I'm Urlaub... Werden eure Männer im Laufe des Urlaubs auch müde vom 24h Zusammensein?

    • (1) 19.06.19 - 20:50

      Hallo,
      Wir sind jetzt 11 Tage im Urlaub,3 bleiben noch. Mein Mann kriegt langsam den Lagerkoller. Er wird schneller gereizt mit den Kindern, ich dagegen bin gelassener als im Alltag, da die Doppelbelastung Arbeit/Kinder nicht da ist. Mein Mann kommt sonst erst immer gegen 19 Uhr nach Hause, ist also nicht so in den Tagesalltag eingebunden und Wochenende sind auch eben nur 2 Tage. Da ist er meist viel geduldiger und zugewandter als ich. Ist das im Urlaub auch so, dass eure Männer dieses Dauerzusammensein stresst oder sind sie da entspannt?

      • Im Urlaub... Mein ich natürlich. Doofe Worterkennung

        Hallo,

        nein, ist er nicht. Vorausgesetzt für den Urlaub ist aber, dass wir wegfahren. Also Urlaub haben und Zuhause bleiben funktioniert nicht. Mein Mann hat eine 60 Stunden Woche. Kommt meist Abends zw. 19.15/19.30 Uhr (kann auch mal später werden) heim. Und bekommt von unserem Alltag also auch nichts mit.

        Im Urlaub genießt er aber die Zeit mit den Kindern. Und sie mit ihm. Er muss auch wegfahren, weil er sonst nicht entspannen kann und Zuhause irgendwas machen würde, was in dem Moment unnötig ist. Er ist jemand, der schlecht mal nichts machen kann. Mal einen Tag oder zwei, okay. Aber länger? Nee. Er wäre auch nie ein Mann für die Elternzeit. Zuhause bleiben. Sich um Kind / Haushalt etc kümmern, nee. Ist er absolut nicht für gemacht (was nicht heißen soll, dass er es nicht kann).

        VG

        Die Frage kann ich dir nächste Woche beantworten 😂 fahren das erste mal in den Urlaub weg

        Aber wenn er so Urlaub hat, gibt es viel zu tun, haben Bauernhof da sehen wir uns auch kaum

      • (7) 19.06.19 - 21:33

        Hallo

        Nein das ist bei uns nicht so.
        Wir werden eher schlecht gelaunt, wenn der Urlaub zu Ende ist und die Arbeit wieder ruft.😅

        Moin
        Ich bin seit 20 Jahren verheiratet und seit 20 Jahren arbeiten wir auch zusammen. Sehen uns also jeden Tag von morgens bis abends. Rund um die Uhr.
        Wir kennen es also nicht anders .
        Liebe Grüße

        Wenn wir wegfahren hat mein Mann den
        Lagerkoller direkt ein paar Tagen. Dann überwindet er das und es wird mit jedem Tag entspannter und schöner. Zu Hause ist es das gleiche, nur das er dann eben mal weg gehen kann und so überwindet er den Lagerkoller nicht, und muss alle paar Tage mal was ohne uns machen. Ich bin dann tatsächlich froh, wenn ich auch irgendwann wieder unseren Alltag habe.
        LG

        Wir sind auch gerade im Urlaub. Mir kommt vor er hat hier eher das Problem mit der momentanen Quengelei...
        Zwergi ist 14 Monate will alles selber machen, aber kann halt noch nicht wirklich was.
        Rund um die Uhr ist er irgendwie unzufrieden und das überträgt sich scheinbar auf den Papa.

        Zum Glück haben wir den Hund mit. Der ist mir zumindest immer wohlgesonnen :D

        (11) 20.06.19 - 06:52
        ScheidungsrateHoch

        Ich jobbe in einer Buchhandlung.

        Besonders nach den Sommerferien und Weihnachten verkaufen sich Scheidungsratgeber besonders gut....

        Nein, mein Mann arbeitet 35h pro Woche, ist also oft recht zeitig zu Hause. Einige Fahrdienste obligen auch ihm, so dass er sich regelmäßig mit den Kindern auseinandesetzen muss, wenn es um das pünktlich fahren geht. Er kenn also den "Familienbetrieb".
        Im Urlaub, egal ob zu Hause oder weg, teilen wir uns die Arbeit, also essen kochen, Wäsche machen, was eben ansteht und die "Belustigung" der Kinder ebenso.

        Und trotzdem ist es für uns beide Enspannung und Erholung.
        Das klappt auch 4 Wochen in den eigenen 4 Wänden.

        Hallo

        ich kann jetzt nicht für meinen Mann sprechen, aber über meinen Vater.

        Wenn wir 2 Wochen Sommerurlaub hatten, las er mal in der ersten Woche alle seine Zeitschriften, die so im Jahr liegen geblieben sind. In der zweiten Woche entdeckte er dann die ganze Umgebung und rief immer aus "Schau mal, da ist ..." "Hast du das gesehen?" Jaaaa, Mama und ich haben das alles schon in der ersten Woche entdeckt, als er blind am Strand rumlag 🤣🤣

        War teilweise lustig, teilweise nervig.

        Ansonsten sind wir die ganze Zeit nicht aufeinander geklebt. Mal gingen 2 was spielen oder Sandburg bauen, einer las, ein anderer ging schnorcheln. Manchmal verzog sich wer aufs Zimmer zum Mittagsschlaf mit mir, der andere blieb am Strand liegen.
        OK, ich bin Einzelkind, da kann man sich sicher besser absprechen als mit Fünflingen.
        Aber meinen Eltern war und ist es immer wictig, auch mal ein paar Stunden alleine durschnaufen zu können.


        Ich hoffe, mein Mann und ich schaffen das genauso mal.


        lg lene

        Hey!
        Meistens bin ICH die ersten Tage ziemlich genervt, wenn wir alle im Urlaub sind. Nichts geht seinen gewohnten Gang, alles dauert ewig länger und wer sich um was kümmert muss auch erstmal sortiert werden. #schwitz Ich gebe dann recht viel Verantwortung etc. an meinen Mann ab und nach ein paar Tagen bin ich dann auch entpannt. Den Kindern gegenüber sind wir aber generell entspannter gegenüber als im Alltag. Nur zwischen uns Eltern ist es erstmal gereizter (bzw. ich bin gereizter#schein), weil nichts in meinem Tempo etc. stattfindet und mein Mann bei vielen, was mich zwischen den Kids nervt recht spät eingreift.
        Wenn wir uns dann aber eingefriemelt haben, könnte der Urlaub gar nicht lang genug andauern.#verliebt
        #winke

        (15) 20.06.19 - 15:45

        Kommt drauf ab. So Lagerkoller habe ich die wenige Male, die wir im FerIenhaus waren bemerkt. Seitdem achte ich auf Urlaub im Familienhotel, rob.inson club oder dergleichen. Da dort weniger stress als im Ferienhaus.

        (16) 20.06.19 - 22:01

        Nee, bei uns nervt MICH das ständige Aufeinanderhocken. Und wenn wir verreist sind, dann bräuchte ich eigentlich erst einmal Urlaub, weil mein Mann am Liebsten jede Minute mit mir verbringen will.
        Da bin ich kein Typ für, aber das versteht er nach über 20 Jahren noch nicht. Ich bin jedenfalls froh, wenn ich nach dem Urlaub meinen weniger anstrengenden Alltag wieder habe.
        P.S. die Kinder waren, auch als sie kleiner waren, weniger anstrengend als ihr Papa

Top Diskussionen anzeigen