Einmischen oder nicht? Seite: 2

      • (26) 23.06.19 - 09:35

        Das ist doch im wahrsten Sinne "Kindergarten" ;-).
        Was hat eure Elternfreundschaft mit dem Kind zutun? Nichts.
        Die eine ärgert, die andere will nicht mehr hin, fertig! So sind Kindergartenfreundschaften, da muss man doch nichts erklären. Dazu ist eine ein ganzes Jahr älter, ich tippe mal darauf, dass die Freundschaft sich stark lockert oder gar auflöst, wenn Kind 1 in der Schule ist und Kind 2 noch im Kindergarten. Ich würde da in den sog. "stabilen Freundeskreis" nicht zuviel reininterpretieren. Sie ist 5 und nicht 35.
        Ihr Eltern könnt ja weiterhin befreundet sein, wenn ihr euch gut versteht.
        VG

        (27) 23.06.19 - 10:23

        Ich finde das von deiner Tochter übrigens toll, dass sie sagt, dass sie dort nicht mehr hin möchte. Das zeigt doch auch Stärke. Sie fühlt sich nicht gut behandelt und hat eine eventuelle Lösung dafür gefunden.
        Manchmal ist es auch gut sich von einer Situation zu entfernen ohne einen Streit zu provozieren.

        Da ihr aber mit den Eltern gut befreundet seid, kann man doch sicher in Ruhe miteinander reden. So Machtspielchen sind unter Kindern gar nicht so ungewöhnlich. Vielleicht findet sich ja eine gute Lösung.
        Deine Tochter möchte ja auch nicht komplett die Freundschaft kündigen.

        (28) 23.06.19 - 11:10

        Hallo,

        bei meiner Tochter ist es anders rum. Sie hat eine Freundin, die zwar älter ist als sie, aber ihrem wirklichen Alter weit zurück hängt. Wenn sie da ist, verhält sich meine Tochter so, wie du die Freundin beschreibst. Das Mädel kann sich dann nicht wehren. Hat sie andere Freundinnen da, kommt so etwas nicht vor. Meine Tochter will beinahe täglich mit besagtem Mädchen spielen. Wahrscheinlich weil sie dann den Ton angeben kann. Ich schreite grundsätzlich ein und bestärke das andere Mädchen ihre Meinung zu sagen. Bsp.: Meine Tochter gibt an was gespielt wird und das Mädchen sagt nix und geht auch nicht auf den Spielvorschlag ein. Ich spreche sie dann direkt an und frage ob sie das auch spielen möchte. Man merkt es dem Mädchen an, dass sie manches nicht möchte, sich aber nichts zu sagen traut. Möchte sie etwas anderes spielen, bestärke ich sie, dies meiner Tochter mitzuteilen und auch klar zu sagen, dass sie etwas nicht will.
        Ich habe meine Tochter schon öfters darauf angesprochen, dass ihr Verhalten so nicht geht. Sie sagt, dass XYZ ja nie etwas sagt oder selbst Vorschläge macht.
        An deiner Stelle würde ich die Mutter bitten, darauf zu achten. Die Freundin macht das sicher nicht um deine Tochter zu ärgern. Zum anderen bestärke deine Tochter, ihre Meinung zu sagen. Frage sie warum sie sich nicht traut. Wahrscheinlich hat sie Angst, dass das andere Kind sie ablehnt. Bau ihr Selbstbewusstsein auf.

        LG
        Michaela

Top Diskussionen anzeigen