Bedeutet ein Baby immer Chaos in der Wohnung und Unordnung?

    • (1) 18.06.19 - 13:33
      Inaktiv

      Liebe Mamis,
      vorab: ich möchte hier niemanden angreifen bzw niemanden verurteilen. 🌺💗
      Es geht nur um meine persönliche Sorge bzw Neugierde. 😬✌
      Ich bin schwanger und freue mich sehr auf unser "neues" Leben mit unserem Baby. Mein Mann und ich achten sehr auf Ordnung und Sauberkeit in der Wohnung. Jeder hat so seine Aufgaben, die er erledigen muss. Es ist stets aufgeräumt, weil ich das einfach mag und mich nur so wohl fühle. Jetzt habe ich schon mehrfach von Familie und Freunde gehört, dass ich so eine saubere Wohnung abhaken kann, wenn das Baby da ist. Meine Freundinnen sagen mir alle, ich kann mich erstmal von meiner Ordnungsliebe verabschieden, denn das Kind (wenn es 2-3 Jahre alt ist) wird überall sein Spielzeug lassen, nicht aufräumen, überall in der Wohnung mit einem Keks o.ä. rumlaufen, wo es möchte. Auch sagen Sie mir sehr oft, dass ich es vergessen kann, regelmäßig zum Friseur zu gehen oder zur Kosmetikerin. Ist es wirklich so, liebe Mamis? Gibt man die Ordnung und die Pflege, die für einen sehr wichtig ist auf, sobald man Mama wird?
      Wie gesagt, ich möchte hier überhaupt gar nichts Böses meinen oder so was mich interessiert das einfach nur, wie es in der Realität dann ausschaut. Hat man dann keine Zeit mehr, einmal im Monat zum Friseur zu gehen? Sieht das in der Wohnung dann immer so chaotisch unaufgeräumt aus?
      Und wie ist das eigentlich mit dem Essen beim Kind? Ist das unrealistisch von mir zu denken, dass nur am Tisch gegessen wird und nicht auf dem Sofa bzw im Bett oder so....

      Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten und wünsche euch einen wunderschönen Tag.🌺🎀💗🌼

      • (2) 18.06.19 - 13:42

        Huhu:)

        Also mein kleiner ist letzte Woche ein jahr alt geworden.

        Er hat im Wohnzimmer und im Flur jeweils eine spielecke. Durch die Hitze halten wir uns aber mehr im Flur auf.

        Und ja es sieht abends schon ziemlich chaotisch aus. Vorher immer wieder alles einsammeln macht zumindest bei uns keinen Sinn. Denn ein kleiner Zwerg krabbelt hinterher und holt alles wieder aus der kiste raus.

        Mit dem Essen handhaben wir es so, das eigentlich nur am Tisch und im sitzen gegessen wird. Einmal ist es allerdings schon vorgekommen, das er sich die Kekstüte geschnappt hat und sich selber bediente.

        Liebe Grüße

        (3) 18.06.19 - 13:46

        Ich kann dir berichten wie es momentan bei uns ist. Beim Frisör war ich seit über einem Jahr nicht mehr, aber liegt nicht dran dass es unmöglich wäre sondern dass ich die Haare eh nur zusammengebunden trage. Da bin ich morgens schnell fertig und mein Sohn hätte eh jede Frisur direkt zerstört. Schminken tue ich mich tagsüber auch nicht mehr und an Schmuck wagen wir uns so langsam wieder ran. Als ich das erste mal am Ohrring gerissen bekam, verging mir erstmal die Lust darauf ;-) Mir ist das aber auch nicht so wichtig, eine Freundin sieht trotz Baby jeden Tag aus wie aus dem Ei gepellt. Jedenfalls bis ihr Sohn den ersten Brei des Tages isst.

        Ordnung und Sauberkeit ist so eine Sache. Ich sauge täglich und dennoch sieht es nicht mehr so aus wie früher. Da waren wir auch kaum zuhause, in den 3 Stunden abends fällt eben wenig an. Jetzt tapst mein Sohn hier barfuß mit seinen Käsefüßen durch die Bude, geht und krabbelt dauernd kurz auf die Terrasse und dann wieder ins Wohnzimmer und da er zahnt, sabbert er dauernd. Sieht bisschen aus, als wäre eine riesige Nacktschnecke durchs Wohnzimmer gekrochen. Ich war da früher total empfindlich, mittlerweile muss ich immer drüber lachen. Manche Arbeiten gehen derzeit nur wenn der kleine im Bett ist - Boden wischen, Spülmaschine ausräumen oder Wäsche zusammenlegen. Er ist da sonst schneller mit wieder ausräumen als ich mit einräumen ;-) Aber auch das sehe ich mit Humor. Man stört sich einfach viel weniger an solchen Dingen als früher. Die Prioritäten verschieben sich.

        Gegessen wird bei uns ausschließlich am Tisch oder auf der Terrasse im Buggy. Mit Essen durchs Haus laufen gibt es bei uns nicht. Auch bei uns Großen nicht.

      (5) 18.06.19 - 13:47

      Ich habe zwei Kinder. Meine große ist diesen Monat 2 geworden und die kleine 7 monate.
      Die Kinder nehmen viel Zeit in Anspruch. Hier gibt es kein Fernseher gucken, sondern so lange die Kinder wach sind, wird gespielt und gelesen oder wir gehen raus. Dann Wickeln, füttern, waschen. Eben alles was täglich eben anfällt. Trozdem ist meine Wohnung immer super sauber und ich bin auch jeden Tag geduscht und geschminkt. Ist alles eine Organisations Sache. Im Wochenbett könnte es allerdings schon sein, dass es ein Bisschen chaotischer aussieht. Da sollst du dich ja erholen und nicht alle Babys schlafen viel, wenn sie geboren werden. Spreche da aus Erfahrung 😅

      • (7) 18.06.19 - 13:53

        Liebe Jen,
        du machst mir Mut mit deinem Beitrag, vielen Dank dafür. 💗😅
        Darf ich dich fragen wie deine Organisation aussieht? Wenn du z.b. duschen gehst: wo ist das Baby in der Zeit? Wie lange hast du dafür ungefähr Zeit? zu duschen und zu schminken?

        • (8) 18.06.19 - 14:18

          Schreibe dir jetzt mal meinen ungefähren tagsablauf😅👌🏼
          Die kinder wachen jeden morgen beide zusammen auf. Als erstes bekommt die kleine ne neue Pampers und dann die Flasche. Dann Wickel ich die große. Wir spielen ein bisschen, ich trinke Kaffee und gehe dann Zähne putzen. Dann bekommt die große Frühstück. Danach werden beide gewaschen und angezogen. Gegen 9 Uhr schläft die kleine so 20 min in ihrer wippe. In der Zeit sauge ich alles durch und mache die Küche. Die große beschäftigt sich in der Zeit selbst. Dann spielen wir zu dritt. Gegen 10.30-11.00 geht die kleine schon ins Bett. Also nochmal Wickeln und Flasche und dann ab. Die große bleibt dann noch bis 11.30 wach. Ich lese mit ihr oder gehe raus in den Garten. Wenn beide dann schlafen, wische ich hier schnell und putze die Bäder. Meistens esse ich dann auch was, manchmal aber auch schon morgens. Dann wacht die kleine zuerst auf. Wir kuscheln ein bisschen und dann nehme ich sie mit der wippe mit ins Bad. Für Duschen und schminken brauche ich so 20 min.
          Wenn ich fertig bin, bekommt die kleine schon brei. Dann wacht die große auf Und auch sie bekommt etwas zu essen. Danach gehen wir meistens spatzieren oder besuchen jemanden. Gegen 17.30 mache ich die kleine Bett fertig. Um 18 Uhr geht sie schlafen. Die große geht um 19.30 ins Bett. Danach wird dann noch gekocht. Einkaufen übernimmt mein Mann und auch beim kochen hilft er oft. Im großen und ganzen läuft unser Tag so ab😅
          Halber Roman 😝😂🙈

          • (9) 18.06.19 - 14:21

            Ganz vergessen zu erwähnen, Spielzeug Räume ich gefühlte 1 Mio mal am tag weg, damit erst garnicht so ein Chaos entsteht. Meine Tochter hilft auch schon fleißig mit 😉

            (10) 18.06.19 - 19:55

            Da hast du aber wirklich Glück, dass es alles so problemlos klappt, grade mit den Zeiten! Daruber kannst du sehr sehr froh sein!
            Ich lese zudem raus, dass beide Kinder durchschlafen?
            18h ins Bett. Das ist ja ein Traum!! Sowas MUSS man genießen :)

            Meine Beiden gehen zwischen 19:30/20h ins Bett (1 Jahr und 3 1/2 Jahre) der kleine Wacht mehrmals auf nachts.
            Morgens steht der Kleine auch um 6h auf, die Große spätestens 6:30h.
            Was ich damit sagen möchte...
            Ich bin hier über jede Stunde Schlaf dankbar. Und nein. Ich habe es mir abgewöhnt abends zu putzen oder kochen. Die Stunde, die ich dann mal wach bleibe, möchte ich NIX machen.

            Ich bin ein Mensch, der sehr sehr ordentlich und penibel ist. Aber ich musste lernen Abstriche zu machen.
            Es ist sauber. Ohne Frage. Trotzdem liegt hier grade Staub rum.
            Mir gefällt das sicherlich nicht immer.
            Aber, ich setze mitlerweile Prioritäten. Und es kommt soooo sehr auf das Kind/die Kinder an was man schaffen kann und möchte am Tag.
            Ich finde man kann es nicht pauschalisieren.
            Ich habe eine Freundin mit 2 Kindern, die beide super viel und lange schlafen. Beide zeitgleich. Sie schafft immer zu putzen, kochen, Garten... Einfach, weil sie jeden Tag 2 Stunden Mittagspause hat. Morgens kann sie sich in Ruhe duschen und fertig machen und weckt die Kinder, die natürlich durchschlafen, dann erst. Abends ist um 19:30h Feierabend.
            Und sie schafft es mittags sogar TV zu schauen. Ein Träumchen!

            Wäre es so bei mir, würde das Haus und der Garten glänzen #rofl
            Aber meine Beiden stimmen nicht alle Zeiten miteinander ab. Die Große schläft mittags seit ihrem 2.Geburtsag NICHT mehr. Und trotzdem ist sie von 6:30-20h wach. Manchmal bis 20:30/21h. Ist halt so.

            Daher geht mein Rat an die TE:
            Abwarten. Schaue was DEIN Kind für Bedürfnisse hat. Und vergiss dich dabei nicht selbst.

            Alles Gute!

            • (11) 18.06.19 - 21:16

              Meine Kinder schlafen nicht durch 😂🙈 schön wäre es. Und sie stehen auch beide zwischen halb 6 und 6 Uhr auf 🤷🏼‍♀️ außerdem ist die große gerade in der trotz Phase 🙈die 1,5 Std wo sie schlafen am Nachmittag nutze ich für den Haushalt und habe mir da so eine routine angewöhnt.
              Ich putze jeden Tag so gut wie alles, dadurch ist nicht viel Staub oder Dreck und alles schnell gemacht.
              Ohne dich jetzt irgendwie kritisieren zu wollen oder dass das jetzt falsch rüber kommt. Aber vllt hilft dir mein Tipp ein bisschen, dir dein Haushalt ein wenig leichter zu gestalten ☺️
              Also ich sauge jeden Tag alles durch. Küche ist ja geschenkt, macht glaube ich jeder jeden Tag sauber, was da so anfällt. Gewischt wird jeden 3 Tag mit solchen feuchten swiffer dingern. Spart einfach Zeit meiner Meinung nach. Ich wische Staub jeden 3 Tag und die Bäder mache ich jeden Tag. Mache es da so, dass ich 1 mal die Woche mit Lappen und Putzmittel putze, aber die anderen Tage mit solchen feuchten allzwecktüchern. Das geht unheimlich schnell und sauber ist es ja trozdem.
              Spielzeuge Räume ich zwischendurch immer wieder weg und glaub mir, dass ist in der ganzen Wohnung verteilt 😂

              Aber ja, man brauch seine Zeit um sich in so eine routine rein zu finden. Die ersten Wochen wo die kleine geboren wurde, sah es hier auch alles andere als sauber aus. Hatte starke Schmerzen von der Geburt und die kleine hat 3 Monate permanent geschrien. Ich hatte Glück, dass mein Mann mich da viel im Haushalt unterstützt hat. Aber seitdem ich es geschafft habe, dass beide nachmittags wenigstens ein paar min zusammen schlafen, klappt es ganz gut. Wenn alle stricke reißen, nehme ich die Kinder auch mit. Die große will eh immer helfen und die kleine kommt dann eben für ein paar min in die wippe.

              • Irgendwie hört sich das für mich total anstrengend an #schwitz In allen Pausen wird geputzt #schock

                Meine Tochter hat, seit sie 1,5 ist, keinen Mittagsschlaf mehr gemacht. Das wäre bei uns somit gar nicht so gegangen.

                Und wenn ich mal freie Zeit hatte, weil sie sich selbst beschäftigt hat, dann war putzen das Letzte, was ich in dieser Zeit wollte #schwitz

                Ein Saugroboter hat mir z. B. das Leben erleichtert. Die Swiffertücher mag ich wegen dem ganzen Müll leider nicht. Aber ich wische auch nicht jeden Tag unsere Bude (außer partiell).

                Ich achte auch sehr auf Sauberkeit (ansonsten fühle ich mich auch einfach nicht wohl), versuche mich dahingehend aber auch nicht zu stressen. Seit meine Tochter da ist, habe ich gelernt, dass freie Zeit sehr kostbar ist und es nun kein Weltuntergang ist, wenn der Wasserhahn im Bad einen Kalkfleck hat :-D

                • Natürlich jeder so, wie er sich am besten fühlt 😌
                  Ich bin einfach total pingelig und fühle mich total schnell unwohl, wenn es nicht sauber genug ist 😅
                  Anstrengend ist es wirklich nicht. Es geht echt schnell. Und Freizeit habe ich trozdem abends ein bisschen. Die kleine schläft von ca 18 - 22 Uhr, brauch dann nur ne Flasche und schläft dann erstmal weiter. Gehe auch immer spät ins Bett, auch wenn ich früh raus muss. Ich denke, dass ist alles immer ganz individuell. Ich bin auch gerne in Aktion und und Langeweile mich schnell, wenn ich nichts zu tun habe🤷🏼‍♀️

                  • Ich kenne so Menschen, mit "Hummeln im Po" #rofl

                    Ist ja auch absolut jedem selbst überlassen, wie er seinen Freizeit verbringt ;-) Und wie du schon gesagt hast: das ist alles sehr individuell. Was für dein einen passt, passt nicht zwangsweise für den anderen.

                    Du könntest auch mal zu mir kommen, wenn dir mal arg langweilig wird ;-)#blume

                Bin da ganz bei dir. Diese Swiffer Tücher und feuchten Reinigungstücher sind ökologischer Wahnsinn. Ich verstehe nicht warum man nicht einfach einen Lappen feucht machen kann... Das auswaschen danach bzw ab und zu ne Waschmaschine mit Putzlappen dauern jetzt echt nicht so lange.

            (16) 20.06.19 - 09:49

            Oh wow.
            Sorry, ich bin vermutlich wegen meiner Freundin von gut und viel schlafenden Kindern ausgegangen. Respekt!!

            Ich sehe das nicht als Kritik an. Alles gut.
            Ich wollte nur aufzeigen, dass eben auch viel von den Kindern und der Ausgangssituation abhängt :)
            Meine Grosse ist mega ordentlich. Die hilft auch beim sauber machen und die konnte man als Baby schon einbeziehen.
            Der Kleine ist da eher anders #rofl
            Er ist sehr anstrengend und möchte am Liebsten ständig mit mir durch die Gegend laufen, erkunden... Da schafft man nebebei nix.

            Für uns passt es so. Wir haben ein großes Haus und einen Grundstück von 2300 qm. MEIN Anspruch war es mal, dass alles ordentlich ist.
            Aber wenn man im Garten einmal durch ist, kann man wieder von vorne beginnen.
            Es ist einfach bei der Größe nicht alles machbar. Das wollte ich damit sagen.
            Du kennst ja unsere Umstände nicht... Meine Mama lebt hier noch im Haus mit, der geht's nicht so gut, seit dem Papa im letzten Jahr gestorben ist... Es läuft einfach nicht mehr rund.
            Das ist ok so. Und ich habe für mich beschlossen, dass es wichtigeres als Putzen gibt, auch, wenn ich nach wie vor gerne alles und ständig sauber und ordentlich hätte.
            So ist das Leben :) ich möchte zwischendurch wieder mehr genießen.

            Was sicher eben auch an der anstrengenden letzten Zeit lag.

            Wenn das für euch so passt und es dir gut dabei geht... Wunderbar. Da hast du alles im Griff, kannst stolz auf dich sein :)

            Alles Gute!

            • (17) 20.06.19 - 09:57

              Ach macht doch nix😌
              Übrigens haben beide die Nacht mal geschlafen, an dem Tag wo ich schrieb, dass ich nachts auch raus muss😂

              Ja jeder so, wie er sich wohlfühlt und es schafft. Ein Haus ist natürlich nochmal ne ganz andere Hausnummer. Wir haben nur eine Wohnung von 117 qm. Aber das mit dem " wenn man alles fertig hat, kann man wieder von vorne anfangen" kenne ich auch 🙈
              Liebe Grüße

              • (18) 20.06.19 - 10:09

                Naja. 117 qm sind ja auch nicht wenig #rofl

                Ich kann das gerne jeden Tag schreiben, bzw. Du antwortest, wenn die beiden dann schlafen ist doch super :)
                Meine Nächte sind der Horror aktuell-Baby ist krank und lebt auf mir.

                Ach ja... Hauptsache ist ja letzten Endes, das man sich selbst wohl fühlt und gerne dort lebt :)

                • (19) 20.06.19 - 12:48

                  Oje🙈 bei uns zahnt Sie große gerade wieder und weint nachts so oft. Die kleine möchte nachts vom Bauch auf den Rücken umgedreht werden, um sich 5 min später auf den Bauch zu legen 😂 und dann ist die Nacht auch früh weider vorbei. Meistens so um halb 6-6 aber hatten jetzt auch schon ein paar Tage, wo beide um 5 wach waren 😬

                  Da stimme ich dir vollkommen zu 😌👌🏼

        (20) 22.06.19 - 14:42

        Eigentlich widersprichst du dir ja selbst. Du sagst einerseits es kommt auf die Kinder an und andereseits,dass du dir abgewöhnt hast abends zu putzen etc.
        Man schafft alles wenn man will, und ich weiß nicht wieso es immer auf Mittagsschlaf der Kinder ankommen soll, ob man n saubres Haus hat oder nicht.
        Nicht falsch verstehn, ich find deine Einstellung ok. Jeder hat andre Prioritäten. Aber nicht ok find ich andere, die es auf die Reihe bekommen so hinzustellen als hätten sie einfach nur "Glück" nur weil sie organisiert sind

    (21) 19.06.19 - 14:30

    Gut organisiert💐

    • (22) 19.06.19 - 14:31

      Finde ich auch 👍👏🌼

      (23) 19.06.19 - 14:46

      Danke! Hat aber auch seine Zeit gebraucht, bis ich den Dreh raus hatte 😅

      • (24) 19.06.19 - 15:15

        Ich denke mal die Kunst liegt auch darin, nicht per se zu denken dass es nicht möglich ist.
        Wir haben hier auch ein hohes Maß an Ordnung und Sauberkeit.
        Das liegt auch daran dass jedes Ding seinen Platz hat und wir für uns funktionierende Routinen entwickelt haben.

        Diese werden dann angepasst wenn wir wissen, wer da in anderthalb Wochen bei uns einzieht ❤️

        Deine Routinen klingen schonmal richtig gut.

        Alles Liebe

Man muss halt irgendwann entscheiden, ob man lieber Zeit mit den Kindern verbringt oder aufräumt und putzt.
Abends sieht unser Wohnzimmer immer aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen. Da gehört es jetzt für uns zum Tag dazu, alles aufzuräumen. Zwischendurch, wenn Kind schläft, macht man entweder ein paar Handschläge oder man ruht sich aus.

Ich denke mal, dass das eine Typfrage ist. Manchr kriegen das alles unter einen Hut und haben sehr viel Energie und andere setzen halt Prioritäten. Sobald euer Baby da ist, wirst du ja sehen, zu welcher Sorte du gehörst.

Top Diskussionen anzeigen