Bevorzugung der Geschwister (Geld, Geschenke etc)

    • (1) 19.06.19 - 22:19
      Inaktiv

      Habt ihr oder euer Partner Geschwister und habt ihr auch das Gefühl, dass die Geschwister von euren bzw den Eltern eures Partners bevorzugt werden ? Wie äussert sich das?

      Wie geht ihr damit um? Was sagt euer Partner dazu oder hält er sich raus? Wie ist das Verhältnis zu euren bevorzugten Geschwistern ?

      • (2) 19.06.19 - 22:29

        Hallo,
        Ja wir kennen es auch.
        Es wird versucht zu vertuschen, doch hin und wieder schimmert es durch.
        Ja ist eben so. Wir stehen darüber...
        Wir haben bisher so viel alleine geschafft....

        Wenn man sich über so vieles aufregt oder missgünstig ist, dann ist man einfach unzufrieden.

        Übrigens ist das Verhältnis zu der besagten Person dennoch ziemlich gut.

        Lg

        (3) 19.06.19 - 22:43

        Ich habe durchaus den Eindruck, dass die kleine Schwester meines Mannes bevorzugt wird ihm gegenüber. Sie bekam zB im Studium mehr Unterhalt, wenn sie zu Besuch kommt, wird groß Trara veranstaltet etc. Sie ist halt immer noch die kleine Prinzessin, die wenn sie mault, sie habe kein Geld, von Mutti 50€ zugesteckt bekommt, damit sie sich was schönes kaufen kann (mit 30 Jahren).
        Im Laufe der Jahre ist mir das schon aufgestoßen, gerade weil ich das so von meinen Eltern nicht kenne. Teilweise gab es auch schon Situationen, wo ich richtig sauer und verletzt war und geheult habe, weil ich das Gefühl hatte, dass mein Partner nicht die Wertschätzung erhielt, die er verdient (da ging es aber nicht ums Geld).

        ABER: Das ist mein Gefühl und nicht das meines Mannes! Er empfindet es gar nicht so und ist eigentlich froh, ein bisschen unter dem Radar zu fliegen.😂🙈
        Von daher versuche ich mich so gut es geht rauszuhalten. Gelddinge wären mir eh egal: Es ist ihr Geld und sie können damit anstellen, was sie wollen!

        (4) 19.06.19 - 22:44

        Meine Brüder wurden immer bevorzugt. Ich war das schwarze Schaf, der Sündenbock, für meine Mutter, daher bin ich den Kummer gewohnt. Da ich den Kontakt zu ihr abgebrochen habe, erübrigt sich alles weitere :)
        Mein Mann schüttelt nur den Kopf, wenn wir mal über etwas reden und er dann so nebenbei Dinge erfährt, die er von seiner Familie nicht kennt.

      (6) 19.06.19 - 22:48

      Ich habe sowas als Kind erlebt und kann nur allen Eltern raten, immer offen und ehrlich mit allen Kindern zu kommunizieren. Meine Schwester hat früher immer mehr bekommen, man durfte es mir aber nicht sagen, ich habe es dann aber sowieso gesehen. ZB das Auto, das am 18. dann vor der Tür stand. Meiner Schwester gegenüber hatte ich deswegen nie negative Gefühle. Ich war halt jedesmal traurig und habe das entsprechend geäußert. Leider haben meine Eltern nie verstanden, dass es mir nur um die ehrliche Kommunikation ging und nicht ums Habenwollen oder Eifersucht.

      Dieses Gemauschel ging bis ins Erwachsenenalter weiter, Ich habe einfach versucht zu akzeptieren, dass ich die anderen nicht ändern kann. Außerdem haben meine Eltern verstanden, dass meine Schwester materiell immer mehr bekam (Eltern hatten dann auch mehr Mittel) und haben mir dafür jetzt auch einen Ausgleich gegeben.

    • (7) 19.06.19 - 22:54

      Wir haben nicht nur den Eindruck, es ist auch so. Da wird die kleine Schwester meines Mannes in ALLEM bevorzugt. Und es geht noch weiter, ihre Tochter wird unserer auch bevorzugt. Die Enkel sind gleich alt. Mein Mann sagt ständig was und bekommt auch Recht aber geändert hat sich nichts. Im Gegenteil. Als sie vor 2 Wochen in den Urlaub gefahren sind, natürlich mit seiner Schwester und Kind, haben wir es erst mitbekommen als se schon am Ziel waren... Schwiepa hatte in der Zeit Geburtstag und wir wollten sie (180km von uns lebend) besuchen.. seit ca 1 Woche davor bis heute haben seine Eltern sich nicht gemeldet obwohl 1-2x die Woche telefoniert wurde. Diesmal ist mein Mann sehr genervt davon.. Sonst steht er drüber und sagt seine Meinung.. Es ist schon soooo viel vorgefallen..

      • (8) 19.06.19 - 22:58

        Meinst du, er steht wirklich drüber oder lässt er es sich einfach nur nicht so anmerken?

        • (9) 20.06.19 - 08:44

          Ich würde sagen es ist ne Mischung. Mein Mann war schon immer der ruhigere. Er ärgert sich nicht lang aber er merkt es sich. Und nach der letzten Aktion hat er schon gesagt, es kommt der richtige Zeitpunkt um es ihnen zu sagen. Wir ir kommen mit ihnen sonst super klar und sehen uns regelmäßig. Nur dieses Thema..

    (10) 19.06.19 - 23:24

    Hallo
    Wir sind 3 Geschwister. Bis wir junge Erwachsene waren, haben wir uns immer sehr gut verstanden. Dann hat sich mein Bruder in eine ganz andere Richtung entwickelt und unser Verhältnis hat sich über die Zeit verschlechtert.
    Bei uns war es keine materielle Sache. Für meine Eltern, insbesondere meine Mutter, konnte er nichts falsch machen. Egal was war, er wurde geschützt, es wurde schön geredet und Ausreden gefunden.
    Das ist dann hochgekocht, bis er sich mal wieder etwas geleistet hat. Davon war meine Mutter sehr enttäuscht und hat ihn endlich mal nicht in Schutz genommen. Seine Reaktion war dann deutlich.
    Da wohnte er schon länger nicht in unserer Nähe und spätestens seitdem ist der Kontakt minimal. Ich ärgere mich nicht mehr. Meine Eltern schon. Sie machen sich Vorwürfe.

    LG

    (11) 20.06.19 - 00:03

    Hallo


    Ja kenn ich.

    Beispiel. Mein Bruder kriegt zu Weihnachten ein Smartphone und ich 20€ und ne Tüte Bonbons.

    Wie ich das finde?
    Um ehrlich zu sein ist mir das egal. Mir sind Geschenke nicht wichtig.

    Eifersucht gab es nie zwischen uns und da mein Bruder Grad in der Pubertät steckt nervt er. 🤣


    Es werden alle meine Geschwister in punkto geschenke bevorzugt.

    2 Wohnen noch zu Hause und zu meinem Erzeuger hab ich kaum Kontakt. Logischweise gibt's von der Seite gar keine Geschenke.

    Aber auch da steht das nicht zwischen mir und meinen Geschwistern. Habe aber nur mit 2 von 3 Kontakt.


    Bei den Eltern meines Mannes bekommen beide Kinder das selbe.
    Sowie alle Enkelkinder und auch ich und meine Schwägerin.


    Was mein Partner zum Punkt meiner Familie sagt? Garnichts. Wir sind erwachsen und können uns unsere Wünsche erarbeiten.

    LG

    • (12) 20.06.19 - 12:45

      Bei uns war es dieses Jahr an Ostern so.

      Von meinen Eltern bekommen meine Schwester und ich und unsere Männer das gleiche.

      Von den Eltern meines Freundes haben ihr Sohn und der Mann seiner Schwester nichts bekommen. Ich einen kleines Osterhasen. Seine Schwester ein riesen Geschenk.

      Da habe ich mir auch gedacht warum bekommt mein Freund nichts und seine Schwester so viel. Ich hätte liebend gerne auf den Hasen verzichtet.

      Meine Schwiegermutter sagt aber immer: Wenn man etwas bekommt soll man es nehmen. Wenn man nichts bekommt hat man eben Pech gehabt. Ihr Sohn hatte in dieser Hinsicht schon extrem viel Pech.

(13) 20.06.19 - 06:23

Also ich muss ehrlich sagen, dass sich meine Eltern sehr bemüht haben uns immer gleich zu behandeln.
Aber da meine jüngere Schwester meiner Mutter einfach sehr ähnlich war ab es da eine Sympathie die ich so nie hatte.

Das würde ich aber nicht persönlich nehmen.
Gleich und gleich gesellt sich gern.

(15) 20.06.19 - 06:33

Kenne ich tatsächlich nicht so. Meine wie seine Eltern sind und waren immer sehr darauf bedacht, die Kinder (jeweils zwei) gleich zu behandeln. Gerade wenn wir hier im Bereich Geschenke/Geld sind. Ja, klar, es gab mal Weihnachten/Geburtstag, bei dem einer was großes bekam, der andere aber nur kleinere Dinge. Das waren dann aber so Ausnahmen wie "erstes großes Fahrrad". Da bekam ich meins (ich bin die jüngere) logischerweise erst, als es auch passte.

Was mir allerdings wohl noch lange im Kopf bleiben wird ist folgende Situation. Unsere Eltern waren der Meinung, dass wir für ihre Geschenke, gerade als wir noch Kinder waren, ja nicht unser Taschengeld ausgeben sollten. Also bekamen wir von unserem Vater z.B. Geld fürs Weihnachtsgeschenk für unsere Mutter. Das bekam aber jede für sich. So, meine Schwester war der Meinung "geh du das mal für uns beide holen"... tja, da dachte sich mein Vater "nö, so nicht" und ich bekam mehr als sie - eben weil sie gar nicht erst selbst fragen war. Hihihi. (wir reden hier von einem einstelligen, damals noch DM-Betrag Unterschied)
Aber alles was direkt an uns geht wird schon an beide Seiten gleich verteilt.

(16) 20.06.19 - 07:15

Ich danke euch schonmal für eure Antworten.

Gerade wenn es um Geldangelegenheiten oder Geschenke geht wird ja meist sofort von Neid oder Missgunst gesprochen. Aber ist das denn so?

  • (17) 20.06.19 - 10:15
    Vielleichtmagst...

    Du uns mal von deinem konkreten "Problem" erzählen?
    Es ist doch immer so unterschiedlich und wenn man die Rahmenbedingungen kennt, können wir dir vielleicht eine Meinung dazu sagen. Wenn du möchtest natürlich nur.

    Es ist schwer das auseinander zu dröseln. Eltern und Schwiegereltern achten schon darauf, dass das geldliche in etwa passt. Genauso Geschenke.

    Aber ehrlich gesagt. Kann man das 100%? Auf den Cent genau sicher nicht.
    Schwiegereltern Sitten oft die Enkelkinder. Nicht unsere.
    Wie sollte man sowas geldlich aufwerten? Mal übertrieben gesehen. Sie verbringen auch mehr Zeit mit der anderen Familie, da sie dichter dran wohnen und geben auch mal ein Eis mehr aus.

    Aber ich gehe davon aus, dass es eher um konkretere feste Geldbeträge geht?
    Also nicht das "Kleinvieh" welches Mist macht.

(18) 20.06.19 - 09:38

Hallo.

Ja ich kenne das auch. Ich habe noch zwei Geschwister und die werden bevorzugt, auch jetzt noch. Aber meine Eltern (Mutter und Stiefvater) sind der Meinung, ich bilde mir das ein. Sie behandeln ja alle gleich. Meine Mutter hatte sich mal blöderweise verquatscht. Meine Schwester hat mal 1000 Euro erlassen bekommen (sie war in Scheidung, da kann man Verständnis haben). Meinem Bruder wurde einige Urlaube, die sie dann gemeinsam gemacht haben gesponsert. Tja ich kam nie in solch einen Genuss. Egal, als ich in Scheidung war oder nicht in den Urlaub konnte. Ich habe auch mal nicht 1000 Euro geborgt bekommen und erlassen. Naja das ist ja eine Ausnahme mal gewesen. Wenn ich fragen würde, was ich nicht mache, dann würde kommen, ach ne das können wir momentan nicht. Aber meine Schwester hat ja jetzt eine Zahn-OP. Mal schauen, wer das bezahlt.

LG

(19) 20.06.19 - 10:52

Ich selbst habe keune Geschwister, mein Mann eine Schwester. Finanziell werden alle Kinder, Schwiegerkinder und Enkek gleich gehalten, sagt meine Schwiegermutter ( wird wohl Stimmen, kann ich nicht beurteilen). Unsere Jungs bekommen aktuell allerdings häufiger mal Geld für ein Eis zugesteckt als due beiden anderen Enkel, die 26 und 30 sind, beruflich mehrere 100 km entfernt wohnen und einer bereits verheiratet ist. Dafür haben die beiden halt schon lange bevor unsere geboren wurden, Eisgeld bekommen. Sind halt mindestens 11 Jahre Altersunterschied zwischen den Enkeln.
Aber wenn es um Dinge geht wie Rasen mähen, irgendwas am Haus richten etc. dann gibt es nur uns, obwohl wir 20 km entfernt wohnen und meine Schwägerin zwei Autominuten. Wenn man was sagt, kommt dann "die müssen auch viel Arbeiten." Mein Mann hat auch eine 60 Stunden Woche, genau wie mein Schwager. Ich arbeite zwar deutlich weniger als meine Schwägerin, aber dafür kümmere ich mich noch so nebenbei um meine Mutter. Ich wasche und bügel für sie, putze bei ihr, koche für sie mit, fahre mit ihr einkaufen und zum Arzt. Sie kann das nicht mehr bzw. kommt auch alleine nirgendwo hin. Das nimmt auch Zeit in Anspruch, wird aber nicht so akzeptiert, als wenn man die gleiche Zeit irgendwo berufstätig wäre. Und das ärgert mich halt.
Meine Schwiegermutter meint dann jedes Mal ganz eingeschnappt, dass sie sich dann für diese Dinge jemanden bestellen muss. Ja, dann soll sie das doch machen. Da ist dann auch keiner böse drum. Am Geld scheitert es bei ihr jedenfalla nicht, da könnte sie sich zumindest jemanden suchen, der ihr im Garten hilft, damit wir das nicht mehr tun müssen. Im Garten haben wir nämlich bei 1200 m2 auch genug zu tun, auch wenn das Rasen mähen mittlerweile zu 90% unsere Söhne erledigen.
LG
Elsa01

(20) 20.06.19 - 11:42

Mein Mann wurde adoptiert und ist somit Einzelkind
Ich hab 2 Geschwister.
Z.b bei geburtstagen: Bei uns bekommt jeder das gleiche. Meine mama schreibt sich immer auf wie viel sie mir (älteste) gegeben hat und dementsprechend bekommen die 2 "kleineren" das gleiche

Mein Opa hat mir zum bestandenen Führerschein €3000 geschenkt und hat diese auch meinen 2 anderen gegeben.

So werd ich es bei meinen Kindern auch handhaben. Ich möchte nicht das dann Streitereien herauskommen.

Klar gab es als Kind Situationen wo ich mir gedacht habe "warum muss xy das nicht machen" ect.
Z.b ich bin die ältere und hab dementsprechend schon früher im Haushalt geholfen oder gekocht oder Wäsche gebügelt. Da hab ich dann schon mal zur Mama gesagt "warum muss xy das nicht machen, ich in ihren Alter hab das auch schon gemacht"

Aber sonst wüsste ich keine Situation

(21) 20.06.19 - 12:13

Hallo!
Bei meiner Schwester und mir ist es sehr gerecht.

Bei meinem Freund zu Hause das totale Gegenteil. Seine 9 Jahre ältere Schwester (wir wohnen alle nicht im Haus der Eltern meines Freundes) wird immer bevorzugt. Sie hat vom Haus von den Eltern, Omas und Opas etwas dazu bezahlt bekommen. Mein Freund nicht. Ihr wird ein paar mal pro Woche essen gekocht. Wir können froh sein wenn wir mal einen Teller Suppe bekommen. Seiner Schwester werden die Lebensmittel finanziert. Das beste ist aber immer wenn sie sagt: Ich hab von zu Hause gar nichts bekommen. Da könnte ich immer 😝.

Wir wissen einfach das es so ist. Mein Freund hat sich damit abgefunden bzw. ist es ihm egal. Ich finde es
Mega ungerecht. Aber es ist seine Familie und er würde nie etwas gegen seine Schwester oder Eltern sagen.

Zu meinen Schwiegereltern habe ich ein gutes Verhältnis. Zu seiner Schwester auch - ausser sie ist mal wieder schlecht drauf znd wir bekommen das dann ab. Unser Schwager ist ein Fall für sich - weder für uns noch für die Eltern meines Freundes. 😆

Ändern kann man es sowie so nicht...

(22) 20.06.19 - 21:21

Hallo,

mein Mann hat einen Bruder und eine Schwester. Die Schwester wird und würde schon immer von meinen Schwiegereltern bevorzugt. Sagen meine Schwiegereltern auch ganz offen. Sie ist schließlich das Mädchen und die Jungs waren sich schon immer näher, deshalb bevorzugen sie ihre Tochter.
Dadurch wurde das Verhältnis der Brüder zur Schwester immer schlechter und gipfelte in einem großen Streit vor drei Jahren.
Nun sieht man sich auf Familienfeier, dort etwas Smaltalk, sonst aber kein Kontakt.
Die Brüder haben nach wie vor jedoch ein gutes Verhältnis.

Grüße
Jojo

Auch meine Eltern bevorzugen eine meiner Schwestern stark. Sie hat immer alles bekommen (neuer Bürotisch, neues Bett etc.) und wenn ich etwas wollte, dann war es zu teuer (sogar die Heizung erneuern in meinem Zimmer, ich durfte immer frieren). Auch später wurde ihr alles gemacht (beim Umzug geholfen, sogar die alte Wohnung geputzt). Als sie im Urlaub wieder mit ihren Sonderwünschen nervte, bin ich explodiert und habe den Kontakt abgebrochen. Das tat gut, ich konnte das nicht länger mitansehen. Meine anderen Geschwister jedoch machen weiterhin mit. Inzwischen habe ich wieder Kontakt zu allen ausser dieser Schwester. Vergessen kann ich nicht, aber meine Eltern werden nicht jünger. Die Schwester möchte ich nicht mehr sehen, sie hat alles ausgenutzt.

Bei meinem Mann ist es genau das Gegenteil. Seine Eltern geben allen Kindern genau gleich viel. Das finde ich echt toll und möchte ich später auch so machen (vielleicht nicht auf den Cent genau, aber in etwa).

Top Diskussionen anzeigen