Genervt, mann nutzt elternzeit als urlaub...

Es nervt mich so und ich muss mir das jetzt mal von der seele schreiben.

Mein mann hat 3 monate elternzeit genommen. Das baby ist jetzt 8 wochen alt. Elternzeit ist doch dazu da um als familie zusammenzuwachsen und die partnerin zu unterstützen.

So, da ich nunmal die jenige bin die nachts aufsteht und den hauptteil der babyversorgung übernimmt ( nach seiner elternzeit muss icv es ja ohnehin) bin ich schon ziemlich eingespannt. Das baby hat lange gebraucht um auf der welt anzukommen und ist damit auch noch nicht fertig. Bin dementsprechend geschlaucht.

Was mich njn ärgert... er geht jeden tag zum sport, es ist bestes wetter und er fährt an den badesee oder geht anderen hobbys nach, wärend ich bei der hitue mit baby an die wohnung gefesselt bin. Es ist viel zu warm und heute gabs ne impfung da ist eh ruhe das wichtigste.

Die wohnung sieht auch aus wie scheisse, nichtmal seinen eigenen dreck räumt er weg. Soll ich das jetzt auch noch machen?

Ich hatte es mir so schön vorgestellt. Wor unternehmen gemeinsam was, teilen die aufgaben auf... aber wenn icv da was sage ist er beleidigt und ist der meinung er mache voll viel.

Die letzten 2 std habe ich versucht das quengelige kind zu beruhigen. Er saß auf der couch spielt am handy... anstatt mal vill wäsche abzunehmen oder aufzuräumen. Es sieht hier furchtbar aus. Und jetzt ist er schwimmen gegangen und ich hocke hier in der überhitzten bude. Kann mir jetzt auch cooletes vorstellen als die liegen gebliebene hausarbeit zu verrichten.

Mir fällt hier ohnehin schon die decke auf den kopf.

Bin echt sauer :( wenn ich das anspreche wie gesagt... gibt nur streit in seiner wahrnehmung ist das alles gar nicht so gibt nur streit und da hab ich jetzt nicht auch noch bock drauf.

-.- wem gehts ähnlich

Ich kann verstehen das du sauer bist, frage mich aber gleichzeitig, warum du zb zum See nicht mitkommst. Heute vielleicht nicht wegen der Impfung aber sonst? Zuhause einsperren hilft dem Baby auch nicht schneller oder besser "anzukommen". Vielleicht ist das Baby auch sehr motzig eben wegen der Hitze. Ein Stück weit fesselt du dich selber an die Wohnung....

Zu deinem eigentlichen Anliegen bezüglich deines Mannes. Was ist wenn du ihn einfach ungefragt einspannen würdest. Das du vielleicht statt zu warten das er aufräumt einfach sagst "Räum bitte grad mal die Küche auf, ich bin grad beschäftigt" zB
Sagt er dann nein? Oder brauch er womöglich klare Anweisungen.

Mein Mann is da ähnlich einfach gestrickt. Was für mich unordentlich ist ist für ihn ordentlich. Er sieht halt manche Dinge einfach nicht. Ich denke mir da immer "gut er is nur ein Mann 😅"

Vielleicht ist der Mann auch ein bisschen enttäuscht das er alle Ausflüge immer allein unternehmen muss und hat sich das auch anders vorgestellt?

Liebe Grüße

An dem see gibt es gar keinen schatten ich finde das zu heftig für das junge ding. Wäre sie schon ein bisschen älter würde es mit sonnenschirm gehen aber mit 8 wochen find ich es da zu krass vorallem jetzt zur mittagszeit. Gäbe es eine badestelle mit wiese und schatten wäre es kein problem. Ja und heute wegen der impfung schonmal gar nicht. Wenn ich was mit baby und ihm unternehmen will hat er anderes zutun sodass ich dann wieder alleine unterwegs bin. Ich fessle mich keineswegs an die wohnung. Bin viel draussen aber wir sind hier auch auf dem dorf hier gibts nichtmal nen bäcker. Da mal spazieren gehen ist ihm wohl zu langweilig? 🤷‍♀️ viele optionen gibts eben nicht. So juckel ich dann mit dem kinderwagen alleine immer und immer wieder die selbe strecke im dorf entlang um mal raus zu kommen.

Wenn ich ihn bitte etwas zutun gehts nur mit gemurren. Bin ich hier die putzfrau oder wie? Damit er seine freie zeit genießen kann? Ist doch kein hotel hier 😒

Aber wie hattet ihr das denn vorher besprochen? Es war ja klar, dass wenn er Juni/Juli/August Elternzeit nimmt, es vermutlich eher warm ist - hattet ihr gesagt dass ihr dann zu dritt in der Wohnung sitzt?
Wolltet ihr wegfahren? Ihr müsst euch doch was gedacht haben als ihr eure Planung gemacht haben?

Unabhangig davon bin ich grundsätzlich bin ich ja ohnehin kein Fan von länger gemeinsam in Elternzeit (weil für uns die große Rundreise nicht in Frage kam, das wäre was anderes), als Familie haben uns die Monate, in denen mein Mann ohne mich daheim war, deutlich mehr gebracht.

weitere 12 Kommentare laden

Wenn er der Meinung ist, er mache voll viel, bitte ihn doch mal, aufzuschreiben, was er alles tut.

Und wieso stehst Du nachts auf, weil Du es ja nach seiner Elternzeit eh musst? Das ergibt für mich gar keinen Sinn.

Soll er dem baby die brust geben?
Klar könnte ich auch was abpumpen aber ich werde ohnehin wach wenn sie nachts sich meldet.

Ich hab ja kein problem damit das zu machen aber dann kann er sich ja an anderer stelle dafür einbringen. Fände ich nur logisch

Er kann das Wickeln übernehmen. So teilen mein Mann und ich es auf. Auch wenn er arbeitet.

weitere 8 Kommentare laden

Fesse dich nicht selbst an die Wohnung. Entspannte Mutter, entspanntes Baby. Da ist zumindest was Wahres dran. Wir haben bei beiden Kindern gemerkt, dass unsere Aufgewühltheit und unser Ärger sich auf die Zwerge projizieren. Geht's dir am See gut, dann fahr mit deinem Baby an den See. Denk nur an einen Sonnenschein und ausreichend Getränke ;)
Bei uns ist es ähnlich. Die Kleine ist 10 Wochen alt und hier sieht es aus, wie Sau. Mein Mann sieht das einfach nicht. Also mache ich mit der Kleinen täglich Ausflüge, dann muss ich es auch nicht mehr sehen ;)

Was unternimmst du denn schönes mit deiner kleinen? Hier gibts leider nicht so viele optionen.

Der see hat gar keinen schatten und liegt in einer senke. Auch kein rasen dort. Heitzt sich meger auf und wenn mal wind ist kommt der durch die senkung ziemlich doll und der sand fliegt überall rum. Wäre sie 2-3 monate älter würd ich es wagen aber mit 8 wochen zu früh. Zumal man dort auch nicht mit der karre hin kommt.

Keine wiese kein schatten nix.

Kind tragen? Wozu Karre?
Anderes Gewässer? Ein Wald mit Bach vielleicht? Ein Schwimmbad? Ein Planschbecken im Garten oder auf dem Balkon?
Gegen Abend oder am Morgen zum See?

Wirst ja nicht in der Wüste leben mit einer einzigen unbeschatteten Wasserquelle ....

Macht Urlaub, fahrt ein paar Tage weg in eine Ferienwohnung.

weitere 4 Kommentare laden

Du schreibst, die Wohnung sei überhitzt, der See passt auch nicht, dort habe es keinen Schatten .
Dorf ist langweilig, spazieren eine öde Veranstaltung.

Kann es sein, dass du sehr nörgelig auftrittst, alles ist doof und jeder Lösungsvorschlag noch doofer?

Kann es sein, dass du deine Wünsche, Anliegen usw. nicht konkret und präzise äusserst, sondern in einem diffusen Klagen mit entsprechender Erwartungshaltung?

Dein Mann klingt nach deiner Beschreibung ziemlich egoistisch, das stimmt, aber es lässt sich aus der Ferne nicht beurteilen, ob das zutrifft, oder ob du/ihr einfach in der Kommunikation extrem daneben trefft.

Natürlich bin ich mittlerweile nörgelig.

Ich denke ihr kommuniziert einfach nicht wirklich gut.
So ging es meinem Mann und mir am Anfang auch. Er war die ersten 4 Wochen nach dem Kh auch zu Hause bei uns. Er ist ein Mensch, der viel raus muss, sich bewegen, etwas machen, sonst wird er verrückt. Ich dagegen hatte am Anfang immer Angst den Babys zu viel zu zumuten, da sie Frühchen waren.
Bei uns hat viel Reden, ohne Vorwürfe! ,geholfen. Ich musste weniger ängstlich werden und er sich damit anfreunden, dass er eben auch mal einen Tag zu Hause sitzen muss und nur spazieren gehen, weil unsere 2 einfach sehr schnell überfordert waren.

Mein Mann ist auch ein absoluter Haushaltsmuffel. Er macht dann eben die Dinge, die ihm nichts ausmachen. Er kocht zum Beispiel, während ich die Babys füttere. Oder er macht die Spülmaschine, hängt Wäsche auf. Zum putzen könnte ich ihn auch nicht bringen, wöllte ich auch gar nicht, weil es mir nicht passen würde wie er es macht 🙈

Wie schon vor mir geschrieben wurde, kommst du etwas nörgelig rüber. Das soll nicht böse gemeint sein. Ich weiß selber wie es ist mit Baby(s). Man ist schnell mal genervt und erst recht, wenn der Partner es nicht so macht wie man möchte. Man muss sich als Eltern erst ganz neu kennen lernen. Es ist etwas ganz anderes als allein als Paar Jeder hat seinen eigenen Stil.
Setz dich doch einfach mal in Ruhe mit deinem Mann zusammen und frage vielleicht mal anders herum, was ihm an dir nicht passt. Warum er so oft allein unterwegs sein will. Ob er vielleicht als Neuvater überfordert ist.
Und du kannst ihm ganz in Ruhe sagen, dass du nörgelig bist, weil du mit der Gesamtsituatuion nicht zufrieden bist und ihm deine Sichtweisen zum Thema See und Haushalt erläutern. Vielleicht findet ihr ja einen Kompromiss.
Einen Tag kann er an den See, dafür wird am anderen Tag der Haushalt komplett von ihm übernommen zum Beispiel.
Mit Vorwürfen wirst du nicht weiter kommen, auch wenn ich verstehen kann, dass du sauer bist. Ich war in den 4 Wochen als mein Mann zu Hause war auch mehr als nur einmal sauer auf ihn. Aber mit der richtigen Kommunikation kann man einiges gut regeln.

Dann mach das gleich. Mit baby kann man mehr machen. Auch auf dem dorf. Anstatt see fahrt zum freibad. Da gibts garantiert schattige plätze. Ihr könnt auch einfach in die stadt fahren und etwas bummeln oder in den park.

Als wor noch auf dem dorf mit nur einem Netto lebten, sind wir oft in die stadt gefahren.

Ihr könnt auch ins aquarium gehen oder in ein Museum oder oder oder. Man kann so viel mehr machen.

Bei haushalt: mein mann braucht auch direkte anweisungen, was getan werden muss. Wenn ich auf ihn warte, kann ich auch locker 10 jahre warten.

Vielleicht flieht er auch von der situation zu hause. Ne nörgelnde frau, der man es nicht recht machen kann. Ich und mein mann hatten das selbe problem am angang gehabt, weil ich einfach viel zu viel von ihm erwartet hab. Umgekehrt würde es dich bestimmt auch ziemlich nerven, wenn er ständig an dich was zu kritisieren hätte.

Die einzigste lösung: redet zusammen. Es nützt nichts, wenn du nur mit Anschuldigungen kommst aber es dich nicht interessiert, wieso er so viel allein unternimmt. Da musst du evtl auch kritik einstecken. Rechne also damit.

Bei solch verfahrenen situationen ist bei uns nämlich meistens beide schuld. Weil beide sich einfach nur noch über den anderen ärgert und sich dann deswegen so verhalten.

Liebe Grüße

Ich habe es wochenlang angesehen ohne zu nörgeln ... aber es wird von tag zu tag schlimmer und wenn ich frage ob wir nicht was zusammen machen wollen ( das habe ich von anfang an) kommt immer nur das man mit dem baby ja noch nicht viel machen kann. Er macht dann sein ding und ich kann hier baby und haushalt machen.

Rede Klartext mit ihm...Elternzeit ist kein Urlaub sondern Zeit zum Eltern sein und Kind versorgen...du bist nicht seine Putze weder ist das Baby dein Privatvergnügen.
Höre öfter das Männer sich zwar EZ nehmen aber im Endeffekt einfach chillige Zeit machen anstatt tatkräftig die Frau zu unterstützen.
Viele Väter wissen echt nicht wie es ist ein Baby zu 24/7 zu versorgen...meiner gehört auch dazu.Die 2-3h die er ein zufriedenes Baby bespasst sind keine realistische Babybetreuung.Geht aber aktuell nicht anders weil er arbeitet. Wenn er nächstes Jahr EZ nimmt wird der Herr sein blaues Wunder erleben.

Wäschekorb nehmen vor seinen Füßen legen, Putzlappen Putzmittel genauso und dann sagen was Sache ist. Schmollen kann er dann genauso während er schön putzt und rubbt!


Ganz ehrlich? Du bist doch nicht die Dienstmagd. Lass so etwas mit dir auf keinen Fall machen. Du bist nicht nur Mutter, sondern immer noch zum Glück auch eine Frau, die genauso Hobbys und Bedürfnisse hat. Du musst ihm ganz klar und ganz schnell deutlich machen, was Sache ist. Das Kind gehört nicht nur dir sondern auch ihm.

Ja ging mir genauso! Schon die 4. Elternzeit bei zwei Kindern und es wird nicht besser 🙄 mein Mann hat immer zwei Monate nach der Geburt zur Unterstützung und zwei Monate zum Ende des ersten Jahres zum Reisen genommen. Beim ersten war er total enttäuscht, dass er seinen Hobbys nicht nachgehen konnte, weil es mir so schlecht ging. Auf Reisen hat er fotografiert während ich unser Kind bespaßt have. Beim zweiten hat er es sich gut gehen lassen und unsere Tochter in die Kita gebracht während ich mich 24/7 um unser Baby gekümmert habe. Jetzt sind wir in Elternzeit der 4. Teil. Reisen habe ich direkt reduziert und gesagt, ich möchte das Haus auf Vordermann bringen. Er mäht den Rasen 🤷

Bei urbia habe ich ähnliche Antworten wie du bekommen. Mein einziger Tipp: lass ihn mit Baby alleine und fahr selbst an den See. Wenn dein Baby die Flasche nimmt, lass einfach was da oder gibt zur not pre und lass den Mann so lange mit Kind alleine wie du es aushältst. Ich konnte das nie, weil meine Kinder sehr lange vollgestillt werden wollten und auch keine Flasche nehmen. Mein Mann weiß bis heute nicht, was es bedeutet ein Baby zu versorgen. Er bekommt immer nur ein sattes, schlafendes Baby zum aufpassen für 2-3 Stunden 🙈

Ich bin erstaunt wieviele frauen hier der meinung sind das ich ihm den arsch hinterherräumen muss. Ich hab nach einer entbindung wirklich anderes zutun. Elternzeit ist doch nicht dazu da das er es sich gut gehen lässt. Klar kann man sich die zeit schön gestalten... aber bitte kann er sich einbringen

Eigentlich kann ich zu dem Thema noch nicht soviel sagen, weil das vermutlich erst noch auf mich zukommt. Aber ich muss jetzt einfach kurz los werden, dass ich auch sehr überrascht war welche Antworten du hier bekommen hast. Ich denke auch die Elternzeit ist für eine gemeinsame Zeit da. Und natürlich ist die Mutter wegen stillens mehr für das Baby zuständig. Aber ja, der Mann kann doch dann beispielsweise die Hausarbeit übernehmen. Ihr habt das Kind gemeinsam bekommen und seid nunmal gemeinsam in der Situation. Ich finde es selbstverständlich, dass er dann Aufgaben wie den Haushalt übernimmt. Sich bei den meisten Ausflügen danach richtet, dass du und das Baby mitkommen können, das Baby wenn es geht auch abnimmt usw.
Vermutlich haben viele hier Recht, dass man einigen direkt sagen muss was derjenige zu tun hat. Vielleicht hilft das tatsächlich. Eigentlich finde ich es aber schade dass es nicht möglich sein kann, dass er zumindest fragt wo du Hilfe brauchst.
Naja, wie gesagt ich bin noch nicht in der Situation, wollte dir aber nach manchen überraschenden Antworten etwas Zuspruch geben ;)

weitere 3 Kommentare laden

Vorneweg. Meiner hat mich gigantisch gut unterstützt nach der Entbindung. Und hatte er das nicht wäre Polej offen gewesen. Opel
Es wird eher noch anstrengender allein. Du musst schauen dass du Energie auf und nicht abbaust.
Rauch reinlassen. Anständig. Nachhaltig. Das geht so gar nicht und da wäre mir egal ob er verschnupft wäre. Eine Ansage ist mehr als gerechtfertigt und überfällig.

Dein Mann nutzt die Elternzeit offenbar wirklich als Urlaub und das ist tatsächlich nicht ok. Habt ihr darüber vorher nicht gesprochen?

Was den Haushalt angeht: mach klare Ansagen, was gemacht werden muss. Es gibt Männer, die sehen das wirklich nicht (meiner ist auch so). Schraub auf der anderen Seite aber auch deine Erwartungen runter. Der Haushalt muss mit so einem kleinen Baby nicht perfekt sein, Grundordnung reicht.

Dann plant gemeinsame Unternehmungen. Wie weit ist es bis zur nächsten Stadt? Freibad? Eisdiele? Park? Das geht alles auch mit Säugling.

Kannst Du abpumpen? Dann fordere auch ein bisschen Zeit für dich ein. Rückbildung, mal ein Plausch mit einer Freundin. Muss ja nicht stundenlang gehen, aber ein Stündchen schafft auch der Papa mit Baby.

Klar ist das manchmal langweilig mit Säugling. Dir doch aber auch! Ist ja nicht so, dass man als Frau schon darin aufgeht, stundenlang den Kinderwagen mit dem schlafenden Baby drin anzugucken.

Wie bitte? Das ich echt unverschämt, dass würde ich mitnichten bieten lassen! Schwimmen und zum Sportgehen, während du das Kind hütest. Ich kann immer gar nicht glauben, das es wirklich so ignorante Männer gibt!

Spricht ja nix dagegen das er das macht aber er soll sich auch einbringen

Ich kann verstehen, dass du mittags nicht mit zum See gehst, ich mache das auch nicht - viel zu warm.
Ihr könntet aber früh morgens oder abends zusammen gehen.
In der Mittagszeit könnte man sich irgendwo aufhalten wo es kühl ist ( klimatisierte Einkaufszentren...), zusammen Mittag essen, Eis essen, shoppen...etc.

Was ich gerne gemacht hätte beim ersten Kind, verreisen.
Ich war aber alleinerziehend, so ging das leider nicht.
Wenn ihr beide "frei" habt und das Baby noch so klein ist, fahrt doch ein paar Wochen weg. Das muss nicht zwingend viel Geld kosten und meistens ist es entspannter als man denkt ( kommt natürlich auch auf das Baby an )

Ich denke auch, dass es nicht in Ordnung ist, wenn er sich ein schönes Leben macht und du dann alleine mit Baby zu Hause sitzt.

Ich würde eine Trennung in Betracht ziehen.

An deiner Stelle wäre ich auch richtig sauer!

Unabhängig davon, wie und wohin du mit eurem Baby rausgehst bzw Ausflüge unternehmen kannst und willst, finde ich es nicht in Ordnung wie dein Mann sich verhält.
Bei meinem kleinen war es so, dass ich ihn die ersten 10 Wochen überhaupt nicht ablegen konnte und quasi dauergestillt habe.

Ich musste selbst wenn er eingeschlafen war neben ihm liegen bleiben, weil er ansonsten innerhalb von 2 Minuten aufgewacht ist.
Da war es ganz selbstverständlich, dass mein Mann nach der Arbeit noch einkaufen war und gekocht hat und mich auch ansonsten im Haushalt unterstützt hat.
Er kann dem Kleinen nunmal nicht die Brust geben und er hat zum Glück auch die Einstellung mich zu unterstützen.
Ich hätte an deiner Stelle meinem Mann schon richtig die Meinung gegeigt.
Zum einen ist euer Baby erst 8 Wochen alt, da gibt es doch wichtigere Dinge als sich den ganzen Tag irgendwo rumzutreiben. Will er keine Zeit mit seiner kleinen Familie verbringen?
Wie war es denn vor dem Baby? Hast du da auch alles alleine gemacht?
Ich würde mir das definitiv nicht gefallen lassen, vor allem was den Haushalt angeht. Er wird doch wohl in der Lage sein dich da ein bisschen zu unterstützen?

Sei mir nicht böse,ich verstehe so Anwandlungen absolut nicht!
Was war bitte vor dem Baby?
Würde mich wirklich interessieren!

Naja da er viel unterwegs ist beruflich habe ich das meiste gemacht. Und wenn er da war hat er sich auch eingebracht.

Waren vorher immer zusammen beim sport und haben zusammen was unternommen. Vieles davon geht mit dem würmchen momentan einfach nicht und es ist ja auch ok das er zum sport geht und mal was unternehmen möchte. Aber so gar nix mit uns?

Und wenn er hier zu hause ist
Pc
Ps4
Handy
Ebook

Wenn das baby dann mal schläft und ich vill mal nachtschlaf nachholen möchte liegt hier immernoch SEIN frühstückskram und kaffeebecher im wohnzimmer. Die wäscheberge stapeln sich, die küche ist ein chaos...

Gerade ist er vom see wieder gekommen und chillt auf der couch und glotzt seine serie. Ich könnte schreien.

Ach genau noch als Tipp: Vielleicht kannst du dir eine Milchpumpe besorgen und abpumpen.
Ich habe das immer so gemacht dass ich für die Abendflasche abgepumpt habe, dann hat mein Mann ihm die Flasche gegeben und ich konnte mal duschen gehen oder auch mal am Wochenende 1 Std zum Sport.

Hallo!

Es wird dir jetzt nichts nützen wenn ich dir schreibe mein Mann war 5 Wochen daheim. Unser Baby hat dauernd geschrien. Am Tag habe ich mich um sie gekümmert, nachts er. Er hat das von sich aus gemacht. Ich konnte schlafen in der Nacht und er ging am Tag schlafen. Ich wäre sonst durchgedreht. Ich kann dich verstehen. Aber hast du mi ihm offen und ehrlich darüber gesprochen? Mein Mann wohnte bevor wir zusammen gekommen sind auch schon eine Weile alleine. Er hatte immer eine super aufgeräumte Wohnung. War für ihn selbstverständlich dass so zu machen obwohl seine Mutter ihm anbot im die Wohnung zu reinigen.

Rede noch mal mit ihm. Er soll dich ruhig mal unterstützen. Ich kann dich verstehen. Steiger dich aber auch nicht so rein wegen der Unordnung in der Wohnung.

LG Gabi

Hey,

Weil hier viele entrüstet sind, da der Mann seinen Hobbies nachgeht und du ihm die Hölle dafür heiß machst:

Gehst du dann nach seiner Elternzeit auch wieder vollzeit arbeiten und teilt euch dann den Rest? Oder darf er dann die Kohle nach Hause bringen während du dir zu Hause mit Baby den Hintern wund sitzt?

Das finde ich nämlich auch nicht so toll dem Mann gegenüber...

Wenn man immer hört, der Mann soll arbeiten gehen und am besten 5.000 Euro netto zum verprassen mit nach Hause bringen.
Aber die komplette Wohnung soll er auch noch putzen, einkaufen gehen, kochen und das Baby auch noch regelmäßig mehrere Stunden betreuen. Ach ja, pflegen und Frau bespaßen gehört selbstverständlich auch dazu.
Was macht die Frau im Vergleich? Zu hause sitzen, das Kind beim schlafen beobachten, nachmittags andere Menschen nerven da zu Hause langweilig allein und nörgeln.

Super Teilung der Arbeit 👍

Hast du kinder? Klingt nämlich nicht so wenn ich mir deine vorstellungen anhöre wie das so mit baby läuft....

Das hast du jetzt ziemlich übertrieben dargestellt ... und entspricht so auch nicht der realität das ich ihm die hölle heiß mache... wegen unternehmungen weiss auch nicht wo du das gelesen haben willst

Ich habe mehrfach geschrieben das er gerne was unternehmen kann aber er soll sich einbringen!. Dafür ist die elternzeit da. Selbst ohne baby erwarte ich von meinem partner das er seinen kram selber wegräumt. Sorry aber bin ja keine putzfrau. Wer redet von geld verprassen? Hab ich vill. Mein eigenes geld? Bleib doch bitte beim thema und wenn man keine ahnung von dem thema hat sollte man vill einfach nichts schreiben.

Wer sagt denn bitte, dass Frauen die mit ihren Kindern zu Hause bleiben, nichts im Haushalt machen?
Es geht doch hier nur um die erste, anstrengende Zeit.
Ich denke mal, dass es doch logisch ist, dass der Elternteil der zu Hause bleibt, Kind und Haushalt managt und der andere eben das Geld mit nach Hause bringt (außerdem soll es ja auch Frauen geben, die vorher gearbeitet haben und Elterngeld bekommen, soviel zu deinem "Geld verprassen")
Hört sich btw ziemlich frauenfeindlich an wie du das formuliert hast.

weitere 13 Kommentare laden

Wieso gehst du nicht mal raus, ohne fragen. Sag ihm, ich geh jetzt nach xy zum Kaffee trinken.
Ganz ehrlich, da ist man selber bei und generell, gib ihm das Baby, das er es umzieht, wickelt usw.

Du hast hier sehr viele Antworten bekommen. Und sehr viele Vorschläge. Jedoch wetterst und motzt du gegen jeden einzelnen Vorschlag.
Am See ist es zu warm, im Haus auch, der Mann grummelt wenn er zuhause was machen soll (du übrigens auch) spazieren is scheisse, da gibt's keine Wiese, hier gibt's keinen Schatten, da geht's mitm Kinderwagen nicht...
Ich glaube du findest irgendwie jeden Vorschlag, jede Antwort scheisse AUSSER es steht drin was du hören willst: das dein Mann dich ja so scheisse behandelt , sein Verhalten ist scheisse und er ist ein Arschloch....irgendwie suchst du hier nur Bestätigung dafür. Alles andere wird weg gemotzt und dazu ziemlich patzig, wie ich finde.
Menschen nehmen sich immerhin ein Teil ihrer Zeit dir zu antworten!

Wenn du so maulig gegenüber deinem Mann bist kann ich ein bisschen verstehen warum er auch vielleicht insgeheim denkt "die Olle kann mich mal mit ihrem Patzton"

Sicher das die Elternzeit euer Problem ist?

Ich habe bei konstruktiven antworten freundlich geantwortet

Ja da bin ich sicher. Ich motze niemanden an verstehe nicht warum das so gelesen wird. Ich erkläre nzr warum ich das so nicht mache. Zumal es mir um die unterstützung geht und nicht darum das ich ihm seinen spass nicht gönne

Hallo
Warum bist du an die Wohnung gefesselt?
Auch euer Baby muss raus, schwimmen gehen kann man mit Baby auch.

Ich kenne nicht so viele Dinge die man nicht auch mit Baby machen kann.

Es sitzt vor dem PC, drück ihm das Baby in die Hand.

Über den Haushalt musst du mit ihm reden bzw. Du musst ihm sagen was zu tun ist.
Morgens beim Frühstück eine to do Liste machen und gemeinsam abarbeiten.
Männer sind oft blind in solchen Dingen
LG arienne41

Ich persönlich bin der Meinung, dass Elternzeit für das betreuen vom Nachwuchs da ist. Ihr habt nunmal nur ein Kind, sollen sich da beide drum kümmern? Abwechselnd ok das ist drin aber dafür brauchen beide keine Elternzeit. Zum reisen ist auch nochmal was anderes aber wenn man nichts vor hat, brauch ein Säugling nur eine Betreuungsperson, vorallem man nichts vor hat. Wenn du willst das er sich ordentlich um das Kind kümmert, hättet ihr die Elternzeit nicht zusammen machen dürfen. Er hätte doch seine 3 Monate auch hintenan hängen können. Das ein Mann nichts wirklich mit dem Baby anfangen kann, zumal wenn die Frau auch noch mit da ist, find ich echt nicht verwunderlich. Meiner war nach der Geburt auch 3 Wochen Zuhause und hat immer gesagt, der Urlaub ist nicht fürs Baby sondern für die Mama um diese zu entlasten. Seine Elternzeit kam dann später und ich war arbeiten. Du wirst sehen, wenn er wieder arbeiten geht und du die Sachen immer noch alleine wuppst, findest du das nicht mehr so schlimm, das regt dich jetzt nur so auf, weil er auch Zeit dazu hätte.

Ich hoffe man versteht worauf ich hinaus will...

Verstehe was du meinst. Er wollte das unbedingt mit den 3 monaten am anfang. Was soll ich sagen... so schlimm wie ich hoer hingestellt werde bkn ich nicht. Ich habe gesagt er soll es nehmen wie er mag. Ich gönne ihm auch jeden spass in der zeit... nur ist es nicht einzusehen das es für mich nicht entlastend ist bzw mehrarbeit. Ich muss ja auch körperlich erstmal wieder fit werden -.- finde es schade das es hier so falsch verstanden wird.

Dein Mann verhält sich extrem unsozial. Er wird ja nicht plötzlich so geworden sein. Ist schwierig mit so einem Charakter zusammen zu leben.

Zunächst einmal würde ich alle Aufgaben, welche anstehen auflisten und dann würde ich ihnen Arbeitsaufwandwertigkeiten geben und danach wird 50/50 aufgeteilt und darüber wird dann nicht mehr diskutiert.

Ich hab jetzt alles gelesen und empfinde deine Antworten nicht als motzig!
Ja, man merkt dass du ziemlich sauer und aufgeregt bist, aber das kann ich sehr gut nachvollziehen!
Ich finde Elternzeit nimmt man sich um das Kind/die Familie zu betreuen ..und nicht um alleine rumzuhängen.
Noch viel wichtiger sehe ich die Elternzeit such als Chance für die Familie zusammenzuwachsen und schöne erste Momente miteinander zu erleben.
Ich habe rausgelesen, dass du sehr wohl Lust hast rauszugehen, er euch aber nicht begleiten möchte und gleichzeitig lieber alleine loszieht. Finde ich ehrlich gesagt ziemlich mies von ihm und ich verstehe, dass dich das verletzt!
Versuch mit ihm in Ruhe zu reden. Was anderes fällt mir leider auch nicht ein!

Zum Thema See:
Was hier wieder für ein Quatsch erzählt wird 😂 ich wär mit so nem Kleinen Baby auch nicht schwimmen gegangen wenn‘s so heiß ist!
.. und vor allem bedeutet das dann ja auch keine Entkastung für dich wenn er die ganze Zeit im Wasser ist oder sich sonnt und du doch wieder alleine für‘s Kind verantwortlich bist.

Ich wünsche dir alles Gute!
Lass dir nicht einreden, dass du was falsch machst drin Mann ist (zumindest in dieser Situation) ein Idiot!

Danke dir.

Ich hab mir jetzt nicht alles durch gelesen.. Ist mir zu blöd.. Zumal viele hier im forum dazu neigen, einer Threaderstellerin die Schuld für alles zu geben.

Meine Meinung zu dem Thema ist folgende :

Mein Mann war beim ersten Kind auch so. Er hatte noch studiert und es waren Semesterferien. Ich hab mich um alles gekümmert und er hockte den ganzen Tag vorm PC am spielen oder ging mit Freunden aus. Alles reden von mir hat nichts gebracht. Und ich hab das zu lang mit gemacht.
1,5 Jahre lang.. Und dann hab ich ihm gesagt, er soll gehen. Denn dann hab ich nicht auch noch dein Chaos weg zu machen.
Er hatte drei Wochen bei Freunden gewohnt und hatte genug Zeit zum nachdenken.
Danach wurde es nach und nach besser.

Wir hatten auch nicht großartig darüber geredet, wie wir die erste Zeit nach der Geburt gestalten werden. An so etwas hatten wir gar nicht gedacht. Man freute sich auf das Baby und es war einfach alles rosa in den neun Monaten.

Ich finde es auch mit unserem 12 Wochen alten Baby schwierig, größere Sachen zu unternehmen, weil er dann nur gestillt werden möchte und abends noch schlechter schläft. Es ist für mich einfach anstrengender.
Nächste Woche hat mein Mann mal frei und dann fahren wir alle (insgesamt 3 Kinder, Mann und ich) zum See. Ich bin gespannt, wie es wird. Vor vier Wochen wäre das mit unserem schreihals nicht möglich gewesen.

Mein Mann sagte schon öfter - und das stimmt bei ihm auch, das habe ich inzwischen gemerkt - ich soll ihm direkt sagen, was er machen soll. Er sieht das nicht.
Wenn die Wäsche sich stapelt, sag deinem Mann, er soll sie zusammen legen und weg räumen.
Geschirr ist dreckig : sag ihm, er soll es weg räumen.
Seine Sachen vom Frühstück stehen da : - //-
Usw.

Und wenn es dich nervt, es immer wieder zu sagen, dann arbeitet einen Haushaltsplan aus. Schriftlich, gut sichtbar.

Als zusatz vielleicht noch : wer seine Aufgaben nicht rechtzeitig erledigt, hat eine Woche wickeldienst oder so ;)

Danke mal gucken wie das ankommt. Bin gespannt werde es aber auf jeden fall versuchen

Ich sehe das eigentlich nicht so, dass die Frau dafür da ist, dem Mann irgendwelche Aufgaben im Haushalt zuzuteilen. Sondern wenn er ein wenig Grips hat, dann macht er das selbstständig.

weiteren Kommentar laden