Ohne den großen (15) in den Urlaub

    • (1) 06.06.19 - 12:58
      Urlaubnurzudritt

      Hallo, unser großer 15 würde diesen Sommer lieber Zuhause bleiben. Ich bin mor echt sehr unsicher ob ich dem zustimmen soll und wollte mal Meinungen von anderen hören
      Er war schon öfter mal ein Wochenende und das längste 1 Woche alleine. Es hat alles super geklappt.
      Für dringende Notfälle wohnen meine Vermieter gleich nebenan du jederzeit helfen würden sollten was sein und meine Mutter wohnt mit dem Auto 20 Minuten entfernt.
      Nun ist es aber so das wir 3 Wochen nicht zuhause wären und ziemlich weit entfernt sind (Türkei) mal schnell nachhause ist also nicht drin.
      Meine Mutter meinte sie würde in regelmäßigen Abständen nach ihm schauen und er könne auch jederzeit mit zu ihr.
      Auf einer Seite denke ich mir naja was soll in den 3 Wochen passieren und auf der anderen hab ich schon Angst das irgendwas passiert.
      Wie würdet ihr das handhaben?

      Meine Eltern sind das erste Mal in den Urlaub ohne mich, als ich 16 war. Meine Schwester war bereits ausgezogen, wohnte aber wie Oma und Tanten/Onkel im Ort.

      Meine Eltern sind auf die Canaren geflogen und prompt kam ein Jahrhundertwinter und im Haus sind alle Wasserleitungen eingefroren. Ja, da ist man als achsoerwachsener Teen erstmal überfordert.

      Glücklicherweise konnte ich meinen Onkel anrufen, der an der Sache auch nichts ändern konnte, aber moralische Stütze war.

      Du kennst Deinen Sohn am besten. Nur du kannst einschätzen, ob er ohne euch Angst hat, die Schule schwänzt oder wilde Partys feierert ;-)

      Teens laufen gut, wenn nichts völlig unvorhergesehenes passiert. Wenn Du glaubst, dass dein Sohn dafür reif ist und das packt, dann fahrt ruhig ohne ihn. Besprecht mit ihm und der Familie wie er sich in Ausnahmefällen verhalten soll und ruft regelmäßig an.

      Schönen Urlaub!
      Muriel #hasi

    • Auch hier würde ich es vom Charakter des Kindes festmachen, ob es das dürfte oder nicht... Bei einem wildgewordenen Teenager, sobald man die Leine locker lässt, würde ich vermutlich direkt protestieren... Bei einem vernünftigen Kind wäre es ein Versuch wert...

      Du schreibst, mal ein Wochenende und auch schon eine ganze Woche war er mal allein, 3 Wochen sind aber eine ganz andere Hausnummer... Ich denke, ich hätte Bauchschmerzen wegen der Länge, aber bei uns ist das zum Glück noch kein Thema...

      LG

      Die Tochter meiner Nachbarin war in dem Alter 4 Wochen alleine. Ihr Vater hat alle paar Tage vorbei geschaut und im Notfall wären wir da gewesen. Es hat aber alles gut geklappt ich denke mit 15 bei einem Kind was nicht komplett verantwortungslos ist kann man das schon machen.

    • Hallo


      Das hängt wohl vom Kind ab.

      Während ich meine 6 jährige für einen gewissen Zeitraum alleine lassen kann und sie auch alleine zur Schule gehen wird, kann eine bekannte das mit ihrem 7 jährigen nicht. Weder das eine noch das andere.


      Du kennst dein Kind am besten.
      Traust du es ihm zu? Mit der Option deine Mutter guckt nach ihm und die Vermieter werden wenn nötig um Rat gefragt?

      Dann genieß deine neu gewonnene Freiheit und die Tatsache das dein Kind erwachsen wird. Mach dir einen schönen Urlaub und Ruf nach 1.5 Wochen einmal durch ob alles gut ist 😉

      Er schafft das schon.


      LG

      • (8) 06.06.19 - 14:09
        Urlaubnurzudritt

        Danke für eure Antworten!
        Ja ich trau ihm das schon zu, er ist auch eher der ruhige der lieber Zuhause zockt als wie rausgehen und irgendein Blödsinn anstellen.
        Da mach ich mir auch nicht so die Gedanken.
        Meine Sorgen sind eher was wenn ein Unfall passiert und es heißt ja meine Mutter die ist im Urlaub.
        Wegen Verletzung der Aufsichtspflicht oder sowas!?
        Hab ja noch einen kleinen Sohn und bin schwanger nicht das es dann Probleme mit Jugendamt gibt und so

    Ich würde alle wichtigen Telefonnummern aufschreiben. Generell gibt es 15-Jährige, die noch völlig unreif sind oder eben schon total selbstständig. Du kennst deinen Sohn am besten :)
    Und er hat ja Ansprechpersonen in der Nähe. 20 min Fahrt von deiner Mutter sind ja echt nicht der Rede wert. Glaub insgesamt wird dir dein Kind auch dankbar sein, wenn du ihm das auch zutraust.
    Und mit Internet etc. ist man ja auch regelmäßig im Kontakt.
    Rede mit ihm, stellt Regeln auf und wenn er sich daneben benimmt, wird es eben beim nächsten Mal Konsequenzen geben.
    Finde übrigens toll, dass du mit dem Gedanken spielst, seinem Wunsch nachzugehen. Vom Gefühl her traut man den Jugendlichen ja gar nichts mehr zu.

    Würde euer Urlaub in die Sommerferien fallen? Wenn ja wäre es vielleicht eine Option, dass euer Sohn eine Jugendreise in der Zeit macht (zB von Ruf, da gibt es aber einige Anbieter)? Nicht unbedingt 3 Wochen, aber vielleicht 1 Woche - 10 Tage? Dann ist die Zeit in der er alleine zu Hause ist nicht mehr so lang?

Ich würde es machen!

Zum einen haben meine Eltern mich mit 13 schon vier Wochen alleine gelassen- Nachbarn waren informiert und haben immer mal über den Gartenzaun geschaut :-)

Zum anderen: dein Sohn darf Moped fahren, er darf bald wählen und wahrscheinlich geht er in eine Klasse, dass er ab den Sommerferien schon eine Ausbildung beginnen könnte.... also warum nicht klar regeln, wichtige Telefonnummern dalassen, die Oma und Vermieter um einen besonderen Blick bitten und regelmäßig Kontakt zum Sohn halten?!

  • (13) 06.06.19 - 14:38
    Urlaubnurzudritt

    Anrufen würde ich sowieso täglich mit WhatsApp und Co ist das ja heute alles ganz einfach zum Glück.
    Es geht halt auch darum wie ist es wenn auf blöd jetzt ein Unfall passiert oder der gleichen? Kann meine Mutter dann ohne Probleme entscheiden was passieren soll zb im kkh? Macht das Jugendamt Stress wegen Verletzung der Aufsichtspflicht?

    • Stelle doch deiner Mutter eine Vollmacht für alle Fälle aus. So hat sie die Möglichkeit im Notfall zu handeln.
      Aufsichtspflicht ist in dem Alter nicht mehr so eng.
      Du kannst dich ja auch bei dem Jugendschutz bei euch vor Ort erkundigen.

      Alles Gute

Ich würde das komplett vom Kind abhängig machen. Wie vernünftig es ist, was es fuer Freunde hat (denn ja, die können auch auf Ideen kommen) und auch wie selbständig es ist. Ich hätte nämlich zb auch keinen Bock drauf, nach 3 Wochen in eine völlig verdreckte Bude zurück zu kommen wo sich die Wäsche türmt.

Wenn er vernünftig und absolut zuverlässig ist: klar!
Wenn dein Bauch dir sagt, es ist zu weit/zu lang/zu früh.....dann lass es lieber.
3 Wochen finde ich schon sehr lang. Da würde ich ihn lieber im Pfadi-Camp oder bei einer (guten!!) Jugendreise anmelden.
VG

Hallo!
Ich würde es auch in erster Linie vom Kind abhängig machen. Ob er sich das zutraut, ob er jederzeit jemanden um Hilfe bitten kann, ob er auch woanders unter kommen kann, wenn er sich nicht wohl fühlt usw ....

Ich persönlich würde es nicht machen. Nicht, weil mein Sohn (fast 16) es nicht wuppen würde, sondern weil ich Angst hätte, dass etwas passiert und weil ich ihn - nennt mich Glucke- furchtbar vermissen würde.
Wir nehmen als Alternative seinen Kumpel mit in den Urlaub. So hat er auch dort eine tolle Zeit ohne 24/7 seine kleinen Geschwister um die Ohren zu haben.

Liebe Grüße vom Hummelinchen

(18) 06.06.19 - 14:55

Also meine Schwester und ich waren regelmäßig alleine, weil meine Eltern im Urlaub waren und wir nicht mehr mit wollten.
Da waren wir 14&16 (das war das erste mal). Es hat immer super geklappt. Unsere Sturmfreipartys liefen immer glatt 😜.

Allerdings waren wir auch echt vernünftige Kinder und hatten vernünftige Freunde!

Aver es gibt ja solche und solche 15jährigen, da kennt ihr euren Sohn am Besten.

Ihr zeigt ihm aber dann ja auch, dass ihr ihm vertraut und das ist für Kinder ein tolles Gefühl. Und ihr habt einige Leute um die Ecke wohnen...

Hallo!

Erst einmal vorweg: Die elterliche Aufsichtspflicht endet natürlich nicht mit 14, das ist lediglich das Alter, in dem die Kinder eingeschränkt strafmündig sind. Eine Aufsichtspflicht besteht auch bei einem 17jährigen noch - in Abhängigkeit davon, wie verantwortungsbewusst das Kind selber ist.
Ansonsten finde ich diesen Artikel sehr hilfreich:
https://www.t-online.de/leben/familie/id_77952944/ab-wann-jugendliche-laenger-allein-zu-hause-bleiben-duerfen.html
Allerdings hätte ich vermutlich erst einmal Manschetten mein Kind für so lange Zeit komplett alleine zu lassen.
Als ich in dem Alter war, waren meine Eltern regelmäßig mehrere Tage auf irgendwelchen Messen. Als Kind war ich natürlich immer bei irgendwelchen Verwandten oder Freunden untergebracht, irgendwann wollte ich das nicht mehr. Meine Eltern haben es dann so gehandhabt, dass ich tagsüber zuhause war, die Nacht aber bei bei einem befreundeten Ehepaar verbracht habe (allerdings hatten wir unsere Wohnung über dem Geschäft meiner Eltern, da ging gerade im Sommer nachts auch mal die Alarmanlage los. Auch wenn das immer Fehlalarme aufgrund irgendwelcher Insekten waren, sollte ich damals im Falle eines Falles die Verantwortung nicht tragen). Für mich war das OK. Ich hatte tagsüber meine Freiheit, hab mich soweit selbst versorgt, musste aber die Nacht nicht alleine im Haus verbringen (auch 15jährige Jungen könnten nachts Angst bekommen, wenn es irgendwo im Haus knackt oder der Bewegungsmelder ständig angeht). Vielleicht wäre das für Euch auch eine Option?

LG

Ich war mit 15 auch schon 2 Wochen alleine zuhause und es war niemand da als Ansprechperson. Eine Nachbarin schaute mal vorbei, das war's...und es gab kein Handy usw. ;-)
Gib Deiner Mutter eine Vollmacht für Notfälle und lass die Krankenkassenkarte da - und sie soll in unregelmäßigen Abständen einfach mal vorbeischauen.
Wenn Du Deiner Tochter vertraust, wird es schon klappen.
Macht sie sich Essen usw selber? Einkäufe?
LG Moni

  • Sorry, natürlich Dein Sohn nicht Tochter ;-)

    (22) 06.06.19 - 18:05

    Einkaufen, essen machen ist kein Problem für ihn.
    Für die erste Woche gehen wir eh noch zusammen einkaufen und dann geht er alleine oder wenn er möchte mit meiner Mutter aber das wird er lieber alleine machen.
    Er ist doch schon sehr selbstständig sonst würde ich auch nicht darüber nachdenken, ihn alleine zu lassen.

    • Ich würde ihm allerdings freundlich aber bestimmt verklickern, dass rauschende Partys nicht drin sind, dass der Nachbar da ein Auge drauf hat.
      Manchmal ufert das aus, ohne dass die Jungen das so wollten. Ist mein Mann auch schon bei den Jugendlichen der Familie über uns eingeschritten als Hilfe, da kamen mind. 10 Uneingeladene - und da waren Handys noch nicht so verbreitet samt fb.
      Da flogen dann Blumentöpfe aus dem Fenster und mehr....war ein Stück Arbeit, bis wir alle via am Kragen packen rausgeschmissen hatten...und Sohn und Tochter saßen heulend im Trümmerfeld.
      Als die Eltern am nächsten Tag heimkamen, stellten wir den Fernseher lauter....#schein
      LG

Warum fährt er nicht mit?

  • (25) 07.06.19 - 09:31
    Urlaubnurzudritt

    Es ist ihm zu heiß, zu lang, er will lieber alleine sein, es nervt ihn das wir dann immer soviele besuchen "müssen"

Top Diskussionen anzeigen