Schwiegermutter 🙄

    • (1) 07.06.19 - 17:59
      Jojojaja

      Hey ich muss hier echt mal was los werden und wĂŒrde mich freuen von anderen ihre erfahrungen mit solcher situation zu hören.

      Es geht darum:

      Meine tochter, jetzt 6 wochen alt schreit recht viel. Zum einen verdauungsprobleme zum anderen schweres in den schlaf finden und damit einhergehende ĂŒberreitzung. Dh auch besuche bei familie sind schnell zu aufregend fĂŒr sie. Darum versuche ich solche aktivitĂ€ten (vorerst) auf ein minimum zu reduzieren. (Das ich mich momentan von der außenwelt abgeschnitten fĂŒhle und verunsichert weil das kind so viel weint und das alles noch unter dem einfluss von hormomen muss ich wohl nicht erwĂ€hnen)

      Bin wehsentlich sensibler als normal und das letzte was ich brauche sind situationen wie folgt.... da fehlt mir momentan der gedultsfaden um suverÀn zu reagieren und nicht komplett zur wurst zu werden.

      Wenn wir dann mal, sie wohnen in der nÀhe, bei schwiegereltern sind kann ich mir stÀndig seitenhiebe von schwiegermama ( mit der ich wie ich fand bislang gut auskam) anhören.

      Sichtlich scheint es sie zu nerven wenn ich am kinderwagen schuckel damit das kind wieder weiterschlĂ€ft. Ihr wĂ€re es wohl am liebsten ich stelle die kleine irgendwo um die ecke... und lass brĂŒllen ( zumindest erzĂ€hlt sie mir immer stolz das sie es bei ihren kindern so gemacht hat, und fĂŒttern nach plan alle 4 stunden und dazwischen lass brĂŒllen)
      Als ich der kleinen ne flasche vorbereitet habe weils zeitlich ihr rytmus war und sie an den hĂ€nden lutschte meint sie.... es sei kein hunger die habe ja noch nicht mal gebrĂŒllt ich wĂŒrde ihr ein gestörtes essverhalten anerziehen.

      Bei dem warmen wetter meinte sie ich dĂŒrfe pre nahrung ihr nicht immer geben sie habe keinen hunger sondern durst. Sie mĂŒsse wasser bekommen 😣 falscher gehts ja bald nicht mehr..

      "Die kleine ist auch froh wenn sie zu hause ist dann hört das geschaukel am kinderwagen endlich auf" ihr wortlaut. Bin so genervt mittlerweile 🙄 sind jetzt nur ein paar beispiele.

      • (2) 07.06.19 - 18:28

        Weiss nicht so recht darauf zu reagieren habt ihr ratschlĂ€ge? (Wenn ich nĂ€mlich ratschlĂ€ge möchte frage ich danach 😉)

        • (3) 07.06.19 - 19:34

          Das wirst du jetzt stĂ€ndig und von vielen mehr hören. Jeder meint dein Kind besser zu kennen als du. Und auch wenn du ganz genau weißt, dass dein Kind zum Beispiel Bauchweh hat, wird der ganze Tisch dir sagen, dass es die ZĂ€hne sind. Und weil Tante XY das immer so gemacht hat ist es richtig so und dein Kind braucht das auch genaus, weil ja natĂŒrlich alle Kinder gleich sind...und natĂŒrlich weil es frĂŒher ja auch so war. Und dass wir uns weiterentwickelt haben und manches heute einfach bessere wissen z.B Beikost nicht vor 6 Monat, nicht schreien lassen, kein Nestchen, nicht auf dem Bauch schlafen lassen und kein Honig.. Das ist alles nur Neumodischer SchnickSchnack. Auf das Kind eingehen ist ĂŒbrigens verwöhnen. Ich hoffe du kannst den Sarkasmus schmecken. Tut mir leid, ich hab leider keinen Tipp fĂŒr dich, aber glaub mir ich weiß wie das ist.

          Ps: Ich wĂŒnsche keine Belehrung zum Auf dem Bauch schlafen lassen usw. 😉

          Hm, RatschlÀge .... willst du weiterhin ein gutes VerhÀltnis zu ihr haben?

          Ich hab immer gesagt "Ja, hast Recht. So wirds sein." und das in einer monotonen Leier, bis es dem GegenĂŒber zu blöd wurde.

          Ansonsten kann sagen "Ich bin Experte fĂŒr mein Kind, du warst Experte fĂŒr dein Kind."

          Dann gibt es - grad beim Thema schreien lassen - die Option, zu sagen "Ist gut, wenn du dann alt und bettlÀgrig bist, legen wir dich auch ims Eck und ignorieren dich immer 4 Stunden. Dann darfst du was trinken und dann wieder in 4h. Da du ja Àlter bist, verstehst du das sicher besser als das Baby und wirst nicht schreien."

          Oder, und das half einer Freundin am besten, du machst aus den gestillten BedĂŒrfnissen einen Vorteil fĂŒr dich als Erwachsene. Das sehen solche Menschen gerne.

          Baby wird nicht schreien gelassen, da MEINE Ohren dann nicht schmerzen.
          Baby schlĂ€ft bei uns, damit ICH nicht jede Nacht rĂŒberwackeln muss zum FĂŒttern.
          .....


          lg lene

          • Wenn ich das Baby gleich hochnehme, wenn es sich meldet, braucht es sich nicht in Rage schreien und ICH erspare mir viele Minuten des Beruhigens und womöglich umziehens (Schreien lĂ€sst viele Babys schwitzen).

      (6) 07.06.19 - 18:32

      Hallo, bei mir ist es die Mutter. Ich muss dazu sagen ich habe 3 Kinder. Bei der ersten habe ich mich da doch irgendwie gezwungen gefĂŒhlt es allen recht zu machen. So wie frĂŒher halt. Irgendwann als meine 2 Tochter auf der Welt war,waren wir dort zu Besuch. Meine mittlere war 1,5 Jahre alt fing also an und baute mit ihrem Brot einen Turm. NatĂŒrlich bauen wir daheim mit dem Brot keine TĂŒrme. Ich tat aber konsequent so, als wĂŒrde ich es nicht sehen. Das Gesicht meiner Mutter war unbezahlbar. In dem Moment hat sie begriffen dass es meine Erziehung ist und eben nicht ihre. Also Ă€rgere dich nicht und geh selbstbewusst zu diesen Treffen. Dein Kind deine Erziehung. Und was deine SensibilitĂ€t angeht, ich habe mal mit meiner Freundin in der Notaufnahme gesessen weil wir ihren Schwiegervater mit RĂŒckenschmerzen dorthin gebracht haben. Sie 3 Wochen vor mir entbunden. Also saßen wir da und haben geheult. Einfach so. Hormone halt. Alles gute

    • Hier erstmal ein Tee zum Entspannen đŸ”

      Ich verstehe das du genervt bist.

      Mein Tipp dazu:
      Ignorieren und auf Durchzug schalten.Und dich ganz normal weiter um eure Tochter kĂŒmmern.
      Hat mein Mann paarmal bei seiner Mutter machen mĂŒssen, irgendwann hat sie ihn dann gefragt ob er sie gehört habe.
      Antwort:Ja hab ich aber wenn ich die kleine ignorieren soll wenn sie WIRKLICH was hat warum soll ich dann auf dich reagieren wenn du auch nichts wichtiges zu sagen hast.
      Wir kommen sehr gut klar und wenn wir was wissen wollen bist du die erste die wir fragen.
      Sie hat dann nur gemeint:Du weißt doch wie ich bin ich meine es doch nur gut.
      Mein Mann:Ja weiß ich aber gut gemeint ist halt nicht immer gut gemacht.

      Ich konnte mir in dem Moment das kichern nicht verkneifen 😊

      Mein Mann ist bei uns sowieso derjenige der sich schnell ĂŒber sie aufregt.
      Und wenn ich Mal alleine bei ihr mit den Kindern bin und sie fĂ€ngt wieder mit guten RatschlĂ€gen an muss ich nur grinsen und sagen ich hab gerade einen kleinen Christian (Name meines Mannes)im Ohr.Da weiß sie dann genau was gemeint ist und wir reden ĂŒber etwas anderes.

      Hoffe ich konnte dir mit meiner kleinen Anekdote etwas helfen oder dich zumindest etwas erheitern.

      LG Jacky

      • (8) 07.06.19 - 19:00

        Schön zu hören das nicht nur mich das Ă€rgert. Ich wĂ€re froh wenn mein mann da mal was sagen wĂŒrde aber der sieht es halt nicht so eng und ĂŒberhört es. Mir fĂ€llt es schwer.

        War schon drauf und dran sie zu fragen ob sie irgendwelche probleme damit hat wie ich mit meiner tochter umgehe. Aber das fĂŒhrt ja zu nichts.

        Allgemein ( und das sehe nicht nur ich so) wiederspricht sie sich selbst oft in dingen und meinungen... und andere ansichten sind eh quatsch. Also sie weiss es auch besser als Àrzte oder andere experten etc.
        🙄

        • (9) 07.06.19 - 19:40

          Das mit dem sich selbst widersprechen kenn ich auch đŸ€Ł
          SM:"Die kleine braucht doch keinen Nuckel"
          Ich:"Doch braucht sie sonst schreit sie das ganze Haus zusammen."
          SM: "Ach quatsch,dann schreit sie halt"und nimmt ihr den Nuckel weg.(Sie hat gerade bei ihr auf dem Arm geschlafen)
          Kind schreit natĂŒrlich zeter und mordio weil der Nuckel weg ist. So schnell wie sie ihn wieder hatte konnte ich gar nicht gucken.
          SM:"Ach du arme kleine Jaa du brauchst deinen Nuckel."
          Ich:"Ach nee😉na sowas."
          SM:"Ja gut hast ja Recht."
          Ich:"Ja weiß ich, deswegen sag ich's ja."

          Ich denke manche Omas vergessen ganz schnell mal wie es ist ein Baby/Kleinkind zu haben.
          Und rattern einfach nur das was noch ihm GedÀchtnis ganz hinten eingestaubt rumliegt runter und vergessen dabei das sie sich selbst damals wahrscheinlich auch nicht daran gehalten haben.

          Von daher:Guuuzfraabaa und nicht alles so ernst nehmen was Oma da immer von sich gibt.

    (10) 07.06.19 - 18:55

    FĂŒhl dich erstmal gedrĂŒckt!
    Ich wurde nach der Geburt meiner Tochter auch zum vollkommen idioten degradiert. Ich weiß es nervt.

    Meine Strategie war, „hast du eben was gesagt? Oh höre in letzter Zeit so schlecht“. Irgendwann war es ihr zu blöd Kommentare bezĂŒglich der Kinder zu machen. Ich reagierte irgendwann nur noch auf sie, wenn sie andere Themen ansprach, eben ganz normale GesprĂ€che.

    Was auch gut geholfen war, war, ihr den Spiegel vorzuhalten. Ich stillte falsch? Meine Antwort darauf war, hast du deine Fenster in letzter Zeit eigentlich mal geputzt? Sie sehen so verstaubt aus. Die kleine muss abgepackte Milch und keine Muttermilch trinken, meine Antwort war, waren deine Lampen schon immer grau oder sind sie schmutzig? Das fand sie ĂŒberhaupt nicht lustig, aber meine Antwort darauf war, „ich meine es doch nur gut“.

    Was ich damit sagen will. Omas, egal welcher Seite meinen es nicht böse, aber sie nerven fĂŒrchterlich. Sie mĂŒssen manchmal merken,
    Dass sie den Bogen ĂŒberspannen.

    Lg

    • (11) 07.06.19 - 19:04

      Vorallem als ich schwanger war hat sie mir noch gross und breit erzĂ€hlt das es sie so genervt hat das ihre schwiegermutter oder andere leute ihr in die erziehung pallabert haben. Das mĂŒsse jawohl die mutter selber entscheiden.

      Wollte sie schon mal fragen ob sie sich an dieses gesprÀch noch erinnern kann und es dann so stehen lassen.

      • (12) 08.06.19 - 08:23

        Ich wĂŒrde das direkt mal sachlich aufgreifen und sie daran erinnern, wie es fĂŒr sie war und dass es dir jetzt genauso geht.

        Die meisten meinen es ja tatsĂ€chlich nicht böse, sie merken einfach nicht, dass sie zu weit gehen und ĂŒbergriffig sind. Da hilft nur ein vernĂŒnftiges GesprĂ€ch, als alles so hochschaukeln zu lassen, dass man irgendwann ĂŒber Kontaktbabbruch nachdenkt.
        Leider sind wir MĂŒtter da auch oftmals sehr sensibel und wollen einfach nicht Klartext reden, weil wir diese Konfrontation scheuen. Aber wir können auch nicht erwarten, dass sich etwas von alleine Ă€ndert, wenn wir den Mund nicht aufmachen.
        Im CafĂ© mĂŒssen wir ja auch unsere Bestellung aufgeben, sonst kann die beste Service Kraft auch nicht viel tun.

        Lg

Du hast einen Mund, setze Grenzen.
Wenn die es nicht kapieren will, fallen die Besuche halt aus.

  • (14) 07.06.19 - 19:06

    Ja sollen das we zum essen kommen. Aber ich hab ehrlich gesagt keine lust obwohl ich sonst immer gerne dort war. Werde demnach auch nicht hin.

    Wenns ihr nicht gefÀllt wie ich mit meiner tochter umgehe werde ich sie nicht zwingen mir dabei zuzusehen.

Endlich wieder ein SchwieMu-Posting, die lese ich am liebsten hier. 😀

Auf Durchzug schalten und ignorieren ist der goldene Ratschlag, den man nicht oft genug wiederholen kann. đŸŒș

Verlass Dich auf Deine Intuition, Du wirst es schon richtig machen.
Als Mutter bist Du von Natur aus sehr empfĂ€nglich und sensibel fĂŒr die BedĂŒrfnisse des Neugeborenen. Selbst nachts ist man halbwach und nimmt die Signale des Babys trotz aller MĂŒdigkeit trotzdem wahr.
WĂ€hrenddessen nehmen Außenstehende selbst offensichtliche und deutliche Signale nicht wahr oder können sie nicht deuten.

(16) 07.06.19 - 19:24
HaltdieKlappeMeg

Hey das tut mir echt leid fĂŒr dich. Ich hab leider keinen echten Tipp fĂŒr dich. Aber was ich dir sagen will ist DU HAST RECHT und HÖR AUF DICH. Lass dich nicht Ă€rgern und auch nicht verunsichern. Du machst das gut so. Ich hatte am Anfang immer auf die anderen gehört und bereue es nun zu tiefst. Warum fĂŒttern nach Plan und schreien lassen nicht gut ist wrißt du ja sicher selbst.

(17) 07.06.19 - 22:41

Äh... warum tust du dir das denn an? Klipp und klar sagen, wer Mama ist und wenn "nur" Oma und ganz klare Grenzen setzen.
Wenn das Theater nicht aufhört: Ciao.


Schon deine Nerven!

  • (18) 08.06.19 - 01:48

    Weil es immer so seitenhiebe und keine direkte unterhaltung ist. Einfach nur so blöde kommentare am rande
    Mein freund versteht mich auch nicht. Er sagt ich soll da nicht so viel reininterpretieren nur weil sie MAL was sagt. MAL? Und WAS? Das geht die ganze zeit und ist total grenzĂŒberschreitend. Also von ihm ist da wohl keine unterstĂŒtzung zu erwarten.

    • (19) 08.06.19 - 14:59

      Oh man das ist natĂŒrlich sehr Ă€rgerlich. Ich finde es auch irgendwie total schade, dass dein Mann nicht hinter dir steht steht und dich in Schutz nimmt.
      Kannst du denn nicht in ihrer Art und Weise zurĂŒck antworten? Z.b. indem du sagst "ja das war halt vor 100 Jahren so, wir leben jetzt in einer anderen Zeit" und dann lĂ€cheln😉

      Wenn das nicht hilft, bleibt dir glaube ich nicht viel ĂŒbrig, als sehr offen und sehr direkt mit ihr zu reden. Ich denke nicht, dass sie es sonst kapieren wird. Wie gesagt schon deine Nerven, du hast genug zu tun mit einem Kleinkind. Und wenn das alles zuviel wird, geh einfach nicht hin. Sie kann dich ja letztendlich nicht zwingen, sie zu besuchen.

(20) 08.06.19 - 14:22

Ihr Lieben,

ich musste leider ein paar Kommentare entfernen. Bitte bleibt in der Diskussion sachlich und haltet euch an unsere Netiquette.

Viele GrĂŒĂŸe,
Cleo

Top Diskussionen anzeigen