Rücksichtslose Menschen Seite: 2

        • (26) 20.06.19 - 19:07

          Deine Argumentation ist unterirdisch. Einfach mal früher aufstehen, dann muss man niemanden über den Haufen rennen und sich nirgends vordrängeln. Sollte man als erwachsener Mensch hinbekommen. Aber lustig, wenn die eigenen sozialen Kompetenzen hinken, während man sich über kleine Kinder aufregt, die diese noch lernen müssen.

          Es wundert mich wirklich, welche Einstellungen einige zu Kinder haben. Gibt mittlerweile Eltern Cafés, wo Kinder willkommen sind😱 das die Gesellschaft schon so weit geht, dass Kinder sooo stören, verstört mich schon fast etwas!
          Kinder sind Teil unserer Gesellschaft, dass sollte doch jedem klar sein.
          Hier wird so oft darüber geschimpft, dass Eltern ihre kleinen Hoheiten so verwöhnen, aber wenn sie den Machtkampf im Café nicht nachgeben und ihre Kinder erziehen, dann stört es aber auch. Also werden Eltern im Grunde, durch Solche Einstellungen angehalten, ihre Hoheiten doch so schnell wie möglich still zu bekommen, was dazu führt, dass Eltern einfach nachgeben, weil alle schon mit den Augen Rollen. Sich aber später mal wundern, warum Eltern „Versagen“, man sitzt ihnen ja ständig im Nacken.
          Kinder nerven im Café, im Restaurant, beim einkaufen und in der Bahn und im Bus. Von Einkaufszentren mal ganz zu schweigen. Überall stehen sie rum und stören. Am besten wäre es doch, man würde sie alle in Verwahrung einschließen. Die Eltern gleich dazu, sicher ist sicher.

          Aber ich frage mich wirklich, wie Kinder lernen sollen, sich in einem sozialen Geflecht zu integrieren, wenn man sie ständig ausschließt (ausschließen will). In meinen Augen ist es völliger Unfug, das Eltern in ein „Kindgerechtes“ Café sollen, wo überall Spielzeug und Ablenkung vorhanden sind, damit das Kind möglichst beschäftigt und ruhig gestellt wird. Man verbringt doch nicht den ganzen Tag dort. Ein Kind lernt so nur, dass es überall und zu jederzeit bespasst werden muss, um ruhig zu sein... ohne Kinderecke läuft nix mehr. Das kann doch nicht Sinn und Zweck der Erziehung sein.
          Genau diese Erziehung wird hier so zerrissen, weil sie eben nicht fruchtet und eher kontraproduktiv ist. Aber eben doch super ist, solange man selbst andere Kinder nirgends ertragen muss. Super diese Einstellung, sie wird uns wirklich weit bringen. Auf der einen Seite fordern, Eltern sollen doch lieber in solche Cafés und Restaurants, auf der anderen sich über die mangelnde Erziehung ärgern und den Kopf schütteln.

          Ich würde mich wirklich selbst mal fragen, warum es mich sooo kirre macht, weil ein Kind am Nachbartisch mal lauter wird. Ist es wirklich weil ich meine Ruhe haben möchte? Sorry, dann bin ich in einem Café, wo es immer eine Geräuschkulisse gibt, völlig fehl am Platz.
          Zumal man sich vielleicht einfach mal trauen sollte, die Eltern direkt anzusprechen, wenn die Kinder zu laut sind oder Unfug treiben. Warum ist man da froh, wenn jemand anderer was sagt? Einfach mal selbst den Mund aufmachen, gehört auch dazu ein Kind zu erziehen. Kinder sollten auch mal merken, dass sie andere stören und zwar von den Personen selbst. Da darf man ihnen auch gern Rückmeldung geben, dass sie sich eben nicht benehmen. Wo ist das Problem?!

          Da wir nicht alle Kinder weg sperren können, sollten wir vielleicht lernen mit ihnen zu leben? So grausam und gefährlich sind sie gar nicht. Auch Eltern sind das nicht, wenn man sie nicht permanent mit Vorurteilen bombardieren.

          Wer nur eine Zeitung kauft, wird sicher vorgelassen, wenn man fragt. Sich aber einfach so vorzudrängeln, wäre massiv unhöflich.

          Beim umgerempelten Kind kann man im Weitergehen noch: "Entschuldigung" rufen.

          Beim Café bin ich dabei. Da muss man Rücksicht nehmen.

          (28) 20.06.19 - 20:52
          EinfachMalLosWerden

          Hallo
          ganz ehrlich, wenn ich so spät dran bin, dass ich mich vordrengeln muss und auf dem Weg zur Bahn in Kauf nehme Menschen umzurennen und krkbe Zeit habe anzuhalten. Das ist schon ziemlich traurig....
          Wenn es auf dem Weg zur Bahn kein Kind sondern eine ältere Dame mit Rollator trifft. Wird diese dann auch wortlos auf der Erde liegen gelassen?

          Über das Cafe kann man diskutieren, aber meistens haben die Eltern ein ganz gutes Gespühr: in ein edeles Lokal wo es vornehm zugeht nehmen die wenigsten Eltern ihr kleines Kind mit....

      Ich habe letztens ein Ehepaar angesprochen weil sie auf einem Eltern Kind Parkplatz geparkt haben. Passiert dort häufiger und ich ärgere mich jedesmal. Dieses Mal hab ich was gesagt. Ihm war es peinlich und er stieg sofort wieder ein. Sie streckte die mir Zuge raus und wollte ihn überreden da stehen zu bleiben. Die beiden waren etwa um die 60 und ich war echt verblüfft über das kindische Verhalten der Frau.

      • (30) 20.06.19 - 14:25

        Mach ich auch regelmäßig. Meinem Mann bin ich dann peinlich. Ich sag dann z. B. zu den Leuten "Bei dem Wetter sollten Sie Ihr Kind aber nicht alleine im Auto lassen!“, wenn jemand ohne Kind aus dem Laden kommt und zu seinem Auto auf dem Eltern-Kind-Parkplatz geht, in dem kein Kindersitz und erst recht kein Kind ist. Die meisten reagieren übrigens aggressiv, wenn man sie anspricht. Mich nervt so ein Verhalten aber kolossal, wir haben Zwillinge und müssen daher beide Türen weit genug aufbekomnen, um die Kinder in ihre Sitze zu setzen.

        • (31) 20.06.19 - 15:00

          Ich sage dann immer "OH, sie müssen Ihr Kind wohl irgendwo vergessen haben!" #rofl

          Es will auch nicht in meinen Kopf. Eltern Kind Parkplätze sind bei uns begehrter als Behindertenparkplätze.
          Sind nicht nur ältere Leute, auch oft ganz junge, die zu faul zum gehen sind, scheinbar.
          Sich dann abee beschweren, wenn sie einen Kratzer in der Tür haben, weil man sein Kind da nicht rausgepellt bekommt.

          Ich fürchte daran wird sich auch nix ändern. Hmm.

          Mit den meinen Zwillingsnichten hatte ich auch mal so ne spannende Begegnung, dem Fahrer habe ich angeboten, die beiden aus dem Maxi cosi in den Kinderwagen umzusetzen, weil er unbedingt eng neben uns parken musste...
          Wollte er irgendwie nicht tun...

          • (32) 20.06.19 - 19:35

            Bei uns am Dorf haben wir einen Discounter. Die Eltern-Kind-Parkplätze sind sogar weiter weg vom Eingang als andere.. Und erst gestern stand ne rüstige Rentnerin auf einem obwohl die besagten Parkplätze näher am Eingang frei waren.. Wo ist da die Logistik, da langt ma sich ans Hirn

            • (33) 20.06.19 - 20:28

              Die Parkplätze sind breiter für die die unsicher im Einparken sind!

              • (34) 21.06.19 - 13:06

                Ich weiß, dass die breiter sind aber das Argument, dass der Weg kürzer wäre wird immer wieder vorgebracht. Und, dass se eben breiter sind, ist dafür gedacht, dass die Kinder besser ein und aussteigen können und nicht für unsichere Parker..

          (35) 21.06.19 - 00:49

          Bei behinderten Parkplätzen bekommt man ja ein Knöllchen wenn man sie unrechtmäßig benutzt. Bei den Mutter Kind Parkplätzen ist das meine ich nicht so. Dem zum Dank werden die dauernd von kinderlosen benutzt. Ich könnte mich da reinsteigern. Wenn man was sagt, wird man noch doof angemacht. Traurig traurig.
          Neulich stand dort eine zwar junge aber hochschwangere Frau bei 30 Grad. Da bin ich die letzte die was sagen würde, zumal sie ja irgendwie auch ein Kind dabei hat ;-). Oder meinetwegen Rentner die wirklich schlecht laufen, nur leider keinen Ausweis haben. OK. Aber bei anderen könnte ich aus der Haut fahren.

          • (36) 21.06.19 - 13:08

            Das Problem ist, dass Behindertenparplätze gesetzlich mit Ausweis genutzt werden dürfen und Eltern-Kind-Parkplätze nur "reserviert" sind. Rechtlich darf da jeder parken, moralisch ist es was anderes

      (37) 20.06.19 - 20:13

      Ich hatte mal folgende Konversation mit einem Endvierziger, der auf einem Eltern-Kind-Parkplatz geparkt hatte:
      Ich: "Oh, DEN Trick müssen Sie mir verraten!"
      ER, verblüfft: "Bitte? Welchen Trick?"
      Ich: "Wie man sein Kind unsichtbar macht. Sie haben ja nicht umsonst auf einem Eltern-Kind-Parkplatz geparkt, oder?"

      Seine Antwort gebe ich hier nicht wieder, denn der harmloseste darin enthaltene Ausdruck war "frustrierte Zicke".

      • (38) 21.06.19 - 00:51

        Ja das meine ich. Man wird noch blöd angemacht. Eigentlich müsste ER sich schämen. Da kannst du noch froh sein, dass er dir keine Schläge angedroht oder gar ausgeführt hat. Heutzutage muss man mit allem rechnen, so dass ich schon meistens meine Klappe halte.

    (39) 20.06.19 - 21:33

    Ich sage auch immer etwas wenn bei uns am Supermarkt wieder einer auf dem Eltern Kind Parkplatz steht weil er so schon praktisch ist. Letztens hat einer mit mir angefangen zu diskutieren, er hätte doch Kinder. Im Auto saß ein ca. 16 jähriger Junge! Und ich schleppe den Maxi Cosi über ganzen Parkplatz. Sein Tipp: ich hätte doch einfach auf dem Behindertenparkplatz parken können

(40) 20.06.19 - 14:39
EinfachMalLosWerden

Das mit dem Parkplatz fällt mir auch öfter auf. Egal ob Behinderten- oder Familienparkplatz.
Und die Reaktion von einer 60Jährigen ist wirklich zum Kopfschütteln...

  • Die Umsetzung ist oft aber auch einfach schlecht. Wenn ich an die „Mutter Kind Parkplätze“ am größten Supermarkt bei uns denke, ist der einzige Unterschied, dass sie näher am Eingang sind. Das kann man, oder zumindest ich, mir sparen. Da parke ich lieber schön einsam und habe Platz.
    Ich kenne aus anderen Ländern Parkplätze im Eingangsbereich und mit mehr Platz, die für mehrere Personengruppen ausgeschildert sind, die Beeinträchtigungen haben. Zum Beispiel auch einfach Menschen, die nicht gut zu Fuß sind. Da haben bei weitem nicht alle einen Schwerbehindertenausweis.

Letztens parkten vor einem Supermarkt 2 richtig flotte, rüstige und noch nicht allzu alte Nonnen auf dem Behindertenparkplatz. Ein Behindertenausweis befand sich nicht im Auto.

Wenn ich mit meiner Mutter unterwegs bin, die im Rollstuhl sitzt, bin ich auf solche Parkplätze angewiesen.

Wie selbstverständlich wollten sie sich in das Auto setzen und wegfahren, da sagte ich zumindest noch: „Na, ich hoffe Sie haben genügend Zeit zum Beichten eingeplant. Oder ist die Zugehörigkeit zu Ihrer Religion mittlerweile eine anerkannte Behinderung, die das Parken auf diesem Platz erlaubt?“

Vielleicht fanden andere das laute Spielen rücksichtslos, je nachdem wie die Kinder „gespielt“ haben?

So Menschen gibt es immer wieder, bin zum Glück noch nie so einen begegnet. Die letzte ältere Dame hat meinen Sohn einfach €10 geschenkt 😂 ich hab natürlich gesagt das ich/wir das nicht annehmen können, sie sagte "ich hab leider keine enkel und bei so einen süßen Fratz kann ich nicht wiedersehen". Die Dame war wirklich nett.

Aber wenn ich so einen begegne, dann würde ich ihn gleich drauf ansprechen.

Bezüglich dem Cafe. Klar Kinder spielen, aber ich schau das mein Kind in der Öffentlichkeit nicht laut herumschreit oder so. Das muss echt nicht sein.

Also das schlimmste bisher, war die Busfahrerin, die uns beim verlassen des Buses in der Tür eingezwickt hat.
Sie hat die Türen geschlossen als der Kiwa halb deinen und halb draußen war.

(50) 20.06.19 - 19:16

Ich kenne das. Ich finde die Menschen hier auch sehr kinderunfreundlich...

Was mich immer nervt ist, wenn drei Mütter mit Kinderwagen vor den Fahrstühlen stehen und nicht reinkommen, während der Fahrstuhl voller Menschen ist, die augenscheinlich keine Gehbehinderung haben und alle noch recht jung und fit wirken und die Fahrstühle dennoch blockieren.

Klar, man weiß nie, was jemand anderer haben könnte, weil er den Fahrstuhl nutzt. Schmerzen oder eine Krankheit. Aber man hat ja Augen im Kopf und sieht ja oft wer mitfährt, die meisten sehen nicht wirklich aus, als hätten sie was und wenn sie den Fahrstuhl verlassen, scheinen sie auch nicht zu humpeln oder sonstige Probleme zu haben, während sie durch die Läden schländern... aber Platz macht meist keiner oder nur sehr sehr wenige, die aussteigen. Wozu auch. Wir sind ja alle gleich, stimmt. Aber wenn wir mal im Weg stehen oder das Kind mal nervt einen Aufstand machen... albern!!

Denk dir nichts weiter, die meisten denken überhaupt nicht so weit...

Top Diskussionen anzeigen