Sommerferien, was machen wenn Baby auf die Welt kommt

    • (1) 18.06.19 - 23:47

      Guten Abend. Also unsere Tochter ist 9 Jahre alt und hat ab August Sommerferien. Da wird unser Nachzügler auf die Welt kommen. Wahrscheinlich schon am 29.07.

      Was mache ich dann nur in den Sommerferien?? Mein Mann hat nur 2 Wochen Urlaub..

      Das heißt ich hab dann 4 Wochen ein neugeborenes und ein 9 jahriges Mädchen hier..

      Ihre Freunde fahren alle in den Urlaub. Oma und Opa gibt es leider nicht...

      Was kann man unternehmen, dass es meiner Tochter nicht langweilig wird...

      Vielen Dank für eure Antworten

      • Ganz ehrlich, schaffe keine unrealistischen Erwartungen. Sage ihr, ihr werdet diese einen Ferien mal nicht nach Timbuktu fahren, sondern euch gemeinsam Zeit für die Familie nehme, weil ihr euch in einer Ausnahmesituation befindet. Nach Timbuktu könnt ihr noch jedes Jahr fahren, aber diese besondere Zeit kommt so nie wieder.

        Es wird schließlich ein neues Familienmitglied geben. Da müssen sich alle erstmal dran gewöhnen und umstellen. Du musst dich daran gewöhnen, der Papa und auch sie.

        Wenn es gut läuft, Du gesund und fit bist, das Baby halbwegs friedlich und natürlich gesund, dann werdet ihr kleine Ausflüge in der Umgebung machen, vielleicht spontan ein paar Tage verreisen, aber das entscheidet ihr dann wenn ihr wisst, wie es euch allen damit geht.

        Um ihre Ferien trotzdem aufzupeppen, könntest du dir Ferienangebote heraussuchen z.B. für Ferienfahrten oder von Freizeitzentren und sie fragen, ob sie Interesse hätte an etwas davon alleine oder mit einer Freundin mitzumachen. Ich hab z.B. mal einen Reiterferienkurs belegt und einen Töpferkurs mit einer Freundin.

        Du könntest mit ihr in Erfahrung bringen, wann ihre Schulfreunde vielleicht gerade nicht in Timbuktu sind und für kleinere Unternehmungen zur Verfügung stehen z.B. Zelten im Garten mit Stockbrot, oder der Kinobesuch oder der Besuch in einer Spielwelt oder Trampolinhalle. Da schicken wir unsere Kinder (natürlich mit Anmeldung wegen Aufsicht) auch schon Mal alleine mit Freunden und etwas Taschengeld bewaffnet hin.

        Auch mit Baby wird es dazu sicher möglich sein mal ein Eis essen zu gehen oder an den See zu fahren.

        Sprich also offen mit ihr und überlegt gemeinsam, was es im Umland für Angebote gibt, was man in den Ferien tun kann.

        Wir haben dieses Jahr auch ungewöhnliche Ferien. Ich habe eine große Operation und kann volle 6-8 Wochen mich nicht sonderlich viel bewegen. Da haben wir den Kindern auch erklärt, dass diese Ferien anders werden, vielleicht auch nicht ganz so das Highlight, aber wir sie zusammen uns so schön wie möglich gestalten werden und Zeit als Familie verbringen werden. Wir werden es dann auch so machen, dass mein Mann mal mit den Kids Ausflüge machen wird auf die ich nicht mit kann.

        Und eine Woche fahren die Kinder zur Oma ans Meer.

        Frag doch mal auf dem rathaus nach, häufig gibt es so etwas wie ferienspiele für 1 oder 2 wochen.

        Bei uns gibt es in den Ferien von der Stadt ganz viele Angebote, an denen Kinder teilnehmen können. ZB können Kurse an der Malschule, Ausflüge, Reitunterricht, Selbstverteidigungskurse oder ähnliches gebucht werden. Gibt es bei euch auch so etwas? Da müsstest du dann zwar eventuell dein Kind bringen und abholen, aber das ist noch etwas anderes als Bespaßung zu Hause.

        Habt ihr vielleicht auch solche Angebote? Da könnte sie sich ja was heraussuchen :-)

        VG Isa

      • Hallo,

        abgesehen davon, dass Du sicherlich ansonsten auch nicht Deine Tochter dauerbespaßt in den anderen Ferien (oder?), gibt es genügend Sachen, die sie unternehmen kann.

        Ihre Freunde werden bestimmt nicht 6,5 Wochen wegfahren. Also könntet Ihr in Erfahrung bringen, wer wann zu Hause ist und dann kann sie sich zum Spielen verabreden. Ich denke, andere Eltern haben sicherlich auch Verständnis, wenn sie diesen Sommer ein paar Mal mehr Eure Tochter zu Besuch haben als sonst.

        Ansonsten gibt es inzwischen in fast jeder Stadt ein Sommerferienprogramm. Rechtzeitig durchsehen und passende Aktionen buchen.
        Mit 9 könnte sie auch an Freizeiten teilnehmen, das muss man nur auch rechtzeitig buchen.

        Wenn Euer Baby fit ist, könnt Ihr auch zusammen Eis essen gehen, in den Park oder Wald, an den nächsten See etc.

        Hat sie ein Hobby? So etwas lässt sich in den Ferien super ausbauen, weil man endlich mal genügend Zeit am Stück hat.

        Das Kind kommt ja nicht überraschend - Sachen, die man buchen muss, hätte ich wahrscheinlich bereits erledigt. Aber Ihr findet bestimmt auch jetzt noch genügend Programm.

        LG

        Wie wäre es mit einem Ferienlager für die Große?
        Würde ihr das vielleicht Spaß machen. Da gibt es ja auch verschiedene Themen.

      • Bietet die Schule keine Ferienbetreuung an bei euch? Ich war in den Sommerferien immer ein bis zwei Wochen dort.
        Ferienlager mit einer Freundin finde ich auch gut. Es werden ja bestimmt nicht all ihre Freunde 6 Wochen lang weg sein.
        Ansonsten würde ich ihr auch einfach erklären, dass diese Ferien eben besonders ruhig ablaufen, weil das Baby dazukommt. Eine 9-jährige kann man da ja auch wunderbar mit einspannen.

        Hi! Unsere kleinste ist damals auch kurz vor den ferien geboren, die grossen waren da 6 und 11 - das waren die entspanntesten ferien weil ich die kleinste einfach überall mit hinnehmen konnte, ohne dass gemotzt wurde. Wir haben viele kleinere ausflüge gemacht, sind baden gegangen (ins wasser musste ich ja nicht mit), kletterwald (auch das geht ja ohne direkte begleitung), waren shoppen, haben picknick gemacht... gut, meine waren zu zweit, da vertun die sich dann auch eher. Aber vielleicht könnt ihr ja ne freundin ab und zu mitnehmen? Da sie ohnehin am liebsten im tragetuch war, war das alles ziemlich entspannt - schafe dass sie jetzt mit drei reden kann und ihren eigenen kopf hat 🙈 Wir haben es damals einfach genossen, dass ich endlich daheim war und wir in den tag gammeln konnten - frühstück auf der terrasse und solche sachen...

        Ich würde der grossen von vornherein sagen, ein ausflug pro woche und das spontan nach befinden. Wenns mehr wird, isses gut, wenn nicht, auch...

        LG und alles liebe

        (9) 19.06.19 - 07:37

        Wie war denn sonst deine Tochter in den Sommerferien betreut? Ich weiss nicht, wie bei euch die Gegebenheiten sind. Wir haben fuer die Hortkinder 4 Wochen Betreuung von 7 bis 17 Uhr meist mit tollen Ausfluegen. Fuer alle Grundschulkinder ferienprogramm der Grundschulen 4 Wochen lang von 7 bis 17 Uhr. Mein Arbeitgeber hat ferienprogramm in der Arbeit 3 Wochen lang. Die ueblichen Ferienprogramme von der Stadt. Sportlehrern. Bastelwerkstaetten.

        Ihr wird nicht langweilig werden, sie wird total begeistert wickeln, Baby baden und mit den Kinderwagen schieben wenn du sie lässt. :-)

        Ich war fast neun als meine Schwester kam und konnte meiner Mutter schon viel helfen. Die größte Hilfe war bestimmt das ich die Kleine viel betüddelt habe wenn sie wach war und mit dem Kinderwagen durch den Park geschoben habe.

        Ansonsten kann man doch auch mal in den Tierpark oder so mit Baby und Neunjähriger. Du machst dir da unnötige Sorgen, dass wird schon super funktionieren.

        Ihr wisst doch schon länger, dass das Baby in den Ferien kommen wird #kratz
        Angebote gibt es eigentlich genug, nur ist es für vieles jetzt schon sicher zu spät.
        Es wird sich schon eine Beschäftigung finden und ansonsten unternimmt eben der Papa mal was nach der Arbeit mit ihr und am Wochenende...

        (12) 19.06.19 - 10:02

        Ich denke auch, dass du dir da keine Sorgen machen musst. Und du hast ja oben schon tolle Vorschläge bekommen.
        Noch ein Tipp von mir: Überlegt mal, ob der Papa statt der zwei Wochen Urlaub nicht lieber ein oder zwei Monate Elternzeit anmelden will. Dann könnt ihr gemeinsam als Familie den Sommer entspannt genießen.

        (13) 19.06.19 - 10:46

        Da würde ich mir gar keinen großen Kopf machen. Meine beiden Mädels wären total begeistert, und wären froh wenn sie ein Kleines zum Betüddeln hätten.

        Das ist doch ein tolles "Event" für die Kids.

        Andrea

        (14) 19.06.19 - 10:52

        Ich war in dem Alter fast die ganzen 6 Wochen in der Ferienfreizeit. Wir haben von der Grundschule damals solche Heftchen bekommen welche Angebote es in den Ferien gab und die wurden dann genutzt.
        Vielleicht gibt es das bei euch auch.

        Hi,

        was habt ihr denn sonst in den Sommerferien gemacht?
        Da wart ihr doch sicher auch nicht sechs Wochen im Urlaub oder habt täglich Ausflüge gemacht.
        Also: das selbe wie in den letzten Jahren auch würde ich machen. Natürlich mit Rücksicht auf dich und das Baby, klar.
        Auch die Freunde werden ja nicht alle 6 Wochen lang weg sein, da findet sich sicher Gelegenheit, das deine Tochter mal den ein oder anderen Tag mit ihnen verbringt.
        Ansonsten wie geschrieben Ferienspiele o.ä. (könnte aber ev zu spät sein, hier sind die immer schnell ausgebucht).
        Anderer Verwandtschaft, die sie mal länger besuchen könnte? Paten, Onkel, Tante?
        Die Idee, das dein Mann Elternzeit statt Urlaub nimmt, finde ich super. Muss man sich natürlich leisten können.

        Alles Gute schon mal für die Geburt und eine tolle Zeit !

        LG
        N.

        Hi,

        deine Tochter ist kein Baby mehr, sie wird das sicherlich verstehen und dir gerne bei der Betreuung des Babys helfen. So war es zumindest damals bei mir als ich 9 war und mein Bruder kam. Da kam keine Langweile auf 😉 ich kann mir beinhaltet liebe auch nicht vorstellen, dass alle Kinder die kompletten 6 Wochen im Urlaub sind.

        Ansonsten würde ich auch sagen: schaut nach Ferienangeboten, Freizeitlager etc.

        Meine Eltern zB hatten damals gar kein Geld, um auswärts Urlaub zu machen oder ständig Ausflüge. Meine Ferien waren trotzdem schön!

        Auf Spielplätzen oder im Schwimmbad fand ich immer mehr und neue Freunde, ich konnte mich auch gut selbst beschäftigen oder eben mit dem Baby.
        Mach dir nicht so einen Kopf 🤷🏼‍♀️

        LG

        Hallo,

        nach den ersten Antworten fällt mir spontan ein ganz anderer Ansatz ein, ich habe aber nicht alles gelesen und wiederhole hoffentlich nicht.

        Als meine Hamster mal Nachwuchs bekamen, habe ich sie in der örtlichen Zoohandlung abgegeben. Weil ich auch Ferien hatte, dürfte ich dort mehrere Tage in der Kleintierabteilung helfen. Ich war dort jeden Tag mehrere Stunden und es hat mir super gefallen. Ich habe Käfige gereinigt, bei der Fütterung geholfen einfach geschaut und "betüddelt" und weil ich mich damals gut angestellt habe, haben mich auch Mitarbeiter aus anderen Abteilungen gern einbezogen, sodass ich auch bei den Reptilien einiges miterleben durfte, mir wurde viel über Vögel ukd Spinnen erklärt...

        Gibt es sowas in eurer Heimat? Oder ein Tierheim, wo deine Tochter gern helfen würde? Vielleicht auch ein größerer Reitstall, wo man unterstützen könnte, auch ohne zu reiten? Oder ein Bauernhof, oder eine kostenlose Pflegebeteiligung an einem Pony, Hunde-/ Haustiersitting, je mehr ich schreibe, desto mehr fällt mir ein... :-)

        Oder wenn sie nicht an Tieren interessiert ist, kann man andere Dinge erfragen, Bibliothek, kleine Geschäfte im Ort. Quasi ein inoffizieller Ferienjob in einem Bereich, der ihr Spaß machen würde. Vielleicht springt am Ende dennoch sogar eine Belohnung für sie heraus?

        Bei uns im Ort wäre das in ihrem Alter über diverse Bekanntschaften bestimmt möglich, wenn man das vorab klärt und eure Lage schildert.

        Aus meiner Sicht auf jeden Fall eine Überlegung wert und vielleicht für deine Tochter auch eine mal anders bereichernde Erfahrung.

        Ansonsten denke ich auch, wird sie Verständnis haben (müssen) dass mit ihr wenig oder auch nichts extern unternommen werden kann, je nachdem wie leicht oder schwer euer Start sein wird. Aber den Tip, sie viel einzubeziehen, finde ich auch super. Je nachdem, wie vernünftig und geschickt sie ist, wäre das für sie toll und für dich sehr entlastend täglich kleine Spazier- oder Aufpassinseln zu haben, in denen du Haushalt und Körperpflege durchführen kannst.

        Ich hoffe, ihr habt alle mal ganz andere, aber schöne Ferien als Familie zusammen.

        Alles Liebe für euch.

        • (18) 19.06.19 - 17:34

          Oder wenn es ältere Leute in eurer Umgebung gibt, mit denen sie einkaufen gehen könnte, Taschen tragen helfen, bei Bekannten etwas machen. Vielleicht habt ihr Freunde, tanzen Onkel die mal was mit ihr Unternehmen könnten.

          Ich war 9 oder 10, als ein Schüler eine eine kleine Schwester bekommen hat. Was soll ich sagen... Ich war nett mal dort um die kleine zu beknuddeln und beim wickeln zu helfen. 😍

          Kommt ja ganz auf die Interessen der Tochter an.

      Ferienpromm der Stadt, vom DLRG, Turnverein, CVJM oder Reiterferien (aber zu Hause schlafen) oder oder...

Top Diskussionen anzeigen