Sohn 15 mit Kumpels 16 allein an gardasee

Ist in Ordnung kein Problem

    • (1) 06.06.19 - 02:55
      Hesrtbreaker

      Ich muss euch mal fragen wie ihr das seht? Ich bIn eine junge Mutter die viel akzeptiert und mit macht. Aber irgendwie ist hier bei mir eine Grenze erreicht. Mein Sohn plant mit seinen Kumpels alle 16-17 außer er (September 16) in den ferien mit dem flixbus eine Woche an gardasee zu fahren ihren Abschluss feiern bevor im September die Ausbildung beginnt. Die anderen Eltern sehen kein problem darin. Ich und mein Mann jedoch schon. Es ist keiner volljährig. Es wird hier schon immer wieder gern Bier getrunken. Ich habe Angst das es da unten ausartet. Ich kann doch nicht eine Gruppe Minderjähriger ohne Aufsicht so weit weg fahren lassen. Das ist doch unverantwortlich oder ist das heut zu Tage normal? Ich würde mir ja noch Bodensee gefallen lassen, wo man notfalls in 45 min wäre wenn was ist. Aber nach Italien?!

      • Hallo

        Lasst ihn fahren.
        Es ist ein einmaliges Erlebnis.

        Sie werden klar kommen

        Meiner dürfte das, ich sehe da kein Problem, Alkohol bekommen sie auch bei organisierten Fahrten, das kannst du kaum verhindern. Meiner war mit 12 in Zeltlager und die größeren haben sich regelmäßig, zusammen mit den Betreuern, betrunken.
        Lass ihn fahren und gönnen ihm den Spass.

        LG
        Visilo

        • (4) 06.06.19 - 07:28

          Sehe ich ähnlich. Meine Jugendfreizeitkarriere begann mit 13 (kurz vorm 14. Geburtstag) in Ungarn am Plattensee und was soll ich sagen? In der Disco, in die wir problemlos reinkamen (!) hat es niemanden (!!) interessiert wie alt wir waren - wir hätten trinken können was wir wollten.
          Anders war es im Jahr drauf in Schweden - aber das lag primär am Reiseziel und der Tatsache, dass außer den beiden Häusern und dem See da nichts war - und Alkohol in Skandinavien eh viel zu teuer.
          Es folgten weitere Jugendfreizeiten auf Korsika mit ordentlich Alkoholkonsum. Da wurde sich auch fröhlich über Regeln hinweggesetzt - denn die schlimmste Konsequenz war im Zweifel ein Tag Klodienst.

          Wenn sie an Alkohol kommen wollen, kommen sie auch dran. Egal ob Bodensee oder Gardasee; egal ob mit oder ohne Betreuer.

        • (5) 06.06.19 - 14:55

          WOW und da bist Du stolz drauf oder was?

          Die Betreuer betrinken sich zusammen mit den Teilnehmern...ganz großes Kino #pro

          • (6) 06.06.19 - 15:21

            Auf was bin ich denn stolz, maximal auf meinen Sohn das er nichts getrunken hat und dann nicht wieder ins Zeltlager wollte 🤔. Der Hauptpunkt der TE war ja scheinbar der Alkohol und ich habe nur fest gestellt das es den auch auf organisierten Fahrten mit Vereinen, der Kirche usw auch gibt. OK wenn man seinem Kind in der Hinsicht nicht trauen kann dann ist es halt so. Ich würde meinem Sohn vertrauen, er hat vorwiegend ältere Freunde, trotzdem trinkt er nicht mit ihnen und raucht auch nicht nur weil "alle" das machen. Wenn ihr und eure Kinder da anders sind bzw wart, dann ist das halt so. Als ich als Jugendlicher im Zeltlager war gab es auch immer ein paar ganz Schlaue die Alkohol, Zigaretten und härtere Sachen angeschleppt haben. Wer da mit macht ist selber Schuld und in meinen Augen nicht besonders clever.

      Puh, gute Frage.

      Kommt auf das sonstige Verhalten meines Kindes an. Ist er verantwortungsbewusst im Alltag? Weiß er sich zu benehmen? Kann er umsichtig in diversen Situationen reagieren?
      Mit 15,5 kann man ja schon einiges vorraussetzen.

      Wie oft und wieviel wird hier Alkohol konsumiert? Artet es jedes Mal aus? Sind sie dann total übermütig und machen eine blöde Aktion nach der anderen?


      Ansonsten würde ich mich ehrlich gesagt nach der Rechtslage erkundigen. Dann bist du auf der sicheren Seite. Auch versicherungstechnisch, wenn dort was passiert und sei es nur ein eingeschlagenes Fenster oder aufgeschlagenes Knie.

      lg lene

      Hallo,

      ich bin normalerweise in allem entspannt und locker, aber hier wäre bei mir auch eine Grenze erreicht und ich würde es nicht erlauben.
      Wie du schon sagst, du weißt nicht wie es ausartet. Lass dort mal was passieren und es ist kein Verantwortlicher dabei. Wer soll im KH Entscheidungen treffen? Bis meine 18 und für sich selbst verantwortlich sind, lasse ich sie definitiv nicht alleine so weit weg in den Urlaub. Alles was wir schnell im Notfall mit dem Auto erreichen können wäre ok. Alles andere nicht.

      LG
      Michaela

      (9) 06.06.19 - 08:08

      Warum schließen Sie sich nicht einer Jugendreisegruppe an?
      Ich war damals 17, als wir mit dem Landessportbund nach Italien gefahren sind. Die Betreuer waren zwar auch erst 19, aber es verlief alles reibungslos und man hatte zumindest einen Ansprechpartner vor Ort.

      Mir persönlich wäre auch nicht so wohl bei dem Gedanken, wenn mein Sohn in diesem Alter komplett alleine fahren würde.

      (10) 06.06.19 - 08:09

      Warum schließen sie sich nicht einer Jugendreisegruppe an?
      Ich war damals 17, als wir mit dem Landessportbund nach Italien gefahren sind. Die Betreuer waren zwar auch erst 19, aber es verlief alles reibungslos und man hatte zumindest einen Ansprechpartner vor Ort.

      Mir persönlich wäre auch nicht so wohl bei dem Gedanken, wenn mein Sohn in diesem Alter komplett alleine fahren würde.

      Hallo,

      ich bin ehrlich etwas erstaunt, wie hier einige darin so gar kein Problem sehen und Besäufnisse unter Kindern/Jugendlichen in sogar betreuten Ferienfreizeiten als damalig "tolles Erlebnis" darstellen #kratz

      Ich sehe das auch eher mit gemischten Gefühlen. Einerseits würde ich meinem Sohn nicht im Wege stehen wollen, aber andererseits hat man nun mal eine Aufsichtspflicht und es handelt sich auch nicht um ein zumindest betreutes Ferienerlebnis.
      Klar kommen sie an Alkohol, egal wo. Aber soll etwa das die Rechtfertigung sein?

      Ich würde vermutlich selbst in der Nähe Urlaub machen um zumindest im Notfall schnell abrufbar zu sein. Das wäre meine "Bedingung".

      LG
      sonntagskind

      • Sehe ich genauso!
        Hier gibt es auch Zeltlager/ Jugendlager - eine der Grundregeln ist: Kein Alkohol. Nichtmal Handys werden mitgenommen. Und das (Alkohol) wird peinlich genau überwacht. Auch die erwachsenen Betreuer trinken keinen. Wer erwischt wird, fliegt sofort.
        Der 15Jährige darf ausschließlich im Beisein der Eltern Alkohol trinken, so ist nunmal die Rechtslage. Die TE schreibt so, als wäre Alkohol öfter im Spiel bei den 16/17Jährigen - können sie ja halten wie sie wollen, mein 15Jähriger wäre bei dem Trip nicht dabei und könnte sich lieber um einen Sommerjob bemühen und einer Jugendreise anschließen - oder uns.

    Hallo,

    also wir kommen ganz aktuell gerade wieder zurück vom Gardasee und ich würde das nicht erlauben! Was wir da gesehen haben an Gruppen von Jugendlichen, welche sich unmöglich aufgeführt haben....das ging gar nicht! Laute, nur schwer ertragbare (Schimpfwörter, Diskriminierung von Frauen) Musik am Strand, das Machogehabe der Jungs wenn Mädchen angebaggert wurden und die ständigen negativen Ausdrücke.......das Saufen schon mitten am Tag....also da vergeht einem fast schon der Urlaub! Am Abend mussten wir sogar das Sicherheitspersonal holen, weil um 23.00 Uhr noch lautstark das Abi gefeiert wurde...haha ....fanden wir sehr witzig mit kleinen Kindern....:-[

    "Überleben" tut ein Jugendlicher das sicherlich....wieso auch nicht, die Früchtchen wissen schon ganz genau wie die Nahrungsaufnahme funktioniert und wie sie auch ohne Führerschein von A nach B kommen. An Regeln halten sich die meisten fern ab von den Eltern eh nicht mehr.
    Ich habe selbst auch einen großen Sohn mit 19 Jahren und habe diesen auch einmal auf ein Ferienlager nach Spanien mitfahren lassen (da war er 16). Dort wurde auch mit den Betreuern Alkohol konsumiert...........FINDE ICH NICHT prickelnd. Meine anderen Kinder werde ich nicht auf solche Reisen schicken.....schließlich wird einem da noch vorgegaukelt, dass auf die Jugendlichen geschaut wird und dafür ja auch Geld kassiert!

    Daher wäre ich schon mit Betreuung skeptisch...ohne wäre es für mich ein absolutes NO-GO!!!!

    Was ich übrigens überhaupt nicht verstehen kann..........warum hat eigentlich niemand etwas dagegen, dass Jugendliche die Sau so dermaßen rauslassen? Und warum muss man dann in ein anderes Land fahren....tut es der Baggersee zum Feiern des Schulabschlusses nicht mehr?

(15) 06.06.19 - 08:36

Im Grunde genommen ist es ja egal, wo sie hin fahren, ob zum Garda See oder am Baggersee im Nachbarort. Da kann bei einer Horde Betrunkener Jugendlicher immer was passieren.

Ich denke, ich würde mit ihm offen reden, meine Bedenken mitteilen und ihn unter der Bedingung fahren lasen, dasss sie sich vernünftig und besonnen verhalten.

Wie ist denn euer Sohn so sonst drauf? Kann man sich auf ihn verlassen? Ist er vernünftig, kann man ihn allein lassen?

  • (16) 06.06.19 - 09:56

    >>Ich denke, ich würde mit ihm offen reden, meine Bedenken mitteilen und ihn unter der Bedingung fahren lasen, dasss sie sich vernünftig und besonnen verhalten.<<

    Und daran halten sich die Jungs dann bestimmt auch, denn was man Mama versprochen hat, das muss man dann natürlich auch halten! 😉

    Ist sicher ein gut gemeinter Plan, nur welcher 15 Jährige würde seiner Mutter nicht wer weiß was alles versprechen, nur um an der Reise teilnehmen zu dürfen?! Und vernünftig und besonnen verhalten sich nicht mal erwachsene Männer auf einem Männertrip (Ballermann o.ä.), also darauf zu hoffen halte ich ehrlich gesagt für ziemlich naiv 🤷‍♀️

    • (17) 06.06.19 - 12:46

      Keine Ahnung... ich war in dem Alter ziemlich vernünftig in sollchen Dingen... keine Ahnung, ob das generell bei Jungs anders ist.

      Dass der Gardasee aber die neue Costa Brava ist hab ich nicht gewußt.

      Bin ich vielleicht wirklich zu naiv.

      Ich dachte mir halt nur, dass es m grunde egal ist WO die Jungs feiern. Passieren kann überall etwas.

      • (18) 06.06.19 - 20:31

        Das ist ja auch vollkommen richtig, passieren kann immer was. Ob nun am Gardasee oder am örtlichen Supermarkt Parkplatz, egal wo sich die Teenies treffen, Pubertät in Kombination mit Alkohol läuft halt schnell aus dem Ruder.
        Nur im Nachbarort ist man als Elternteil eben wesentlich schneller wenn was passiert, als in Italien. Zumal ich mir vorstellen kann, das die italienischen Behörden sicher auch nicht gerade angetan sind von haufenweisen Teenies im Partyrausch 🙈 Da könnte es schnell Ärger geben.

        Wir waren als Mädels vor 20 Jahren mit 15 auch relativ vernünftig, die Jungs die ich so kannte denke ich auch. Es gibt sicher auch heute Jugendliche, die einfach eine tolle, entspannte Zeit am Gardasee verbringen und nichts geht schief, aber wenn man solche Bedenken hat wie die TE, glaube ich persönlich einfach nicht daran, das der Sohn sein Wort gibt, das sie sich vernünftig und besonnen verhalten, und dann eben nur brav O-Saft getrunken wird 😅

Definitiv Nein
Alle Beteiligten sind noch Minderjährig.
Wenn da was passiert? Wer hat die Verantwortung?
Ich bin auch erstaunt, wie locker und cool das hier Einige sehen .....

Wie hier alle stolz drauf sind wie toll sie sich mit 14/15/16 betrunken haben!? Gaaanz tolle leistung! Schon nach den antworten würde ich mein kind nicht mehr fahren lassen.

Du hast auch mit 15 (und mit 16 auch) noch die fürsorge- und aufsichtspflicht.
Ich bin mit 17 das erste mal allein im ausland gewesen, wir haben mal nen wein getrunken. Ich war also wohl eher von der vernünftigen sorte...

Ganz klar: Nein, bei mir würde er nicht fahren.

LG Bianca

  • Hallo,

    dann beglückwünsche dich doch dazu: du weißt aber schon dass man auch Wein erst ab 18 trinken darf, oder? Denn auch Wein gehört zu den alkoholischen Getränken..... erkläre mir mal wieso du dich als vernünftig bezeichnest?
    Und ja, ch würde sie fahren lassen, warum auch nicht. Ich habe zu meinen Kindern Vertrauen gehabt: mein Sohn ist mit 14 Jahren mit einigen Kumpels 1.000 km innerhalb von 10 Tagen durch unser Bundesland gefahren, hatten Zelte (für Notfälle) usw. mit dabei. Jugendherbergen wurden vorher gebucht. Ausreichend Geld auch und Telefonkarte!!!! (Handy gab es da noch nicht). Es wurde jeden Abend bei irgendeinem Elternteil angerufen und berichtet und damit dann eine Telefonkette in Gang gesetzt durch die Eltern.
    Meine Tochter und Freundin sind mit 16 Jahren mit RainbowTours erst in London gewesen und danach in Paris und im Disneyland. Verlief alles ohne Probleme, wie gesagt man sollte dann 1. hinter solchen Aktionen der Kinder stehen und 2. Vertrauen haben in die Kinder/Jugendlichen.

    LG
    LG

    • Ich bezeichne das deshalb als vernünftig, weil ich mir nicht ne ganze flasche deftigen rotwein hinter die kiemen gekippt hab, sondern nach einem glas (oder vielleicht nem halben - weils mir nichtmal geschmeckt hat) aufgehört hab. Es war auch nicht an der tagesordnung, alkohol bereits morgens um 10 in der prallen sonne zu konsumieren... und ich war keiner der mitläufer, die trinken mussten, weil alle trinken.
      Im übrigen wundere ich mich heute auch ein bisschen über meine eltern, dass die mich mit 17 alleine ins ausland fliegen lassen haben (keine organisierte reise) 🙆

      Meine 13!!!jährige tochter berichtet mir, dass ihre klassenkameraden (!!!) aufm volksfest wodka getrunken haben! Mit 13 (14)! Erklär mir mal einer, was hier noch normal ist in sachen alkoholkonsum!

      (23) 06.06.19 - 10:24

      Du kannst die Zeit damals aber nicht mit der Zeit heute vergleichen... Wir waren damals ganz anders als die Jugendlichen heute, denen es in der Regel um Druckbetankung geht, die ihre eigenen Grenzen gar nicht kennen und sich hinterher reihenweise daneben benehmen... Das hätten wir uns früher niemals getraut...

      Unsere drei würde sowas auch nicht machen lassen bzw es stark vom Charakter der Kinder in dem Alter abhängig machen...

Top Diskussionen anzeigen