Mein Mann sieht daheim keine Arbeit Seite: 2

      • Ich an deiner Stille würde eine Liste schreiben mit allen "Projekten" und Unerledigtem, was dich stört.

        Die teilt ihr euch auf und setzt euch ein Zeitlimit. Wenn er seinen Teil nicht schafft sagst du ihm klipp und klar, dass du jemanden kommen lässt, der es gegen Bezahlung erledigt.
        Aber dann muss das natürlich auch passieren. Leere Drohungen bringen nichts.

        Das Problem ist anscheinend eher eure Beziehung. Ich würde mir überlegen, ob ich hier einen Verkauf des Hauses und eine Trennung in Erwägung ziehe.

        (28) 02.06.19 - 07:26

        Konsequent Leute für alles bezahlen was er liegen lässt. Keine "Projekte" mehr wie selber Pflastern. Dann kommt halt 2x im Jahr sie Gartenfirma und macht alles, auch die Schächte.
        Wenn mir etwas zu lange liegt werde ich deutlich. Dann kriegt es eine andere Prio. Ich nehme aber auch massiv Rucksicht da mein Mann gerade 60h und mehr schiebt. Ausflippen wenn ich an Absprachen erinnere nur damit er seine Ruhe hat würde ich nicht tolerieren. Das ist eine sehr perfide Art den anderen mundtot zu halten.

        Ich würde öffentlich eine Todo Liste hinhängen.


        lg lene, die genauso ist und blind durch den Garten geht....

      • Hu hu

        Du hast ja nicht die Katze im Sack geheiratet. War dein Mann schon immer so? Wenn nicht empfehle ich sich mal beim Arzt durchchecken zu lassen.

        Vielleicht spielen Vitamin, Eisen oder die Schilddrüse eine Rolle für die Antrieblosigkeit.

        Viel Erfolg

        • (31) 02.06.19 - 08:45
          Ichwerdwahnsinnig

          Am Anfang hatten wir ne Wohnung. Da sagte er immer das er sich auf ein Haus freut damit er was zu tun hat. Als wir dann das Haus hatten, schon er den freck erst wochenlang von einem Eck ins andere bevor er es verfährt. Meine Tochter wartet z. B
          seit 6 Jahren auf regalböden.

          • Dann kümmere du dich um die Regalböden :)

            Bei uns ist es so, umso bald ich etwas dann auf meine Art handwerkliches mache, findet der Herr doch Zeit und Motivation es zu machen xD

            Die Idee mit der Todo - Liste finde ich gut. Probiert das mal aus.

            Ansonsten Nägel mit Köpfen machen und für einige Tage zu Freunden /Familie ziehen mit den Worten, dass du das Chaos so nicht mehr aushälst.
            Vielleicht hat dein Mann noch nicht begriffen, dass es dir ernst ist. Und braucht nur einen kräftigen Tritt in den Hintern, um zu begreifen, dass die Beziehung mit dir keine Selbstverständlichkeit ist :)

            • (33) 02.06.19 - 09:12

              Genau, ich kümmere mich auch noch um die regalböden. Als ob ich nicht schön genug tu. Ich halt das Haus in Ordnung, ich geh arbeiten, ich lerne mit den Kindern, ich fahre sie zu den Vereinen, ich schau das ich ihm kleinigkeiten abnehme die rund ums Haus anfallen, ich kümmer mich drum wenn mit dem Auto was ist. Und was macht er??

          >>>Meine Tochter wartet z. B seit 6 Jahren auf regalböden.<<<

          Im Schleifenlassen bist du aber offensichtlich auch ganz gut.

          • (36) 02.06.19 - 09:12

            Was soll ich denn noch alles tun?? Ich mach doch eh schon alles alleine

            • Ratschläge von hier nimmst du nicht an.
              Dein Mann scheint überhaupt nicht deinen Vorstellungen zu entsprechen.
              Dann sucht euch wieder eine Wohnung. (oder trennt euch, wenn du das willst)

              Du solltest Prioritäten setzen.

              Ich halte z.B. Regalbretter im Kinderzimmer für 10x wichtiger als geputzte Fenster o.ä.
              Aber deine Tochter scheint schon genauso leidensfähig zu sein wie du...

              An einer Stelle riet dir jemand: "Haus verkaufen und Trennung"

              Fand ich sehr übertrieben.

              Aber jetzt denke ich auch, dass du mal Kassensturz machen und dir überlegen solltest, wo du derzeit stehst und wo du eigentlich hin willst. Also: WAS bringen dir Haus und Partnerschaft noch an positiven Gefühlen?

        Regalböden kannst du dir in jedem Baumarkt zuschneiden lassen. Am einfachsten nimmst du einfach einen Boden mit, den du schon hast. Wenn du dich schon über die Untätigkeit deines Mannes beklagst...

        Oh, dann nehme ich meine Aussage von oben zurück:
        bestimmte Ecken einfach ignorieren kannst du offenbar schon ganz gut.
        Ob ich allerdings gerade bei den Regalböden der Tochter angefangen hätte?

        Hm, das Problem scheint anders zu liegen: 6 Jahre ohne Regalböden (wo hat das arme Kind seine Sachen?) - das liegt nicht an der Zeit. Auch nicht am inneren Schweinehund (Regalböden innerhalb von 6Jahren traue ich spontan sogar einem schwer depressiven Menschen zu).

        Vielleicht solltet ihr eure Zuständigkeiten ändern? Kann er evtl öfter mal die Küche aufräumen und du fährst dafür in den Baumarkt? Kann er die Kinder kutschieren, damit du Unkraut jätest oder Schutt weg fährst? Oder er nimmt die Einkaufsliste mit und kauft auf dem Rückweg von der Arbeit ein? Kann er Mal neben den Hausaufgaben sitzen oder am Wochenende Vokabeln abfragen, damit du was reparieren kannst, was dich stört?

        Sorry, aber es klingt, als würdest du dir auch ziemlich viel an Land ziehen, was er genauso gut könnte - und dann meckern, was alles an blöden Arbeiten übrig bleibt...

        LG!

    (41) 02.06.19 - 08:46
    Ichwerdwahnsinnig

    Er hat daheim bei Mutti leider nie Ordnung gelernt. Sein älterer Bruder ist genauso schlimm

    • (42) 02.06.19 - 10:44

      Mach eine ToDo Liste, die es nach und nach abzuarbeiten gilt.

      Z.B. Nächsten Samstag geht es gleich morgens zu Ikea, Regale kaufen.
      Eingekauft wird vorher nicht. Und Mittagessen gibt es bei Ikea nur für diejenigen, die mitfahren.

      Wenn er zuhause sitzen bleibt, muss er mit Resten vom Brot klarkommen. Warm gibt es nichts.

      Seine Wäsche wird auch nicht gemacht. Bleibt liegen auf nächstes Wochenende.

      Schließlich hast Du dann mit dem Aufbau zu tun.

      Ich kenne solches Verhalten zur Genüge von meinem Mann. Inzwischen hat er aber dazu gelernt.

      Entweder ich mache Dinge selbst auf meine Art (bin Büroarbeiterin, aber wegen meiner Herkunftsfamilie handwerklich begabter als er) oder lasse direkt Profis kommen.
      Das Geld wird zuvor vom Konto geholt oder beiseite gelegt.
      Wenn er dann meckert, dass es zu teuer war, dann zucke ich mit den Schultern. Selbst erledigen hat ja nicht funktioniert.

      Schiebst du es jetzt schon auf die schwiegermutter ab, dass ihr beide Beratungsresident seid?

Was du lernen solltest ist tief durchatmen.
Die Kinder sind, wenn ich mich recht erinnere, nicht alle seine. Natürlich ist da dann vieles deine Aufgabe und alles, was damit zu tun hat, kannst du ihm nicht anlasten.

Bei vielen Dingen habe ich dich (du hättest auf den Graunick nicht mit Realnick antworten sollen) als sry anstrengend in Erinnerung. Du fühlst dich ausgeschlossen, weil Leute dir Dinge nicht sagen/sich nicht melden, obwohl du dich auch melden könntest. Du lässt deinen Posts zu urteilen kein gutes Haar an niemandem (Mann Frau, Schwiegerltern doof, Freundinnen schließen dich aus, Ex ganz blöd.....). Du sitzt verzweifelt irgendwo (war es nicht mit Durchfall auf Toilette?), weil deine Tochter alles zum Problem macht...

Und genau hier sehe ich auch dich. Du machst es zum Problem. Du möchtest, dass Dinge erledigt werden, weil sie dich stören.
Klar, nervig wenn es ewig dauert, aber deine Priorität. Die Schubkarre ist mit Sicherheit nicht hübsch, aber sie läuft auch nicht weg.
Und wenn mir jemand dauernd jammernd in den Ohren liegt, würde ich aus Prinzip warten.

Wenn es dir so wichtig ist, dann mache es selbst. Wenn dem Mann die Struktur fehlt,
Macht eine Liste, ToDo nach Prioritäten und zu erledigen bis.
Oder sag einfach "Fahr du bitte X zum Fußball, in der Zeit besorge ich die Regalbretter". Aber hör auf zu jammern.

  • (45) 03.06.19 - 14:31

    Was ist denn bitte das für ne Aussage?! Die Kinder sind nicht von ihm und deswegen darf sie keine Sachen verlangen, die diese Kinder betreffen? Ernsthaft??? Wenn ich mich entschließen zu heiraten, dann ist man eine Familie und dann gehören die Kinder aus früheren Beziehungen voll dazu. Ich kann nur hoffen, dass du keine Stiefkinder hast...

    • (46) 04.06.19 - 20:15

      Lies einfach sinnerfassend.
      Nein, sie kann es nicht voraussetzen, bzw. ihm nicht zum Vorwurf machen, dass er sich nicht für Aktivitäten einspannen lässt.
      Dafür haben die Kinder einen Vater und eine Mutter.
      Sie lastet ihm an, dass sie alles für ihre Kinder machen muss. Ja, es sind nun einmal ihre. Er kann, ist dazu aber nicht verpflichtet.
      Beim gemeinsamen Kind kann sie auch gerne fordern.

Mein Mann ist zum Glück nicht so. Aber mein Schwager der in unserer ELW wohnt für einen Appel und en Ei (unter der Voraussetzung das er mit hilft etc) macht absolut NICHTS. Wochenende hat er eine Stunde geholfen mit maulen und motzen und danach uns zugeschaut beim Arbeiten während er beim Nachbar gesessen is und Bier gesoffen hat.. Bin wohl gemerkt im 9 Monat schwanger, interessiert den aber nicht. Der is in allem stinkend faul und macht GAR nichts, sogar Duschen oder mal seine Wäsche waschen is ihm zu viel! Er stinkt lieber wie ein Bock und wenn er mal hilft, wenn, stellt er sich so unglaublich sau dumm dran, das man irgendwann sagt das er gehen soll weil man es nicht erträgt.
Wir sind auch am überlegen ihn jetzt raus zu werfen weil das trotz vieler vieler Gespräche seit Jahren so geht!

Top Diskussionen anzeigen