Freundin benimmt sich unmöglich

    • (1) 06.06.19 - 09:57
      Lieber-anonym-heute

      Guten Morgen!

      Ich hab mal eine Frage, bezüglich einer Freundin.
      Wahrscheinlich ist die Kategorie Familienleben nicht passend, hab aber auch nix anderes gefunden, wo ich es hätte posten können. Zur Not einfach verschieben.

      Nun zu meinem eigentlichen Problem:

      Ich habe eine Freundin, die ich vor mehr als 6 Jahren kennengelernt habe. Sie war eher der introvertierte Typ, gab wenig von sich selbst preis, mangelndes Selbstbewusstsein, aber stets hilfsbereit, ein guter Zuhörer und ich fühlte mich in ihrer Gegenwart immer sehr wohl.

      Nun ist es aber so, dass sie sich letztes Jahr von ihrem Mann getrennt hat und mit ihrem Sohn bei uns ins Haus gezogen ist. Da ihr Sohn sehr oft zum Papa möchte, oder berufsbedingt bei den Omas untergebracht werden muss, hat sie nun alle Freiheiten der Welt und das genießt sie in vollen Zügen.

      Sie erlebt nun ihren "zweiten Frühling". Damit hab ich kein Problem, jeder, wie er es gerne hätte, aber trotzdem bin ich irgendwie enttäuscht über ihr Verhalten. Anfang April hat sie einen bedeutend älteren Mann kennengelernt, der ihr zu viel trinkt und raucht. Wahrscheinlich sind sie gleich im Bett gelandet und sie ist prompt schwanger geworden. Sie hatte eine Fehlgeburt, worüber sie erleichtert war, da es erstens nicht geplant war und zweitens lebt sie im Trennungsjahr mit ihrem Exmann und auch ihr pubertierender Sohn hätte kein Geschwisterchen mehr gewollt.
      Immer, wenn sie zu ihm fährt, sperrt sie ihre zwei kleinen Hunde Zuhause in eine Hundebox und lässt sie allein Zuhause. Manchmal bellen sie lange Zeit am Stück, auch nachts. Neulich erzählte sie mir, dass sich der eine Hund das ganze Fell aufreißt. Wahrscheinlich hat er einfach nur Stress.

      Ich würde gerne mal das Gespräch zu ihr suchen, da ich das mit den Hunden nicht in Ordnung finde, aber als ich sie neulich auf das Hundegebell angesprochen habe, reagierte sie wütend und stritt alles ab.

      Aber was ist das denn für eine Freundschaft, wenn man sich nicht mal die Meinung sagen kann?
      Ich bin von ihrem ganzen Verhalten enttäuscht.... Hätte nicht gedacht, dass sie sich in zig Online-Börsen anmeldet, laufend mit Männern trifft und dann noch ohne Verhütung gleich mit denen im Bett landet und ihre Hunde so vernachlässigt.

      Sie machte immer einen soliden, vernünftigen Eindruck und jetzt ist sie so...

      Was würdet ihr an meiner Stelle tun?

      Mit wem sie sex hat geht dich nichts an, dazu würde ich an deiner Stelle nichts sagen. Das Thema Verhütung nimmt sie nun hoffentlich ernster.
      Bezüglich der Hunde- das ist tierquälerei und für dich auch Lärmbelästigung. Da musst du deutliche Worte finden und ggfs (nach Ankündigung) den Tierschutz einschalten. Sie scheint einen ziemlichen Egotrip zu fahren.

    • Hi,
      wie deine Freundin ihr Liebesleben gestaltet, kann dir herzlich egal sein, es geht dich nichts an.
      Wegen der Hunde würde ich ihr allerdings Dampf machen, das geht gar nicht.

      vlg tina

      Es tut mir leid, dass sich deine Freundin so verhält aber du kannst sie nicht ändern.
      Wogegen du allerdings was tun kannst und musst ist der Tierquälerei ein Ende setzen. Das ist ja furchtbar. Da könnte ich nicht mehr schlafen. Schalte bitte unbedingt sofort den Tierschutz ein. Die sollen die armen Hunde da rausholen.

      Ich weis nicht wieso es dich stört das sie sich in zig Online Börsen angemeldet hat und Männern trifft.
      Jedem das seine und schlimm finde ich das überhaupt nicht.
      Aber das mit den Hunden geht gar nicht!
      Da darfst du keine Minute mehr abwarten.

      • (10) 06.06.19 - 14:24
        Lieber-anonym-heute

        Schlafen kann sie, mit wem, mit so vielen und wann sie will, das ist richtig, aber ihre eigenen Belange so hoch zu schrauben, dass die Hunde dabei auf der Strecke bleiben, kann ich absolut nicht nachvollziehen!
        Die Tiere tun mir in der Seele leid!

        Ich bin wirklich enttäuscht, von ihrem egoistischen Verhalten.
        Unser eigener Hund wird wie ein Familienmitglied behandelt. 🐶💞

        • "Unser eigener Hund wird wie ein Familienmitglied behandelt. 🐶💞"

          Dann sollte doch klar sein, was Ihr tun müsst.
          Wenn Du denkst, es hat Sinn, kannst Du noch ein letztes Mal mit ihr über das Thema sprechen oder Du wendest Dich gleich an das Veterinäramt.

    Also um es direkt zu sagen ( sorry) wenn sie sich durch die Gegen Vö.... ist das natürlich ihre Sache. Du kannst deine Meinung haben und die muss nicht mit ihrer übereinstimmen! Soweit gehts dich ja nichts an. Was sie mit den Hunden macht geht aber gar nicht. Wenn die ständig solange weggesperrt werden, stundenlang bellen und sich ein Hund schon das Feld ausreißt aus Stress, dann ist das Tierquälerei. HIer muss man was tun. Die Frage ist nur was? Denn sie mag es abstreiten aber offenbar sind es ja Tatsachen die eben doch nicht von der Hand zu weisen sind.
    Hören das noch andere Leute?

    Ela

Hi,

wenn deine Freundin das nächste mal weg ist und die Hunde bellen, dann rufe bitte die Polizei an und teile ihnen mit, wie lange das schon geht und dass die Hunde deines Wissens nach in Boxen eingesperrt sind.

Das, was deine Freundin macht, ist Tierquälerei und lt. Tierschutzgesetz verboten. Zudem würde ich das Ordnungsamt bzw. den Amtsveterinär informieren. Und nein, ich habe nicht grundsätzlich etwas gegen Boxen, aber bitte nicht so.

Wenn ihr die Hunde lästig sind, dann soll sie sie abgeben. Es schadet keinem Hund, mal ein paar Stunden (bis zu 6h finde ich vertretbar) alleine zu lassen, aber sie dazu dann in eine Box zu sperren und weg zu gehen geht gar nicht. Vermutlich bellen die Hunde so viel, weil sie Hunger/Durst haben oder sich lösen müssen.

Ach ja... für mich wäre alleine aufgrund der Tatsache, wie sie ihre Hunde behandelt, die Freundschaft erledigt. Zumal keinerlei Einsicht und Verantwortungsgefühl da ist.

Gruß
Kim

  • (15) 07.06.19 - 08:58
    Lieber-anonym-heute

    Da geb ich Dir absolut recht, deswegen bin ich ja so enttäuscht von ihr und ihrem Verhalten.

    Ich weiß, dass die Hunde einen Wassernapf in der Box stehen haben, aber trotzdem finde ich es keine Art und Weise. Zumal die Hunde während ihrer Arbeitszeit schon Minimum 8-9h in der Box verbringen müssen und dann eben noch zusätzlich, während sie ihrem Vergnügen nachgeht.

    • Hi,

      bitte melde es umgehend dem Amtsveterinär, Tierschutzverein etc.. Es ist ein Unding und Tierquälerei, dass die Hunde täglich 8-9h in die Box gesperrt werden. Das ist tatsächlich Tierquälerei.

      Schau nicht weg! Die Hunde können sich nicht selbst helfen!

      Gruß
      Kim

      So und jetzt nochmal, weil du bis jetzt nicht gesagt hast, dass du das mit den Hunden melden wirst:

      DAS IST TIERQUÄLEREI! Und anstatt hier zu antworten wie arm du die hunde findest, solltest du sie schon lange beim amt melden!!! Worauf wartest du?
      Du sagst du hast selbst einen hund und der wird so gut behandelt, schaust aber auf der anderen seite zu wie die zwei armen den ganzen tag in einem käfig verbringen müssen?? Das ist keine artgerechte tierhaltung und muss aufhören! Unternimm jetzt was, weil wir können es ja schlecht wenn wir nicht wissen um wen es sich handelt!

      • (18) 07.06.19 - 13:34
        Lieber-anonym-heute

        Meinst Du ich hole mir hier nur Meinungen ein und unternehme nix?

        Woher willst Du denn wissen, dass ich noch keine Schritte eingeleitet habe?

        Bis nach Pfingsten werde ich bestimmt nicht warten!!!

Du schreibst, du hättest kein Problem mit ihrem zweiten Frühling, zerpflückst aber dann im nächsten Absatz ihr Liebesleben.
Was geht dich das an?

Das Wohl der Hunde geht dich aber etwas an. Da würde ich schnellstens bei der zuständigen Tierschutz- Stelle anrufen!

LG Claudi

Top Diskussionen anzeigen