Vincent (13,5 Jahre) - vom Lied genervt

    • (1) 09.06.19 - 23:36

      Hat einer von euch eine gute Idee, was er Jungs, die ihn mit der Liedzeile von Sarah C. hänseln entgegnen kann?

      Also ehrlich, Sarah Conner hat doch auch Kinder, was muss das für eine Idiotin sein? Wieso tut sie allen nicht schwulen Vincents sowas an?

      • Hallo
        Was tut sie einem Vincent denn an? Die Grundaussage ist, dass es ok ist so zu sein wie man ist und dass Liebe schön ist. Vincent ist da doch nur eine x beliebige Rolle.
        Am besten ist es, wenn dein Sohn als gutes Beispiel vorangeht und sich von Hänseleien nicht beeindrucken lässt. Wer nicht "hoch geht", ist schnel uninteressant.

        Liebe Grüße

        • (3) 10.06.19 - 00:12

          Klarer Fall von: Gut gemeint ist nicht gut gemacht!

          Sie hätte auch Marc, Tyler, Michael, Florian oder Jax Llewyn nehmen können...

          ... ups, so heißen aber schon Männer aus ihrem Umfeld.

          Schade, dass sie die Kritik nicht versteht. Ich hätte sie da für cleverer gehalten.

          • (4) 10.06.19 - 00:18

            Nur hat die Kritik ja nichts mit dem x beliebigen, stinknormalem und nicht gerade seltenem Vornamen zu tun, sondern mit dem ersten Satz.
            Irgendwie amüsant. Da werden tagtäglich Lieder hoch und runter gespielt, in denen es in jedem Satz so ist, aber das stört die wenigsten.

            • (5) 10.06.19 - 00:22

              Ich korrigiere mich. Der Name kommt im ersten Satz auch vor, aber die Kritiker fühlen sich ja durch die Aussage nach dem Namen auf den Schlips getreten.

              (6) 10.06.19 - 00:28

              Oh doch. Es gibt auch Kritik daran, dass da überhaupt ein Name genannt wird.

              Sie sagte dazu, dass hinter Vincent eine reale Person steht, die aber nicht Vincent heißt.

              Wirklich unangenehm ist aber ihre erste Reaktion auf die Kritik. Sie kann sich so gar nicht in die betreffenden Jungen hineinversetzen und wischt die Bedenken locker zur Seite.

              Die Intention kann ich verstehen, jedoch finde ich gar nicht gut, dass sie diese Auseinandersetzungen nun auf die Vincents dieser Welt abgewälzt hat, die Lorbeeren und andere positive Aufmerksamkeiten aber für sich einstreicht.

              Ich hoffe, sie geht in einer ruhigen Minute noch mal in sich...

              • (7) 10.06.19 - 00:36

                Hätte sie Marc, Florian, Tyler oder Jax genommen hätten sich eben die Aufgeregt die ihre Kinder so genannt haben. Hätte sie keinen Namen im Text mit eingebaut wären Trotzdem dumme schwulen Witze gemacht worden, egal ob man jetzt Vincent, Marc oder Tyler heißt.

                • (8) 10.06.19 - 00:51

                  Find es übrigens witzig wie man sich über diesen einen harmlosen Satz aufregen kann nur weil der eigene Sohn (und milliarden andere) so heißt, aber aus dem Kinderzimmer des Juniors laute Musik dröhnt, die gerne die Sätze "Ich fixxx deine Huxxxmutter" "Arsxxxfixxx" oder Schxxx,Bitch, Bückstück usw.
                  Aber das stört wohl kaum einen. Hauptsache Junior wird nicht wegen eines Liedes als Schwul bezeichnet.
                  Wird Junior auch ohne das Lied, aber so hat man wenigsten nen Schuldigen.

                  • (9) 10.06.19 - 08:54

                    Danke! Es ist mir unbegreiflich, wieso homosexualität immer noch ein grune zum hänseln ist. Da versäumen die Eltern etwas! Ich hätte mich schon zu meinen Schulzeiten in den 90ern nicht mit solchen Leuten abgegeben.

                    Hä? Ich glaube ich habe es nicht richtig formuliert.
                    Junior wird doch nicht als schwul bezeichnet! Du glaubst doch nicht, dass die dämlichen 13 Jährigen, die ihn mit dem Lied ärgern sich mit dem tollen Text auseinander setzen.
                    Vincent hört einfach aus Provokation: "Vincent kriegt keine hoch, wenn er an Mädchen denkt".
                    Und ich weiß nicht, wie viele Jungen das ihn dem alter vollständig locker bleiben läßt - egal ob das bisher sowieso kein Thema war und die 1. Freundin noch meilenweit entfernt ist.

                (11) 10.06.19 - 00:56

                Ja. Das bei einem anderen Namen, dann jeweils diese Namensträger "dran" gewesen wären, bestreitet niemand. Auch, dass erstmal Witze gemacht werden.

                Aber warum hat sie denn keinen der Namen genommen, die ich gepostet habe?

        (14) 11.06.19 - 09:09

        In dem Lied geht es um den Sohn einer Freundin oder einen Freund ihrer Kinder - sie sagt. Vincent gibt es wirklich. Also, wo ist das Problem?

        Toleranz sollte man seinen eigenen Kindern ebenfalls beibringen.

Ach herrje, das erinnert mich an die armen Claudias in den 80ern.
Da musste man auch als Nicht-Ärzte-Fan wohl einige Sprüche ertragen.

Das von dir genannte Lied handelt von Liebe, Mut und Toleranz.

Bring ihm bei über solchen Sprüchen zu stehen und erkläre ihm, was er tun kann damit es seinen Mitschülern zu langweilig wird.

Also ich habe damals Freundeskreis verklagt, meine Schwester Joachim Deutschland und eine meiner Freundinnen Bushido. :D
Tut gut. Wie können Künstler auch einfach meinen Namen vertonen ohne mich und die Millionen anderen mit diesem Namen zu Fragen.

>>>was muss das für eine Idiotin sein?<<<

#kratz

So ganz stehst du trotz deines Alters offensichtlich nicht in der Welt...

Ich würde mich ja ehr fragen was das für Idioten sind, die "den armen Vincent" damit ärgern wollen. Scheinen ja entweder nicht die hellsten Kerzen auf der Torte zu sein, oder zu jung um zu verstehen was lustig ist.
Aber das endet wahrscheinlich beim gleichen Ergebnis, wie wenn du mal spontan fragst warum Eltern ihr Kind heutzutage noch Kevin oder Chantal nennen (Ich sag nur Kevinismus/Chantalismus). ;-)

Am Ende begreifen die Kids halt einfach die Message des Liedes nicht, könnte man dem Lehrer ja mal vorschlagen es in Musik evtl zu behandeln.

Aber so ist das halt, wenn man geistig unreif ist und sich am besten um keinen Sinn in Musik erkennen zu müssen nur den "ich f*** deine ...." usw Rap reinzieht.

Hallo, ich habe auch einen Sohn mit dem Namen, der erst 6 ist. Ich kann das absolut nachvollziehen. Ich dachte mir beim ersten Mal hören sofort: zum Glück ist er noch so klein, da wird man bestimmt gehänselt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Kind - trotz schlauer Tipps der Mama das einfach zu überspielen - das so kalt lässt, gerade in dem sensiblen Alter. Das Lied schalte ich immer weg, weil ich es mit oder ohne dem Namen furchtbar finde

  • Du hast es aufn Punkt gebrach! Kinder können grausam sein. Da muss nichtmal ein Lied her um aus Namen heraus zu hänseln. Aber dieses Lieb bringt nunmal die perfekte Vorlage.
    Und mein Sohn heißt nicht so und dennoch denk ich an alle Kinder die so heißen.

    Oder du hörst es mal bis zum Ende an - die Botschaft aus dem Song ist doch super.
    Oder was genau findest du furchtbar?
    Ich finde es furchtbar, dass sich alle an den ersten Worten aufhängen und in der heutigen Zeit Homosexualität der Heterosexualität noch immer nicht gleichgestellt ist....

    • Ich finde den Schluss am schlimmsten: Vincent kriegt kein hoch ..... usw. das hat nix mit Homosexualität zu tun, mich hätte das in dem Alter tierisch gestört, wenn mir jemand das vorgesungen hätte.

      • Es ist doch ganz bewusst so provokant. Er bekommt keinen hoch, wenn er an Mädchen denkt. Weil sie sexuell überhaupt nicht ansprechen.

        Vielleicht sollte man sich mal das Video ansehen. Das sagt mehr, als diese bewusste provokativen Worte.

Top Diskussionen anzeigen