Familie verlassen

    • (1) 15.06.19 - 22:34
      Gretchen Qe

      Ich habe für einen anderen Mann meinen Mann verlassen und die Kinder sind bei ihm geblieben.
      Ich habe kaum noch Kontakt, ist jetzt 2 Jahre her.
      Das Komische ist, ich vermisse sie kein bisschen.
      Mit meinem neuen Partner und seinem Sohn bin ich sehr glücklich was ich vorher so mit meinem Mann und meinen Kindern nicht kannte.
      Woran kann das liegen?

      • (2) 15.06.19 - 22:41

        Meine Kinder jetzt sind 16 und 9 .

        • (3) 15.06.19 - 22:47

          Ich kenne Kinder die von ihrer Mutter verlassen wurden... Ich glaube für kids ist es furchbar... Warum will noch meine Mama nicht? Hat sie mich nicht mehr lieb?
          Was würde Mama dazu sagen?

          Das einen Freud, das anderen Leid.
          Und dein Partner findet das ok?
          Ich könnte damit nicht leben...
          Und Auch selbst meine Kinder nie verlassen, da bekomme ich schon Luft not nur bei dem Gedanken.

          Egal wie hart und schwer es sein kann, Kinder können am wenigsten dazu.

          Ich würde mit Hilfe holen und versuche mich ins reine zu bekommen um zu verstehen wieso es dir so besser geht...

          Ich verstehe es so überhaupt nicht... Vilt denkst du auch mal an die andere Seite

      (4) 15.06.19 - 22:41
      Komischerweise...

      Ich war noch nie, in deiner Situation, doch eins ist klar, ich werde meine Kinder nie verlassen.
      Mir tut deine "Familie" oder sollte ich lieber schreiben vergessen Familien, einfach nur leid.
      Ich weiß nicht was mit dir nicht stimmt, doch ich glaube irgendwann wird die Zeit kommen, da wirst du wissen was du verloren hast.

    (10) 16.06.19 - 02:00

    Das kann viele Gründe haben.

    Borderline, nicht behandelte Wochenbettdepression/psychose, mangelnder Selbstwert, nicht fähig sich selber zu lieben, oder gut für sich selber zu Sorgen, sich dem eigenen Anteil am Leben nicht stellen, sondern ihn auf die Kinder/Partner auslagern, etc..

    Letztlich kann ein guter Psychologe mit dir gemeinsam herausfinden was es bei dir ist. Die Frage ist nur ob du das für dich willst und wie sinnvoll dass ist.

    (11) 16.06.19 - 02:27

    Das Thema gibt's hier regelmäßig.

    Vrmutlich von derselben Person......habe keine Muttergefühle, habe Kinder verlassen, vermisse meine Kinder kein Stück, Kinder kommen auch ohne Muttr zurecht.....blabla

    Alle Klischees bedient, um sich vermeintlich als Rabenmutter zu präsentieren und eine unnütze Diskussion ausgerechnet in einem FAMILIENforum loszutreten und auf Kommentare mit stereotypen Antworten zu kontern.

    • (12) 16.06.19 - 08:34

      Aber es gibt die Eltern wirklich.
      Mein Vater wurde erst vom Vater und später von der Mutter verlassen. Es besteht seit 40 Jahren kein Kontakt mehr.
      Warum Eltern das tun 🤷‍♀️

      (15) 16.06.19 - 11:54

      Ich habe nicht gesagt, dass es das nicht gibt. Natürlich gibt es alleinerziehende Väter - und entsprechen unterschiedlich wahrgenommener Umgang zwischen Mutter u. Kindern.

      Es gibt nur regelmäßig diesen Aufmischpost.

      Wer stellt so eine dusselige Frage ausgerechnet in einem Familienforum?

(16) 16.06.19 - 06:37

Ich verstehe nicht warum du hier nachfragst... Was soll das nach 2 Jahren bringen?! Kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Sorry.

1. Hier kennt keiner eure persönliche Geschichte.

2. Auch nicht die Umstände oder euch als Person.

Du wirst sicher deine Gründe haben, warum du gegangen bist und wie du leben möchtest. Wenn du in deiner ehemaligen Familie unglücklich warst und jetzt glücklich
...

Sofern das hier kein Ich-will-Aufmerksamkeit-Post ist (ist ja Wochenende)... Finde ich das Verhalten zumindest deinen leiblichen Kindern gegenüber mehr als egoistisch. Mit dem Kind deines neuen Partners spielst du heile Familienwelt und bei deinen leiblichen bekommst du es nicht mal gebacken vernünftig Kontakt zu halten. Eigentlich besser für deine 2 Kids... Sie bekommen es nicht ständig mit, dass du sehr glücklich bist. Ich wünsche deinen Kindern, dass sie gut aufgefangen worden sind und das sie es verarbeiten können, dass Mama nicht da ist und kein Interesse zeigt. Und ohne, dass es gehässig sein soll oder dergleichen... Ich denke, dass dir dein jetziges Verhalten mal auf die Füße fallen wird was deine Kinder angeht.
Das eine Beziehung scheitern kann und man sich trennt, weil es nicht mehr geht ist eine Sache. Dennoch Kinder in die Welt gesetzt zu haben und sich rigoros der Verantwortung zu entziehen, ne ganz andere und völlig indiskutabel.

Und ne Flucht ist nie die Lösung aller Probleme... Und schon gar nicht, wenn diese ohne Rücksicht auf dem Rücken von Kindern ausgetragen wird.

Bei soviel Ignozanz in deinem Thread dreht sich mir der Magen um.

(17) 16.06.19 - 06:58

Ich war nie in der Situation, kann mir aber vorstellen dass du mit den leiblichen Kindern den Partner verbindest mit dem du Probleme hattest, ich denke das hat auch auf die Kinder abgefärbt. Ich habe das bei einer Bekannten gesehen, der Vater hat bei den Kids gegen die Mutter gehetzt und die Kinder haben mehr auf ihn wie auf die Mutter gehört, da gab es einige unschöne Momente wo die Mutter dann auch irgendwann sagte, dann halt ohne mich weil sie die Beleidigungen von Vater und Kindern nicht mehr ständig ausgesetzt sein wollte. Sie vermisst zwar die Kinder, sagt aber jetzt geht es ihr wesentlich besser weil der Psychoterror von der Seite her weg ist .

Ich weiss nicht wie eure Trennung lief aber eventuell gab es da in die Richtung Probleme. Haben deine Kinder mal den Kontakt gesucht? Wenn nein denke ich sie sind mit der Situation nicht ganz unzufrieden. Die sind und waren alt genug auch von sich aus Kontakt zu wollen, wenn dem nicht so ist muss irgendwas vorgefallen sein.

Wenn ein Vater die Familie verlässt ist das hier scheinbar ok, wenn die Frau das macht ist das ach so böse, ich finde das ist Doppelmoral.

LG
Visilo

Da du das Thema regelmäßig hier niederschreibst, scheint es ja doch nicht spurlos an Dir vorbei zu gehen..... oder Du willst hier nur Stimmung machen.

Man kann sich auch viel einreden.

(19) 16.06.19 - 08:31

Tja, dann unterstelle ich dir jetzt mal puren Egoismus und Empathielosigkeit. Wie kann man die eigenen Kinder nicht vermissen? Naja spätestens wenn deine Kinder heiraten und Familien gründen oder deine neue Partnerschaft nicht mehr so läuft wirst du sie vermissen. Bei mir als dein Kind bräuchtest du dann nicht klingeln.

(20) 16.06.19 - 08:54

Meine Mutter hat mich, meine Schwester und meinen Vater auch verlassen. Wir waren 13 und 16. Damals war es ok, weil es nur Streit gab. Wir sahen meine Mutter zwar regelmäßig aber es war für uns ehr so ein Muss. Heute bin oft traurig darüber, dass sie uns einfach allein gelassen hat. Es fehlte besonders in dem Alter die Mutter. Aber sie wollte im Leben eben nix verpassen. Wir haben zwar soweit guten Kontakt aber ich betrachte sie ehr als eine Freundin und meistens melde ich mich auch.
In den letzten Jahren mit meinem Mann und seiner Familie habe ich erst kennengelernt wie eine Mutter wirklich sein kann.(in dem Fall meine Schwiema).
Wir kennen die Hintergründe nicht warum du deine Familie verlassen hast und was da alles reinspielt.
Ich persönlich könnte es nicht.
Willst du die Gründe wirklich wissen solltest du dir Gedanken machen warum du gegangen bist..vielleicht findest du dann die Antwort.

Keine Ahnung, ich könnte mir nicht vorstellen ohne meine 3 Kinder zu sein. Dass die Liebe zum Ehemann vergeht kann ja sein, aber die Kinder....
Aber gut, wenn das so ist, dann ist das halt so. Wahrscheinlich nur traurig für deine Kids.

(22) 16.06.19 - 12:40

Hallo,
den Mann und die Kinder verlassen, ist eine Sache. Dann zu den Kindern kaum Kontakt haben und sie obendrein nicht vermissen eine andere. Tut mir leid, aber ich denke, du bist ein sehr egoistischer Mensch, dem sein eigenes Glück am wichtigsten ist. Was dein Verhalten mit deinen Kinder macht, interessiert dich nicht. Das einigze, was dich interessiert, warum DU so bist. So verhalten sich sehr viele Väter, auch dass kann ich nicht verstehen.
Wohl gemerkt, dass soll nicht andere Mütter verurteilen, die nicht mit ihren Kindern zusammen leben, aber Kontakt pflegen und ihre Kinder lieben.

Das kann ich dir gar nicht sagen. Hast du vielleicht so ein Gefühl, wenn du mal in dich gehst, woran es liegen könnte?

Ich finde es für die Kinder gut, dass du den Kontakt ganz abgebrochen hast. Wenn du nämlich keinerlei Interesse an ihnen hast und trotzdem zwingend Kontakt hältst, ist niemandem damit geholfen.

Ich hätte mir gewünscht, dass meine Mutter sich komplett abgewandt hätte - wäre für alle Beteiligten besser gewesen.

Deine Kids werden noch einige Jahre dran zu knabbern haben - bei mir war es in der Teenagerzeit besonders schlimm, aber ab dem 18. LJ bekommt man langsam ein Gespür dafür und findet es nicht mehr so schlimm.

Auch wenn es natürlich für deine Kinder blöd ist, dass du sie nicht vermisst und nicht wirklich Kontakt möchtest - du kannst nichts für deine Gefühle und brauchst dich hier nicht rechtzufertigen.

Das wäre für mich unvorstellbar. Den Mann verlassen ist eine Sache, aber seine Kinder. NIEMALS. Und im Nachgang kein Interesse haben. Mir tut es beim lesen weh.

(25) 17.06.19 - 20:39

Ka was du dir hier erhoffst...
An erster Stelle tun mir deine Kinder sooo leid. Ich hoffe sie bekommen eine ganz wunderbare Ersatz Mutter und weinen dir keine Träne mehr nach.
Es gibt natürlich viele psychische Erkrankungen, die zu so einem Schritt beitragen können. Jedoch finde ich, dass wenn eine Mutter bemerkt, dass es ein Bindungs Problem mit den eigenen Kindern gibt, man sich nicht einfach verpisst, sondern seinen Arsch in Gang setzt und alles dafür tut, daran zu arbeiten!
Deine Kinder sind dein eigen Fleisch und Blut. Du hast sie 9 Monate unter deinem Herzen getragen. Gott wie ich sowas nicht verstehen kann...meine kinder sind alles für mich und noch viel mehr. Einfach nur unverständlich sowas

Top Diskussionen anzeigen