Internationale Familie,beleidigt auf Straße Seite: 2

      • Hey,

        für solche Leute kann man sich einfach nur schämen. Ich finde es wirklich schockierend und traurig, dass das Thema „Rasse“ noch immer so präsent ist 😕.
        In dem Moment hätte ich wohl auch nicht reagiert, eben wegen der Unberechenbarkeit der Betrunkenen und weil dein Mann ja gar nicht wusste was los ist.
        Kennt ihr euch dort aus und stehen die Idioten da öfter betrunken herum? Ich würde die ansonsten zumindest bei der Polizei anzeigen.
        Vielleicht kommt nichts dabei heraus, aber zumindest haben die erstmal etwas Ärger an den Hacken und sind bei der Polizei bekannt.
        So etwas muss einfach aufhören.
        Es tut mir leid, dass euch das so passiert ist.

        LG

        (27) 04.06.19 - 08:19

        Ignorieren geht gar nicht!
        Wie können wir es akzeptieren,dass die rechte Gesinnung als normal empfunden wird?
        Sprich mit Deinem Mann darüber, geht zur Polizei, lasst Euch beim weißen Ring beraten...
        Aber niemals nix tun! Natürlich sollst du nicht dich oder andere einer Gefahr aussetzen, aber bitte immer reagieren.
        Ich bin wirklich entsetzt über die gängige Meinung so etwas zu ignorieren.

        (28) 04.06.19 - 08:46

        Hallo,

        tut mir sehr leid für euch, dass ihr sowas erleben musstet. Ich wundere mich nur, dass du da so naiv rangegangen bist.

        Ich würde solche Sachen konsequent anzeigen. Leider kann die Polizei in der Regel nicht helfen, weil die Täter letztlich unerkannt bleiben. Zumindest aber wird die Statistik etwas realistischer.

        Letztlich werdet ihr euch anpassen müssen. Den Rat gebe ich echt nicht gern. Meine Freundin (Hautfarbe führt oft zu Angriffen) war jahrelang rebellisch, inzwischen gab es aber so viele bedrohliche Situationen, dass sie der Kinder wegen bestimmte Orte und so weiter meidet. Echt traurig!

        VG

      Durch das Internet und auch durch den Aufstieg der afd machen sich immer mehr Menschen ihr Leben in ihrer ausländerfeindlichen Blase zurecht. Sie denken inzwischen, dass viele ähnlich denken und deshalb im Recht sind.

      Traurig aber wahr.

      Zumal es natürlich unter den Ausländern auch viele Idioten gibt und man sich dann sofort in seiner Meinung bestätigt fühlt.
      Dass es ebenso viele Idioten unter den deutschen gibt, ist ja egal.. :/

      Meine Cousine ist mit einem Russen verheiratet und beide wurden mal von Nazis fast zu Tode geschlagen. Deren Kinder waren damals erst 2 und 3 Jahre alt und wären fast Vollwaisen geworden.
      Allein aus dem Grund rate ich dir, bei solchen Leuten kein Kontra zu geben, sondern ignorieren und schnell weg.
      Polizei würde ich auch nur rufen, wenn es in einer Gegend ist, wo ich nur selten bin und wo ich mir sicher bin, dass die nicht wissen, wo ich wohne oder arbeite oder einkaufe oder so..

      (33) 04.06.19 - 10:23

      Es sind nicht viele,aber es gibt Sie leider.
      Ich halte mich damit nicht mehr auf,so ist es.

      (34) 04.06.19 - 10:41

      Ja es ist manchmal schockierend. Ich selbst bin seit 8 Jahren mit einer Südamerikanerin zusammen haben 2 Kinder.

      Seitdem hab ich auch ich viel über uns Deutsche gelernt die ja ach so toll sind.

      Die Deutschen sind ja nicht mal selber eins Wessis gegen Ossis. Schluchtensch.... gegen Fischköpfe und und und.

      Aber wann sind die Deutschen eins? Richtig wenn es gegen Ausländer geht.

      Sorry für den Frustpost aber musste mal sein.
      Meine Frau und ich haben auch gar keine Lust mehr Leute kennenzulernen man wird nur kritisch beäugt oder noch schlimmer.

      Ja Deutschland ist brauner als man denkt. So schlimm wie damals nicht mehr

      Grüsse

      Meine Frau ist übrigens voll integriert beherrscht Sprache fliessend. Schade wenn man sich als Ausländer bemüht um jeden Preis aber von Seiten des Volkes nicht integriert wird

      • (35) 04.06.19 - 10:50

        Ich kann das absolut bestätigen und abseits der Städte bist Du schon unerwünscht, wenn Du nur aus einer anderen Gegend kommst.
        Wir haben zwei Jahre in Spanien gelebt, Inland, weit weg von Touristen. Wie sehr sich dort die Leute um und mit uns bemüht haben, mit Händen und Füßen am Anfang - da wusste ich dann erstmal, wie scheisse sich die Deutschen in dieser Beziehung benehmen und wieviel sie von anderen lernen müssten.

      (38) 04.06.19 - 21:02

      Stimmt leider, was du schilderst!

      Ich bin hier geboren, teilweise sogar „deutscher“, als Deutsche (mein Mann -Deutscher- lacht manchmal sogar deshalb...) und dennoch werde ich bepöbelt!

      Das schlimmste ist oftmals sogar, dass einige Menschen denken, es wäre ein Kompliment, wenn sie sagen, wie gut ich Deutsch spreche. Das ist dann immer ein Schlag ins Gesicht.

      Selbst meine Schwiegereltern, die überhaupt nichts gegen Ausländer haben, sagen jedes Mal, wenn das Thema aufkommt, „aber du bist nicht gemeint“... da merke ich, dass selbst innerhalb der eigenen Familie, eine Ausgrenzung stattfindet. Da kann ich machen was ich will, eine Ausgrenzung findet immer statt!

      Es ist so schade, weil nicht jeder Ausländer gleich ein schmarotzer oder ein Terrorist ist.

      Ich z.b komme lediglich aus dem Süden Europas, also nichts, was man mit einer „extremen“ Kultur vergleichen könnte und trotzdem werde ich so oft angemacht.

      Es ist wirklich traurig, dass wir (ich sage bewusst wir) in dieser Hinsicht noch soooo viel von ändern Ländern lernen müssen.

      Aber ich vertraue darauf, dass es besser wird und denke, dass wir „integrierten“ „Ausländer“, ob hier geboren oder nicht, die sich mit dem Land identifizieren können, es lieben und schätzen demjenigen zeigen können, dass wir mehr sind, als pack...

      Lg

Das kannst du nur ignorieren und hoffen, dass das nie wieder passiert. Grade Betrunkene in der Gruppe wollen sich eh nur profilieren auf Kosten von anderen. Ich bin mal an einem Pärchen mit Kleinkind vorbeigejoggt und da hat die Mutter mir tatsächlich "Wabbel, schwabbel" hinterhergerufen! #schock Ich wog damals 55 kg bei 1,65 m und die Frau war nüchtern. Manchmal sind Menschen einfach von Grund auf mies #schwitz

(40) 04.06.19 - 11:52

Ich würde gar nicht reagieren. Ignoriert zu werden ist die größte „ Strafe“ für solche Idioten. Wenn Du reagierst, haben die ganz genau dass erreicht was die wollen. Das Du Dich ärgerst und das die auffallen. Also einfach so tun als wenn Du es nicht gehört hättest.

Solche Menschen haben einfach Null in der Birne und deswegen ist jeder Form von Diskussion und Auseinandersetzung umsonst. Wenn Du reagierst, wirst Du höchstens ausgelacht und Du weißt auch nicht wie betrunkene regieren in einer Gruppe.. Es sind im Wirklichkeit ganz kleine „ Würstchen“..

Solche Idioten fühlen sich nur stark wenn die betrunken sind.. Große Klappe und dummes Gelaber. Die können nichts anders, weil die Intelligenzmäßig zu blöd sind um irgendwas vernünftiges über die Lippen zu bekommen..

Ärger Dich nicht, es lohnt sich nicht..

Rassismus ist leider sehr real. In deiner Hochschwangeren Situation hätte ich auch nichts gemacht. Aber grundsätzlich finde ich, dass man solche Ding nicht einfach so stehen lassen darf. Denn nichts zu sagen ist eine stille Akzeptanz.

Natuerlich muss man in jeder Situation beurteilen, ob man den Mund aufmacht oder einfach weiterläuft. Manchmal ist die Gefahr zu gross, sich selbst zu verletzten. Aber manchmal sind ja Situationen auch weniger gefährlich und dumme Sprüche, die zum Alltagsrassismus gehören, gehören da für mich auch dazu. Ich finde, da darf man Menschen schon drauf aufmerksam machen.

Mein Mann ist mixed race und somit auch meine Kinder. Ich finde, das bin ich ihnen und anderen schuldig. Einfach wegschauen und weiterlaufen ist eigentlich das schlimmste, was man machen kann, obwohl es natürlich manchmal das sicherste ist. Aber das muss man eben abwägen.

Rassismus gibt es überall auf der Welt. Und Idioten auch. Hab ich in meinem Leben schon ein paar Mal selbst erlebt. Ich habe dunkle Haare und dunkelbraune Augen und im Sommer werde ich sehr schnell braun. Bin aber Deutsche, auch wenn ich exotisch aussehe. Wir waren mit der Arbeit auf der Wiesn, lauter blonde Mädels, nur ich und eine türkische Kollegin. Wer musste bei den Zelten sich ständig die Handtaschen kontrollieren lassen. Die türkische Kollegin und ich. Wir habens mit Humor genommen.
Eine ganz andere Geschichte...ich bin Erzieherin und mich ist eine Mutter heftig angegangen, weil sie auf keinen Fall wollte, dass eine Deutsche ihr Kind eingewöhnt. Sie wollte unbedingt eine , der türkischen Kolleginnen.
Meine Chefin hat ihr dann empfohlen, sich eine andere Kita zu suchen, da sie keinen Rassismus duldet.
Schau, sowas wird es immer geben, versuch Dir ein dickes Fell zuzulegen.

Top Diskussionen anzeigen