Kinderwunsch aber keine Lust auf Schwangerschaft Seite: 2

          • (26) 23.06.19 - 20:42

            Ja dieses Experiment mit dem Schaf kenne ich auch. So weit ich weiß wurde das Schaf als Frühchen rausgeschnitten und in dieser "künstlichen Gebärmutter" versorgt. Angeblich wurde das gemacht damit Extremfrühchen bessere Chancen haben. Aber wer weiß wie lange es dauert bis das auch beim Menschen durchgesetzt wird, Experimente an Menschen sind ja logischer Weise verboten, von daher kann man jetzt natürlich nicht einfach mal ein Baby Frühchen nehmen und schauen ob das beim Mensch auch funktioniert. Aber wer weiß vielleicht wird es in 50 Jahren wirklich sowas geben.

            Im Gegensatz zu meinen Schwangerschaften fand ich die Babyzeit bei meinen Kindern echt angenehm. Beide haben mit 3 Monaten 12 Stunden durchgeschlafen und tagsüber brauchte ich nur mal alle 4 Stunden die Flasche geben und wickeln und spätestens nach 2 Stunden sie die kleinen eh wieder müde😉. Wenn ich mir die Geschichten hier oder im Bekanntenkreis anhöre, habe ich echt Glück gehabt keine "Problemkinder" zu haben. Vielleicht wurde ich dafür belohnt dass meine Schwangerschaften und Geburten so schlimm waren🤔 (Frühchen/Spärfrühchen, Monatelange Bettruhe, kotzen bis zum 4. Monat, Blutungen, vorzeitige Wehen, Präeklampsie, Plazentalösung, Unterversorgung, abfallende Herztöne = schnell Kaiserschnitt) also alles was man sich halt so vorstellen mag, ich würde auch gerne Die Zeit bis Ende November/Anfang Dezember vorspulen und das alles nicht wieder durchmachen müssen. Aber naja ich habe noch nicht die Hoffnung verloren dass diese Schwangerschaft nicht so schlimm wird, bis auf das ständige Erbrechen 🤢🤮.

      Hey ich bin auch mit dem zweiten Kind schwanger. Die erste Schwangerschaft war super bis zur überfälligkeit. Jetzt ist alles nur mühselig und anstrengend. Ich habe Migräneanfälle und mir ist nur übel. Mein erstes Kind ist absolut anstrengend und schläft mit 1,5 immernoch katastrophal. Jetzt fängt der Trotz auch noch an. Aber ich wollte es jetzt ehrlich gesagt einfach nur hinter mich bringen. Wenn die Kleine endlich mehr versteht und sich ausdrücken kann und endlich mal besser schläft will ich nicht noch mal von vorne anfangen. Ich glaube wenn ich erstmal wieder durchatmen kann und die Kleine endlich durchschläft würde ich es viel zu sehr genießen 😉

      Ich mag auch nicht schwanger sein. Aber leider gibt es ohne kein Baby ^^
      Ich weiß auch, dass viele Frauen alles für eine Schwangerschaft tun würde, ich wäre sehr froh, wenn es mir nie wieder passieren würde....

      (29) 23.06.19 - 20:56

      Wie wäre es denn mit einem Pflegekinder zur langzeitpflege also für immer. Dann würdet ihr auch noch einem Kind etwas Gutes tun.

      Lg

    • Ich war sehr gerne schwanger.
      Gesundheitlich ging es mir gut wie nie und über meine Kugel war ich mega glücklich. Die Geburt war sehr schlimm, nicht das schwanger sein.

      Wenn meine Lebensumstände es zuließen, wäre ich längst wieder schwanger.

      (31) 24.06.19 - 12:58

      Hey, ich kann dich sooo gut verstehen. Ich hätte auch gern sofort ein zweites, aber ohne schwanger sein😵 ich bin gewiss nicht undankbar und weiß die Trauer derer zu respektieren, die alles dafür tun würden ein Kind bekommen zu dürfen... ich gehörte zu ihnen, nach 10 Jahren erfolgloser Behandlung und leid. Aber das schwanger sein an sich, das war echt... ich fand es nicht so toll. Der Sommer war so schwüll und heiss und ich habe bis zum Schluss in einem
      Überfüllten Großraumbüro gesessen ohne Klimaanlage bei 35 Grad. Gefühlt wie in der Sauna. Ich bin so angeschwollen, dass ich kaum noch gehen konnte. Meine Füße passten nicht mal mehr in Latschen 3 Nummern größer, als meine Schuhgröße😵 jeder gang zum Kopierer war wirklich zweimal durchdacht😓 zu Feierabend dann in die Bahn quetschen und eine Stunde Heimreise. Mit dem Auto könnte ich überhaupt nicht mehr fahren, durch die ganzen Ödeme.
      Das war nicht angenehm. Darauf würde ich echt verzichten wollen. Geht mir nicht mal um die Geburt an sich, dass war für mich ok und wäre kein Hindernis, obwohl ich 1,5 Tage indem wehen lag, mit zwei Adrenalin spritzen, weil die Herztöne meines Kindes weg waren... zum Schluss eine falsch gesetzte pda, die nichts geholfen hat, außer noch mehr schmerzen. Aber sogar das war mir lieber, als die 9 Monate davor!!!
      Mein Baby war ein schreibaby, aber das haben wir überstanden. Schlimmer finde ich aber, die Erwartungshaltung von außen... man darf ja heute absolut nichts mehr sagen,
      Nicht einen mucks, dann ist man ja wieder ein weichei und ein Lappen als Mutter. Das ganze packet finde ich irgendwie ganz schön anstrengend, man ist zwar schwanger, aber man muss sich zusammenreißen, als wäre überhaupt nichts los, während man nach den normalen 15 Kilo, noch 20 Kilo Wasser mir sich herum schleppt...

Top Diskussionen anzeigen