Kragen geplatzt und sauer Seite: 3

      • (51) 10.06.19 - 20:32

        Hey! Ich hab mir jetzt alles mal hier durchgelesen und grundsätzlich ist klar: du kannst die Regeln so aufstellen wie du möchtest. Das muss ja jeder akzeptieren.
        Allerdings würde es mich mal interessieren was denn dein Mann dazu sagt? Weiß er was du von deinem SV hältst und dass du das mit dem küssen ablehnst?

        Mein Mann und ich entscheiden solche grundlegende Dinge zusammen. Beispiel: der Uropa unserer Tochter (halbes Jahr alt) raucht ziemlich stark. Meine Tochter liebt ihren Uropa jetzt aber schon sehr (umgekehrt natürlich genauso), streckt direkt die arme nach ihm aus und ihm auch oft die Finger in den Mund 😄 er knutscht sie auch ab. Das wollen wir ihm nicht nehmen, es ist toll dass sie einen Uropa hat, wer weiß wie lange die beiden das noch genießen können. Allerdings zücken mein Mann und ich nach der ersten Begrüßung und auch zwischendrin bei unseren Besuchen schnell und heimlich ein Feuchttuch und wischen die Händchen ab. Niemals so dass er es mitbekommt, das wäre schon respektlos. Auch nicht weil wir uns ekeln vor ihm, sondern weil ich den Tabak nicht im Mund unserer Tochter haben will.
        Ansonsten finde ich küssen auch nicht so dramatisch. Neulich waren Freundinnen von mir da mit ihren Babys. Das Spielzeug unserer Tochter wanderte von einem Mund in den anderen, so ist es im Krabbelkreis und überall auch sonst.
        Du solltest dich da etwas entspannen. Auch mit eurer Vorgeschichte.
        Im übrigen finde ich auch das Wort „ekeln“ etwas respektlos.

        • (52) 10.06.19 - 20:47

          Da würde mich ja das nackte Grauen packen, wenn sie noch die Hände in seinen Mund stecken würde. Mein Mann weiß davon, aber ich drücke es nicht so krass aus, wie hier. Es ist immer noch sein Papa und ich will meinen Mann damit auch nicht verletzen, aber er weiß wie ich dazu stehe und was ich denke.

          Er hat mich auch unterstützt, als ich meinen SV gebeten habe, meiner Tochter ihren Arm nicht abzusabber.

          Aber zum Thema Respekt - Ich finde Ekel nicht respektlos, viel mehr würde ich Ausdrücke wie A*******och oder sonstiges in dieser Hinsicht respektlos finden.

          Vielmehr finde ich es respektlos, das er meiner Bitte nicht nachgekommen ist und er sie wieder und mit voller Absicht nochmals geküsst hat.

          Ich würde das bei all meinen Familienmitglieder nicht wollen, aber meine Seite macht das auch einfach nicht - da sie meine Wünsche respektieren und mir meine Ängste zugestehen.

          • (53) 10.06.19 - 20:52

            Vielleicht sollte dann dein Mann nochmal in Ruhe mit ihm darüber reden und ihm klar machen dass ihr das nicht wollt mit dem küssen.
            Ich kenne das teilweise von meiner Schwiegermutter. Auf mich hört sie manchmal nicht so wie auf meinen Mann.

            Wie gesagt, es ist ja deine (eure) Entscheidung wie ihr generell alles mit eurer Tochter handhabt und welche Regeln ihr aufstellt.
            Nur solltest du dich nicht von deinen Ängsten leiten lassen. Auch wenn das einfacher gesagt ist als getan. Auf Dauer machst du dich ja sonst nur verrückt.
            Dass dein SV deine Meinung ignoriert ist ja wieder ein anderes Thema, das grundsätzlich geklärt werden sollte. Auch für den zukünftigen Umgang.

      (54) 10.06.19 - 21:40

      Oh je, man kann echt aus Allem ein Drama machen.

      Vielleicht solltest du dein Kind einfach zu Hause einsperren damit sie zu niemandem Kontakt hat und keinerlei Gefahr läuft mit Keimen in Berührung zu kommen?
      Und sollte doch mal jemand vorbei kommen, kann man ja immer noch einen Ganzkörperanzug und Mundschutz anlegen bevor man in den Reinraum geht.
      Und um Gottes willen niemals den ekligen Schwiegervater reinlassen ;-) *Ironie aus*

      Wahrscheinlich wird die Kleine nie einen Kindergarten von innen sehen. Geschweige denn mit anderen Kindern spielen.

      Wenigstens wirst du hier noch von genug übertriebenen Müttern unterstützt in deinem Wahn.
      Hoffentlich unterstützen dich auch im Real Life alle so wunderbar.
      Von deiner Familie willst du ja nix wissen. Dann geh lieber fremden Menschen auf die Nerven.
      Aber achte darauf dass sie nicht eklig sind...

      • (55) 10.06.19 - 22:10

        Und vielleicht solltest du mal richtig lesen!

        Von meiner Familie will ich nämlich was wissen! Und ich sage nicht das jeder potenziell Gefährlich ist - hier geht es um Küsse die meine 4 Monate alte Tochter bekommt, von jmd den ich - oh Gott behüte und Schande über mich - charakterlich und körperlich eklig finde! Das is ja sooo schlimm und ich werde das Leben meiner Tochter so dermaßen verkorksen, weil ich nicht möchte das sie geküsst wird und sich mit irgendwelchen Krankheiten ansteckt

        Wie kann ich es nur nicht zulassen, daß mein Schwiegervater MEIN Kind nicht küssen darf.... Seine Bedürfnisse sind ja viel viel wichtiger als meine und ich soll stillschweigend es hin nehmen, das er Dinge macht die ich nicht möchte!!

        Äh ganz bestimmt nicht!

        Und stell dir vor.... Mein Kind ist sogar schon im KiGa angemeldet 😱😱

        Und wie gesagt, wenn man nicht nachvollziehen kann, wie es ist wenn man das eigene Kind bzw sein 2 Stunden Altes Baby leiden sieht... Dann sollte man sich vielleicht seine unnützigen Kommentare sparen.

        Wie ich schon zu den anderen Damen sagte: wenn man nichts schlaues zu sagen hat, dann sollte man vielleicht gar nichts sagen 😉😉

        • (56) 11.06.19 - 07:08

          Vielleicht solltest du deine Beiträge selbst mal lesen?
          Du widersprichst dir selbst...

          Aber zieh nur weiter deine hysterische Nummer hier ab.
          So lange du genug Input von FREMDEN bekommst, scheinst du ja sehr glücklich zu sein.

          Zudem hast du noch auf keine einzige Frage geantwortet in Bezug auf deinen Mann.
          Wie findet er es denn, dass du sein Elternhaus öffentlich schlecht machst?
          Ekelst du dich auch vor ihm da er ja zur Hälfte aus deinem Schwiegervater besteht und von einer sehr schrecklichen (deiner) (Schwieger-)Mutter großgezogen wurde? Wie soll das denn in ein paar Jahren aussehen wenn er sich vielleicht immer mehr nach seinen Eltern entwickelt?

          Aber wenn er schlau ist, wird er es eh erkennen und hoffentlich seinen Weg gehen...
          Mir wäre an seiner Stelle meine Familie wichtiger...

          Ach übrigens, angemeldet bedeutet nicht gleich dass man auch hingeht. Das beste Beispiel hierfür sind wohl Fitness-Studios.
          Wenn du von deinem schlechten Tripp nicht runterkommst, bezweifle ich dass sie je in eine Kita geht. Bei den ganzen anderen Kindern und Keimen... 😱

        • (57) 12.06.19 - 16:24

          Es ist dein Bedürfniss das dein Schwiegervater das Kind nicht knuddeln darf?

          Hört sich für mich eher nach Kontrolle und Herrschsucht an.

          Im übrigen gibts wirklich schlimmere Keime im Kiga als beim Oppa knutschen.
          Aber du möchtest ja nur Zuspruch. Alle Anderen sollen sich bitte nicht melden?!

          Da ist es wieder Kontrollzwang und Herrschsucht... Sehr unsympathisch!

    Am Ende ist es dein Kind und damit deine Entscheidung aber "empfindlich" bist du definitiv. Wie man von seiner Verwandtschaft so angeekelt sein kann? Ich versteh das total bei akuter Krankheit oder gerade herpes am Mund hat. Aber wenn man gesund ist?! Zumal Erkrankungen auch ohne bussi zu verteilen über oberflächlichen und niesen/Luft verbreitet wird. Ich knutsch meine Kinder täglich gefühlt 100x und mein Mann auch (nur nicht so oft und überschwänglich)... meine Schwiegermutter dafür um so mehr und das ist ok solange die Kinder das ok finden. Denn auch ich respektiere eine ablehnende Körperhaltung oder ein nein meines Kindes und das erwarte ich von jedem. Mein kleiner ist 4 Monate und wird obendrein von seinem Bruder geknuddelt und geknutscht als auch sein bester Freund und eine Freundin aus der Krippe geben ihm bussis auf die Wange oder die kleine gibt bussi auf die Füße. Aber ich bin auch generell keine Sakrotan-Mami. Meine großer isst auch schon mal Dreck/Sand oder küsst zb seine Katzen.

    (59) 10.06.19 - 22:33

    Was soll ich mich hier rechtfertigen und mir noch doofe Kommentare anhören von Frauen, die meine Situation einfach nicht nachvollziehen können?!

    Meine Tochter war KRANK und ich dachte wirklich sie stirbt und keine von euch tollen Müttern kann es nachvollziehen das ich je wieder in so eine Situation kommen möchte.

    Ich hoffe für euch alle, das ihr niemals so eine Todesangst um euer Kind haben müsst!

    Das euer Kind nicht wie ein Schweizer Käse durchlöchert wird!

    Das euer Kind kein Verdacht auf Hirnhautentzündung hat!

    Macht mich nur fertig ihr Biester - ich bin sooooo ein schlechter Mensch weil ich nicht mit meinem SV zurecht komme und nicht möchte das er mein Kind feucht abknutscht!

    Ich dachte ihr trifft man auf verständnisvolle Mütter, die sich vielleicht ansatzweise in mich rein versetzen können, aber nein.... Hier wird man direkt nieder gemacht, wenn man vorsichtig ist!

    Ich wollte mich hier austauschen und meine Erfahrungen teilen, aber das hier ist wirklich nicht zu ertragen!

    • (60) 11.06.19 - 07:14

      Mein ältester Sohn lag direkt nach der Geburt 3 Wochen auf Intensiv. Er hatte eine e.coli-Sepsis, mit einhergehender eitriger Hirnhautentzündung und leichten Hirnblutungen. Mein Sohn lag 1 1/2 Wochen im künstlichen Koma und mir konnte 2 Wochen keiner sagen ob er es überlebt und wenn er es überlebt, ob er nicht schwere Hirnschäden davon trägt. Trotzdem kann ich dein Verhalten nicht nachvollziehen. Du kannst keine Keine von deinem Kind fern halten. Dein Kind wird nicht wieder auf Intensiv landen, nur weil der Opa ihm den Arm abknutscht. Wenn dein Kind bald anfängt zu krabbeln, wird es viel ekliger. Was meinst du wie viele Keime du mit deinen Schuhen ins Haus schleppst. Wenn dein Kind den Griff des Einkaufswagens ablutscht oder alles in den Mund steckt was es greifen kann. Allen voran seine Finger. Du brauchst nur mal im Supermarkt Geld angefasst zu haben und hinterher die Hände deiner Tochter. Damit überträgst du weitaus mehr Bakterien als wenn dein Schwiegervater ihr auf den Arm küsst. Und ein gesundes Immunsystem wird mit so etwas fertig. Irgendwann wird deine Tochter sich am Spielplatz haufenweise Sand in den Mund schaufeln. Ob da vorher eine Katze drin war und den öffentlichen Sandkasten als Klo benutzt hat weiß man nie. Sie wird über die Wiese krabbeln, wo vielleicht vorher Hunde und Katzen uriniert haben und danach mit ihren Händen genüsslich einen Keks mampfen. Ich denke, dass dein Verhalten rein gar nichts mit der Angst um deine Tochter zu tun hat, sondern eher ein Mittel ist um gegen deine Schwiegereltern zu schießen bzw. deine Macht zu demonstrieren. Großeltern lieben ihre Enkelkinder. Du kannst deine Tochter nun benutzen um deine Abneigung auszuspielen. Versetze dich mal in die Lage deines Mannes. Würde es dir gefallen, wenn er das gleiche mit deinem Eltern machen würde? Vielleicht findet er deine Eltern auch eklig.

      Es tut mir leid, dass du solche Ängste hast. Das ist doch der Kern des Problems: es sind allein deine(!) Ängste, unter denen weder dein Kind noch deine (Schwieger-)Familie leiden sollten.

      So dein Kind nicht immunsuprimiert o. Ä. Ist, stellt der Opa und seine Liebesbekundungen keine Gefahr für seinen Enkel dar. Du lebst über die quasi-Allmacht als Mutter deine Antipathie zum Schwiegervater aus - das stößt vielen hier sauer auf. Du handelst nicht im Sinne deines Kindes (Auch wenn du das vermutlich selbst glaubst), sondern in deinem. Du hilfst deinem Kind nicht, wenn du mit aller Macht einen Keil zwischen "deine" Familie und die Schwiegerfamilie treibst.

      In solchen Situationen tun mir die Männer immer leid. Loyalitätskonflikt und so.

      (62) 11.06.19 - 07:42

      Mein Kind war auch krank und monatelang auf intensiv gelegen, wir haben in dem ersten Monaten auch aufgepasst wenn jemand offensichtlich krank war ... ich hab auch überall Keimbrutstätten gesehen gesehen wo andere nur nen Türgriff gesehen haben und ansteckenden Speichel an jedem gebrauchten Kinderspielzeug. Aber gerade aus meiner Erfahrung heraus kann ich dir sagen dass das was du schreibst schon ungesund klingt. Ja so was traumatisiert. Aber genau deswegen sollte man da ganz kritisch sein und daran arbeiten und gegebenenfalls ne Therapie machen um das alles zu verarbeiten, das kann ganz leicht zu ner ausgewachsenen Phobie werden. Gerade wenn man so ausrastet und es offensichtlich nicht mehr m Griff hat.
      Gerade dass du immer erwähnst wie schlimm das war und dich damit rechtfertigt klingt für mich so als solltest du da vielleicht auch was unternehmen.

      (63) 12.06.19 - 16:41

      "ich bin sooooo ein schlechter Mensch weil ich nicht mit meinem SV zurecht komme"

      Das ist das Problem! Du kommst nicht mit ihm zurecht und DESWEGEN diktierst du ihm Verhaltensweisen auf. Das ist mega unsympathisch und deswegen bekommst du Gegenwind.

      Andere Eltern hatten auch schon z.T. sehr kranke Kinder und führen hier nicht so einen Eiertanz auf.

      Wenn dich das tatsächlich so beherrscht und nicht nur ein Stänkergrund ist, mach dringend eine Therapie!!!

(64) 11.06.19 - 07:17

Also was sich hier manche Frauen erlauben, das ist ja nicht auszuhalten.
Kommentare wie "Gott, hoffentlich schleppt mir mein Sohn so ne Schwiegertochter nicht an" sind völlig inakzeptabel.
Kennt ihr die TE? Wisst ihr was vielleicht in der Vergangenheit vorgefallen ist, damit sie mit ihrem Schwiegervater nicht klar kommt? Nein, aber immer schön die Klappe aufreißen. Deswegen komme ich mit Frauen einfach nicht klar und habe viel lieber Manner um mich. Ihr seid alle so Stutenbissig.

Zur TE: Mein Sohn war auch krank und ich würde es auch nicht wollen, das er geküsst wird. Die einzigen die Küssen sind ich und mein Mann!
Ich hatte wahnsinnige Angst vorm Plötzlichen Kindstod, mir hat da sehr gut Bachblüten geholfen. Für mich hört es sich nämlich an, das du ein Trauma erlitten hast und du dein Kind wie eine Löwin beschützt. Und das is auch gut so!
Hör nicht auf diese anderen und stell bei denen auf Durchzug!

Liebe Grüße

GrowUp

  • (65) 11.06.19 - 07:44

    Ein unbehandeltes nverarbeitetes Trauma das sie so ausrasten lässt .... wo bitte ist so was gut?

    • (66) 11.06.19 - 08:36

      Nicht das Trauma ist gut, sondern das sie ihr Kind beschützt.

      Lieber etwas zu viel, statt zu wenig!

      Und dann werden hier Kommentare vom Stapel gelassen, wo ich mich echt Fremdschäme und mit dem Kopf schütteln muss. Es ist eine Frechheit die TE wegen ihrer eigenen Meinung so anzugehen.
      Ich hoffe hier werden auch mal so einige wegen ihrer eigenen Meinung so angefeindet. Das ist schrecklich, jeder redet von Toleranz und dann sowas.

Ich finde Du übertreibst absolut!

(68) 12.06.19 - 16:17

Ich finde auch das du übertreibst!
Du bist das Paradebeispiel einer krätzigen Schwiegertochter, der man sicher nichts Recht machen kann.
Schon die Art wie du schreibst...

Mein Gott, der Oppa liebt die Kleine und zeigt ihr das. Er berührt sie ja nicht umsittlich, sondern knutscht ihren Arm. Wenn es dich so stört, wasch ihn eben danach.
Es ist zwar nicht richtig, aber ich versteh sogar warum sie dich provozieren, du nervst!

Arbeite an deinem Trauma und lass dein Kind in Ruhe aufwachsen.

Top Diskussionen anzeigen