Genervt, mann nutzt elternzeit als urlaub...

    • (1) 19.06.19 - 14:30
      Duplex

      Es nervt mich so und ich muss mir das jetzt mal von der seele schreiben.

      Mein mann hat 3 monate elternzeit genommen. Das baby ist jetzt 8 wochen alt. Elternzeit ist doch dazu da um als familie zusammenzuwachsen und die partnerin zu unterstützen.

      So, da ich nunmal die jenige bin die nachts aufsteht und den hauptteil der babyversorgung übernimmt ( nach seiner elternzeit muss icv es ja ohnehin) bin ich schon ziemlich eingespannt. Das baby hat lange gebraucht um auf der welt anzukommen und ist damit auch noch nicht fertig. Bin dementsprechend geschlaucht.

      Was mich njn ärgert... er geht jeden tag zum sport, es ist bestes wetter und er fährt an den badesee oder geht anderen hobbys nach, wärend ich bei der hitue mit baby an die wohnung gefesselt bin. Es ist viel zu warm und heute gabs ne impfung da ist eh ruhe das wichtigste.

      Die wohnung sieht auch aus wie scheisse, nichtmal seinen eigenen dreck räumt er weg. Soll ich das jetzt auch noch machen?

      Ich hatte es mir so schön vorgestellt. Wor unternehmen gemeinsam was, teilen die aufgaben auf... aber wenn icv da was sage ist er beleidigt und ist der meinung er mache voll viel.

      Die letzten 2 std habe ich versucht das quengelige kind zu beruhigen. Er saß auf der couch spielt am handy... anstatt mal vill wäsche abzunehmen oder aufzuräumen. Es sieht hier furchtbar aus. Und jetzt ist er schwimmen gegangen und ich hocke hier in der überhitzten bude. Kann mir jetzt auch cooletes vorstellen als die liegen gebliebene hausarbeit zu verrichten.

      Mir fällt hier ohnehin schon die decke auf den kopf.

      Bin echt sauer :( wenn ich das anspreche wie gesagt... gibt nur streit in seiner wahrnehmung ist das alles gar nicht so gibt nur streit und da hab ich jetzt nicht auch noch bock drauf.

      -.- wem gehts ähnlich

      • (2) 19.06.19 - 14:37

        Wenn er der Meinung ist, er mache voll viel, bitte ihn doch mal, aufzuschreiben, was er alles tut.

        Und wieso stehst Du nachts auf, weil Du es ja nach seiner Elternzeit eh musst? Das ergibt für mich gar keinen Sinn.

        • (3) 19.06.19 - 14:54

          Soll er dem baby die brust geben?
          Klar könnte ich auch was abpumpen aber ich werde ohnehin wach wenn sie nachts sich meldet.

          Ich hab ja kein problem damit das zu machen aber dann kann er sich ja an anderer stelle dafür einbringen. Fände ich nur logisch

      • (11) 19.06.19 - 16:36

        Mal als Rückmeldung: Ich empfinde diese Antwort und auch einige andere von Dir als ziemlich rotzig.

        Du hast in Deinem Eingangsbeitrag das nächtliche Aufstehen nicht damit begründet, dass Du stillst, sondern damit, dass Du es nach seiner Elternzeit ja eh musst. Dass Männer nicht stillen können ist übrigens kein Grund dafür, sich komplett aus der Babybetreuung rauszuhalten. Denn alles andere können Väter genauso gut wie Mütter. Aber das mus man dann halt auch wollen. Also beide Elternteile.

        Aber wenn Du Deinem Partner gegenüber genauso pissig auftrisst, wie hier den Userinnen, die es durchweg gut mit Dir mein(t)en, dann wundert es mich nicht, wenn er lieber am See Bikinimädels anguckt, als seine Zeit mit Dir zu verbringen.

        • (12) 19.06.19 - 20:56

          Ich meine meine antworten nicht rotzig. Ich versuche nur zu erklären warum ich dies jnd jenes nicht so mache wie vorgeschlagen 🤷‍♀️ warum ist das rotzig?
          Und ich habe nichts dagegen das er auch alleine was macht. Aber etwas zeit mir hier zu helfen sollte schon drin sein

(13) 19.06.19 - 14:37

Ich kann verstehen das du sauer bist, frage mich aber gleichzeitig, warum du zb zum See nicht mitkommst. Heute vielleicht nicht wegen der Impfung aber sonst? Zuhause einsperren hilft dem Baby auch nicht schneller oder besser "anzukommen". Vielleicht ist das Baby auch sehr motzig eben wegen der Hitze. Ein Stück weit fesselt du dich selber an die Wohnung....

Zu deinem eigentlichen Anliegen bezüglich deines Mannes. Was ist wenn du ihn einfach ungefragt einspannen würdest. Das du vielleicht statt zu warten das er aufräumt einfach sagst "Räum bitte grad mal die Küche auf, ich bin grad beschäftigt" zB
Sagt er dann nein? Oder brauch er womöglich klare Anweisungen.

Mein Mann is da ähnlich einfach gestrickt. Was für mich unordentlich ist ist für ihn ordentlich. Er sieht halt manche Dinge einfach nicht. Ich denke mir da immer "gut er is nur ein Mann 😅"

Vielleicht ist der Mann auch ein bisschen enttäuscht das er alle Ausflüge immer allein unternehmen muss und hat sich das auch anders vorgestellt?

Liebe Grüße

  • (14) 19.06.19 - 14:51

    An dem see gibt es gar keinen schatten ich finde das zu heftig für das junge ding. Wäre sie schon ein bisschen älter würde es mit sonnenschirm gehen aber mit 8 wochen find ich es da zu krass vorallem jetzt zur mittagszeit. Gäbe es eine badestelle mit wiese und schatten wäre es kein problem. Ja und heute wegen der impfung schonmal gar nicht. Wenn ich was mit baby und ihm unternehmen will hat er anderes zutun sodass ich dann wieder alleine unterwegs bin. Ich fessle mich keineswegs an die wohnung. Bin viel draussen aber wir sind hier auch auf dem dorf hier gibts nichtmal nen bäcker. Da mal spazieren gehen ist ihm wohl zu langweilig? 🤷‍♀️ viele optionen gibts eben nicht. So juckel ich dann mit dem kinderwagen alleine immer und immer wieder die selbe strecke im dorf entlang um mal raus zu kommen.

    Wenn ich ihn bitte etwas zutun gehts nur mit gemurren. Bin ich hier die putzfrau oder wie? Damit er seine freie zeit genießen kann? Ist doch kein hotel hier 😒

    • (15) 19.06.19 - 15:49

      Aber wie hattet ihr das denn vorher besprochen? Es war ja klar, dass wenn er Juni/Juli/August Elternzeit nimmt, es vermutlich eher warm ist - hattet ihr gesagt dass ihr dann zu dritt in der Wohnung sitzt?
      Wolltet ihr wegfahren? Ihr müsst euch doch was gedacht haben als ihr eure Planung gemacht haben?

      Unabhangig davon bin ich grundsätzlich bin ich ja ohnehin kein Fan von länger gemeinsam in Elternzeit (weil für uns die große Rundreise nicht in Frage kam, das wäre was anderes), als Familie haben uns die Monate, in denen mein Mann ohne mich daheim war, deutlich mehr gebracht.

      • (16) 19.06.19 - 15:55

        Man kann im vorwege viel planen... im grunde erwarte ich ja nicht das er die ganze zeit hier ist aber mich hier nicht dauernd in dem chaos zurückzulassen wäre schon mal cool anstatt am handy 2 std zu hängen. Bin hier nur am routieren und kriech langsam auf dem zahnfleisch. Hatte mir einfach mehr unterstützung erwartet. Und klar ist es im sommer warm und im winter kalt. Was soll ich da planen?

        • (17) 19.06.19 - 16:20

          🤣🤣🤣🤣

          So wie sich das an hört habt ihr nie über seine elternzeit und euren Vorstellungen gesprochen.

          Jetzt bist du ehrlich gesagt selbst schuld. Das ist doch ein riesen Kommunikationsproblem welches du aus dem Weg gehst weil du keinen Streit möchtest.

          Ich würde mir deinen Mann heute Abend wenn das Kind im Bett ist schnappen und reden.

          Was machst du denn sonst noch für dich? Du bist doch nicht 24h/7d in der Woche für das Kind alleine zuständig. Auch wenn du stillst. Du gehst doch bestimmt mal zum Sport. Gerade Rückbildung ist wichtig. Was ist denn mal mit Schlaf nachholen. Dein Mann wird ja die letzten 8 Wochen nicht nur arbeiten gegangen sein. Dafür seid ihr Eltern und du bist nicht alleinerziehend. Er wird doch auch mal gekocht haben, das Kind versorgt haben, alleine spazieren gegangen sein damit du dich erholen kannst.

          Ich glaube da läuft generell einiges schief. Und wenn du jetzt nichts änderst wird es so bleiben.

          • Muss man wirklich darüber sprechen, dass gemeinsame Elternzeit keine persönliche Auszeit für einen von beiden ist?
            Ich finde manches sollte man doch auch als selbstverständlich ansehen können.

            Und man soll mit der Rückbildung nicht vor 8 Wochen beginnen. Und auch dann ist das nicht als klassischer Sport zu werten, sondern eben Rückbildungsgymnastik.

            • Naja anscheinend sind die TE und ihr Partner nicht einer Meinung und da muss man anscheinend schon drüber reden.

              Das Kind der TE ist jetzt 8 Wochen alt. Der Partner hat jetzt noch ein paar Wochen Elternzeit, ist doch perfekt um mit der Rückbildung zu starten.
              Es gibt so viele Angebote für junge Mütter, die nicht als Rückbildung von der KK anerkannt sind, bei denen man trotzdem Sport für sich machen kann ohne sich dabei zu überanstrengen. Z.B fit mit Baby, Kanga, lauf Mama Lauf... kann man alles mit und ohne Baby machen und parallel zur Rückbildung.

        (20) 19.06.19 - 16:24

        "Was mich njn ärgert... er geht jeden tag zum sport, es ist bestes wetter und er fährt an den badesee oder geht anderen hobbys nach, wärend ich bei der hitue mit baby an die wohnung gefesselt bin. Es ist viel zu warm [...]"

        Dass man bei warmen Wetter raus will und nicht in der Wohnung versauern, kann ich jetzt schon nachvollziehen. Wenn du willst, dass dein Mann sich mit dir in der Wohnung einigelt, wäre November vermutlich leichter gewesen.
        Ich kann dir auch nur den Rat geben - geh mit raus! Plant jeden Tag am Vorabend, was ihr morgen unternehmen wollt! Okay, für Radtour ist es noch früh, aber wenn ihr ne Weberschale besorgt geht das auch bald, sonst halt zusammen ins Bad/ einen See der auch einen Baum für Schatten hat. Einer bleibt mit dem (immobilen) Kind auf der Decke, der andere ins Wasser. In einen schattigen Biergarten, picknicken, Liegewiese, Garten...
        Und das beste wenn man unterwegs ist - zu Hause entsteht weniger Chaos und sehen tut man's auch nicht ständig :-D

        • (21) 19.06.19 - 16:32

          Ja ich möchte hier genauso wenig versauern. Er ist hier ja nicht alleine auf der welt. Und vorschläge werden ja auch nicht angenommen. Egal was ich vorschlage.

          Und mittlerweile bin ich nurnoch genervt. Dafür hätte er sich auch nicht elternzeit nehmen müssen wenn er eh nur sein ding macht.

      (22) 19.06.19 - 16:42

      Bist Du Deinem Mann gegenüber auch so patzig?

      • (23) 19.06.19 - 16:46

        Nein ich versuche schon konstruktive kommunikation zu betreiben.
        Leider erfolglos.
        Ich bin jetzt gerade einfach nur frustriert und sage es so wie ich es gerade denke. Ich finde es allerdings erstaunlich wieviele hier der meinung sind das elternzeit für den mann zur persönlichen belustigung dient und nicht dazu da ist seine partnerin zu unterstützen.

        Und sorry wenn dir mal der kragen platzt würdest du auch patzig werden

(24) 19.06.19 - 18:26

Wenn du dich als Putzfrau und alleine gelassen fühlst, verstehe ich deinen Frust vollkommen. Und auch, dass man sich in so einer Situation einfach mal den Frust von der Seele schreiben möchte.
Aber: vollkommen egal, was wir schreiben, es wird es nicht ändern. Das musst du mit deinem Mann besprechen. Am besten nicht über die Vorwurfsschiene, denn das gibt Streit und wer ist schon gerne die motzige Frau. Setzt euch konstruktiv zusammen und überlegt, was gemacht werden muss, was nur nice-to-have ist und was sich jeder von euch wünscht. Und dann überlegt gemeinsam, wie ihr euch am besten in der Mitte treffen könnt.
Die erste Zeit mit Baby ist eine Herausforderung. Alles muss sich erst an seinen Platz fügen und es ist für fast alle Partnerschaften erstmal eine Belastung. Wenn man Kompromisse findet, gibt sich das aber alles wieder.
Alles Gute

Top Diskussionen anzeigen