe die Familienplanung abzuschließen (zwei gesunde Kinder, kein neues Auto benötigen, das Finanzielle allgemein etc.).
      Weshalb ich hier schreibe.. gibt es vielleicht noch mehr Mamis die eigentlich immer mehr Kinder haben wollten als sie letztlich bekommen haben (evtl auch aufgrund des Partners der nicht so viele wollte) oder deren Wunsch sich auch plötzlich geändert hat?

      • Hallo 😊

        Ich finde, dass man sich nicht unbedingt auf eine bestimmte Anzahl an Kinder festlegen kann. Die einen wünschen sich eine Großfamilie, sind aber schon mit einem Kind ausgelastet, andersrum gibt es Eltern, die sich nur ein Einzelkind gewünscht haben und sich dann doch nicht vollständig fühlten.

        Davon abgesehen hast du erst vor kurzem entbunden, kommt erstmal an und lebt euch zu viert ein 💐 dann wird die Zeit zeigen, ob noch ein drittes Kind passt oder eben nicht :)

        Zum Glück ist nicht immer alles so genau planbar, liebe Grüße 😊

        (3) 24.05.19 - 21:41

        Hallo,
        Wir wollten auch gerne drei Kinder bekommen. Nachdem der Zweite sehr anstrengend ist und die Nächte noch immer sehr kräftezehrend sind, überlege ich, ob ich mir das noch mal "antue".
        Wir haben auch nur zwei Kinderzimmer
        , ewig Zeit bleibt auf Grund meines Alters nicht.
        Im Moment bin ich so wie es ist zufrieden, wenn der Wunsch die nächsten zwei-drei Jahre wieder auf kommt, dann wird neu überlegt.

        Vergiss nicht, du stehst vermutlich noch unter Hormonen. Warte doch ab, was die Zeit bringt. Du musst so kurz nach der Geburt doch keine Entscheidung treffen, oder?

        Alles Gute!

        Hallo,

        Ich wollte auch immer 3 Kinder haben (mit 24, 27 und 38 ;-) ...wieso auch immer). Als ich 31 war, haben wir unseren Sohn bekommen. Dabei ist es auch bis jetzt geblieben. Lange konnte ich mir kein zweites Kind vorstellen, mein Mann ebenso nicht. Seit letzten Oktober schau ich aber wieder jedem Kinderwagen her, und dachte mir auch...Warum eigentlich kein zweites Kind.
        Mein Mann ist da eine harte Nuss, und hat erst vor 2 Wochen gesagt, dass wir es nochmal probieren werden. Sollte es nochmal klappen (mitlerweile bin ich ja 37), bleibt es auch bei definitiv 2 Kindern. Derzeit leben wir in einer 3 Zimmer Wohnung, und was größeres bezahlbares hier zu finden ist nicht einfach. Da sind 4 Zimmer zu finden schon schwer.

        LG raserle

      • Huhu,
        bei mir ist es genau anders rum. Ich wollte immer zwei Kinder. Nachdem mein zweites geboren war, war klar, so ist es super und so wird es bleiben. Ich habe noch einmal mit einem neuen Studium begonnen als der zweite 1,75 Jahre alt war und wollte endlich wieder etwas für mich tun. Das Gefühl war toll und ich habe die immer größer werdende Selbstständigkeit meiner Kinder genossen.
        Tja, dann kam es dazu, dass ich einmal die Pille vergessen habe und dazu in dieser Woche auch noch an einem Magen-Darm-Virus litt...meine Hormone spielten verrückt, ich fühlte 2 Wochen lang ein Zwicken und Zwacken und dachte mir, was mache ich, falls es zu einer Schwangerschaft kam. Ich freundete mich komischerweise recht schnell mit dem Gedanken an. Der Test war dann natürlich negativ. Dies ist nun 1,5 Jahre her und seitdem verfolgt mich ein weiterer Kinderwunsch. Nun ist der Zeitpunkt, an dem es sich entscheidet, ob wir es wagen oder nicht, da die Uhr langsam tickt und der Altersabstand zu meinen beiden ersten sonst zu groß wird. Eigentlich liegt es nur noch an meinem Mann, mein Herz hat schon lange entschieden #verliebt
        Nur mein Mann möchte nicht....er hat um Bedenkzeit gebeten, die demnächst endet...also weiß ich noch nicht wirklich, was die Zukunft so bringt. Ich vermute jedoch, dass es bei unseren beiden bleiben wird. Es wird weh tun aber ich bin so dankbar für die beiden und weiß dies zu schätzen...der Wunsch wird hoffentlich schon irgendwann vergehen #zitter

        Dein zweites ist noch so klein, also wer weiß, was die Zukunft so bringt :-)

        LG Miriam

        (6) 24.05.19 - 22:00

        Da fällt mir sofort meine Schwägerin ein :-)
        Sie wollte immer 5 Kinder, mein Bruder auch.
        Dass dafür der Platz und das Geld fehlt war schnell klar. Also beschlossen sie 3 Kinder zu planen und falls es sich doch noch irgendwie einrichten lässt, vielleicht ein 4. Beide haben viele Geschwister und wollten die Großfamilie weiterführen.
        Das 1. Kind war wirklich anstrengend was die Baby und Kleinkind Zeit betrifft. Das 2. toppte das Ganze nochmal. Jetzt wird es langsam ruhiger und beide sagen das sie kein Stück daran interessiert sind nochmal von vorne anzufangen. Ein 3. Kind ist das letzte was sie haben wollen :-)
        So ändern sich die Wünsche. Ich bekomme bald mein 2. und sie haben mich gefragt ob ich wüsste was ich mir da antue. Jetzt im Nachhinein hätten sie es lieber bei nur 1 Kind belassen. Von 5 Kindern brauchen wir gar nicht mehr zu sprechen :-)

      • Hallo Sommertraum,
        ich habe mir immer mehr als ein Kind gewünscht, weil ich ein Einzelkind war und mir immer ein Geschwisterkind gewünscht habe. Eine genaue Anzahl hatte ich nicht im Kopf, mindestens zwei, gern auch mehr. Für meinen Mann war eigentlich immer klar er will nur zwei. Ich hab dann gescherzt dass wir dann erst ein Kind und dann Zwillinge bekommen müssen, und wie wars. die Zwillinge kamen zuerst und nun sind wir happy zu viert. Ab und zu kommt der Gedanke an ein drittes, mit pros und cons, aber es ist eine Herzensentscheidung. Eigentlich finde ich es sehr schön wie es jetzt ist und da mein Mann keine mehr will, passt es für mich auch so. Wenn er offen für ein drittes wäre, würde es für mich wahrscheinlich auch passen. Aber mir fehtl nichts wenn es so bleibt wie jetzt. und meine zwei bruachen mich sehr und fordern mich ein, sind richrige kuschler und brauchen noch ganz viel mama. Ich denke das wäre dann auch schwer mir einem Baby dabei.
        Lass es einfach auf euch zukommen. Genieß die Zeit mit dem neuen Baby und dann wirst du eh sehen wie es sich weiter entwickelt und wie dein Wunsch sich entwickelt.
        LG

        Hallo , die Geburt deines 2. Kindes ist nicht lange her .
        Dass deine Vorstellung da ins schwanken gerät ist äußerst verständlich.
        Kommt Zeit kommt rat :)

        Ich denke du bist noch im Hormonwirrwarr. Warte einfach noch ein halbes Jahr und entscheidet dann.

        Hallo ich glaub auch das da viele Hormone schuld sind bei mir z.b anders rum wir hatten ein langen weg zur ss die ss war der horror die Geburt ne Katastrophe es war klar dieses Baby noch dann sind wir zufrieden.
        Seit der Geburt sagen meine Hormone och komm es ist so toll eins geht noch. XD

        Die sollen mal sagen was sie wollen und in frühestens 2 Jahren sehen wir dann mal weiter.

        Lg

        Ich wollte immer höchstens 2 Kinder und nach chem. Kind Nr 2 super anstrengend war hab ich gesagt Nie wieder tu ich mir die Babyzeit an. 5 Jahre später war da auf einmal die Sehnsucht nach noch einen kleinen Wesen in unserer Familie und was soll ich sagen heute bin ich in der 28 Ssw mit Kind Nummer 7. Genießt erstmal die Zeit mit eurem kleinen Neuankömmling und alles andere wird später dein Herz dir sagen.

        Du bist ja noch im Hormonchaos und du musst jetzt nichts entscheiden ;-)
        Hier war es so, dass ich immer 2 Kinder wollte, genau wie mein Mann. Als der damals Jüngste dann 2 war, kam der Wunsch nach Nr. 3 in mir auf, mein Mann wollte nicht so richtig ;-) Als ich dann mehr oder weniger abgeschlossen hatte, fing mein Mann mit dem Dritten an #schwitz Beschlossen wurde der Plan bei einer Flasche Wein #rofl
        Jetzt haben wir 3 (9, 14 und 16) und ich habe fertig ;-)

        Ich denke wenn die Familie komplett ist spürt man es einfach ....

        Wir wollten beide immer 4 Kinder.

        Es fühlt sich mit 2 Kindern für mich aber komplett an. Ich möchte meine Aufmerksamkeit und Zeit nicht noch auf weitere Kinder aufteilen müssen. Zudem finde ich es körperlich sehr anstrengend während und nach Schwangerschaft.


        Mein Mann würde sich sicher noch über weitere Kinder freuen, aber die meiste "Familienarbeit" leiste ich und es ist mein Körper, der die Kinder austragen und nähren muss in der ersten Zeit.
        Dass das zweite Kind das letzte war, wurde mir während der Schwangerschaft klar und macht mich zwar manchmal wehmütig, weil es sooooo schön ist Kinder zu bekommen und zu haben, aber man sollte die Gesamtlebensumstände betrachten und auf seine innrere Stimme hören.

        Dem Partner zuliebe ein Kind bekommen, sollte man nie - finde ich.

        "Weshalb ich hier schreibe.. gibt es vielleicht noch mehr Mamis die eigentlich immer mehr Kinder haben wollten als sie letztlich bekommen haben (evtl auch aufgrund des Partners der nicht so viele wollte) oder deren Wunsch sich auch plötzlich geändert hat?

        Als junge Frau so mit 25 bis 30 Jahren hatte ich doch den Wunsch zwei Kinder zu haben. Als der Große kam per Zange zur Welt kam, war der Gedanke ein zweites Kind nein danke. Die Geburt wurde ja auch noch eingeleitet, weil Sohnemann keine Lust hatte zur Welt zur kommen. Er war auch noch 14 Tage über die Zeit. Und dann Dammschnitt. Und dieses zweite Kind "nein danke", der Gedanke hielt sich mehr als drei Jahre. Nach vier Jahren entschlossen wir uns es mit einem zweiten Kind. Wurde recht schnell schwanger mit 38 Jahren. Leider kam unser zweites Kind (auch ein Junge) mit einer Schwerbehinderung zur Welt, die sich erst viel später herauskristallisierte. Bei beiden Kinder hatte ich ja eine Fruchtwasseruntersuchung, da wurde auch nichts gefunden. Der Kleine entwickelte ab dem zweiten Lebensjahr starke autistische Züge mit ADHS- und Aggressionspotenzial. Was wir allerdings vor der Einschulung ganz gut in den Griff bekommen hatten. Mit 6 Jahren bekamen wir die Diagnose frühkindlichen Autismus. Und ganz ehrlich, der Gedanke an ein drittes Kind unter diesen Umständen, nein.


        Wir kommen gut zurecht, der Große ist 20 Jahre alt, hat eine abgeschlossene Berufsausbildung und arbeitet. Der Kleine hat sich für seine Schwerbehinderung doch einigermaßen gut entwickelt. Von Aggressionen ist keine Spur mehr. Ist ein liebes Kind geworden, den man gut um sich herum haben kann. Er ist jetzt 15 Jahre alt.


        LG Hinzwife

        (16) 25.05.19 - 12:36

        Hey,
        Bei uns wars so: wir wollten immer zwei oder drei Kinder...wollten uns offenhalten wies läuft mit zweien. Also zwei Kinder bekommen...allerdings im Abstand von 18 Monaten. Das war zwar schön aber natürlich auch sehr sehr anstrengend...somit vergingen ersteinmal ein paar Jahre bis bei mir wieder ein Kinderwunsch aufkam. Bei meinem Mann allerdings nicht🤣 .
        Naja nach weitere 2 Jahren wollte mein Mann dann plötzlich doch nochmal und so bin ich dann doch vor 3 Monaten nochmal Mutter geworden und ich bin dafür mehr als dankbar. Warte einfach mal noch ab...

        LG bomimi

        Hallo,
        Wir haben uns mit 2 Mädels zunächst komplett gefühlt. Dann schlich sich Nr 3 ein und nun ist es so auch gut mit 3 Mädchen. Manchmal ist das Leben nur bedingt planbar! ;)
        Liebe Grüße!

        Ich denke, da muss man sich ein paar Wochen nach der Geburt noch keine Gedanken drüber machen. Sieh erstmal wie es mit 2 Kinden klappt und dann kann man weiter sehen.

        Ich wollte auch immer 3. In wenigen Tagen kommt unser zweiter junge auf die Welt und ich weiß seit Beginn der Schwangerschaft, dass ich das definitiv nicht nochmal machen will. Ich muss sagen, mir geht's (wie auch schon in der ersten Schwangerschaft) von Beginn an nicht gut. Habe immer wieder verschiedene medizinische Probleme und auch ein BV. Jetzt zum Ende die schmerzen sind auch nicht schön. Ich weiß einfach, dass ich, auch wenn die Vorstellung von einem dritten Kind nicht schlecht ist, keine Schwangerschaft mehr durchstehen will. Darum hat sich der Kinderwunsch für mich damit erledigt. Manchmal gehen eben Traum und Wirklichkeit auseinander, dann ändert sich ein Zukunftsplan eben Mal.
        Und vielleicht denkst du ja in ein paar Jahren auch wieder anders und dein Partner auch. Wer weiß 🤷🏻‍♀️

        Ich wollte erst 2-4 Kinder.
        Nachdem das zweite geboren war, war ich der festen Überzeugung, dass ich mir das nie wieder antun werde.
        Nach ca einem halben Jahr sah das ganze dann schon anders aus xD
        Und dann war ich lange der Überzeugung, dass es doch 4 werden.

        Jetzt ist seit neun Wochen Nummer drei da und was soll ich sagen : noch eins tu ich mir nie wieder an.. XD
        Und ich hoffe, dass ich dieses Mal bei der Meinung bleibe xD
        Der Kleine ist nämlich ein 24 Stunden Baby und ich bin zur Zeit einfach nur noch ein Wrack.
        Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich mich gegen ein drittes entschieden.
        (klar, nun ist der Kleine da und ich liebe ihn so sehr, aber er verlangt mir alles ab)

        Was ich damit sagen will : kurz nach den Geburten bin ich wohl öfter der Meinung, dass es reicht.. Aber diese Meinung ist nicht immer endgültig :)
        Warte einfach ab, was die Zukunft bringt :)

        (21) 25.05.19 - 20:17

        Euer 2. ist erst paar Wochen alt. Genieße doch erstmal das Baby und lass alles Andere auf dich zukommen.

        Wahrscheinlich tanzen auch die Hormone noch Samba.

        Seid ihr schon so alt, dass Du jetzt deswegen so einen Druck haben musst?

        Lass ein paar Monate vergehen und warte was passiert.

        (22) 25.05.19 - 20:25

        Hallo
        Den tatsächlichen Wunsch nach 3 Kindern hatte ich so jetzt nicht, ich hab immer gesagt 2-3.
        Hab jetzt zwei tolle Jungs (knapp3 und 6 Monate) und bin vollkommen ausgelastet. Ich glaube nicht das ich noch ein 3. schaffen würde... Da würde wohl immer was auf der Strecke bleiben.
        Mein Mann wollte eh immer nur 2, dem ist es also ganz recht. Aber ich denke trotzdem manchmal das der Kleine doch so schnell groß wird und das ich das gerne nochmal erleben würde! Dann fällt mir wieder ein wie schwierig es am anfang mit dem Kleinen war und das er nur geweint hat und bin froh wie es jetzt ist.
        Es ist irgendwie immer Verstand gegen Herz und ich bin auch etwas traurig das ich mir selbst ein weiteres Kind "verbiete". Aber es ist für alle Beteiligten besser.

        Ich würde dir raten, es einfach mal auf dich zukommen zu lassen. Guck mal, wie du dich in 1-2Jahren fühlst.

        Es ist normal, grobe Vorstellungen vom Leben zu haben, aber man sollte dann entscheiden, wenn man in der Situation ist.
        Es gibt durchaus viele Gründe "nur" zwei Kinder zu haben. Genieße doch diese beiden erstmal. Und dann sieht man weiter.

        Ist denn dein Mann grundsätzlich gegen ein 3. Kind oder sagt er bloß: Von mir aus würde es aber auch langen!?

        LG

        Hallo!
        Ich wollte immer 2 - 3 Kinder haben. Mein Mann zwei. Inzwischen sind unsre Kids 10 und 7 Jahre alt. Als die Kinder noch kleiner waren war es für meinen Mann klar das zwei genug sind. Aber die Einschulung unserer kleinen hat ihn zum Umdenken gebracht.
        Aufeinmal war er der jenige der unbedingt noch eine "Nummer 3" wollte.
        Wir haben dann lange überlegt was für und gegen ein drittes Kind spricht. All das hat uns nicht wirklich weitergebracht. Das einzige was uns gezeigt hat, welche Entscheidung wir treffen sollen, war die Zeit die wir uns genommen haben. Und die hat uns gezeigt das uns beide der Wunsch nach einem dritten Wunder immer wieder einholt.
        Nun hoffen wir das wir bald zu fünft sein werden!

        Lass es einfach auf dich zukommem! Ich wünsche dir alles Gute!
        Lg Laila

        Hallo , ich wollte immer 2-3 Kinder, mein Mann wollte 3-5. Derzeit haben wir 2 Mäuse. Kind 3 wird es auch geben in 4-5 Jahren. Kinder sind etwas tolles.

Top Diskussionen anzeigen