Umzug andere Stadt...

    • (1) 15.06.19 - 09:26

      Hallo ihr lieben,
      meine Tochter ( 3 1/2) , mein Partner und ich wohnen zurzeit in Berlin und spielen mit den Gedanken in eine Kleinstadt "Dorf" zu ziehen.
      In Berlin finden wir es nicht mehr schön es wird immer dreckiger und voller. Der Gedanke das meine Tochter dort in die Schule muss gefällt mir nicht wenn man mit bekommt wie die Kinder untereinander sind.

      Ist jemand von euch schon mal aus einer Großstadt in ein Dorf gezogen ? Wir war es für euch ?
      Ich würde mich über Erfahrungen freuen

      • Mit sehr kleinen Kindern: herrlich.
        Mit Teenagern: never ever! Es muss ja nicht Großstadt sein, aber eine mittelgroße Stadt mit Kino, Bücherei, bissl Shoppen in Radentfernung ist schon sehr schön :-).
        Dorf: Einmal gehabt, nicht wieder!
        Grüsse

        • Meine Tochter ist 3 Jahre alt. Wir würden von Berlin 600 km weit weg ziehen. Köln ist mit dem Auto eine Stunde entfernt und in 15min Entfernung gibt es auch Läden aber für action und Unternehmungen fährt man halt länger

          • Wäre mir zu weit draußen....in 15 min gibt es "Läden"? Klingt zwar mir Kleinkind völlig okay, mit Teenager aber furchtbar! Ich würde eine Kleinstadt wählen oder eine mittelgroße Stadt.
            Wie ihr euch auch entscheidet: Alles Gute!

            • Es gibt nur das oder Berlin nichts dazwischen :) aber vielen Dank

              • Warum, wenn ich fragen darf?
                Man könnte doch z. B. in dem Ort mit Läden wohnen, den du nennst, und eben 15 Minuten ins Dorf fahren.

                Ich bin im Dorf groß geworden. In der Kindheit wars der Hammer mit vielen Freiheiten.
                Als Jugendliche wars schon etwas anders. Um feiern zu können musste man schon zusehen wie man in die 4 Kilometer entfernte Stadt kam. Meistens zu fuß. Nach dem Party machen war es halt nicht so prickelnd per pedes den Heimweg anzutreten. Klar hätte es auch Taxis gegeben, aber da hab ich das Geld lieber in den Lokalen gelassen😂

                Heute lebe ich mit meinem Mann und zwei Kindern in einer Kleinstadt mit super Infrastruktur. Von der Krabbelgruppe bis zu weiterführenden Hochschulen, Geschäfte, Allgemeinmedizinern und einigen Fachärzten ist alles fußläufig erreichbar.
                In der nächst größeren Stadt ist man in 15 Minuten mit dem Auto.
                Ich finds prima so wie es ist, denn es ist ländlich und wenn ich Stadtfeeling will bin ich gleich dort.

            • Also diese Antwort macht mich fast wütend...

              Ich komme aus der gleichen Region (!) wie du! Ich LIEBE die Region, die viele Natur drum herum, die Action mittendrin und die vielen, vielen Möglichkeiten dazwischen. Besonders attraktiv ist das viele Wasser.

              Und ja, viele Familien verlassen das Kern-Berlin und gehen entweder an den Rand oder aber ins (dörfliche) Umland.

              Wir zum Beispiel leben in der einen Großstadt, die direkt an Berlin "dranklebt" - inmitten eines früheren Dorfes, das heute zur Großstadt gehört.

              Ich habe also ALLES, werde demnächst WIEDER in Berlin arbeiten, bin ich 30 min in Berlin Mitte. Viele Leute aus dem Umland brauchen bedeutend weniger Zeit zur Arbeit als viele Berliner. Vor allem das S-Bahn-Netz und die Regionalbahnen sind hervorragend bestückt. Weil das eben nicht nur ein Einzelfall so macht, sondern täglich viele, viele Menschen.

              Wie kommst du also darauf, dass nur das dreckige, volle Berlin geht oder ein Umzug in eine komplett andere Region???

              PS: In Berlin wohnen würde ich auch nie wollen, dennoch liebe ich die Optionen in der Stadt - vom nahen Flughafen bis hin zum Fernsehturm!

              • Ich wohne in Berlin!
                Ich möchte aber weg bitte richtig lesen

                • Das habe ich verstanden. Aber auf den Vorschlag einer Userin, einen Kompromiss zu suchen, hast du geantwortet mit "Es gibt nur das [also das Dorf 600km weit weg] oder Berlin und nichts dazwischen"

                  Darauf habe ich mich bezogen!

                  Vor allem, wenn Familie und Freunde in Berlin wohnen und du dich nach Ruhe und Natur sehnst, gibt es in und um Berlin eine Milliarde Alternativen.


                  Deswegen verstehe ich diese Aussage absolut nicht...

                  • Dann habe ich es falsch verstanden entschuldige bitte.

                    Es gibt nur diese Optionen weil wir verwandte meinerseits in Berlin haben und von meinem Partner im Dorf oder Kleinstadt wie man es nennen möchte.

                    Er hat aus diesen Dorf jetzt ein Jobangebot bekommen daher wären diese beiden Dinge nur die Option

                    • Nur weil da Verwandte wohnen und er auf dem Dorf ein Jobangebot bekommen hat, muss man doch nicht exakt in diesem Dorf auch leben.....ich würde etwas dichter an die Stadt ziehen und dann eben fahren mit dem Rad/E-Bike/Auto/Bus....

                      Dann verwechselt ihr ganz klar Argumente bzw. Argumentationen....

                      Es geht also nicht um die Frage, ob ihr euch aufs Dorf sehnt. Es geht um folgendes:

                      Nimmt dein Freund das Jobangebot an?

                      Und da würde ich unter den mir bekannten Umständen klar sagen: NEIN!

                      Denn was ist mit dir? Wie groß ist die Chance, dass DU in einer fremden dörflichen Umgebung sowohl einen zufriedenstellenden Job als auch ein stabiles Umfeld findest? Klar, Sinn macht zum Beispiel, in eine größere Stadt zwischen Köln und dem Dorf zu ziehen. Aber auch da: Du verlierst dein ganzes Umfeld. Selbst wenn du einen Job findest: Wer passt aufs Kind auf, wenn er krank ist? Wer hilft dir, wenn du krank bist? Wer unterstützt dich in schlechten Phasen?

                      Nimmt er das Jobangebot nicht an und ihr bleibt in Berlin, könnt ihr euch immernoch überlegen, ob ihr nicht ins Grüne ziehen wollt. Jede S-Bahn-Endhaltestelle mit dem entsprechenden Umkreis kommt dafür in Frage. Aufgrund der guten Anbindung ist Berlin schnell erreicht, viel wichtiger aber:

                      Euer bestehendes Netzwerk erreicht euch genauso schnell!

          Warum mit Teenagern furchtbar?
          Teenager könnrn überall furchtbat sein - ganz unabhängig von den GPS-Koordinaten ;)
          Wenn Schule und Freizeitaktivitäten ordentlich und zufriedenstellend sind, passt das doch. Im Zweifel karrt man die Herrschaften eben mal samstags mit Freunden gemeinsam in die Großstadt zum Shoppen usw.

          • "Im Zweifel karrt man die Herrschaften eben mal samstags mit Freunden gemeinsam in die Großstadt zum Shoppen usw."

            Die nächste Großstadt der TE liegt 1 Std. entfernt, da "karrt man" nicht "mal eben".

            Es klingt nicht so, als hättest du Teenager ;-).

            Kino, Bücherei, Spaßbad, Kletterhalle, Jugendzentrum, Einkaufszentrum uvm. in direkter Nähe und vor allem Unabhängigkeit (z.B. vom Mamataxi (!) oder stündlich fahrenden Landbussen) und Freiheit sind einfach Gold wert in dem Alter. Klar geht es auch anders, aber schön ist was anderes, meine Meinung :-) .

            So sehe ich es auch und einen Mofaschein kann sie auch machen :)

Ich habe lange in Hamburg gelebt und wohne nun auf dem Dorf. 200m hinter der Stadtgrenze. 1200m bis zu U-Bahn. ich würde es immer wieder machen.

Ein Dorfleben ist für Kinder einfach wunderschön. Wir wohnen in einer Kleinstadt - das Dorf wo ich groß geworden bin war 8km von der Stadt entfernt. Die nächste große Stadt ebenfalls eine Stunde.
Ich habe es geliebt, als Kind hatte ich unglaublich viele Freiheiten, weil mich im Dorf auch eben alle kannten und jeder auf jeden acht gegeben hat.
Ich musste nicht sonderlich auf den Verkehr aufpassen, weil fast nie Autos kamen. Es war eine wunderschöne unbeschwerte Kindheit.

Als Teenie war's dann für mich auch okay - ich hatte ein Rad und wie gesagt 8km bis ich in der Stadt war. Da gab's dann auch 1-2läden wo man gut feiern gehen könnte und eine sehr große disco war mit dem Auto ca. 20 Minuten entfernt - da haben wir n Bus oder Taxi hingenommen. Das war auch eine gute Zeit.
In dieser Zeit hab ich mir natürlich ab und zu gewünscht ein Großstadtkind zu sein, wo ein bisschen mehr los ist. Aber auch da war ich eigentlich immer sehr glücklich 😃
Ich bin hier wohnen geblieben, in ein Dorf etwas näher an der Stadt gezogen, aber eben immer noch abgelegen und bekomme nun selbst ein Kind und freu mich schon drauf. 😊

Ich war 16, als wir von der Großstadt ins 300 km entfernte Dorf gezogen sind. Es war furchtbar! Nach 2 Jahren, also mit 18, bin ich wieder zurückgezogen!

Heute leben wir in einer Kleinstadt. Alles sehr grün, viele schöne Spielplätze, der Wald ist quasi direkt vor der Tür, in die Stadt laufen wir 10 Minuten zu Fuß, dort gibt es eine süße kleine Fußgängerzone mit verschiedenen Geschäften. 2x wöchentlich ist Wochenmarkt. Läden des täglichen Bedarfs (Aldi, Lidl, Rewe, Penny, Getränkemarkt,...) und Bäckereien haben wir alle in unmittelbarer Nähe, sind also fussläufig zu erreichen. In der Stadt finden das ganze Jahr über sehr viele unterschiedliche Veranstaltungen statt. Das lockt viele Besucher aus der Umgebung an. Tote Hose herrscht hier also nicht.
Die nächsten Großstädte erreichen wir mit dem Auto in 10-20 Minuten.
Wir lieben es hier und möchten gar nicht mehr wo anders hin.
Ich kann dir nur raten, wenn dann in naher Zukunft umzuziehen! Nicht mehr allzu lange warten.
Für Kinder ist das Leben auf dem Land eig immer toll! Meine kleinen Geschwister zumindest haben es geliebt. Mittlerweile wohnen sie jedoch auch alle in Großstädten, weil die Ausbildungs- und Studiumsmöglichkeiten auf dem Land ja doch recht beschränkt sind. Vielleicht ergibt sich bei euch in den nächsten Jahren die Möglichkeit, doch noch etwas weiter „ans Geschehen“ ziehen zu können, zumindest wenn ihr Interesse daran habt.
Das ihr aus Berlin weg wollt, kann ich übrigens voll und ganz verstehen!
LG

  • Also wenn alles klappt könnten wir sogar in zwei Monaten umziehen 🤣
    Naja mein Freund sagt es ist eine Kleinstadt für mich ist es dorf.
    In der gibt es lidl, aldi , rewe, Kaufland, kik usw. aber man fährt mit dem Auto 10 Minuten und es gibt nicht so viel Auswahl wie in Berlin.
    Es hört sich vielleicht etwas verwöhnt ab aber ich kenne es halt nicht anders als in berlin 🙈

Hey, also ich bin zwar direkt umgekehrt umgezogen..
Ich habe in Brandenburg (in einer Kleinstadt) gelebt, dort war es sehr sehr ätzend (fand ich).. da die Bus-Verbindungen sehr blöde sind.
Für Kleinkinder jedoch ist es wunderschön und man hat viel viel Natur.
- die Stadt wo ich her komme würde ich nicht empfehlen, weil es nicht viel bis garnichts für Kleinkinder gibt .. Kino ist nicht super, Läden sind eigentlich nur im Stadtkern vertreten..

Ich würde selber gerne nach Wildau oder allgemein Rand-Berlin ziehen wollen, da man immer schnell in der Stadt ist und es hier ja eh viel zu erleben gibt

Top Diskussionen anzeigen