Schwieriges Verhältnis zum Schwager/Schwägerin

    • (1) 23.06.19 - 10:51
      nurnochgenervt

      Hallo ihr lieben!

      Ich muss etwas ausholen. EXTREM LANG!

      Mein Freund ist selbstständig und hat für seine Schwester und den Schwager ein Haus gebaut das die beiden vermieten.

      Davor war unser Verhältnis eigentlich relativ gut.

      Während der Bauphase ist seine Schwester immer wieder zu ihrer Mutter gelaufen und hat sich beschwert, weil ihr Mann gemeint hat wir "bescheissen" ihn beim Material. Die Mutter meines Freundes hat es natürlich meinem Freund und ihrem Mann erzählt. Wir haben aber am Material keinen Cent verdient das haben wir auch seinen Eltern gesagt. Es war nicht einmal vereinbart, dass er das Material zum EK bekommt. Mein Freund hat aber gesagt, dass er an der Familie nichts verdienen will. Irgendwann war ich dann so stink sauer weil die Schwester meines Freundes schon wieder rum gejammert hat, dass ich die ganzen Rechnungen kopiert habe dass der Schwager sie überprüfen kann. Mein Schwiegervater hat dann aber gesagt, dass ich ihm die ganz bestimmt nicht geben soll weil ja alles passt so wie wir es sagen. Dann ist meine Schwägerin bzw. Ihr Mann (der aber nichts zu uns sagt sondern alles wieder über die Eltern meines Freundes geht) auf den Trip gekommen, dass mein Freund eigentlich umsonst arbeiten könnte. Das ganze hat das Fass dann wirklich zum überlaufen gebracht. Da war mein Freund dann stink sauer auf seine Schwester. Seine Mutter hat die Schwester angerufen, dass sie vorbei kommen soll damit das ganze geklärt werden kann. Sein Vater der sich normal sehr zurück hält und nicht schnell in die Luft geht hat seine Tochter schon fast angeschrien (wir waren oben, die im Wohnzimmer). Wir haben zwar nicht mitbekommen was er genau zu ihr gesagt hat - es war aber auf jeden Fall lauter als normal. Danach ist die Schwester noch zu uns hoch. Mein Freund wollte erst gar nicht mit ihr reden. Dann hat er sie aber doch darauf angesprochen was das soll und warum er umsonst arbeiten soll. Er muss schließlich auch unser Haus abbezahlen. (Wir haben zu dieser Zeit bzw. als deren Haus ziemlich fertig war selbst gebaut.) Sie hat nur gesagt du kennst ja xxx (ihr Mann). Wenn wir bei ihnen zum Kaffeetrinken waren hat unser Schwager über die Angestellten meines Freundes hergezogen. Er hat uns aber nie persönlich darauf angesprochen wegen den Materialrechnungen bzw dem umsonst arbeiten von meinem Freund. Das musste immer seine Frau bei ihrer Mutter los werden. Meine Schwägerin hat immer gesagt. Ihr wisst ja das xxx so schwierig ist.

      Mein Freund war damals 32. Seine Schwester ist 8 Jahre älter als er. Der Schwager ist 15 Jahre älter.

      Ich habe auch bei ihnen auf der Baustelle geholfen obwohl wir selbst genügend arbeit mit unserem Haus hatten und habe nie etwas dafür verlangt bzw. wurde auch nie gefragt. Es kam sogar vor, das seine Schwester spazieren ging und ihren Vater und mich beim arbeiten sah. Da hat sie dann nur gesagt, wenn ich das gewusst hätte, hätte ich dir (ihrem Vater) auch helfen können. Es kam nie ein Danke von denen.

      Sein Schwager hat beim Haus den Belag selbst auf dem Balkon montiert. Mein Freund gat ihm gesagt wie er es machen muss. Ein paar Tage später gat es extrem geregnet. Da hat unser Schwager angerufen und gesagt dass es Wasser ins Haus rein drückt. Mein Freund natürlich gleich hin. Da hat er dann gesehen dass der Schwager den Belag falsch montiert hatte, und sich das Wasser so hoch gestaut hat, das es nicht ablaufen konnte. Er hat dann natürlich die Scheisse wieder ausgebessert.

      Als das Haus verputzt wurde hat meine Schwägerin gesagt, dass sie das Gerüst leider nicht saubermachen konnte, weil sie sich nicht hoch traut. Das habe ich dann fast 2 Tage gereinigt. Ein paar Wochen später sagt sie aber dann zu einer Bekannten, dass ihr die Höhe übergaupt nichts aus macht uns sie schon oben war. Ihr war vollkommen egal das ich mit dabei stand.

      Unser Verhältnis ist seitdem recht unterkühlt. Mit meinem Schwager komme ich gar nicht klar. Mein Freund und seine Entern auch nicht. Seine Mutter geht, wenn ihr Schwiegersohn zu Hause ist, nur hin wenn jemand anders aus der Familie mit dabei ist. Mit meiner Schwägerin werde ich auch nicht mehr so warm. Mich hat das ganze damals wirklich getroffen. Ich kann ihr das irgendwie nicjt verzeihen. Mein Freund hat ihr das alles längst verziehen.

      Ich könnte noch so weiter machen. Es hat auf jeden Fall schon sehr gut getan mir das von der Seele schreiben zu können.

      Euch noch einen schönen Sonntag!

      • O.o was für undankbare Leute. Ich hoffe ihr habt daraus gelernt und helft denen nicht mehr oder eher lasst euch nicht mehr ausnutzen.

        Tja was soll man dazu sagen. Dankbarkeit hält halt manchmal nur 1 Tag. Letztlich haben die euch schön verarscht und gutes Geld gespart. Aus diesem Grund würde Ich auch niemals für die Verwandtschaft arbeiten. Da kommt oft nur Undankbarkeit zurück.
        Schade für euch, aber nicht mehr zu ändern.

        (4) 23.06.19 - 11:49

        Wie kommt man dazu anderen Leuten umsonst ein Haus zu bauen??? Mithilfe und/oder beraten ist doch okay... Hätte das von vorn herein abgeblockt... Aber nun ja, eure Erfahrung habt ihr ja nun gemacht, da nützt es nicht mehr, sich aufzuregen. Würde mit solchen Menschen Nichts mehr zu tun haben wollen.

        • (5) 23.06.19 - 12:58
          nurnochgenervt

          Hallo. Umsonst war es ja nicht. Die Schwester und der Schwager haben das Material zum Einkaufspreis bekommen. Die Stunden wurden regulär abgerechnet.
          Beim Material hat er schon gemeint wir bescheissen ihn. Bei den Stunden hätte mein Freund umsonst arbeiten sollen.

          Ich kann es nicht verstehen. Hätte mein Freund denen das Haus komplett umsonst hinstellen sollen. Die kassieren doch am Ende die Miete.

      Hallo, deine Schwägerin und dein Schwippschwager passen ja hervorragend zusammen.
      An der Aktion mit dem Gerüst wird deutlich, daß das ausnutzen genauso ihr Ding ist wie seins. Meiner Meinung nach schiebt sie lediglich ihren Mann vor, wenn sie bei ihren Eltern Gegenwind bekommt.

      Ein unterkühltes Verhältnis ist noch ganz schön warm...

      Gruß Sol

      • (8) 23.06.19 - 13:04
        nurnochgenervt

        So habe ich das noch gar nicht gesehen. Zumal wir von vorneherein gesagt haben, dass die das Gerüst wieder sauber machen müssen.

        Dabei betont meine Schwägerin immer das ihr Mann so schwierig ist.

    Hallo.

    Tja... Aus Schaden wird man klug. Ist schade - aber ist nun mal so.

    Als erstes würde ich bei passender Gelegenheit mal ansprechen, dass derartige Unterstellungen (überhöhte Materialkosten) eine Frechheit sind und es absolut feige vom Schwager ist, das nicht persönlich mit euch zu klären.

    Als zweites würde ich der Schwägerin verklickern, dass Gerüste sauber gemacht werden, wenn sie bereits zerlegt am Boden liegen!

    Als drittes würde ich - sofern bei denen irgendwann mal wieder irgendetwas zu arbeiten ansteht - auf eine andere Baufirma verweisen.

    Und letztendlich würde ich meine Lehre daraus ziehen und mich mit diesen Leuten höchstens noch auf Familienfeiern zum Smalltalk hinreißen lassen. Ansonsten hätte ich wahrscheinlich nix mehr mit ihnen am Hut.

    Alles Gute!#winke

    Klare Sache: Lasst euch nimmer verarschen und die sollen ihren Kram nächstes Mal selbst machen. Dann seid ihr aus der Nummer raus.

    Ela

Top Diskussionen anzeigen