Bitte helft mir

    • (1) 05.06.19 - 11:12
      Xyz098

      Hallo,
      Ich hoffe ich bin hier richtig, vorab entschuldigt für den langen Text ich versuche es so kurz es geht.

      Also zu meiner Geschichte, ich bin seit 8 Jahren verheiratet habe mit meinem Mann zwei Kinder.
      Er geht arbeiten und ich werde erst ab August anfangen zu arbeiten.
      Glücklich bin ich schon lange nicht mehr wirklich, es gibt mehr schlechte als gute Tage.
      Ich darf nicht alleine weg gehen weil mein Mann so eifersüchtig ist, nicht mal ne Freundin besuchen weil die zb Brüder haben oder sonstiges, um unsere Kinder kümmert er sich nicht es kommt immer ich bin müde ich habe Kopfschmerzen oder sonst was, aber am Handy oder der playstation sitzen kann man.

      Eine sehr gute Freundin die ich seid Kindertagen kenne, hat sich der Kontakt wieder sehr sehr gut aufgebaut (hatten eine Zeit lang kaum etwas mit einander zu tun aus diversen gründen).
      Ich kenne sie sowie ihren Bruder mein ganzes Leben lang, ihr Bruder war damals meine große Jugendliebe aber leider hat es nie wirklich geklappt, es ist mir aber nie in den letzten 11 jahren aus dem Kopf gegangen, er war immer etwas besonderes für mich auch wenn er und ich Jahre lang keinen Kontakt hatten.
      Jetzt haben auch wir wieder Kontakt und ich muss feststellen das meine Gefühle für ihn wieder da sind..wie früher. Er würde auch gerne mit mir eine Beziehung eingehen aber solange mein Mann hier ist läuft bzw geht natürlich nichts, fremd gehen oder ähnliches kommt für mich nicht in Frage.
      Ich spiele schon länger mit dem Gedanken einer Trennung aber irgendwie bringe ich es nicht übers Herz, mein Mann gibt sich nach unserem letzten Streit recht Mühe etwas zu ändern, er würde mir so leid tun irgendwie.
      Dann kommt dazu das ich nicht weiß wie es finanziell für mich weiter gehen würde im Falle einer trennung da er das Geld mit Nachhaus bringt aber die ganzen laufenden Sachen auf meinen Namen laufen.
      UND der größte Hammer..er hat urlaub gebucht für uns 4 in den Ferien sprich nächsten Monat, meine Kinder freuen sich total...

      Ach ich weiß nicht mehr was ich denken oder fühlen soll, wenn ich an IHN denke springt mein Herz und ich lächel glücklich vor mich her aber dann denke ich wieder nein das kannst du deinem Mann nicht antun und wissen wie alles weiter geht weis ich auch nicht...

      Was meint ihr? Habt ihr Erfahrungen Tipps oder ein paar gute Ratschläge für mich?

    (7) 05.06.19 - 11:38

    Ich verstehe dich, so erging es mir auch, nur dass mein Ex Mann null eifersüchtig und ihm egal war was ich treibe.
    Ich hab fast 7 Jahre gekämft für die Kinder.
    Unglücklich war ich gute 6 Jahre.
    Ich drohte ihm oft an mich zu trennen und mir ein neues Leben aufzubauen. Er lachte mich nur aus.
    Ich lernte online unbeabsichtigt einen tollen Mann kennen, für den meine Kind vom ersten Tag wie die eigenen waren. Trennte mich, zog mit den Kinder zu meinem Freund. (Als mein Exmann dann vor vollendete Tatsachen gestellt wurde, rastete er aus und schmuss mich nachs mit den Kindern raus)
    Lies mich scheiden.
    Es waren harte Jahre um Sorgerecht, Umgang und Unterhalt.
    Er zahlt immer noch nichts aber man bekommt ja Vorschuss vom Jugendamt.
    Das alleinige Sorgerecht werde ich bald einklagen, da er null interesse an den Kindern zeigt und nur Steine in den weg legt. Ich wollte sogargerichtlich den Umgang festlegen lassen damit er verpflichtet wird. Aber er tauchte nicht auf.
    In wenigen Wochen heirate ich meinen Verlobten und wir erwarten das 3. gemeinsame Kind.
    Wie gesagt es ware seeeeehr harte Jahre aber es hat such gelohnt. Das war trotzdem die beste Entscheidung meines Lebens.

    • (8) 05.06.19 - 11:57

      Na das freut mich das du dein Glück doch noch gefunden hast.
      So geht es mir auch...ich bin mehr unglücklich als alles andere aber habe auch Angst...Angst vor dem was kommt wie alles weiter gehen würde usw..

      Ich weiß das ER meine Kinder voll und ganz akzeptieren würde, er liebt Kinder!
      Und ich weiß auch das meine Kinder IHN mögen würden.
      Nur die Hürde ihn wirklich zu verlassen und dann nicht zu wissen wie und was alles weiter geht...ich weiß nicht..er würde mir auch unglaublich leid tun und es würde mir selber auch weh tun...aber der Gedanke das WIR dann zusammen kommen würden macht mich glücklich aber wird in dem Moment wieder zerstört wenn ich an meinen Mann denke und denke..ne das kannst du nicht..

      • (9) 05.06.19 - 12:22

        So ging es mir auch.
        Aber sehr schnell stellte sich raus, dass mein Ex Mann ein Arsch ist und mich Jahrelang belogen und betrogen hat. Das hat mir dann alles einfacher gemacht.

        Ich hatte auch soooo angst ihn zu verlassen, weil ich dachte er wird mir sooo wahnsinnig leid tun.
        Als ich es aussprach war ich soooo frei und erleichtert. Das war ein Hammer Gefühl.
        Soooo befreiend

(10) 05.06.19 - 12:01

Was für Fixkosten habt ihr denn? Über die Wohnung müsst ihr euch so oder so einig werden. Strom etc. wird bei Auszug gekündigt und dann neu gemacht, Telefon nimmt man mit, braucht ja auch jeder für sich. Versicherungen kann man bei Änderung des Familienstands neu machen.
Wenn die Kinder bei Dir bleiben, muss er Unterhalt zahlen, Du fängst ja bald wieder an zu arbeiten, evtl. steht Dir aber auch noch Unterhalt zu, da kann Dir ein Anwalt helfen.

Mach doch den Urlaub noch und schau Dir an wie es läuft. Insgesamt werden im oder nach dem Urlaub sowieso viele Trennungen eingeleitet...

(11) 05.06.19 - 12:03

Hallo.

Ich war vor 13 Jahren auch in dieser Situation. Meine Ehe war am Ende, keine Kraft mehr zum kämpfen. In dieser Zeit trat meine Jugendliebe wieder in meinem Leben. Nach zwanzig Jahren mehr oder weniger ohne Kontakt. Es hat sofort wieder gefunkt, obwohl wir uns die ersten acht Wochen nur schrieben. Als wir uns das erste mal trafen wussten wir, wir gehören zusammen. Mein damaliger Mann wusste vom Kontakt, konnte auch alle mails mitlesen. Daher wusste er schon, in welche Richtung es geht. Er wollte sich in dieser Zeit besonders bemühen, aber ich blockte ab. Hatte einfach keine Lust und Kraft mehr. Ich habe mich letztendendes getrennt von ihm und das brach ihm erst mal das "Genick". War mir aber dann egal, da er meine Gefühle die ganzen Jahre zuvor auch ignoriert hatte. Für mich war die Trennung aber nicht wirlich schlimm, da ich finanziell auf eigenen Füßen stand. Unsere beiden Jüngsten blieben bei mir, die Große ging erst mit, fing aber dann eine Lehre in einem anderen Ort an. So, das sind jetzt meine Erfahrungen damit. Aber die werden dir leider nicht weiterhelfen, da du ja schon finanziell abhängig bist. Daher kann ich dir auch nicht wirklich einen rationellen Tipp geben. Versuche erst mal, finanziell auf eigenen Füßen zu stehen und dann wirst du weiter sehen. Denn ich denke, wenn du dich doch in das Abenteuer stürzt, wird es nicht lange gut gehen. Denn ich würde auch vermuten, dass deine Jugendliebe nicht weiß, worauf er sich da einlässt. Du hast Kinder, bist finanziell nicht stabil. Was ist das für eine Basis. Und dann ist da dein Mann noch, der sicherlich auch noch seinen Teil dazu beiträgt. Wenn du das alles bedenkst und auch damit klarkommst und dein neuer Partner das auf sich nimmt, dann versuch es.

Alles Gute.

LG

Nein Erfahrungen habe ich selbst keine damit, aber ich möchte dir ans Herz legen dich mal an unabhängige Stellen (Caritas, ProFamilia, Diakonie...) zu wenden um das Ganze zu besprechen.

Ich würde die Entscheidung, ob Du dich trennst, aber nicht wegen einer potentiell neuen Liebe treffen. Wer weiß ob das so wie gewünscht auch funktioniert?

Alles Gute weiterhin!

(13) 05.06.19 - 12:35

Hallo,

irgendwie hast Du deinen Mann ja schon betrogen, da Du beim "Neuen im Spe" irgendwie ausgelotet hast, was so gehen könnte. Sonst wüsstest Du wohl nicht, dass er auch gerne eine Beziehung mit dir eingehen möchte. Für mich irgendwie ein emotionaler Betrug.

Ich gehe nicht davon aus, dass Du mit deinem Mann ehrlich und zeitnah kommuniziert hast, was diesen Prozess angeht, dass du emotional und materiell von ihm abhängig bist, mit ihm jedoch so unzufrieden bist, dass Du schon einen Neuen in Aussicht hast. Aber eigentlich weist du selbst nicht, was du möchtest.

Vielleicht solltest Du daran gehen: was möchtest Du? Irgendwie habe ich das Gefühl, dass du kein größeres Interesse daran hast, dass dein Mann sich positiv verändert. Er hätte auch nicht die Chance dazu, siehe fehlende ehrliche Kommunikation.
Ich kenne deinen Mann nicht, aber er scheint sich ja am Riemen zu reißen (Urlaub für euch gebucht, er sorgt zuverlässig für Unterkunft und Unterhalt). Auf sein Kontrollverhalten hätte ich auch keine Lust, aber vor Auftreten des Neuen nicht war der Leidensdruck wohl nicht groß genug.

Dir wird auch keiner im Forum sagen können, was du möchtest. Das Problem wird eher in deiner Persönlichkeit liegen, dein Text lässt wenig Eigeninitiative, Willenskraft und Selbst-Bezug erahnen. Am liebsten wäre Dir, wenn der Neue dir die Entscheidung abnähme, dich und deine Kinder mit offenen Armen empfangen würde.
Ich weiß, das klingt hart und ich hab auch keine Ahnung, ob ich den Nerv treffe.

Alles Gute.

  • (14) 05.06.19 - 12:56

    Reden kann man mit ihm nicht.. wenn es Probleme gibt stellt er sich stur und schiebt mir am liebsten alles in die Schuhe.. egal um was es geht..
    Tausend mal habe ich ihm gesagt jahrelang das sich etwas ändern muss das ich nicht mehr glücklich bin...was macht er? Nichts.
    Erst als er vor Wochen wusste das ich zu ner Freundin bin und abends nicht mehr nach Hause wollte und ihm gesagt habe es sei besser sich zu trennen, kam erstmal die trauerschiene und anschließend das übliche von ihm...dann geh doch auch dir einen neuen mir alles scheis egal werd glücklich usw usw

    • (15) 05.06.19 - 13:06

      Ich denke, du bist in einer Situation, in der du dich an JEDEN Mann dranhängen würdest, der lieb und nett zu dir ist, mit der Hoffnung, dass du es mit ihm schaffst, dein jetziges Leben zu verlassen.

      >>>was macht er? Nichts.<<<

      Du hast aber auch nicht gehandelt, sondern auf einen anderen Mann gewartet.

      • (16) 05.06.19 - 13:18

        Nein!
        Ich habe immer wieder für mich gesagt lass es dein Mann gibt sich doch mittlerweile Mühe...ja mittlerweile..aber die anderen Jahre wo ich gebetet und gebettelt habe passierte nichts, immer und immer wieder habe ich gehofft und gesagt er wird sich ändern..nichts passierte, bis jetzt wo er wusste ich bin zu ihr gefahren und er ist auch da!

        Ich habe immer wieder versucht alles für ihn recht zu machen bin immer Zuhause geblieben habe ihn akzeptiert wie er ist, immer wieder gesagt komm wir machen mit den Kindern das und das...immer nein keine Lust egal was ich gesagt oder getan habe es war ihm nie genug oder einfach nur egal!

        • (17) 05.06.19 - 13:41

          Sag ich doch, du hast nichts getan im Sinne von: Konsequenzen gezogen... sondern du hast dich so gegeben, wie er dich wollte.


          >>>Jahre wo ich gebetet und gebettelt habe<<<

          Beten hilft da nicht viel.

          (18) 06.06.19 - 15:55

          "aber die anderen Jahre wo ich gebetet und gebettelt habe passierte nichts,"

          Was soll Gott da auch machen?
          Gebettel macht einen Menschen übrigens weder spannender und attraktiver, noch erweckt es den Eindruck, Du wärst entschlossen, notfalls zu gehen. Dein Mann wird Dich einfach nicht ernst genommen haben.

    (19) 05.06.19 - 13:07

    Ja, aber wenn seine Bemühungen doch nur von kurzer Dauer sind und du eh nicht mit ihm reden kannst und augenscheinlich unglücklich bist, dann trenne dich.
    Das sind alles Gründe für eine Trennung, welche Motivation brauchst du denn noch?

    Ich wollte nur den Rat mitgeben, dass eine Trennung sinnvoll sein kann, ein Austauschen des Partners gegen den Nächsten dagegen ist es nicht.

(20) 05.06.19 - 12:37

"Ich darf nicht alleine weg gehen weil mein Mann so eifersüchtig ist, nicht mal ne Freundin besuchen weil die zb Brüder haben oder sonstiges, um unsere Kinder kümmert er sich nicht es kommt immer ich bin müde ich habe Kopfschmerzen oder sonst was, aber am Handy oder der playstation sitzen kann man."

Egal, ob du dich trennst, oder nicht. DAS muss sich so und so ändern. Du bist doch nicht seine Leibeigene?!? :-[

  • (21) 05.06.19 - 12:45

    Ja, nur leider hat er ja genau Recht gehabt: sie will was vom Bruder ihrer Freundin.

    Geht natürlich trotzdem gar nicht.

    • (22) 05.06.19 - 12:53

      Jo, als ich meinen Beitrag eben abgeschickt hatte, dachte ich auch: sie erfüllt ja den Albtraum des Mannes, indem sie sich wen Neues ausguckt.

      • (23) 05.06.19 - 13:56

        Na, das ist auch ihr gutes Recht! Vor allem, so wie er sie behandelt!

        Sie darf nicht alleine raus..... Wenn ich sowas schon höre. Man redet ja nicht von einer Zweijährigen.

        Warum "darf" sie dann arbeiten gehen? Dort könnte sie ja auch mit Männern in Kontakt kommen?!? #schock

        Der Typ braucht sich nicht zu wundern, wenn sein Albtraum wahr wird.:-p

        Sie will ja nicht zweigleisig fahren und ihn betrügen. Wenn, dann Trennung und aus die Maus. WAS ist daran so verkehrt in ihrer Lage? #gruebel

        • (24) 05.06.19 - 14:24

          Ich sag nicht, dass der aktuelle Partner ein Glücksgriff ist.
          Nur, bevor der Neue ins Spiel kam, ertrug sie seinen Charakter jahrelang. Da wurde nicht sorgfältig geprüft, mit wem man sich bindet. Hauptsache, man bindet sich. Es bestand eine emotionale Abhängigkeit zum Partner trotz des eifersüchtigen Verhaltens. Keine Initiative zur Trennung, zumindest keine eigene Willenskraft. Das wirkt so, als wäre es nicht so wichtig, welche Qualität der Partner mit sich bringt, Hauptsache es ist irgendein Partner. Wie soll man das denn sonst verstehen?
          Vermutlich wünscht sie sich, dass der Neue ihr den eigenen Willen abnimmt und eine Beziehung mit ihr eingeht, so dass sie nicht alleine ist und keine Entscheidung treffen musste, deren Ausgang sie am Ende bereuen könnte.
          Und irgendwann ist die neue Beziehung ähnlich instabil wie die alte es war, weil der Neue nunmal der Nächstbeste war... and so on.

          Sie hat 2 Kinder, für die sie den Anstand besitzen sollte, sich von einem - wenn er es denn nun ist - unverbesserlichen Konsolen-Hocker zu trennen, der sich nicht um die Kinder kümmert. Und ihnen die Möglichkeit geben sollte, die Trennung zu verarbeiten, anstatt fröhliche Familie mit dem Next zu sein.

          • (25) 05.06.19 - 17:06

            Klar, generell hast du vollkommen recht. Und dass Kinder mit im Spiel sind, vereinfacht die Sache natürlich nicht.

            Aber zum oberen Teil deines Beitrages muss ich sagen, dass es für viele Situationen halt oftmals einfach eine Schlüsselsituation benötigt, damit man was an seiner Lage ändert.

            Warum stopfen adipöse Menschen jahrelang alles in sich hinein? Erst wenn z. B. ein Arzt sagt, dass es lebensbedrohlich wird, DANN können sie den Schweinehund überwinden und dagegen ankämpfen. Nur so als Beispiel. Da kann man doch auch sagen. WARUM in Gottes Namen musste erst ein Arzt was sagen?!? Jahrelang waren sie doch auch mit ihrer Lage zumindest so zufrieden, dass sie es nicht ändern wollten!? #kratz

            So ist es halt auch in Sachen Beziehungen. Nicht jeder schafft den Absprung alleine. :-(

Top Diskussionen anzeigen