Gartenpool

    • (1) 18.06.19 - 20:12

      Hallo zusammen!

      Ich habe das Internet schon durchsucht, aber nicht die passende Antwort gefunden.

      Wir möchten uns einen kleinen Pool in den Garten stellen, für die Tage, an denen wir es nicht zum See oder ins Freibad schaffen.
      Wir würden allerdings gerne ohne Chemie auskommen. Ist das möglich? Wir haben einen Brunnen und würden das Wasser wöchentlich wechseln und zur Bewässerung des Gartens nutzen wollen. Das ginge ja nicht, wenn Chlor usw drin sind, oder?
      Dass wir um ein Algenmittel nicht drum rum kommen, haben wir inzwischen eingesehen.. Aber würde das auch ausreichen? Das Wasser wäre ja nicht so lange in Gebrauch. Und würde das Algenmittel dem Garten schaden, wenn wir damit wässern?

      Viele Grüße
      Lotte

      • (2) 18.06.19 - 20:52

        Ehrlich gesagt, wir haben auch 2 eigene Brunnen aber sparen trotzdem Wasser.
        Wir haben einen ca 75cm hohen Pool und im Wasser ist nur Chlor. Ein algenmittel haben wir noch nie verwendet. Wir schauen auch das das Wasser nicht wärmer als 30 Grad bekommt (kann sonst "zusammenfallen")

        Kommt jetzt drauf an wie groß der Pool sein soll, so ein kleines plantschbecken würde ich auch immer wieder ausleeren. Aber für einen größeren Pool wäre mir das Wasser zu schade

        (3) 18.06.19 - 21:09

        Meine Eltern haben einen kleinen Pool ohne irgend ein Mittel drin. Wasser muss man aber schon häufig wechseln

        Liebe Grüße

        (4) 18.06.19 - 21:21

        Wir messen den Chlorgehalt regelmäßig. Ist er so, dass ich nachchloren muss, dann entnehme ich zuvor das Gießwasser, fülle nach und chlore neu. Chlor baut sich im Pool nach und nach ab. Ich fülle manchmal auch Wasser in die Regentonnen um und lasse es ein paar Tage stehen. In unseren Pool gehen 11 cbm, da fallen die 120-150 Liter nicht ins Gewicht.

        Das Planschbecken mit 1,5x3m haben wir mit Kidscare immer eine gute Woche nutzen können. Das habe ich auch zum gießen verwendet.

      • (7) 19.06.19 - 09:39

        Man kann wohl auch reinigen mit Kupfer(Nitrat?), meine Verwandten machen dies und haben super Wasser. Wie da der Ablauf ist, weiß ich allerdings nicht.

        Das kommt tatsächlich auf die Größe des Pools an und wie dreckig das Wasser tatsächlich wird. Mit einer Sandfilteranlage hält sich das Wasser schon mal länger.

        Wenn man sich vorm Planschen ordentlich abduscht und nicht gerade mit frisch aufgetragener Sonnencreme ins Wasser geht, kann man die Haltbarkeit auch schon verlängern. Unserer Erfahrung nach kippt das Wasser aber nach etwa drei Tagen, wenn man es nicht behandelt.

        Wir haben einen Intex Pool, da gehen locker 6600 Liter Wasser rein. Wir benutzen Chemie (hauptsächlich Algizid und Chlor; ph-Minus brauchen wir ganz ganz ganz selten) und eine Sandfilteranlage und kommen damit sehr gut durch den Sommer. Das Wasser jede Woche zu wechseln wäre in unserem Fall wirklich Verschwendung.

        Einen pool und wöchentlich wasser wechseln??? Das ist ja dann wohl eher ein plantschbecken.

        Einen pool betreibt man mit einer sandfilter Anlage und Chlor. Befüllt mit Leitungswasser

Top Diskussionen anzeigen