Familienvergrößerung

Hallo !

Ich würde gerne mal ein paar Anregungen haben.
Wir Papa Mama Kind (2jahre) sind aktuell rundum zufrieden.
Finanziell kommen wir jeden Monat immer so hin, gibt auch Monate in denen wir etwas über haben.

So nun...der Wunsch, nach Baby Nummer Zwei.

Der Finanzielle Punkt ist eigentlich so ....der Punkt der einen Zweifeln lässt.
Wie seid ihr daran gegangen?

Ich möchte meinem Kind schon einiges bieten, bin jetzt aber auch nicht der Mensch, der sagt mein Kind braucht ständig alles...also zum Geburtstag zb bekommt sie von anderen was und ich backe und kaufe etwas Deko. Letztes Jahr gab es etwas im Wert von 20€.
Also immer Materielles muss für uns nicht sein.

Irgendwo teuer in den urlaub müssen wir auch nicht....wir sind lieber so draußen mit dem Rad.

Was gibt es denn noch, was man überdenken sollte, was mit Baby nummer zwei auf einen zukommt?

Man muss natürlich die Einbußen in der nächsten Elternzeit bedenken.

Was ins Geld geht, können die Betreuungskosten sein, je nachdem wo ihr wohnt.

Zudem muss man natürlich in die Rechnung mit einbeziehen, dass Kinder größer werden und eine Hose nicht mehr nur ein paar Euro kostet und auch Nahrungsmittel und Co mehr kosten...doppelt Jacken und Schuhe geht in den jeweiligen Monaten auch ins Geld. Genau wie Kindersitze, Fahrräder und ggf Freizeitaktivitäten.

VG Isa

Elterngeld wäre jetzt alles nicht so wild bei uns.
Kita gebühr entfällt ab dem 2ten Kind.

ja so kindersitz,fahrrad....da kriegen wir aber auhc viel von den schwiegereltern.

kleidung kaufen wir günstig und ich hätte noch alles vom ersten kind

Haben wir auch, aber bei Nummer zwei passt vieles nicht auf Grund anderer Statur und anderer Größe zur jeweiligen Jahreszeit. Ich kaufe also doch noch nach.

Schuhe gibt es für Tochter Nummer 2 auch neu.

VG Isa

weitere 5 Kommentare laden

Das Baby bleibt nicht Baby. Am Anfang braucht es nicht so viel, Ausstattung ist ja da. Aber zwei Kinder heisst ja alles doppelt in Zukunft. Doppelt Klamotten, Kindergeburtstage sind heute schon ein Wettbewerb der Eitelkeiten(der Mütter;-)), Vereine, Hobbys, Schule samt aller Kosten und Ausflüge bis hin zur Ausbildung.
Wenn ihr mit einem Kind gerademal so hinkommt, wird es immer öfter knapp werden, dann darf keine Waschmaschine mehr kaputtgehen.
Das bleibt ja nicht dabei, dass Du nur auf Geschenke von anderen hoffen kannst und mit einem Kuchen fertig bist. Wann möchtest Du wieder mitarbeiten? Dann würde es natürlich besser.
LG Moni

Kleidung hab ich ja alles da vom ersten Kind.

Kindergeburstag mag ich nicht so...ist auch kein muss, wenn man es nie macht...verlangt das kind ja sowas nicht. ich hatte sowas nie und bin auch nicht dran gestorben :D

kann man aber wenn machen,aber dann eben eingrenzen mit 2-3 freunden und dann ist gut.


wir kommen so mit dem einnahmen immer hin oder haben plus. aber aber finanziell sehr viel angespart. also daran liegt es nicht ^^

ich arbeite aktuell das würde ich auch weiterhin,weil ich selbstständig bin und minijobber.

und geschenke, finde ich...das kommt ja darauf an, wie ich es dem kind vorlebe. wenn ich mit 3-4-5 jahre dem kind immer tonenn kaufe, verlangt es das später auch. wenn es immer nur was kleines gibt, bleibt es auch so.
ich habe das als kind zb auch gewusst, meine mama hatte kein geld,wenn gab es was von oma und das war vollkommen ok für mich

Weil Du so knapp und sparsam aufgewachsen und " nicht daran gestorben bist" glaubst Du, es ist auch für Deine Kinder so richtig?
Meiner Enkelin wird auch nicht alles erlaubt und gekauft, wir sind auch nicht reich.
Aber von vornherein so quasi zu sagen, das Kind soll gefälligst verzichten lernen, das finde ich sehr traurig.
Dann bleibt lieber bei einem Kind.
Also ich war sehr oft traurig, weil meine Mutter nur Nein sagte....und nein Kinderbesuche gab es nie, weil ich ja auch nirgends hin durfte, hätte ja ein Geschenk mitbringen müssen.
Bei meinen Kindern damals musste ich wahnsinnig sparen, aber sie hatten tolle Kindergeburtstage mit vielen Freunden, durften auch in die Vereine, in die sie wollten und auch sonst unternahmen wir viel zusammen - inklusive Urlauben....eben in Deutschland.
LG

weitere 6 Kommentare laden

Könnt ihr denn die Kindergartenkosten für ein zweites Kind bezahlen?
Deinen Gehaltsausfall, wenn Du wieder in Elternzeit gehst?
Teuer werden Kinder eigentlich erst, wenn sie größer sind:
- Klassenfahrten
- Schulmaterialien
- Hobbys (vereine,...)
- evtl. Nachhilfestunden
- Ferienbetreuungskosten während der Schulferien
- Handy, Laptop, (in den größeren Klassen), Fahrrad
und ich vermute, irgendwann haben Deine KInder auch mal andere Wünsche, die über 20,-€ definitiv hinaus gehen.

zweites kind ist bei uns frei

nur das essen,aber das wäre ja dann plus ...da wir ja jetzt die kitagebühren haben

das ist klar. aber wer weiß was in 3-4-5jahren ist
da verdienen wir auch wieder anders, vll ich mehr.

und schule usw ist klar...aber das kann man ja auch einberechnen.
und wir haben ja erspartes. mir gehts eig nur so um die monatlichen ausgaben

Wo 3 mäulchen satt werden da werden es auch 4 😊 irgendwie bekommt man alles hin.

und ich hab schon eine fressraupe :D

Also ein wenig realistischer sollte man schon planen, wenn das Geld so knapp ist, wie es sich bei der TE liest und nicht ganz so blauäugig rangehen nach dem Motto "Wird schon passen!".

weitere 3 Kommentare laden

Ein Baby bzw. Kleinkind kostet ja eh noch fast nichts. Erst ab Kindergarten(gebühren) wird´s teuer, ab weiterführender Schule dann ordentlich.

Klassenfahrt 240 Euro, 2 Paar neue Schuhe zusammen 90 Euro.. das kostete allein mein 12jähriger letzten Monat "zusätzlich".

Also würde ich langfristig kalkulieren:

Wann wirst du wieder wie viel arbeiten - und wie viel Geld macht das dann aus?
Was für Betreuungsgebühren fallen in eurer Gegend an?
Könnt ihr euch ein Polster ansparen für alle unvorhergesehenen Dinge?
Was passiert, wenn einer plötzlich nicht mehr arbeiten kann, wie sieht es aus mit Krediten & Co?

LG Claudi

Welche Schuhe kaufst du bitte? Ich habe Turnschuhe Stiefel...die kostet. Um die 25€ man muss ja nicht jeden teuren markenscheiss kaufen. Ich habe viele gute Schuhe von Deichmann,völlig ausreichend.

Genug erspartes haben wir.

Kita ist dann frei bei uns

weitere 2 Kommentare laden

Hey!
Also für mich liest sich euer Budget schon recht knapp. Wie hoch sind die Kitagebühren bei euch? Könnt ihr die für zwei wuppen? Und dann wird es immer mehr Situationen geben, bei denen ihr mit 20€ nicht weit kommt (Kindergartenausfahrt, Klassenfahrt, Schulranzen, Erstanschaffungen und laufende Kosten für Schule, evtl. Hort, Geburtstaggeschenke für andere Kindergeburtstageinladungen, Kleidung gibt es irgendwann kaum mehr gebraucht, die Kids duschen, heizen, benutzen Strom,... und das alle mal 2)
Mein Sohn kommt jetzt zur Schule und der Start kostet uns locker 300€ (Ranzen und Lehrwerke, Klassenkasse). Dazu die Abschlussfahrt Kita mit 70€, Schultüte samt Inhalt, plus Turnbeutelinhalt und Hefte etc.
Also wenn sich bei euch gehaltstechnisch nicht noch etwas automatisch tun wird, wäre es mir zu knapp, wenn ihr jetzt schon nur ab und zu mal was über habt am Monatsende, um noch ein weiteres Kind zu bekommen. Elternzeit kostet ja auch...#winke

Die TE hat doch schon mehrmals geschrieben, dass die Kita-Gebühren beim 2. dort frei sind...
und Geschenke für andere Kinder oder Befüllung der Schultüte etc, ist ja auch sehr variabel. Wir haben genug Geld für beide Kinder. Dennoch würde ich sie nicht mit allem überhäufen nur um mit anderen mitzuhalten...
Man kann durchaus auch Kinder so erziehen, dass sie nicht immer alles erwarten und immer das gleiche brauchen, wie andere. Denn wenn man so denkt, dann wird ein Wettbewerb draus: wer hat die tolleren Schuhe bekommen, wer hat mehr Taschengeld, wer feiert die bessere Geburtstagsparty. Wenn immer nur das Geld und Geschenke im Vordergrund stehen, dann läuft meiner (!) Meinung nach auch was falsch...
Wenn die laufenden Kosten gut gedeckt werden können und dann auch für einmalige Kosten was beiseite gelegt wird (sie haben ja auch schon was gespart), dann finde ich es durchaus normal seinen Kinderwunsch zu erfüllen...
(meine Meinung)

Entschuldige, ich habe nicht alle Beiträge gelesen, bevor ich geantwortet habe, sondern mich direkt auf den Ausgangspost bezogen. Und klar sind einige Kosten variabel. Aber eben nicht alle. Trotzdem fallen sie an und ich befürchte eben, dass es für zwei Kinder knapp wird, wenn schon bei einem 2jährigen nur ab und zu etwas übrig bleibt. Ich muss jedenfalls für jedes Kind mehrere Paar Schuhe im Jahr neu kaufen, beide machen Ausfahrten mit Kiga und Schule und beide können jetzt schon ordentlich Lebensmittel verbrauchen. Hosen sind schnell kaputt und der Kleine kann nur bedingt Dinge auftragen. Irgendwann brauchen sie beide die gleiche Fahrradgröße, die gleiche Autositzgröße und wahrscheinlich auch die gleiche Kleidergröße. Und auch die laufenden Kosten werden mehr. Zwei duschen, haben in ihren Zimmern Licht an, brauchen Versicherungen, haben Geburtstagseinladungen etc.
Wir wissen leider nicht, wie hoch das Ersparte ist. Je nachdem ist das aber auch mal schnell aufgebaut. Sich auf Zuschüsse wie Kindersitze etc. von den Großeltern zu verlassen, finde ich ebenso problematisch um auf der Basis ein Kind zu planen.
Allein aus Nachhaltigkeitsgründen kaufen wir viel gebraucht, nur wenig "Unnützes", feiern Kindergeburtstage im Garten etc. pp. Wir haben aber am Ende des Monats immer mehrere hundert Euro über und brauchen die auch immer mal. An die Ausbildungskosten später mal noch gar nicht gedacht.
Also meiner Meinung nach sollte, wenn man ein weiteres Kind plant, mit einem Kind einfach schon mehr übrig sein, als ab und zu mal ein bisschen. Vor allem, wenn man schon so genügsam lebt wie die TE.

weitere 4 Kommentare laden

Das "von anderen bekommt sie ein Geschenk für 20€ und von uns einen Kuchen und Deko" wird nicht mehr lange funktionieren. Es werden Wünsche kommen, Ausgaben. Einige kleiner, andere sehr groß, Fahrrad, Schulmaterial, Klassenfahrten, Hobbys. Flohmärkte für Kleidung kannst du ab einer bestimmten Größe vergessen. Wenn ihr jetzt, mit einem fast kostenlosen (Ausgaben) Kleinkind nur "manchmal etwas übrig habt", würde ich persönlich es lassen mit einem 2. Kind, das haut hinten und vorne nicht hin....Kinder zu haben ist unglaublich teuer. LG

Ich muss sagen, wir haben das zweite Kind durchaus geplant und durchgerechnet. Trotz dessen, dass wir ein abbezahltes Haus, Einnahmen aus Immobilen + unsere Gehälter haben. Wir machen auch nicht ständig teuer Urlaub (okay, wir haben noch ein Ferienhaus, deshalb ist es JETZT nicht teuer), aber Ausflüge, mal Essen gehen etc muss drin sein und zudem sparen wir noch jeden Monat fürs Alter, darauf wollten wir auch nicht verzichten. Zudem muss immer ein Betrag x da sein, falls was am Haus oder Auto ist. Letzte Woche erst durften wir eine neue Satschüssel kaufen, wegen Blitzschlag, davor mussten wir über 8.000€ in Renovierungen stecken.
Selbst wenn Ihr kein Haus habt, auch die Waschmaschine kann mal kaputt gehen, ein neuer Fernseher muss her oder neue Möbel für die Kids.

Kinder kosten, und obwohl hier bei uns Schulzeug, Klamotten & Co im Vergleich zu Deutschland eher kostengünstig ausfallen, kosten Turnschuhe für den Großen mal eben 45€ (im Angebot) und der wächst ja auch ständig.

Ich weiss nicht,wo ihr alle so teure Schuhe kauft 😅

Nicht Mal meine sind so teuer.
Wir haben genug Erspartes für Notfälle.
Kann mir auch 5 oder 10 Waschmaschinen kaufen

Intersport Förg. Und das im Ausverkauf. Mein Sohn ist 9, hat Größe 38, ist den ganzen Tag draußen, die sollen länger halten und bequem sein. Heute geh ich wieder Kleidung für ihn und die Kleine shoppen - seine T-Shirts sind wieder zu kurz und der dicken Hummel ist mit ihren fast 9 Monaten Größe 74 plötzlich zu klein geworden...

Das Ersparte ist ja schön und gut, aber ich glaube, du gehst etwas blauäugig an die laufenden, monatlichen Ausgaben ran - da kann auch das Gesparte fix weg sein.

weitere 2 Kommentare laden

Ich muss gestehen, dass ich deine Antworten hier nicht so richtig nachvollziehen kann.

Ja, du kannst versuchen, dass das zweite Kind zur gleichen Zeit kommt wie das erste. Selbst falls das klappen sollte, heißt es nicht, dass es dasselbe Geschlecht hat. Oder hast du nur neutrale Kleidung, die bei beiden geht? Ein Junge rennt nicht in jedem Fall gern mit rosa Kleidchen rum. Wenn beide dasselbe Geschlecht haben, müssen sie trotzdem noch eine ähnliche Statur haben. Irgendwann wird das jüngere Kind auch nicht mehr nur die Sachen vom älteren Kind auftragen wollen. Spätestens dann musst du ein Budget für zwei einplanen. Second Hand geht ab einem gewissen Punkt auch nicht mehr so ohne Weiteres, weil die Sachen dann einfach ziemlich abgetragen sind. Bei Babys sieht das ja noch mal anders aus.

Dass die Kita frei ist, ist super. Später in der Schule kommen dann trotzdem andere Kosten. Klassenfahrten sind jetzt nicht so häufig, das geht vom Ersparten. Hobbys in Vereinen sind dann aber vielleicht schon eine regelmäßige Ausgabe, selbst wenn es nur eine Aktivität pro Kind pro Woche sein sollte. Ist das drin? Ich musste als Kind mit dem Keyboard-Unterricht aufhören, als der kostenlose Unterricht an der Grundschule eingestellt wurde. Darüber war ich sehr traurig, aber eine Musikschule konnte sich meine Mutter nicht leisten.

Ich bin auch kein Fan davon, Kinder mit Geschenken zu überschütten. Was man da teilweise auf den sozialen Medien sieht - du meine Güte, da sind die Kiddies eher überfordert von der Menge. Trotzdem werden deine Kinder irgendwann Wünsche äußern und ab einem gewissen Alter sind sie dann auch teurer als 20 Euro. Klar kann man mit den anderen Familienmitgliedern zusammenlegen. Hätte ich von meinen Eltern allerdings nur eine Mini-Kleinigkeit bekommen und Geschenke sonst nur von der Verwandtschaft, wäre ich ab einem gewissen Alter schon enttäuscht gewesen.
Ja, riesige Feten muss man nicht schmeißen. Hatte mein Mann als Kind auch nie. Aber ich fand es schon schön, wenn man Freunde einladen konnte oder zum Geburtstag mit ihnen zum Minigolfen oder Bowlen gegangen ist. Zudem werden deine Kinder sicher auch eingeladen werden. Da muss natürlich ein Geschenk her, das sich im Zeitalter dieser Geschenkboxen bei Thalia und Co sicherlich zwischen 5 und 20 Euro bewegen wird. Das sollte ebenfalls drin sein.

Schulspeisung in der Grundschule, Eintritte im Hallenbad oder Vergnügungspark, ein größeres Zimmer in der Pension oder im Hotel - das wären jetzt noch spontan Punkte, die mir einfielen.

Du tust diese Punkte hier alle unter "Muss ja nicht sein" ab. Aber war nicht eigentlich das die Frage? Natürlich kannst du fünf Kinder bekommen, die alle Second Hand tragen, gemeinsam draußen spielen und eben keinen teureren Hobbys nachgehen können. Urlaub ist selten oder nie drin, Ausflüge auch nicht. Das geht alles und ich sage nicht, dass diese Kinder es schlecht haben oder keine glückliche Kindheit haben können. Aber die Kostenfrage war ja nun mal der Punkt deines Threads, oder? Somit musst du dann halt bei entsprechenden Antworten auch mal ehrlich reflektieren, ob du wirklich immer Nein sagen möchtest. Meine Mutter hatte einige Jahre lang auch nur sehr wenig Geld übrig. Ich bekam ab einem gewissen Punkt nicht mal mehr ein Taschengeld, konnte aber zu Klassenfahrten und Geburtstagen immer mit. Trotzdem hätte ich es mir schon gewünscht, bei der Kleidung mal nicht so aufs Geld schauen zu müssen.

Also zunächst mal liest es sich so als wenn deine Entscheidung für ein zweites Kind schon längst gefallen ist. Es ist dir vielleicht selbst noch nicht klar, aber man liest es daran, wie du alle Einwände weg wischt.

Grundsätzlich glaube ich auch, wenn man nicht gerade am Existenzminimum lebt, sollten finanzielle Gründe nicht den Hauptausschlag für oder gegen ein Kind ausmachen.

Aber: es liest sich so als wenn du auch ein bisschen naiv davon ausgehst, dass deine Kinder immer im Kleinkindstatus bleiben.

Selbst wenn wir mal davon ausgehen, dass du es schaffst, wieder zur ungefähr gleichen Zeit schwanger zu werden und sämtliche Klamotten passen werden - das bleibt ja nicht für immer so. Ich hätte mich bedankt, wenn ich als Teenager immer nur die alte Kleidung meiner Schwester hätte auftragen dürfen.

Und von Kindergeburtstagen, die an kleine Events erinnern und superteuren Geschenken halte ich auch nichts. Trotzdem kosten Kinder eben Geld und größere Kinder kosten mehr als kleine. Das soll euch nicht abhalten, noch ein Baby zu bekommen. Aber die Finanzplanung ein bisschen realistischer zu gestalten, kann wahrscheinlich trotzdem nicht schaden.

Nach meiner Erfahrung werden Kinder erst richtig teuer, wenn sie in die Schule kommen.
Auf der weiterführenden Schule kostet mich die Bücherausleihe pro Kind zwischen 40€ und 150€ jährlich. Dann kommen noch Hefte / Stifte etc. dazu: Ca. 50€. Alle 2 Jahre 'ne Klassenfahrt: 300€. Sonstige Schulausflüge: 70€.

Dann rechne noch Schuhe / Klamotten x 2. Die Zeit, wo Sachen aufgetragen werden können, ist kurz. Wenn die Kinder älter sind, finden sie die Geschwisterklamotten entweder bääh oder die Geschwisterklamotten sind kaputt.

Und die Wünsche werden grösser. Ich denke nicht, das Deine Kinder noch lange mit 20€ Geschenken glücklich sein werden. Denn sie leben in keiner Blase. Sie werden Freunden haben und deren Geschenke total cool finden.

Sie werden nicht ewig Fahrradtouren mit Mama und Papa toll finden. Sie werden in's Schwimmbad wollen, in den Vergnügungspark, in's Kino. Vielleicht werden sie den Herzenswunsch haben, Klavier zu spielen.
Von Handy und Netflix-Abo ganz zu schweigen.

All das bedeutet nicht, das ihr euch ein zweites Kind verkneifen müsst. Nur das mit dem 'einiges bieten' könnte schiefgehen.

Grüsse
BiDi

Das kann alles sein. Aber wenn man Kinder so erzieht das man nicht jede woxhe Kino oder sonst was hat. Wird es das auch nicht verlangen.

Wir sind viel draussen. Im Wald. Ich bin auch aufgewachsen bin wenig,habe es verstanden und nie nach was gebettelt. Warum sollte es anders sein?

Und dieses wen das Kind nicht in der schule das coolste Handy hat... ähm dann denke ich machen die Eltern was falsch. Ich erziehe mein Kind dass es sich nichts gefallen lässt. Wenn andere Kinder mein Kind wegen sowas fertig machen würde...also,dass würde ich meinen Kind schon beibringen. Das es wichtigeres gibt und solche Kinder dann einfach nur dumm sind. Wie gesagt denke das ist viel Erziehung.

Für uns war es nie eine Frage, ob wir ein zweites Kind bekommen. Ein Geschwisterkind ist in unseren Augen jede (notwenige) Sparmaßnahme wert.
Wenn man vorher schon so genau rechnet und überlegt, würde ich es lassen. Schließlich könnte das zweite Kind auch gesundheitliche Einschränkungen haben, die das Leben teuer machen. Und niemals würde ich es riskieren, eine finanziell schwierige Situation an einem einzelnen Familienmitglied festzumachen. Allein das Denken "wenn wir ihn/sie nicht hätten, könnten wir uns das jetzt leisten" verbietet sich ja von selbst...

Trotzdem mal eine Beschreibung von uns:

Baby Nr 2 kostete bei uns praktisch nix.
Klamotten waren da.
MaxiCosi, Kinderwagen und Manduca auch.
Einen Fahrradanhänger hatten wir gleich als Doppelsitzer gekauft.
Spielzeug wurde noch nicht benötigt.

Als Kleinkind war Nr 2 schon teurer: Klamotten wurden überwiegend übernommen,
aber zwei Auto-Kindersitze wurden nötig.
Das Laufrad und auch das erste Fahrrad wurden vererbt, aber beim zweiten Fahrrad waren die Mädels fast gleich groß.
Spielzeug wurde geteilt - nur eine eigene Puppe musste her.

Kind Nr 2 ist jetzt fast so groß wie die große Schwester, Klamotten, Jacken, Schuhe etc werden also doppelt gekauft (gebrauchtes gibt es kaum noch - ich könnte bei uns auch nur noch ausgesprochene Festtagskleidung weitergeben).
Kindersitze fürs Auto auch im Doppelpack. Beim Hobby gibt's Geschwisterrabatt - kostet also nicht ganz das doppelte. Bei Eintrittskarten (Schwimmbad, Freilichtmuseum...) lohnt sich oft die Familienkarte - mit nur einem Kind ist die oft gar nicht billiger als Einzeltickets.

Essen gehen/Cafebesuche sind bei uns billiger geworden: unser zweites Kind hat eine Nahrungsmittel-Unverträglichkeit, die das sehr reduziert ;-)

Übrigens finde ich die Nicht-materiellen Dinge manchmal teurer als ein Geschenk. Beispiel: ein Tag im Museum kostet (für 4Personen) mehr, als eine Packung Playmobil. Gemüse in den Garten zu pflanzen und zu gießen ist bei manchen Sorten teurer,als es fertig im Supermarkt zu kaufen. Ein Gesellschaftsspiel kostet mehr als eine DVD - und erst Recht mehr als ein YouTube-Video.

Warum du zum Sparen ausgerechnet Kindergeburtstage anführst, erschließt sich mir nicht: das kann man doch wirklich preiswert halten. Nur Geschenke an Freunde sind unberechenbar: denn es werden die Freunde deiner Kinder sein, also kannst du! nicht beschließen, gar nichts zu schenken. Ausufern muss es natürlich nicht, aber wir merken den Unterschied zwischen einem und 4 Kindergeburtstagen am Monatsende schon deutlich.


LG!

Hallo ich bin nun nicht unbedingt ein Mensch der sagt man muss ewig viel Geld haben um Kinder zu bekommen aber man sollte sich eben Gedanken machen ob das Geld für ein ausgeglichenes Leben reicht. (Mal essen gehen,freibad,freizeitpark,tierpark) ohne aufs Geld zu achten.
Ich möchte Ausflüge nicht 3monate vorher finanziell einplanen müssen.
Kinder werden älter ein Laptop für die Schule ab gewissen alter beinah pflicht wir reden also von mehreren 100€.
Zum Schulwechsel auf die Weiterführende Schule sind unsere fix kosten mal kurz um 100€mtl erweitert worden.
Unsere Tochter ist niemand der alles haben muss aber auch hier kommt mal ein wunsch auf der teurer ist bsp. Handy oder vielleicht mal ne konsole.
Desweiteren hat sie noch ein Hobby was geld kostet abgesehen von der mtl. Gebühr auch immer mal wieder etwas wo zum auftritt gebraucht wird.
Kann ich das alles x2 sehe ich keinerlei einwände und wie du siehst hab ich Urlaube,Luxus mal wirklich ausgelassen.

Lg

Hi,

wir sind jetzt seid einem Jahr zu 4. und bisher häkt sich alles an Kosten in Grenzen. Klamotten hat die Kleine viel vom Großem bzw. die Erstausstattung hatte ich für 30€ von einer Bekannten bekommen, weil wir die damals beim Großen ausgeliehen hatten.
Spielzeug war auch noch genug da bzw. ich hab nur einen neuen Spielbogen gekauft, weil der alte kaputt ging.
Ich bin aktiv in unserer Free your Stuff Gruppe im Ort,dort gibt es regelmäßig tolle Spielsachen und Klamotten umsonst. Meine Kleine ist jetzt komplett für den Sommer eingekleidet.
Brauchen wir es nicht mehr, wird es weiter verschenkt. Ist eine super Sache und spart auch Geld. Es gibt auch öfter mal einen Buggy, Fahrradsitze, Fahrräder, Laufräder usw. alles was noch brauchbar ist wird dort verschenkt, damit es nicht auf dem Müll landet.

An Kosten haben wir eben die Windeln und Feuchttücher und Gläschen und hier und da Mal etwas an Klamotten, wenn ich was besonders süß fand.

Wir hatten jetzt das erste Jahr sogar mehr Geld, da ich ja EG bekommen habe, ich bin fast nahtlos von EZ 1 in 2 geschlüpft , waren so nur 300€ aber immerhin, wurde komplett gespart.

Allerdings geht der Große jetzt zum Handball, kostet auch Mal eben 70€ im Jahr und Hallenschuhe braucht es dann auch.
Dann ist er jetzt 4 und hat seine ersten paar Freunde. Im August ist er zum ersten Kindergeburtstag eingeladen, da kann er dann ja auch nicht ohne Geschenk aufkreuzen. Und die Sachen die er sich wünscht werden natürlich auch mehr und größer und teurer.
Wir haben zum Glück noch 2 solvente Großelternpaare und Onkel mit Freundin, die an den üblichen Tagen dann auch Mal zusammenlegen und so auch teureres möglich ist.
Wir könnten es auch selbst kaufen, aber mehr als 50€ gebe ich noch nicht aus für Geburtstage, bei Weihnachten ca.30 und Ostern/Nikolaus 10€.

Ich bin selbst in ärmlicheren Verhältnissen groß geworden. Freunde durften uns nie besuchen oder einfach Mal mitessen. Ich hatte so gut wie nie Kindergeburtstage und wurde dann auch kaum eingeladen. Ich konnte nicht in Vereine weil alles zu teuer war. Ich war oft traurig darüber und möchte das für meine Kinder vermeiden
Aktuell ist es kein Problem, wie es in 10 Jahren aussieht, wer weiß das schon. Geplant ist natürlich, dass ich in 2 Jahren wieder arbeiten gehe. Also sollte es eher noch leichter werden, aber passieren kann immer etwas. Trotzdem war es für mich kein Grund auf den Kinderwunsch zu verzichten. Im Notfall haben wir unsere Familien im Hintergrund, die uns unterstützen würden.

Danke. Vereine ja das ist aber übersichtlich. Wir sind ja nicht arm. Aber ich muss eben nicht Schuhe für 50€ kaufen wenn ich auch welche für 25 kriege schaue auch oft,wenn zb Elefanten Schuhe in Angebot sind.

Kleidung machen wir 2x Grosseinkauf dann haben wir alles


Mich hat es früher nicht gestört einiges vll nicht zu haben. Mir hat nichts gefehlt. Ich war immer nur draussen mit freunden. War in keinem Verein oder sowas. Das hatte ich auch nie gewollt. Also ist bei jedem eben anders.

Du darfst aber nicht vergessen, das Kindheit sich gewandelt hat. Unsere Kindheit war noch nicht so geprägt von Medien zB.
Ich finde es löblich das du dein Kind selbstbewusst erziehst. Irgendwann wird der Punkt jedoch kommen das dein Kind ein Smartphone möchte oder sich besondere Schuhe wünscht. Generell zu sagen, ich kaufe diese Sachen nicht denn ich bin auch ohne groß geworden, finde ich sehr unreflektiert. Kinder können gemein sein und du wirst dein Kind dich sicher nicht bewusst ins Abseits stellen wollen.
Ab einem gewissen Alter werden Kinder halt einfach teuer und haben wünsche und das hat nichts damit zu tun das man sie mit allen überhäuft und einen extremen Konsum betreibt.
Ob ihr euch ein zweites Kind leisten könnt, könnt nur ihr Wissen. Ich würde aber nicht von vorne herein davon ausgehen überall sparen zu können.
PS: Kinderschuhe werden ab einer gewissen Größe teuer, wenn man nicht etwas total günstiges kauft. An Kinderschuhen sollte man nicht sparen und nicht gebraucht kaufen

Da Du ja jetzt schon jeden Cent umdrehst und es wirkt leider schon etwas geizig ....alles nur gebraucht und bekommen wir von hier und dort usw
Keine Geschenke bringen ja die anderen mit
😳
Was glaubst du was die in einigen Jahren wollen!
Lasst es lieber,da es ja nur ums Geld geht

Alles falsch

Ich drehe keinen Cent um
Wir kommen oft.monatlich genau hin

Letzten Monat hatten wir 400€ plus

Jeder Monat ist anders,dieser war es wegen der Haftpflicht usw knapp
Haben wir gesagt genug Erspartes

Wir haben absolut gar nichts gebraucht
Weder Kleidung noch Spielzeug. Kaufe alles neu

Und meine Schwiegermutter kauft gerne fur uns. Und auch nur nützliches wie zbFahrrad oder so. Die geben über gerne geld aus. Nicht wie wir. Also lass ich sie kaufen wenn sie wollen. Sie Fragen und wenn ich was brauche sage ich es. Letztens waren es gab Schlüpfer

Und zum Geburtstag schenken wir an sich nichts.wenn überweisen wir geld. Kaufen aber nichts. Weil die anderen genug schenken. Geld oder Spielzeug

Hallo, was machst du wenn anstatt nur Nummer 2 auch noch Nummer 3 kommt, also Zwillinge?

Und was machst du in 10 Jahren?
Was glaubst du wie viel Monat ist dann noch nach Geldende übrig? Es liest sich bei euch verdammt knapp.
Kindergeburtstage, Schulausflüge, Schulbücher, Kleidung (ein anderes Wachstum, andere Körperproportionen = manchmal verhindert die Natur ein Auftragen von Kleidung)
Ausflüge mit der Familie

Gruß Sol

Hallo, du hast Zweifel was die Finanzen angehen. Viele andere hier (mich eingeschlossen) anhand deiner Beschreibung auch.
Kinder brauchen mit Sicherheit kein Überfluss an Geld und materiellen Dingen. Aber bei euch liest sich das so knapp, dass ich vorerst abraten würde und die Zeit noch nutzen würde, um das Einkommen zu optimieren (wer arbeitet was, wann und wie viel, ggf. Umschulungen oder Fortbildungen machen, oder einen Minijob). Ein üblicher Standard sollte schon möglich sein, wenn man die Familie vergrößern möchte. Sprich: Kleidung, Ausflüge, Vereine, individuelle Förderung von Talenten (Musikinstrument bspw.), Reisen, Feste, später Klassenfahrten, Nachhilfe usw.

Alles Gute

Es ist Mal knapp. Nicht immer. Genug Erspartes ist da. Da kann ich locker Mal Jahre ohne Arbeit von Leben auch mit Kind

Ich muss zugeben wir haben nie gerechnet, ob wir uns ein zweites Kind leisten können.
Du schreibst jetzt passt alles und ihr habt ein bisschen plus, sowie größere Rücklagen....dann ist doch alles gut. Anfangs sind die Kosten überschaubar und später hat man auch mehr Zeit wieder mehr zu verdienen.
Es kommt doch vielmehr auf einen selbst an, wie plane und organisiere ich mich und wer weiß schon was in 10 Jahren ist....als ich mein Kind zwei bekommen habe, hätte ich viele Entwicklungen jetzt im Rückblick betrachtet gar nicht planen können.
Ich denke eher man lässt es auf sich zu kommen und passt sein Leben an. Meine Kinder sind inzwischen 13 und 15 und wir haben immer mal wieder unser Leben nachjustiert, sind aber glücklich und zufrieden und ich würde weder auf meinen Sohn noch auf meine Tochter verzichten wollen. Ich persönlich finde meine Familie mit 2 Kindern perfekt, eins wäre mir zu wenig gewesen und drei mit Berufstätigkeit wahrscheinlich ein wenig Zuviel.

Hallo,
die Kosten bis zur Grundschule halten sich ja noch in Grenzen. Das kommt erst später. Meine Söhne sind 10 (4. Klasse) und 15 (9.Klasse).
Der Kleine möchte definitiv nicht immer die Sachen vom Großen auftragen, was ich auch verstehen kann. Manche Teile (wie z.b. seine aktuelle Sommerjacke) nimmt er gerne, Jeans sowieso, da mögen beide die Standardmodelle (wobei dem Kleinen die Marke noch fast egal ist). Bei manchen Dingen bestehe ich auch drauf, dass sie getragen werden, gerade bei saisonalen Sachen, die man nicht oft anzieht wie z.B. Schneeanzüge. Ansonsten halten wir es so, dass der Kleine die Sachen vom Großen, die er nicht so mag, zumindest im Haus und zum spielen anzieht und für die Schule und dergleichen bekommt er Sachen nach seinem Geschmack.
Der Große kommt schon lange nicht mehr mit Kindergrößen klar, in der Herrenabteilung bezahlt man schon deutlich mehr und Kik, C&A, H&M geht ja gar nicht mehr.
Dann bekommen beide Taschengeld, zusammen aktuell 55,00 €/Monat, beide machen Musik, zusammen 50,00 €/Monat. Der Kleine geht noch schwimmen, 18,00 €/Monat.
Dazu Handykosten (beide zusammen 35,00 € inkl. Spotify für den Großen), Sky Sport für den Großen (25,00 €, wobei das nun wirklich eher unter Luxus zählt).
Der Große war in diesem Jahr alleine 3mal mit der Schule weg, erst Klassenfahrt, dann Schüleraustausch und Skifreizeit. Die Kosten hierfür lagen ohne Taschengeld bei rund 1000,00 €. Im nächsten Jahr ist er auch noch 2mal mit der Schule weg, die Kosten liegen dann auch wieder bei knapp 1000,00 € ohne Taschengeld.
Der Kleine geht nächste Woche auch auf Klassenfahrt, 120,00 €, dann ist er noch je ein Wochenende mit seiner Jugendgruppe unterwegs, Kosten auch noch mal ca. 100,00 €.
Für den Großen habe ich jetzt 45,00 € an die Schule überwiesen für Bücher und sonstige Kosten für's nächste Schuljahr. Bei dem Kleinen wissen wir noch nicht, was wir zahlen müssen, er wechselt ja die Schule.
In Urlaub fahren wir auch, meist eine Woche innerhalb Deutschland. Das muss auch sein, denn die Kinder werden spätestens in der Grundschule ausgelacht, wenn sie sagen, dass sie in den Ferien nicht weg waren. Und wenn man nur 100 km weit weg ein verlängertes Wochenende macht. Die Kinder können aber etwas erzählen.
Ausflüge in Zoos, Freizeitparks etc. werden auch irgendwann richtig teuer, denn so ab 12/13 Jahren zahlt man häufig auch für die Jugendlichen schon den Erwachsenenpreis.
Die Essenskosten steigen mit zunehmenden Alter auch. Es ist ein Wahnsinn, was pubertierende Jungs verdrücken!
Wenn ihr da jetzt schon oft am Limit seid, würde ich mir das nach meinen Erfahrungen gut überlegen, ein zweites Kind in die Welt zu setzen. Satt und sauber ist ja nicht alles und definitiv der kleinste Kostenfaktor.
LG
Elsa01

Ganz ehrlich. Welches Kind braucht Spotify und sky...Wahnsinn das find ich echt ganz schön ...naja ..

Hallo,
das Kind, welches Spotify und Sky Sport hat, ist mittlerweile 15 Jahre alt und absolut fussballbegeistert. Leider haben die öffentlich-rechtlichen oder eben andere "normale" Programme kaum noch interessante Fussballspiele im Programm, selbst BL gibt es nur noch in der Zusammenfassung. Und daher hat unser Sohn im letzten Jahr SkySport bekommen. Ich finde das für einen heranwachsenden Jugendlichen nicht so sehr außergewöhnlich, ebenso wenig wie Spotify. Beides haben viele Jugendliche aus seinem Freundeskreis.
Unser Kleiner ist 10, der wird das beides so schnell nicht bekommen. Der ist auf längeren Fahrten im Auto auch noch mit seinem CD-Player und Hörspielen oder Musik-CDs zufrieden. Wie das in 5 Jahren aussieht, wissen wir aber auch nicht. Aber da gilt bei uns: gleiches Recht für alle.
Ich wollte Dir ja auch nur mal bewusst machen, was für Kosten auf enem zukommen können, wenn die Kinder mal etwas älter sind.
Ach so, und das mit Deinen günstigen Schuhen....die Füße sollen das Kind ein Leben lang tragen und da sollte man gerade bei Kindern auf Qualität achten. Und da sind für mich dann Superfit, Ricosta u.ä.
Mir hat der Besitzer unseres bevorzugten Schuhgeschäfts z.B. gesagt, dass Deichmann nur den Namen "Elefanten" gekauft hat und die Schuhe irgendwo billig produzieren lässt und nur den Namen "Elefanten" dafür verwendet. Die Firma, die die Superfit-Schuhe fertigt, hat hingegen damals die Leisten und alles, was man zur Fertigung benötigt, von Elefanten aufgekau und fertigt auch danach. Diese Info's findest Du übrigens auch auch im Internet, musst du nur nach googlen. Und die Superfit-Schuhe fand ich im Kleinkindalter preislich völlig o.k., die gab es in den kleinen Größen, soweit ich mich erinnere, ab ca. 40,00 € je nach Modell und Farbe. Vorteil ist auch: Superfit gibt es nur im Fachhandel und da hat man geschulte Beratung.
LG
Elsa01

weitere 5 Kommentare laden

Ich finde, dass Kinder viel Geld kosten, und vieles kriegt man erst mit, wenn sie älter werden...

Kommt natürlich drauf an, was einem wichtig ist.

Markenkleidung muss bei uns nicht sein, ich kaufe viel Second Hand. Handy, Tablet und Co gibt's hier nicht vor der Pubertät.

Aber Hobbys sind unseren Kindern wichtig und uns auch. Dafür die Ausstattung: Fussballschuhe, Reitklamotten, Trikots fürs Tanzen und Turnen, Gardestiefel etc.pp, der ganze Eintritt für Zoo, Museum, Theater, Schwimmbad, Reitstunden, Sommerrodelbahn, die Haustiere, die Urlaube im Wohnwagen, die Bücher, Stifte, Gesellschaftsspiele, Lego, Sylvanian Family Viecher, Schleich-Tiere, Inliner, Fahrräder, Bälle, das Trampolin....es kostet alles massig Geld und sie wachsen aus allem schnell raus und brauchen größere Versionen. Dazu kommen die Berge an feinem Obst und Gemüse, literweise Bio-Milch etc.pp.

Wir verdienen echt gut aber es geht von Jahr zu Jahr mehr weg. ;-)

Bei uns wird es jetzt, wo die Kinder beide im Grundschulalter sind, teuer.
Second Hand gibt es in den großen Größen kaum noch und die Sachen sind deutlich teurer als Klamotten für Kleinkinder. Die Kleine passt auch nicht immer in die alten Sachen der Großen. Schuhe schonmal gar nicht. Und die gehen ordentlich ins Geld.
Klassenfahrten für 2 Kinder, Mittagsverpflegung in der Schule für 2, Schulsachen, doppelt Einladungen zu Kindergeburtstagen, selbst doppelt Kindergeburtstage, 2 Handys und technischer Klimbim irgendwann. Wie groß ist eure Wohnung? Passen da perspektivisch 2 Kinderzimmer rein? Die müssen natürlich auch eingerichtet werden.
Doppelt Taschengeld. Doppelt Fahrgeld für die Bahn. Doppelt Eintritt. Und irgendwann: doppelt Lehre/Studium mitzahlen.
Im Kleinkindalter war das noch recht übersichtlich, aber das wird irgendwann ein ordentlicher Unterschied, ob man ein oder zwei Kinder hat. Wenns jetzt schon eng ist, dann schaut, ob ihr euch beruflich vielleicht verändern könnt, damit auch mehr in die Kasse kommt.

Hallo,

Klar, mit zwei Jahren äußert es noch keinen Wunsch nach Geburtstagspartys und co. aber das kommt noch:)

Arbeitest du denn nicht voll? Ist es möglich eure Einnahmen zu erhöhen, falls du momentan nur geringfügig arbeitest? Ich finde, wenn Familienzuwachs nur am finanziellen scheitern sollte, sollte man schauen, ob man seine Arbeit aufstocken kann.

ich hbe jetzt egrade erst angefangen
ich habe einen minijob und bin selbstständig.

aufstocken hoffe ich, aber kann ich nach ein paar tagen ja noch nicht erfragen :D

wie gesagt, wir kommen so monatlich klar. kommen wir sicher auch mit zwei kindern.

Hi,

Babys und Kleinkinder kosten kaum. Das ist tatsächlich richtig. Man kann Sachen auftragen, sie günstig erwerben. Die Kinder essen vom Teller der Erwachsenen mit. Alles schön, alles easy.

Unsere Kinder sind beide 2stellig jetzt vom Alter. BAM! Teuer ist es. Einer geht auf die Privatschule, also darf das andere Kind jetzt auch. Tataaaa... doppelte Kosten... Bücher kaufen. Ab jetzt doppelt. Der einzige, der sich freut ist wohl der Buchladen...

Dieses Jahr waren beide auf Klassenfahrt. Prima, was hätte man mit 700 Euro für schöne Dinge kaufen können.

Fängt bei Kleinigkeiten an. 2 Eisbecher kosten doppelt wie einer. Im Restaurant doppelte Essen. Schuhe, Klamotten. Alles doppelt. Urlaube...

Das addiert sich wirklich und wird richtig teuer, wenn die Kids größer werden und sich eben nicht mehr mit Klamotten von der Verwandtschaft zufrieden geben.

VG schönen Feiertag

Sind in deinen Berechnungen "es kommt so hin" schon Rücklagen brücksichtigt? Private Zusatzrente für euch, für notwendige Reparaturen im Haushalt...am Auto falls ihr eins habt, Neuanschaffungen Waschmaschine usw.usw.......

Unsere Kinder sind groß (17 u. 20). Ich weiß also, was 2 Kinder kosten und habe 10 Jahre an Schulen gearbeitet und mitbekommen, was Familien angesichts der Kosten allein für schulische Belange für Klimmzüge machen.

Bis zur GS ist es wirklich überschaubar. Dann ging es los. Schulanfang....JEDES Jahr pro Kind zum neuen Schuljahr sofort 100 € weg (Materialkosten, Bücher, Klassenkasse und sonstige Materialien...). Sportverein (Fußballschuhe x Mal im Jahr f. Halle u. draußen je nach Wachstum, Trainingsklamotten für Sommer u. Schlechtwetter). Kind 1 hatte immer SEHR viele Freunde und wurde dementsprechend oft eingeladen (10 - 20 € pro Monat f. Geschenke). Also gab es Gegeneinladungen - und glaub mir: Kinder passen sehr genau auf!!!! Man kann nicht überall hingehen und selbst sagen wie du es tust: 2 - 3 Freunde selbst einzuladen muss reichen!!!

Gebrauchte Kleidung ging irgendwann kaum mehr. Schuhe sowieso nicht. 2 Paar Sommerschuhe, 2 Paar Winterschuhe zum Wechsen = 4 Paar pro Saison. Wenn man nicht nur das billigste vom billigen kauft: rechne mal hoch 8 Paar Schuhe im Jahr!!! Dazu Gummistiefel für Kita u. Schulausflüge.

Anfang der Pubertät waren die Jungs plötzlich gleich groß trotz 3 Jahren Altersunterschied. Nix mit auftragen. Jede Saison für beide neue Jacken. Hosen ständig zu kurz usw.
Mit 13 die erste Zahnspange. Bei med. Indikation zahlt natürlich die KK alles. Aber erst, wenn die Behandlung erfolgreich abgeschlossen wurde. Wir bekamen je Besuch beim KfO Rechnungen zwischen 15 - 150 €, die wir nach 4 Jahren bei der KK eingereicht haben. Machte in Summe ca. 600 €, die wir zurückbekamen. (Wir hatten zusätzlich Privatleistungen zugekauft f. 1000 €, weil wir die zahnschonenden, unsichtbareren Brackets wollten).

Mittagessen in der Schule kostet bei uns subventioniert von der Kommune aktuell 3,65 € pro Tag (1 € für AlG2 Bezieher). Die Kinder wollen dort anfangs auch gern essen, weil es neu u. Spannend ist u. im Klassenverband zur Mensa geht in der Unterstufe. Da wollen sie nicht ihr Leberwurstbrot von zuhause auspacken, wenn alle anderen Spaghetti oder so essen.

Was

....zu früh abgeschickt....

Was kosten Bustickets zur Schule bei euch? In ganz NRW werden lt. Schülerbeförderungsverordnung Schulwegtickets nur bezahlt, wenn man in GS mehr als 2 oder 2,5 km zur NÄCHSTGELEGENEN Schule weit weg wohnt. Ab Kl. 5 mehr als 3,5 km, ab Oberstufe 5 km. Ein Fahrrad ist vermutlich ab Kl. 5 ein Muss oder man zahlt bei uns rund 50 € ÖPNV jeden Monat selbst, wenn man das Pech hat, z. B. 3,2 km weit weg zu wohnen und keinen Anspruch hat. Wir hatten im Schulbüro endlose ewige Diskussionen mit Eltern, die das Geld dafür nicht aufbringen wollten/konnten und die ihre Kinder nicht zu Fuß schicken wollten die mehr als 3 km.

Unsere Kinder bekamen seit kurz vor Schulbeginn Taschengeld. Ab kl. 5 ein Handy....

Das ist nur ein WINZIGER Bruchteil an elementaren Kosten und kein Luxus.. Noch kein Kino, Schwimmbad, Freizeitaktivitäten als Familie, mal hier ein Eis...da ne Pizza.... Musikinstrument evtl., teurere Sportarten als Fußball...... evtl. Nachhilfe...
Seit der Vorpubertät fressen uns die Jungs praktisch die Haare vom Kopf.... Ich möchte meinen, das Kindergeld findet sich seit der Zeit im Kühlschrank wieder.

Was ist mit Rücklagen für euch, wenn mal kurze Zeiten der Arbeitslosigkeit oder nach 6 Wochen Krankengeldbezug drohen? Könnt ihr die Differenz einige Wochen überbrücken?

Wenn man Hartz4 bezieht, ist man beinahe noch ganz gut dran, weil man vieles günstger oder ganz bezahlt bekommt, was Schule und drumherum betrifft. Klingt seltsam, aber das ist meine Erkenntnis nach 10 Jahren Schulbüro. Mir taten immer die Familien leid, die selbst nur einige Euro drüber selbst erwirtschaftet haben und somit voll alles tragen mussten wie jeder Großverdiener mit dem 5fachen Einkommen.

Du hast explizit nach der reinen Kostenseite gefragt! Bei so knappen Budget und reinem "Schönrechnen" jetzt schon, würde ich es mir sehr genau überlegen, wenn du nicht ständig nur Nein sagen willst zu den Kindern. Und Kinder können grausam sein irgendwann, wenn jemand so GAR NICHT mithalten kann.