Familienvergrößerung Seite: 2

    • Ein Baby bzw. Kleinkind kostet ja eh noch fast nichts. Erst ab Kindergarten(gebühren) wird´s teuer, ab weiterführender Schule dann ordentlich.

      Klassenfahrt 240 Euro, 2 Paar neue Schuhe zusammen 90 Euro.. das kostete allein mein 12jähriger letzten Monat "zusätzlich".

      Also würde ich langfristig kalkulieren:

      Wann wirst du wieder wie viel arbeiten - und wie viel Geld macht das dann aus?
      Was für Betreuungsgebühren fallen in eurer Gegend an?
      Könnt ihr euch ein Polster ansparen für alle unvorhergesehenen Dinge?
      Was passiert, wenn einer plötzlich nicht mehr arbeiten kann, wie sieht es aus mit Krediten & Co?

      LG Claudi

      • Welche Schuhe kaufst du bitte? Ich habe Turnschuhe Stiefel...die kostet. Um die 25€ man muss ja nicht jeden teuren markenscheiss kaufen. Ich habe viele gute Schuhe von Deichmann,völlig ausreichend.

Hey!
Also für mich liest sich euer Budget schon recht knapp. Wie hoch sind die Kitagebühren bei euch? Könnt ihr die für zwei wuppen? Und dann wird es immer mehr Situationen geben, bei denen ihr mit 20€ nicht weit kommt (Kindergartenausfahrt, Klassenfahrt, Schulranzen, Erstanschaffungen und laufende Kosten für Schule, evtl. Hort, Geburtstaggeschenke für andere Kindergeburtstageinladungen, Kleidung gibt es irgendwann kaum mehr gebraucht, die Kids duschen, heizen, benutzen Strom,... und das alle mal 2)
Mein Sohn kommt jetzt zur Schule und der Start kostet uns locker 300€ (Ranzen und Lehrwerke, Klassenkasse). Dazu die Abschlussfahrt Kita mit 70€, Schultüte samt Inhalt, plus Turnbeutelinhalt und Hefte etc.
Also wenn sich bei euch gehaltstechnisch nicht noch etwas automatisch tun wird, wäre es mir zu knapp, wenn ihr jetzt schon nur ab und zu mal was über habt am Monatsende, um noch ein weiteres Kind zu bekommen. Elternzeit kostet ja auch...#winke

  • Die TE hat doch schon mehrmals geschrieben, dass die Kita-Gebühren beim 2. dort frei sind...
    und Geschenke für andere Kinder oder Befüllung der Schultüte etc, ist ja auch sehr variabel. Wir haben genug Geld für beide Kinder. Dennoch würde ich sie nicht mit allem überhäufen nur um mit anderen mitzuhalten...
    Man kann durchaus auch Kinder so erziehen, dass sie nicht immer alles erwarten und immer das gleiche brauchen, wie andere. Denn wenn man so denkt, dann wird ein Wettbewerb draus: wer hat die tolleren Schuhe bekommen, wer hat mehr Taschengeld, wer feiert die bessere Geburtstagsparty. Wenn immer nur das Geld und Geschenke im Vordergrund stehen, dann läuft meiner (!) Meinung nach auch was falsch...
    Wenn die laufenden Kosten gut gedeckt werden können und dann auch für einmalige Kosten was beiseite gelegt wird (sie haben ja auch schon was gespart), dann finde ich es durchaus normal seinen Kinderwunsch zu erfüllen...
    (meine Meinung)

    • Entschuldige, ich habe nicht alle Beiträge gelesen, bevor ich geantwortet habe, sondern mich direkt auf den Ausgangspost bezogen. Und klar sind einige Kosten variabel. Aber eben nicht alle. Trotzdem fallen sie an und ich befürchte eben, dass es für zwei Kinder knapp wird, wenn schon bei einem 2jährigen nur ab und zu etwas übrig bleibt. Ich muss jedenfalls für jedes Kind mehrere Paar Schuhe im Jahr neu kaufen, beide machen Ausfahrten mit Kiga und Schule und beide können jetzt schon ordentlich Lebensmittel verbrauchen. Hosen sind schnell kaputt und der Kleine kann nur bedingt Dinge auftragen. Irgendwann brauchen sie beide die gleiche Fahrradgröße, die gleiche Autositzgröße und wahrscheinlich auch die gleiche Kleidergröße. Und auch die laufenden Kosten werden mehr. Zwei duschen, haben in ihren Zimmern Licht an, brauchen Versicherungen, haben Geburtstagseinladungen etc.
      Wir wissen leider nicht, wie hoch das Ersparte ist. Je nachdem ist das aber auch mal schnell aufgebaut. Sich auf Zuschüsse wie Kindersitze etc. von den Großeltern zu verlassen, finde ich ebenso problematisch um auf der Basis ein Kind zu planen.
      Allein aus Nachhaltigkeitsgründen kaufen wir viel gebraucht, nur wenig "Unnützes", feiern Kindergeburtstage im Garten etc. pp. Wir haben aber am Ende des Monats immer mehrere hundert Euro über und brauchen die auch immer mal. An die Ausbildungskosten später mal noch gar nicht gedacht.
      Also meiner Meinung nach sollte, wenn man ein weiteres Kind plant, mit einem Kind einfach schon mehr übrig sein, als ab und zu mal ein bisschen. Vor allem, wenn man schon so genügsam lebt wie die TE.

Wir sind selbstständig. Da ist das mit der ElternZeit nicht das Problem bzw mit Elterngeld.

Schulsachen ist klar,aber noch ewig hin. Bis dahin kann ich auch im Lottogewonnen haben 😆 und jetzt dafür auf ein Kind verzichten?

Ich lebe ja jetzt. Und am Anfang kostet ein Baby ja nicht so viel.

kita wäre dann frei bei uns

  • Ich war auch jahrelang freiberuflich tätig. Was machst du, wenn ein Kind krank wird. Wäre ich dann mit krankem Kind zuhause geblieben, so wären das pro Tag zwischen 160 bis 330€ Verdienstausfall bedeuten können. In meinem Fall blieb dann mein Mann zuhause. Aber ihr seid beide selbständig. Bei zwei Kindern kann so schon einiges an Geld zusammenkommen.

    Vermutlich seid ihr dann auch in der PKV. Und jedes weitere Kind versucht monatlich mehr Beiträge.

Du hast nach Dingen gefragt, die bei der Familienplanung finanziell noch zu bedenken wären. Wenn eh alles kein Problem darstellt, dann weiß ich nicht, warum du überhaupt fragst, bzw. ihr nicht einfach los legt. Dann ist doch dein ganzer Post überflüssig.#gruebel
Meine Erfahrung ist eben, dass ich schon mit einem 4 und 6 jährigen deutlich mehr Geld im Alltag ausgebe, als mit einem 2 Jährigen. Und ich bin mir sicher, dass das in Zukunft noch mehr wird und da bilden die einmaligen jährlichen Dinge wie Geburtstage den geringsten Teil.

Aber wie gesagt, wenn es dir eh egal ist, dann mach doch einfach.#gruebel

#winke

(39) 29.05.19 - 14:10

Das "von anderen bekommt sie ein Geschenk für 20€ und von uns einen Kuchen und Deko" wird nicht mehr lange funktionieren. Es werden Wünsche kommen, Ausgaben. Einige kleiner, andere sehr groß, Fahrrad, Schulmaterial, Klassenfahrten, Hobbys. Flohmärkte für Kleidung kannst du ab einer bestimmten Größe vergessen. Wenn ihr jetzt, mit einem fast kostenlosen (Ausgaben) Kleinkind nur "manchmal etwas übrig habt", würde ich persönlich es lassen mit einem 2. Kind, das haut hinten und vorne nicht hin....Kinder zu haben ist unglaublich teuer. LG

Ich muss sagen, wir haben das zweite Kind durchaus geplant und durchgerechnet. Trotz dessen, dass wir ein abbezahltes Haus, Einnahmen aus Immobilen + unsere Gehälter haben. Wir machen auch nicht ständig teuer Urlaub (okay, wir haben noch ein Ferienhaus, deshalb ist es JETZT nicht teuer), aber Ausflüge, mal Essen gehen etc muss drin sein und zudem sparen wir noch jeden Monat fürs Alter, darauf wollten wir auch nicht verzichten. Zudem muss immer ein Betrag x da sein, falls was am Haus oder Auto ist. Letzte Woche erst durften wir eine neue Satschüssel kaufen, wegen Blitzschlag, davor mussten wir über 8.000€ in Renovierungen stecken.
Selbst wenn Ihr kein Haus habt, auch die Waschmaschine kann mal kaputt gehen, ein neuer Fernseher muss her oder neue Möbel für die Kids.

Kinder kosten, und obwohl hier bei uns Schulzeug, Klamotten & Co im Vergleich zu Deutschland eher kostengünstig ausfallen, kosten Turnschuhe für den Großen mal eben 45€ (im Angebot) und der wächst ja auch ständig.

  • Ich weiss nicht,wo ihr alle so teure Schuhe kauft 😅

    Nicht Mal meine sind so teuer.
    Wir haben genug Erspartes für Notfälle.
    Kann mir auch 5 oder 10 Waschmaschinen kaufen

    • Intersport Förg. Und das im Ausverkauf. Mein Sohn ist 9, hat Größe 38, ist den ganzen Tag draußen, die sollen länger halten und bequem sein. Heute geh ich wieder Kleidung für ihn und die Kleine shoppen - seine T-Shirts sind wieder zu kurz und der dicken Hummel ist mit ihren fast 9 Monaten Größe 74 plötzlich zu klein geworden...

      Das Ersparte ist ja schön und gut, aber ich glaube, du gehst etwas blauäugig an die laufenden, monatlichen Ausgaben ran - da kann auch das Gesparte fix weg sein.

      Das sind doch vollkommen normale Schuhpreise; Schuhe gängiger Kindermarken wie Ricosta, Naturino, Superfit und diverse Sportschuhhersteller.
      Je größer Kinderfüße werden, desto teurer werden halt oft auch die Schuhe.

      Und ich gebe ehrlich zu, dass auch wir Eltern keine Schuhe für 45€ oder sogar weniger besitzen. Ich habe zu solchen Preisen noch keine halbwegs guten und schönen Schuhe gesehen.

(45) 29.05.19 - 14:49

Ich muss gestehen, dass ich deine Antworten hier nicht so richtig nachvollziehen kann.

Ja, du kannst versuchen, dass das zweite Kind zur gleichen Zeit kommt wie das erste. Selbst falls das klappen sollte, heißt es nicht, dass es dasselbe Geschlecht hat. Oder hast du nur neutrale Kleidung, die bei beiden geht? Ein Junge rennt nicht in jedem Fall gern mit rosa Kleidchen rum. Wenn beide dasselbe Geschlecht haben, müssen sie trotzdem noch eine ähnliche Statur haben. Irgendwann wird das jüngere Kind auch nicht mehr nur die Sachen vom älteren Kind auftragen wollen. Spätestens dann musst du ein Budget für zwei einplanen. Second Hand geht ab einem gewissen Punkt auch nicht mehr so ohne Weiteres, weil die Sachen dann einfach ziemlich abgetragen sind. Bei Babys sieht das ja noch mal anders aus.

Dass die Kita frei ist, ist super. Später in der Schule kommen dann trotzdem andere Kosten. Klassenfahrten sind jetzt nicht so häufig, das geht vom Ersparten. Hobbys in Vereinen sind dann aber vielleicht schon eine regelmäßige Ausgabe, selbst wenn es nur eine Aktivität pro Kind pro Woche sein sollte. Ist das drin? Ich musste als Kind mit dem Keyboard-Unterricht aufhören, als der kostenlose Unterricht an der Grundschule eingestellt wurde. Darüber war ich sehr traurig, aber eine Musikschule konnte sich meine Mutter nicht leisten.

Ich bin auch kein Fan davon, Kinder mit Geschenken zu überschütten. Was man da teilweise auf den sozialen Medien sieht - du meine Güte, da sind die Kiddies eher überfordert von der Menge. Trotzdem werden deine Kinder irgendwann Wünsche äußern und ab einem gewissen Alter sind sie dann auch teurer als 20 Euro. Klar kann man mit den anderen Familienmitgliedern zusammenlegen. Hätte ich von meinen Eltern allerdings nur eine Mini-Kleinigkeit bekommen und Geschenke sonst nur von der Verwandtschaft, wäre ich ab einem gewissen Alter schon enttäuscht gewesen.
Ja, riesige Feten muss man nicht schmeißen. Hatte mein Mann als Kind auch nie. Aber ich fand es schon schön, wenn man Freunde einladen konnte oder zum Geburtstag mit ihnen zum Minigolfen oder Bowlen gegangen ist. Zudem werden deine Kinder sicher auch eingeladen werden. Da muss natürlich ein Geschenk her, das sich im Zeitalter dieser Geschenkboxen bei Thalia und Co sicherlich zwischen 5 und 20 Euro bewegen wird. Das sollte ebenfalls drin sein.

Schulspeisung in der Grundschule, Eintritte im Hallenbad oder Vergnügungspark, ein größeres Zimmer in der Pension oder im Hotel - das wären jetzt noch spontan Punkte, die mir einfielen.

Du tust diese Punkte hier alle unter "Muss ja nicht sein" ab. Aber war nicht eigentlich das die Frage? Natürlich kannst du fünf Kinder bekommen, die alle Second Hand tragen, gemeinsam draußen spielen und eben keinen teureren Hobbys nachgehen können. Urlaub ist selten oder nie drin, Ausflüge auch nicht. Das geht alles und ich sage nicht, dass diese Kinder es schlecht haben oder keine glückliche Kindheit haben können. Aber die Kostenfrage war ja nun mal der Punkt deines Threads, oder? Somit musst du dann halt bei entsprechenden Antworten auch mal ehrlich reflektieren, ob du wirklich immer Nein sagen möchtest. Meine Mutter hatte einige Jahre lang auch nur sehr wenig Geld übrig. Ich bekam ab einem gewissen Punkt nicht mal mehr ein Taschengeld, konnte aber zu Klassenfahrten und Geburtstagen immer mit. Trotzdem hätte ich es mir schon gewünscht, bei der Kleidung mal nicht so aufs Geld schauen zu müssen.

(46) 29.05.19 - 15:02

Also zunächst mal liest es sich so als wenn deine Entscheidung für ein zweites Kind schon längst gefallen ist. Es ist dir vielleicht selbst noch nicht klar, aber man liest es daran, wie du alle Einwände weg wischt.

Grundsätzlich glaube ich auch, wenn man nicht gerade am Existenzminimum lebt, sollten finanzielle Gründe nicht den Hauptausschlag für oder gegen ein Kind ausmachen.

Aber: es liest sich so als wenn du auch ein bisschen naiv davon ausgehst, dass deine Kinder immer im Kleinkindstatus bleiben.

Selbst wenn wir mal davon ausgehen, dass du es schaffst, wieder zur ungefähr gleichen Zeit schwanger zu werden und sämtliche Klamotten passen werden - das bleibt ja nicht für immer so. Ich hätte mich bedankt, wenn ich als Teenager immer nur die alte Kleidung meiner Schwester hätte auftragen dürfen.

Und von Kindergeburtstagen, die an kleine Events erinnern und superteuren Geschenken halte ich auch nichts. Trotzdem kosten Kinder eben Geld und größere Kinder kosten mehr als kleine. Das soll euch nicht abhalten, noch ein Baby zu bekommen. Aber die Finanzplanung ein bisschen realistischer zu gestalten, kann wahrscheinlich trotzdem nicht schaden.

(47) 29.05.19 - 15:34

Nach meiner Erfahrung werden Kinder erst richtig teuer, wenn sie in die Schule kommen.
Auf der weiterführenden Schule kostet mich die Bücherausleihe pro Kind zwischen 40€ und 150€ jährlich. Dann kommen noch Hefte / Stifte etc. dazu: Ca. 50€. Alle 2 Jahre 'ne Klassenfahrt: 300€. Sonstige Schulausflüge: 70€.

Dann rechne noch Schuhe / Klamotten x 2. Die Zeit, wo Sachen aufgetragen werden können, ist kurz. Wenn die Kinder älter sind, finden sie die Geschwisterklamotten entweder bääh oder die Geschwisterklamotten sind kaputt.

Und die Wünsche werden grösser. Ich denke nicht, das Deine Kinder noch lange mit 20€ Geschenken glücklich sein werden. Denn sie leben in keiner Blase. Sie werden Freunden haben und deren Geschenke total cool finden.

Sie werden nicht ewig Fahrradtouren mit Mama und Papa toll finden. Sie werden in's Schwimmbad wollen, in den Vergnügungspark, in's Kino. Vielleicht werden sie den Herzenswunsch haben, Klavier zu spielen.
Von Handy und Netflix-Abo ganz zu schweigen.

All das bedeutet nicht, das ihr euch ein zweites Kind verkneifen müsst. Nur das mit dem 'einiges bieten' könnte schiefgehen.

Grüsse
BiDi

  • (48) 30.05.19 - 11:58

    Das kann alles sein. Aber wenn man Kinder so erzieht das man nicht jede woxhe Kino oder sonst was hat. Wird es das auch nicht verlangen.

    Wir sind viel draussen. Im Wald. Ich bin auch aufgewachsen bin wenig,habe es verstanden und nie nach was gebettelt. Warum sollte es anders sein?

    Und dieses wen das Kind nicht in der schule das coolste Handy hat... ähm dann denke ich machen die Eltern was falsch. Ich erziehe mein Kind dass es sich nichts gefallen lässt. Wenn andere Kinder mein Kind wegen sowas fertig machen würde...also,dass würde ich meinen Kind schon beibringen. Das es wichtigeres gibt und solche Kinder dann einfach nur dumm sind. Wie gesagt denke das ist viel Erziehung.

Für uns war es nie eine Frage, ob wir ein zweites Kind bekommen. Ein Geschwisterkind ist in unseren Augen jede (notwenige) Sparmaßnahme wert.
Wenn man vorher schon so genau rechnet und überlegt, würde ich es lassen. Schließlich könnte das zweite Kind auch gesundheitliche Einschränkungen haben, die das Leben teuer machen. Und niemals würde ich es riskieren, eine finanziell schwierige Situation an einem einzelnen Familienmitglied festzumachen. Allein das Denken "wenn wir ihn/sie nicht hätten, könnten wir uns das jetzt leisten" verbietet sich ja von selbst...

Trotzdem mal eine Beschreibung von uns:

Baby Nr 2 kostete bei uns praktisch nix.
Klamotten waren da.
MaxiCosi, Kinderwagen und Manduca auch.
Einen Fahrradanhänger hatten wir gleich als Doppelsitzer gekauft.
Spielzeug wurde noch nicht benötigt.

Als Kleinkind war Nr 2 schon teurer: Klamotten wurden überwiegend übernommen,
aber zwei Auto-Kindersitze wurden nötig.
Das Laufrad und auch das erste Fahrrad wurden vererbt, aber beim zweiten Fahrrad waren die Mädels fast gleich groß.
Spielzeug wurde geteilt - nur eine eigene Puppe musste her.

Kind Nr 2 ist jetzt fast so groß wie die große Schwester, Klamotten, Jacken, Schuhe etc werden also doppelt gekauft (gebrauchtes gibt es kaum noch - ich könnte bei uns auch nur noch ausgesprochene Festtagskleidung weitergeben).
Kindersitze fürs Auto auch im Doppelpack. Beim Hobby gibt's Geschwisterrabatt - kostet also nicht ganz das doppelte. Bei Eintrittskarten (Schwimmbad, Freilichtmuseum...) lohnt sich oft die Familienkarte - mit nur einem Kind ist die oft gar nicht billiger als Einzeltickets.

Essen gehen/Cafebesuche sind bei uns billiger geworden: unser zweites Kind hat eine Nahrungsmittel-Unverträglichkeit, die das sehr reduziert ;-)

Übrigens finde ich die Nicht-materiellen Dinge manchmal teurer als ein Geschenk. Beispiel: ein Tag im Museum kostet (für 4Personen) mehr, als eine Packung Playmobil. Gemüse in den Garten zu pflanzen und zu gießen ist bei manchen Sorten teurer,als es fertig im Supermarkt zu kaufen. Ein Gesellschaftsspiel kostet mehr als eine DVD - und erst Recht mehr als ein YouTube-Video.

Warum du zum Sparen ausgerechnet Kindergeburtstage anführst, erschließt sich mir nicht: das kann man doch wirklich preiswert halten. Nur Geschenke an Freunde sind unberechenbar: denn es werden die Freunde deiner Kinder sein, also kannst du! nicht beschließen, gar nichts zu schenken. Ausufern muss es natürlich nicht, aber wir merken den Unterschied zwischen einem und 4 Kindergeburtstagen am Monatsende schon deutlich.


LG!

Hallo ich bin nun nicht unbedingt ein Mensch der sagt man muss ewig viel Geld haben um Kinder zu bekommen aber man sollte sich eben Gedanken machen ob das Geld für ein ausgeglichenes Leben reicht. (Mal essen gehen,freibad,freizeitpark,tierpark) ohne aufs Geld zu achten.
Ich möchte Ausflüge nicht 3monate vorher finanziell einplanen müssen.
Kinder werden älter ein Laptop für die Schule ab gewissen alter beinah pflicht wir reden also von mehreren 100€.
Zum Schulwechsel auf die Weiterführende Schule sind unsere fix kosten mal kurz um 100€mtl erweitert worden.
Unsere Tochter ist niemand der alles haben muss aber auch hier kommt mal ein wunsch auf der teurer ist bsp. Handy oder vielleicht mal ne konsole.
Desweiteren hat sie noch ein Hobby was geld kostet abgesehen von der mtl. Gebühr auch immer mal wieder etwas wo zum auftritt gebraucht wird.
Kann ich das alles x2 sehe ich keinerlei einwände und wie du siehst hab ich Urlaube,Luxus mal wirklich ausgelassen.

Lg

Top Diskussionen anzeigen