3 Kids..

    • (1) 06.06.19 - 21:39

      Hallo...bräuchte mal wieder einen Rat...
      Wir haben 3 Teenager zu Hause...15,13, und 12 Jahre
      Wir versuchen gewisse Wünsche der Kids zu erfüllen.Teurere Geschichten werden dann zum Geburtstag, Weihnachten ggf erfühlt.
      Oder es wird vom gesparten was dazugegeben...
      Lief bis jetzt gut..
      Jetzt hatten wir letzte Woche das Problem das von dem jüngsten wie von Zauberhand das Ladekabel weg war...
      Auf Nachfrage hatte es natürlich keiner...
      Ein paar Stunden später wurde das besagte Kabel im Flur auf dem Schrank gefunden..es lag da vorher definitiv nicht.
      Natürlich hat es da niemand hingelegt...
      Gestern kommt nun die mittlere ganz bestürzt ins Wohnzimmer.Ihre gerade 1 Woche halten air pods sind weg.Die Zimmer wurden durchsucht und siehe da unter dem Kopfkissen des jüngsten gefunden.Kaputt.
      Habe mit ihm gesprochen und er versicherte mir sie nicht genommen zu haben.
      Wie die mittlere welche bekommen hat wurde er gefragt ob er die auch bräuchte.Er verneinte das da er nicht oft Musik höre.
      Also eigentlich kein Grund sie zu nehmen.Der Große hat selber welche braucht die auch nicht.
      Wie geht man denn nun damit um?
      Denn 1 von den 3 lügt ja.
      Hab meine Tochter auch gefragt ob sie die vielleicht kaputt gemacht hat und das dann ihrem Bruder unterschieben wollte.Aber auch das kann ich mir nicht wirklich vorstellen denn die beiden haben ein tolles Verhältniß.
      Was würdet ihr jetzt machen? Danke fürs leses und eventuell eine Idee.
      Ps das ganze wurde ganz ruhig besprochen ohne wirkliche Vorwürfe...
      Er wurde halt nur überlegt wie es gewesen sein ĶÖNNTE...

      • In diesem Fall würde ich nichts machen, denn du kennst den Schuldigen nicht.

        Du könntest eine Methode versuchen, die bei mir als Kind funktioniert hat. Sage den Kindern, derjenige der es getan hat, soll es dir bitte heimlich sagen. Er wird nicht bestraft und nicht verpetzt. Dir ist nur Ehrlichkeit wichtiger als alles andere.

        Am besten fragst du dann alle getrennt voneinander in einer ruhigen Minute nochmal. Natürlich darfst du ihn dann wirklich nicht bestrafen.

        Mir war es dann auch peinlich, dass ich was blödes gemacht hatte, aber ich war ehrlich zu meiner Mama.

        • (3) 06.06.19 - 22:14

          Bei uns hätte es eher die Variante "alle drei müssen das Geld für neue zusammen legen" gegeben. Ich finde Ehrlichkeit sehr wichtig. Wenn man etwas angestellt hat, muss man dazu stehen.
          Ich würde den Kindern wohl eher sagen, dass sie bis zu einem bestimmten Tag die Chance haben zu beichten wer es war. Wenn das nicht passiert, zahlen alle drei. Ist für die anderen unfair aber wenn man nicht weiß wer es war hängen alle drin. Wenn einer zugibt und sich entschuldigt, würde ich neue kaufen und die Kinder können ihr Geld behalten. Ein zugeben und sich entschuldigen ist schon Strafe genug.

              • Da gibt es sicher noch Eltern in der Familie, die sprechen sich automatisch von jeder "Schuld" frei, aber die Kinder stehen unter Generalverdacht, nur weil es Kinder sind, warum?
                Und damit nicht genug: Du plädierst auch noch für eine Sippenstrafe.

                Was denkst du, wie sowas auf Kinder wirkt?

                >>>Tja, that's Life.<<< Nein, ist es nicht. Das ist einfach nur eine ungerechte, willkürliche Machtdemonstration desjenigen, der am längeren Hebel sitzt.

        (8) 06.06.19 - 22:17

        "In diesem Fall würde ich nichts machen, denn du kennst den Schuldigen nicht."

        Das sehe ich komplett anders. Daraus lernt das Kind ja nur, wenn es sich geschickt genug anstellt, gibt es keinen Ärger.

      (11) 06.06.19 - 22:42

      Danke...habe ich gemacht ...bleiben alle dabei...hatte ich nicht erwähnt weil der Beitrag eh schon so lang war..

Alle drei zu bestrafen, halte ich ebenfalls für sehr unfair, komische Methode um an die Wahrheit zu kommen. Ich würde jetzt auch erstmal gar nichts machen und es auch nicht überbewerten. Ich würde nochmal ein paar Tage Gras über die Sache wachsen lassen und schauen, ob es die Kinder unter sich klären, sind ja auch keine Kleinkinder mehr ;) Falls der Jüngste es ausversehen kaputt gemacht hat, plagt ihn vielleicht das schlechte Gewissen, das Lügen ist ja eine druchaus normale Schutzreaktion. Sehr gut möglich, dass in den folgenden Tagen auch das schlechte Gewissen in Bezug der Lüge aufkommt und dann die Wahrheit erzählt. Lässt sich natürlich auch auf alle anderen übertragen.

Deine Tochter wird vermutlich auch weiterhin nachhaken, wie gesagt, ich würde mich da erstmal komplett raushalten. Wenn dann in der nächsten Zeit gar nichts kommt, würde ich nochmal das Gespräch mit den einzelnen suchen.

Sind diese Teile besonders teuer, sodass Sätze wie ala mach sie bloß nicht kappt, pass gut drauf auf usw fielen? Das könnte vielleicht dazu geführt haben, dass sich der oder diejenige ziemlich schlecht fühlt.

Liebe Grüße

(15) 07.06.19 - 08:47

Oh, eine verzwickte Situation.... also. Aus Erfahrung weiß ich, wie schwer ein schlechtes Gewissen drücken kann und dass man es oft beichten möchte. Kann es noch jemand 4. gewesen sein? War vielleicht ein Besucherkind da in der besagten Zeit?

Ich würde den Kindern wohl sagen, dass du es schade findest, dass sie so wenig Vertrauen zu dir und in dich haben um dir zu beichten, dass etwas kaputt gegangen ist. Weil dir wichtig ist, dass man in einer Familie ehrlich zueinander ist und du denjenigen der es war bitten möchtest es dir zu sagen. Weil es nicht schön ist, wenn man sich iin eienr Familie gegenseitig verdächtigt und das die Stimmung und die Atmosphäre extrem belastet.
Und du denjenigen der es war einfach Du aber auch verstehen kannst, wenn man sich dafür schämt. Dass die Welt davon aber auch nicht untergeht, dass etwas kaputt gegangen ist und dass es viel schlimmer ist es nicht zuzugeben und zu den Konsequenzen zu stehen. Und dass eine Beichte das schlechte Gewissen durchaus erleichtern kann.

Was kosten diese Teile? Können alle drei das mit ihrem Taschengeld bezahlen? Eine Variante hätte ich auch noch, vielleicht nicht ganz optimal: eine Dose hinstellen und den Kindern sagen, wenn bis zum dann und dann die X Euro für die Teile in der Dose sind, dass die Sache dann vergessen wird von allen und ihr von dem Geld neue kaufen werdet.

Ich finde es irgendwie krass, dass sich jemand so fürchtet, weil ihm die Dinger kaputt gegangen sind, dass so eine Geschichte daraus entsteht. In den meisten Fällen passiert sowas doch aus Versehen, da sollte sich der 'Schuldige' doch nicht so sehr fürchten müssen? Aber scheint ja hier die einhellige Meinung zu sein, dass jemand bestraft gehört- ich finde das allerdings ein bisschen gruselig. Mir gehen auch Dinge kaputt, auch mal teure neue Elektronik. Ärgerlich genug, ohne sich vor Strafen zu fürchten. Wenn Du vermutest, dass sie mit Absicht zerstört wurden, ist's natürlich etwas anderes.

  • (18) 07.06.19 - 18:44

    Derjenige fürchtet sich mit Sicherheit nicht vor einer Strafe. Er weiß, dass er Scheiße gebaut hat, mit Sicherheit auch, was die Dinger kosten. Und die Konsequenz ist ebenfalls logisch (nämlich ersetzen)

    Wenn dir deine Sachen kaputt gehen, ist das auch etwas anderes, als wenn man ungefragt an anderer Leute Sachen geht und die hinterher kaputt sind.
    Die zweite Alternative, der Tochter sind sie selbst kaputt gegangen, und so besteht eine Chance auf Ersatz. Dabei andere zu beschuldigen, ist ungleich verwerflicher, als zu versuchen ungeschoren aus der Nummer zu kommen.

    Die Kinder sind alt genug, um hier Recht und Unrecht zu unterscheiden.

    Ich würde allen dreien die Handys/Tablets, Internetzugang abnehmen.
    Die gibt es nur zurück, wenn derjenige sich meldet. Dazu gleich der Hinweis, dass es bedauerlich ist, dass zwei Unschuldige mitbetroffen sind, aber es derzeit keine andere Möglichkeit gibt.

Ich kenne jetzt auch keinen ganz tollen Ratschlag. Ich weiß nur, dass es manchmal unglaublich schwer ist, eine einmal getätigte Lüge wieder zurück zu nehmen. Kennen deine Kids das Prinzip von Haftpflichtversicherung?!

Also, ich vermute mal nicht, dass ihr diese tatsächlich einsetzen könntet in diesem Fall. Aber ich würde es glaube ich mal versuchen, daran zu erklären. Also.. Nach dem Motto 'es kann ja mal passieren, dass einem etwas unabsichtlich kaputt geht und wenn das z.B. jemand anderem gehört, ist es wichtig, das zu sagen, damit dann die Versicherung den Schaden ausgleichen und neu kaufen kann'... Keiner tut einem etwas, wenn man etwas unabsichtlich kaputt macht, aber der Schaden sollte eben ersetzt werden. Und vielleicht kannst du ja auch signalisieren, dass du durchaus auch ein bisschen Geld dazu geben würdest, ein bisschen wie eine Versicherung, wenn der, dem es kaputt gegangen ist, sich bei dir meldet.

Ist schwer. Wenn sich keiner der drei verantwortlich zeigt.. Tja. Dann ist es wirklich schwer. Ich glaube, ich würde dann signalisieren, dass es eben erstmal keine neuen gibt. Damit kommt der oder die 'Schuldige' vielleicht objektiv mit dem Lügen durch, aber ich bin sicher, dass das schlechte Gewissen da schon seinen Teil tun wird, es beim nächsten Mal anders zu machen. Deine mittlere Tochter ist dann ggf Leidtragende, sofern sie ihr nicht selbst kaputt gegangen sind, aber ohne Leidtragenden kommt ihr nur aus der Geschichte, wenn du sie tatsächlich einfach ersetzt, aber das fände ich ein wirklich falsches Signal.

(20) 07.06.19 - 19:15

Es gibt als 3 Varianten
1. dem Kleinen sind sie kaputt gegangen
2. dem Großen sind sie (oder seine eigenen und er gat getauscht) kaputt gegangen
3. der Tochter sind sie selbst kaputt gegangen und sie versucht nun an Ersatz zu kommen

Alle 3 sind alt genug um Recht und Unrecht zu unterscheiden.
Wobei ich das Lügen als schlimmer erachte, als das kaputt machen.

Familenkonferenz! Mit allen dreien zusammen hinsetzen, aussprechen, dass es schon schlimm ist, dass die Dinger kaputt sind. Der Vertrauensverlust durch das Lügen von einem der dreien aber ungleich schlimmer ist. Dass du dir wünschst, dass der/diejenige sich bei dir unter vier Augen meldet. Du aber derzeit keine andere Möglichkeit siehst, als alle elektronischen Geräte (Handy, Tablet, PC) einzukassieren. Zurück gibt es die erst, wenn das Problem gelöst ist.

Top Diskussionen anzeigen