Mal kein SchwiMu Thread

    • (1) 27.05.19 - 22:11
      Inaktiv

      Ich möchte mich so kurz wie möglich halten, muss dafür aber doch einmal kurz ausholen.
      Es geht um meine Mutter. Sie leidet seit ihrer Kindheit an Gewichtsschwankungen. Mal nahm sie, dann wieder zu, dann wieder ab und immer so weiter. Seit sie Mitte 20 ist, ist das Übergewicht geblieben. Sie erzählt immer, dass sie in frühester Kindheit immer mit Süßigkeiten vollgestopft wurde und ihr Problem daher kommt.
      Nun ist es so, dass sie ihre Enkelkinder genauso vollstopft mit süßem. Ich bin wirklich kulant was das betrifft, aber wenn ich Obst einpacke und das nicht ausgepackt wird, sondern gesagt wird „ich hab dies und das dabei, was den Kindern ja so gut schmeckt“, stoße selbst ich an meine Grenzen. Die Kinder sind 2 und 6 Jahre alt - selbst der 2 jährige bekommt Schokolade in rauen Mengen! Falls jetzt jemand denkt, ich würde übertreiben: Letztens hatte sie ein Päckchen Schokoriegel mit, der Kleine hat 3(!) Schokoriegel von ihr bekommen und natürlich auch gegessen. Ich habe es erst später gesehen, da ich nicht dabei war. Meine Bitten, das zu unterlassen, werden irgnoriert, auch wenn ich es mit Nachdruck sage. Wenn ich nicht dabei bin und es nicht stoppen kann, stopft sie die Kinder mit dem Schrott voll. Ich habe schon mehrfach vorgeschlagen kleine Obsthäppchen zu machen, da sie Obst sehr gerne essen. Aber selbst wenn ich diese mitbringe, wird lieber Schokolade und co gegeben. Ich weiß nicht mehr weiter.... Wie mache ich ihr das verständlich, dass sie es lassen soll? Habt ihr einen Rat?

      • (2) 27.05.19 - 22:29

        Kommt drauf an wie oft sie die Gelegenheit den Kindern Süßigkeiten zu geben?
        Einmal die Woche 3 Schokoriegel finde ich nicht schlimm, bei der Oma wird man halt verwöhnt.
        Sollte sie die Kinder aber 2-3 mal die Woche mit Süßigkeiten voll stopfen, sieht es anders aus. Dann würde ich ihr mit Konsequenzen „drohen“. Z.b. das sie die Kinder nicht mehr alleine betreuen darf.

        Wenn deine Mutter nicht so viel Verstand hat (mit ihrem *angeblichen*Hintergrund), das abzstellen, wirst du ihr das nicht beibringen können, außer mit dem Holzhammer.

        (4) 27.05.19 - 22:32

        Hallo,

        da du es nun wohl schon mehrfach angesprochen hast und sogar für Alternativen (mitgebrachtes Obst) gesorgt hast, fallen mir nur noch zwei Dinge ein:

        Entweder, du findest dich damit ab, dass deine Kinder bei der Oma mit Süßem vollgestopft werden. (Wie oft sind die Kinder denn bei der Oma? Wenn es nicht zu häufig ist, kann man es evtl. noch vertreten.)

        Oder du sagst ihr, dass du die Kinder nicht mehr mit ihr alleine lässt, solange sie ihr Verhalten nicht ändert.

        Liebe Grüße

      • (5) 28.05.19 - 06:25

        Hast Du sie denn schon mal ganz explizit auf den Zusammenhang Zuckerkonsum in der Kindheit-lebenslange Gewichtsprobleme angesprochen?

        Ich würde genau das tun, vollkommen egal, ob Du sie damit vielleicht erstmal verletzt. Sie muss das verstehen. Und zwar richtig.

        Meine (sehr zierliche) Mutter hat mich x mal gefragt, wann unsere Zwillinge denn endlich mal einen Keks bekommen dürfen. Ich hab jedesmal gesagt "Frühestens, wenn sie eins sind". Irgendwann meinte sie dann mal:"Du hast immer gern Kuchen gefuttert, auch schon vor Deinem ersten Geburtstag." Meine Antwort:"Und dann schau mal, was dabei rausgekommen ist!" (Ich bin ein Elefant in einer Familie von Elfen.) Ab da hat sie nicht mehr gefragt. Manchmal muss man den Holzhammer nehmen!

        (6) 28.05.19 - 06:59

        Lass die Kinder eine Weile nicht mehr allein bei ihr. Mit der Erklärung dass sie sich leider nicht an Dir wichtige Dinge hält.
        Schokoriegel die sie zu Besuchen bei Die mitbringt landen demonstrativ im Müll.
        Wenn sie nicht ganz vom Mond ist sollte das helfen

      • Wenn sie sich nicht an Abmachungen hält dann gehen die Kinder nicht mehr hin. Oder zumindest nicht ohne deine Aufsicht. Punkt.
        Kurzer Prozess.

        Ich verstehe nicht dass man sich reif genug fühlt 2 Kinder in die Welt zu setzen aber nicht reif genug für sich, seine Kinder und vor allem deren Gesundheit einzustehen.

        Wenn sie selbst sagt dass sie absolut überzeugt ist dass ihr Übergewicht daher kommt dass sie in ihrer Jugend mit Süßigkeiten vollgestopft wurde UND es bei ihren Enkeln absichtlich ebenfalls so praktiziert, züchtet sie sich offensichtlich Leidensgenossen 🤷🏼‍♀️

        (8) 28.05.19 - 08:38

        Mich würde es genau so ärgern. Auch einmal in der Woche finde ich es nicht in Ordnung. Schokolade macht eine gute Oma bestimmt nicht aus, deshalb finde ich die Gedanken mit - "Oma darf ihre Enkelkinder verwöhnen" - als völliger Quatsch.
        Vielleicht sagst du, dass der Kinderarzt zu viel Koffein im Blut deines Sohnes durch die Schöne gefunden hat und für sein Alter ist s nicht so unbedenklich. 😕 keine Ahnung.

        Alles Gute euch

      (10) 28.05.19 - 08:40

      Da würde mir wohl die Hutschnur platzen und sie als verantwortungslos bezeichnen. Ich bin leider auch von Kindheit an dick aufgrund vollkommen kalorienlastiger Nahrung. Es war ein lebenslanger Kampf, mittlerweile mag ich nicht mehr.
      Ich habe bei beiden Kindern darauf geachtet, dass sie schlank aufwuchsen und habe das auch geschafft. Ihre Kilos haben sie sich erst im Erwachsenenalter angefuttert, da leider auch seit Generationen die entsprechenden Gene vorhanden sind.
      Meine Enkelin ist 12 und wirklich schlank, Gottseidank ist sie nicht sehr auf Süßes aus. Du wirst nicht drum herum kommen, hier Deine Mutter direkt zu fragen, ob sie nicht mehr weiß, wie sie sich als dickes Kind gefühlt hat und warum sie das für ihre Enkel auch so will, ob sie sie nicht liebt....ich finde das echt traurig.
      LG Moni

      (11) 28.05.19 - 11:31

      Hallo du ,

      du wirst deiner Mama unmißverständlich sagen müßen , daß sie daß mit den Süßigkeiten bleiben lassen soll .

      Wenn sie wieder damit ankommt , nimm den Schrott und wirf ihn in den Müll , in Anwesenheit deiner Mutter , anders begreift sie es nicht .

      Ich bin auch Oma , meine Enkel bekommen schon lange nichts mehr Süßes , ab und an bringe ich Salzstangen , oder ein Päckchen Kartoffelchips mit , oder Buggles mit .
      Ich weiß , das ist auch nicht gerade gesund , aber Obst essen die Kinder nicht , da es ihnen von der Mama nicht angeboten wurde , als sie klein waren .

      Du machst nichts verkehrt , wenn du deiner Mama mit den Süßigkeiten Einhalt gebietest .

    (13) 28.05.19 - 13:05

    Wie bereits geschrieben, hilft wohl nur der Hammer.

    Hier geht's ja auch nicht um Kinkerlitzchen, sondern um die Gesundheit der Kinder.

    Da gibt's nicht viel mit Grenze - da wird gemacht, was der Verantwortliche sagt und das bist Du.

Top Diskussionen anzeigen