Wieviel Haus kann man sich leisten

    • (1) 21.06.19 - 06:48

      Guten Morgen an alle.

      Ich habe bereits ein Grundstück von 860qm.
      Und mein Architekt ist gerade dabei für mich und meine Freundin das Haus zu planen.
      Momentan steht es bei der Größe von 92 qm pro Etage , 1 1/2 Geschoss, vollunterkellert , 2 Lichthöfe im UG . Terrasse im EG , Balkon, 2 Flachdachgauben von jeweils 3 Meter und 6 Meter . Eine Doppelgarage von 72 qm. Viele Fenster im Haus.
      So nun zum Problem : Ich würde das Haus gerne größer haben , zumindest das EG Und OG auf 102 qm pro Etage . Meine Freundin meint, ihr reicht die geplante Größe. Mein Architekt meint , es wird zu teuer, mein Kumpel ( gleichzeitig auch mein Bauleiter) meint dasselbe .
      Meine Bank gibt mir keine konkreten Aussagen über mein Budget . Ich solle erst mit Angeboten von den Gewerken erscheinen. Kann ich aber erst machen , wenn ich mein Baugesuch abgegeben habe.
      Dann wiederum könnte ich nichts an der Hausgröße verändern.
      Mir wurde mal von meiner Hausbank genannt das ich ohne Grundstück, ein Budget von 500k VIELLEICHT bekommen würde.
      Aber für mich ist das nichts konkretes.
      Bei meinem Architekten vermute ich das er keine Lust hat mein Haus zu vergrößern, weil es mit Arbeit verbunden ist , und weil er eine Fixsumme von mir erhält, ihm müsste es ja eigentlich egal sein , ob ich mir das Haus leisten kann oder nicht . Bei meinem Kumpel denke ich das er evtl. neidisch ist ( sein Haus hat nur 70 qm pro Etage vollunterkellert ) . Sein haus selbst hat vor 5 Jahren etwa 250k gekostet. Ist natürlich alles teuerer geworden .
      Was denkt ihr über diese Angaben, und was habt ihr für Erfahrungen gemacht. Bin mir selbst ziemlich unsicher .

      • (2) 21.06.19 - 06:57

        Das klingt für mich nach einer teuren Angelegenheit. Das ist ja eine Villa die ihr da plant. Die Frage ist ja eher, ob ihr eich das leisten könnt? Wie viel Eigenkapital habt ihr? Und würde sich ein so hoher Kredit überhaupt vernünftig abzählen lassen?
        Mir persönlich wäre das Hsus schon fast zu groß. Aber vor allen Dingen zu teuer. Klar könnten wir auch so einen hohen Kredit abbezahlen aber dann nur in 40 Jahren oder so. Oder halt monatlich so viel, dass man auf allen anderen Luxus verzichten müsste. Das wäre nicht unser Weg.
        Hast du eine Vorstellung was das Haus was ihr so luxuriös plant denn kosten soll?
        Bei uns hier in der Gegend wären 500k schon fast zu wenig und du möchtest es ja noch größer.
        Vielleicht bist du ja reich. Dann ist alles cool 😋

        (3) 21.06.19 - 07:01

        Und ich denk grad an die ganze Putzerei...
        Ich kann deine Freundin verstehen, wer viel Platz hat, muss auch viel sauber machen.
        😉

          • (13) 21.06.19 - 12:01

            Bist du sicher daß du dir eine leisten könntest? Ich kann mir nicht vorstellen das du arbeiten gehst und dann am Nachmittag mal eben schnell 260 qm2 putzt. Aber jeder macht sich seine Welt wie sie ihm gefällt. Ich habe eine Haushaltshilfe und das ist unsere Perle.

            • Ich bin in Elternzeit ;) und somit genug Zeit um mein Haus sauber zu halten ;)
              Wobei ich niemanden kenne, der mit unserer Kinderanzahl noch lust hat selbst zu putzen ^^
              Würde ich wieder vollzeit arbeiten gehen, hätte ich bestimmt eine Putzfrau.
              Weil dann hätte ich nicht mehr so viel Zeit für die Kinder. Jetzt denke ich mir.....das ich das Geld lieber für die Kind ausgebe oder zurücklege^^

    Das war auch mein erster Gedanke :-D
    Wer soll das denn alles putzen...

    Und an den TE: nicht so auf die m2 fixieren.

(18) 21.06.19 - 07:17

So wie sag klingt habt ihr nur wenig Eigenkapital. Normalerweise bekommt man von der Bank nämlich recht zuverlässig gesagt welche maximale Rate pro Monat sinnvoll ist. Entsprechend kann man dann auch die maximale Summe berechnen.

Wir risikofreudig man ist und wie sich das Gehalt ggf. Die nächsten Jahre entwickelt ist natürlich individuell. Aber trotzdem würde ich deinem Freund und Architekten nicht unterstellen, dass sie aus eigennützigen Motiven handeln, sondern dass sie wissen was sie tun. Sie sind beide vom Fach, du offenbar nicht. Bauen wird immer teurer als man denkt....

Im Zweifel geh nochmal zur Bank und lass sie deine maximale Leistung berechnen. Vielleicht auch mal zu einer anderen Bank, falls du bisher nur bei einer warst.

(19) 21.06.19 - 07:18

Die Frage kann dir hier keiner beantworten.
Ganz günstig getippt, rechne ich mal mit 500t für das jetzige (bei und eher 750)

Da bist du bei 30jahren Abtragung plus Zinsen plus Nebenkosten plus Rücklagen
bei rund 2000€ fürs wohnen.
Die sollte einer allein packen können, wenn dem anderen was passiert! Sprich mit Lebenshaltungskosten,privater Rente, alle zwei Jahre Mal Urlaub, sollte einer allein mindrst 3000€ netto nach Hause bringen..

Wird das haus nun größer entsprechend mehr... Da du es nicht weiß, schau auf dein Einkommen. Ich schieß mal aus dem Bauch, dass ihr da flott bei 30Jahren noch 1000€ drauf packen müsst.

Wenn ihr beide unter 30/35seit und jeder rund 50.000 brutto verdient und die Jobs extrem sicher sind, könnte es gehen.

Aber lasst euch beraten, was bei eurem Einkommen möglich ist

Und zum Platz:
200qm Wohnfläche ... Mit Haushaltshilfe 1xwoche und Fensterputzer 4Mal im Jahr, gerne, sonst nicht!
Sprich auch nochmal gut 250€ im monat

  • (20) 21.06.19 - 10:11

    Naja, man kann den Kredit ja auch mit einer Lebensversicherung absichern, die zahlt, wenn einer stirbt. Gibt das ja auch für Krankheit/Ausfall der Arbeitskraft.

    Bei einem Kollegen so passiert. Er ist arbeitsunfähig krank geworden und nun zahlt die Versicherung die Kreditraten fürs Haus.

(21) 21.06.19 - 07:43

Bleibt Ihr zwei Personen?
Da braucht es absolut nicht mehr.

  • (22) 21.06.19 - 07:46

    Nein wir planen 3 Kinder .
    Und im UG mache ich vorerst Hobbyräume . Lasse es aber größtenteils schon als Wohnung erschliessen , falls man ein Familienmitglied einziehen möchte.
    (Nicht zu verwechseln mit Einliegerwohnung).

    • (23) 21.06.19 - 07:59

      Da würde ich ganz klar größer bauen.
      Auch wir haben einige Kinder und arbeiten vom Haus aus und da brauche ich Platz und viel Licht,sehe ich immer dieses gequetschte bei einigen die gebaut haben nur um gebaut zu haben= garuselig
      Muss man sich aber auch leisten können,wir haben 5 Jahre länger gewartet und noch Eigenkapital angespart und leben auf 300 Quadratmetern.
      Es ist herrlich!
      Übrigens haben wir das Haus schon altersgerecht gebaut,der erste Stock hat große Türen und Zimmer und keine Treppen,große Küche,da denken viele finde ich auch nicht nach.
      Es ist Platz wo ein Lift eingebaut werden kann.

      (24) 21.06.19 - 11:23

      Also wenn ihr jetzt noch kein Kind habt und nochmal zusammen wohnt, dann zieht zusammen und spart.
      Und schaut mal ob ihr innerhalb des nächsten Jahres überhaupt schonmal ein Kind bekommt/schwanger werdet und bleibt.
      Es ist ein Ammenmärchen, dass man Kinder einfach Mal so zugeworfen bekommt.
      ... Direkt gedanklich mit drei einzusteigen, kann sehr ernüchternd werden.
      ... Und wenn ihr nie zu fünft sein werdet, braucht ihr im Leben keine 200qm

Top Diskussionen anzeigen