Mit Kopf oder Herz entscheiden

    • (1) 24.06.19 - 14:21

      Ich bin derzeit sehr verzweifelt und befinde mich in einem tiefen Loch aus dem ich mich einfach nicht herraussehe.

      Zuerst zu den Fakten, ich bin 25, bin mitten in meiner dritten Ausbildung (berufsbegleitendes Studium) Abschluss Juni 2020, seit gut 4 Jahren mit meinem Freund (38) zusammen, Beziehung läuft sehr gut und harmonisch, wäre da nicht das Thema Kinder.

      Jetzt zu meinem Problem. Ich hatte bis ich mit meinem Freund zusammen gekommen bin nie einen Kinderwunsch, dann nach einem Jahr Beziehung war er auf einmal da, wie ein Blitz ist er eingeschlagen. Für meinen Freund kam ein Baby nicht in Frage solange ich nicht mit dem Studium fertig bin, das akzeptierte ich und konzentrierte mich voll darauf. Inzwischen ist ein Ende in sich, ich habe meine zweite Ausbildung die ich parallel zum Studium gemacht habe sehr erfolgreich abgeschlossen, einen neuen Job in meiner Firma und der Kinderwunsch ist so stark wie nie, gleichzeitig sind auch die Zweifel so groß wie nie.

      Ich habe wahnsinnige Angst dass meine ganzen Ausbildungen meine 80 Stunden Wochen, Jahre lang umsonst waren, weil ich mit kind keinen guten job mehr finde. Andererseits hab ich Angst ohne Kinder niemals glücklich zu sein, das Gefühl mein Studium abbrechen zu müssen um wenigstens ein Jahr früher mit der Kinderplanung los legen zu können damit mein Freund nicht sooooo ein alter Vater wird.

      Ich bin normalerweise eher der Kopfmensch aber beim Thema baby funktioniert das nicht, ich lese hier regelmäßig von Frauen die weder eine Ausbildung noch Arbeit oder Geld haben, meist schreckliche Partner und trotzdem scheinen die meisten wegen ihrer Kinder doch glücklicher zu sein als ich es die letzten Jahre war.

      Ich sehe keinen Ausweg derzeit der mich glücklich machen könnte auch keinen Kompromiss.

      Es gibt derzeit nur... "ich breche das Studium ab um nicht noch ein Jahr zu verschwenden , bekomme meine 3 Wunschkinder und habe einen mittelmäßig Job ohne große Möglichkeiten und schlecht bezahlt "

      Oder

      "ich mache mein Studium fertig, bekomme einen sehr guten Job, verzichte dafür aber auf Kinder weil mir mein Freund in ein paar Jahren zu alt dafür ist und ich den guten Job nicht verlieren will, und ich ein Einzelkind auch nicht sehr prickelnd finden würde"

      Ich liebe meinen Freund wirklich sehr aber ich habe das Gefühl durch den Altersunterschied werden mir so wertvolle Jahre meines Lebens gestohlen.

      • Deine Gedanken kann ich nur bedingt nachvollziehen. Du bist noch relativ jung und hast noch dein ganzes Berufsleben vor Dir. Ich finde dein Alter auch noch jung, um Kinder zu bekommen. Dein Freund ist zugegebenermaßen älter. Aber auf ein Jahr kommt es da nun auch nicht mehr an.

        Vielleicht solltest du dir erstmal Gedanken machen, was für einen „guten Job“ du genau haben möchtest und warum das mit Kindern nicht mehr gehen soll?! Zu viele Dienstreisen? Was soll das Problem sein?

        Grundsätzlich ist es ja so, dass man seinen Job behält, wenn man ein Kind bekommt. Man hat einen Anspruch auf Elternzeit und danach einen Beschätigungsanspruch.

        Ich persönlich würde auf jeden Fall das Studium beenden. Sonst waren deine bisherigen Bemühungen völlig für die Katz. Außerdem weiß man nie, was das Leben noch so bringt. Vielleicht wirst du mal Alleinverdienerin sein. Da ist eine bessere Ausbildung natürlich immer besser.

        Dein plötzlicher Stress scheint mir übertrieben. Aber generell kann ich dir zustimmen: das Glück und die Zufriedenheit, wie ich jetzt mit meinem Baby empfinde, kannte ich bis dahin nicht.

        Allerdings bin ich froh, eine gute Ausbildung zu haben und auch einen besonderes guten Job, in den ich in Teilzeit wieder einsteigen kann und der mir dann immer noch ein beachtliches Einkommen und Unabhängigkeit sichert sowie zusätzliche Zufriedenheit.

        • Ich arbeite in einer Männerbranche, bin Technikerin und ab nächstem Jahr bin ich Ingenieurin, ich arbeite jetzt schon im Vertrieb, werde eingeschult auf die Position die ich ab nächstem Jahr dann haben werde. Ich verdiene jetzt mit 25 stunden schon mehr als viele Frauen vollzeit.

          Ich bin mir fast sicher dass ich aus meiner Abteilung und Firma gemobbt werde sobald ich schwanger bin, es werden jetzt schon so Andeutungen gemacht und ich erlebe bei freunden und familie mit dass so gut wie keine Frau das "Level" jobtechnisch halten konnte nach Kindern deswegen weiß ich nicht wozu ich mich überhaupt bemühen soll. Kraft und Zeit investieren um nachher sowieso wo am Abstellgleis zu landen.

          Ich bin einfach so schrecklich unglücklich wenn ich an meine Zukunft denke und der extreme Stress und Druck jetzt hängt einfach zu 90% mit dem Alter meines Freundes zusammen. Ich bin nervlich derzeit ziemlich schlecht aufgestellt...

          • (5) 24.06.19 - 21:14

            Aus welcher Region kommst du? Das kann ich mur gar nicht vorstellen . Ich arbeite promoviert in 1 Maennerbranche mit 4 Kindern. Ich kenne auch einige andere Bekannte, die in einer Maennerbranche arbeiten. Eine wurde mit 18 ungeplant schwanger. Durfte Ausbildung verkuerzen, bekam bei der praktisvhen Pruefung im 7 Monat Unterstuetzung bei den schweren Sachen die sie nicht allein durfte. Und wurde nach bestandener Pruefung fest angestellt. Ok bei uns ist Vollbeschaeftigung. Aber technisch wird doch ueberall gesucht.

      (6) 24.06.19 - 14:40

      Meine Güte, Du bist 25 Jahre alt und nicht 40.. Warum hast Du es so eilig. Viele Frauen sind um die 30 Jahre alt wenn die das erste Mal Mütter werden. Durchschnitt beim ersten Kind in Deutschland ist knappe 30. Du kriegst schon Torschlusspanik mit 25.. Dass ist wirklich Unsinn...

      Ich gebe deinen Mann recht. Mach deine Ausbildung fertig und sorge erstmal dafür dass Du eine vernünftige Ausbildung hast und hoffentlich ein guten Job bekommst danach. Es ist nicht verkehrt erstmal dafür zu sorgen dass man finanziell einigermaßen gesichert ist bevor man ein Kind bekommt. Du möchtest bestimmt auch dein Kind was bieten können und und eine Jobmäßige Grundlage haben bevor Du in Elternzeit irgendwann gehst..

      Es sei dass dein Mann extrem viel Geld verdient ist es ja auch eine finanzielle Frage wenn Du jetzt schwanger wirst, solange Du in der Ausbildung bist. Nach dein Gehalt in den letzten 12 Monaten wird dein Elterngeld ja auch berechnet.

      Warum meinst Du dass dein Mann in ein Paar Jahren zu alt ist um Vater zu werden. Es gibt Männer die werden ohne Probleme auch mit 50 oder noch älter Vater. Wie alt ist dein Mann?

      • (7) 24.06.19 - 14:48

        Der Mann ist 38.

        Und ich kann deine Gedankengänge nachvollziehen. Klar, zeugungsfähig ist der Mann vermutlich noch lange, aber ich persönlich hätte auch nicht gern einen Vater für meine Kinder, der dann ihr Opa sein könnte. Also mit 50 würde ich das nicht mehr haben wollen.

        Allerdings kommt es auf das eine Jahr mehr oder weniger nun wirklich nicht mehr.
        Und es gibt ja einen Kompromiss zwischen einem Kind und dreien... Zwei xD


        Und wer weiß, vielleicht reicht dir ja auch eins, wenn es erstmal da ist..
        Oder zwei und dein Mann ist dann zb 40 und 42 Jahre. Das ist doch alles noch super im Rahmen :)

    Ab wann genau ist dir dein Freund zu alt für Kinder?
    Mein Mann ist mit 44 zum ersten Mal Vater geworden und er ist zwar kein "Tobe-Papa" und manchmal etwas unentspannter als ich, aber ob das mit 38 anders gewesen wäre weiß ja auch keiner.
    Die Kinder lieben ihn (ich auch) und er macht ganz viel mit beiden.

    Ab 49 fand er sich selbst zu alt für ein Baby - v.a. deshalb haben wir "nur" zwei Kinder.

    Die Chance eines alten Vaters kann sein, dass er selbst seine Karriere schon in trockenen Tüchern hat und ggf unproblematisch aussteigen kann. Hätten wir das vorher so kommen sehen, hätten wir seine Elternzeit nicht komplett für weite Reisen genutzt. Elternzeit kann man bis zum 3.Lebensjahr nehmen und ich denke, im Einstellungsgespräch kommt es nicht schlecht wenn man so nebenbei fallen lassen kann, dass der Partner sich auch über den Job freuen würde, weil er dann ein Jahr Elternzeit nehmen kann... ;-)

    Trotzdem würde ich dringend (!) raten, erst einen unbefristeten Job zu haben und dann das erste Kind zu bekommen. Die Garantie, in den Job zurückkehren zu dürfen, ist das alles entscheidende!!

    Ja, Kinder machen glücklich. Aber auch mit Mitte 30 noch ;-)

    Rede Mal mit deinem Freund, wo bei ihm die Grenze ist.

    LG!

    (10) 24.06.19 - 14:48

    Atme erstmal tief durch! Ich finde, du betrachtest das zu schwarz weiß.

    Wieso kannst du nicht dein Studium fertig machen (ist ja nur noch ein Jahr) und dann in den Beruf einsteigen und dann anfangen, an einem Kind zu basteln? Du bist dann ja erst 26-27 Jahre alt. Das ist doch noch früh. Ich würde die Zeit nutzen, noch etwas von der Welt zu sehen, ganz bewusst deine Ausbildung abzuschließen, für die du anscheinend hart gearbeitet hast usw und dann die Familie planen. Und dein Freund wird nicht zu alt sein. Ob Ende 30 oder Anfang 40 macht bei Männern ja tatsächlich keinen großen Unterschied. Es gibt ja Männer, die mit über 65 Jahren nochmal Vater werden. Deswegen würde ich auf keinen Fall meine beruflichen Chancen aufs Spiel setzen.

    Du hattest geschrieben, dass Kinder für deinen Freund erstmal kein Thema waren....hat sich das denn geändert? Hat er einen Kinderwunsch?

    LG und alles Gute!

    Sorry, aber du fällt von einem Extrem ins andere.:-[

    Wenn du mit dem Studium fertig bist, bist du etwa 27 Jahre. Dann findest du hoffentlich gleich nen tollen Job, in dem du richtig Fuß fasst. So... Dann bist du zwischen 28 und 30 Jahren. Das ist doch eine gute Zeit, um Kinder zu bekommen?#winke

    Ich würde das Studium fertig machen und noch 1-2 Jahre richtig Geld verdienen im Vertrieb. Ich habe selbst jahrelang im Vertrieb gearbeitet und ja ich musste mich zwischen Kinder und Arbeit entscheiden. Ich hab mich für Kinder und Elternzeit entschieden.

    Auf eine Sache kann ich mich immer verlassen: meine Intuition. Sie wird dir den Weg zeigen. Immer wenn ich nicht auf sie gehört habe, war ich am Ende sehr unglücklich.
    Die Intuition weiß genau, was du machen sollst. Das Bauchgefühl lügt nie!

    (14) 24.06.19 - 17:24

    Und wenn du dich für beides entscheidest? Klar, 70 h Wochen will wohl keine Mama. Aber auch mit Kind kannst du Vollzeit arbeiten, dass machen Millionen von Müttern und die allermeisten sind glücklich dabei. Und ich wage zu behaupten, dass das auch mit 3 Kindern geht. Dein Mann ist "alt", hat schon viele Jahre Berufserfahrung. Elternzeit wird ihm höchstwahrscheinlich nicht schaden im Beruf. Ich würde an deiner Stelle den Berufseinstieg abwarten und dann loslegen. Dann ist dein Mann halt 40. Ein junger Papa wird er jetzt eh nicht mehr.

    • (15) 24.06.19 - 18:04

      Naja es ist jetzt schon so dass sprüche von den Kollegen und vom Chef kommen wie "schwanger werden brauchst du die nächsten paar Jahre nicht" oder "mit dickem Bauch können wir dich nicht mehr brauchen" wenn ich jetzt bald mal schwanger werden würde wäre ich da in absehbarer Zeit weg, wenns vor Abschluss des Studiums nichts wird werd ich mir nächstes Jahr eine andere Firma suchen und muss da ja auch min. 2 Jahre arbeiten bevor ich es mit meinem Gewissen vereinbaren kann schwanger zu werden.

      Für mich ist es nach Abschluss des Studiums nur unpassens, ich werd mir alles damit verbauen und meinen freund interessiert es überhaupt nicht, dass es beruflich für mich nur Nachteile hat.

      Aber er erwartet sich natürlich dass ich top ausgebildet und bereit bin Karriere zu machen, gleichzeitig auch alles aufgeben soll bevors begonnen hat weil er sich mit Anfang 40 endlich bereit dazu fühlt Kinder zu haben 🤦‍♀️

      • „wenn ich jetzt bald mal schwanger werden würde wäre ich da in absehbarer Zeit weg“

        Wieso? Ist dein Vertrag befristet? Ansonsten geht es deinem Chef einen feuchten Kehrricht an, wann und wie deine Familienplanung aussieht.

        • Nein der Vertrag ist unbefristet, mit "in absehbarer Zeit weg" meine ich in Karenz, ich würde mir dann danach eine neue Arbeit suchen. Für mich ergibt es so viel mehr Sinn, in einer neuen Firma an zu fangen und dann gleich schwanger zu werden kommt nicht in Frage. Deswegen würde es ja noch min. 3 Jahren dauern wenn ich jetzt nicht schwanger werde.

          Klar geht es keinen was an, ich hab nur kein großes Interesse an der Firma fest zu halten wenn jetzt schon immer Sticheleien kommen.

          • Und wieso willst du den Arbeitgeber wechseln? Daran hängt doch maßgeblich die zeitliche Komponente. Selbst wenn du in einem halben Jahr schwanger werden solltest, kannst du aller Voraussicht nach immer noch das Studium beenden.

            Hinsichtlich deiner beruflichen Qualifikation solltest du vielleicht ganz generell einen Gang runterschalten. Du bist dann Ingenieurin, was sicher gut ist, aber letztendlich auch nur ein Hochschulabschluss, der Dir nicht gleich zur all umfassenden Kompetenz verhilft und unabkömmlich macht.

            Bleibe doch bei deinem Arbeitgeber. Mache in Ruhe Elternzeit und suche Dir dann etwas Neues. Wieso geht dieser Weg nicht? Weil du als Ingenieurin sofort zu absoluten Höchstleistungen verpflichtet bist und bei deinem jetzigen Arbeitgeber nicht erbringen kannst?

            Du machst etwas zu viel Gewese um deinen Abschluss. Andere Akademikerinnen sind auch auf dem Arbeitsmarkt gefragt und gründen trotzdem eine glückliche Familie. Weshalb das bei Ingenieurinnen nicht gehen sollte, ist unverständlich!

            • Ich werde von meiner Firma jetzt schon ziemlich unter Druck gesetzt, es wird viel mit mir geplant einfach weil sie mich schon gut aufgebaut haben und das natürlich nutzen wollen, in österreich ist es ziemlich schwer Diplomingenieure zu finden die durchgehend nebenbei facheinschlägig gearbeitet haben und sich gut in der firma auskennen und dann auch noch jung sind...

              Aber es ist auch egal ich fühl mich generell von ziemlich vielen Seiten unter Druck gesetzt diesbezüglich, von der Firma, meinem Freund, meinem ganzen Umfeld. Und ich bin psychisch derzeit halt auch nicht wahnsinnig stabil durch den ganzen Stress.

              • (20) 25.06.19 - 11:14

                "in österreich ist es ziemlich schwer Diplomingenieure zu finden die durchgehend nebenbei facheinschlägig gearbeitet haben und sich gut in der firma auskennen und dann auch noch jung sind..."

                Dann verstehe ich erstrecht nicht dein Problem!

                Das bedeutet doch 1., dass deine Firma dich, trotz Kind, behalten wollen würde und 2., dass du jeder Zeit relativ einfach einen neuen Job finden müsstest!

                Zur Zeit haben wir das Glück, dass Facharbeiter gesucht werden ohne Ende, die Firmen bieten alles Mögliche an um Mitarbeiter zu locken, wieso solltest gerade DU ein so großes Problem haben einen neuen Job zu finden?

                Mach dein Studium zu Ende, nebenbei kannst du immer mal schauen, welche Firmen eventuell noch für dich in Frage kämen, arbeite 1-2 Jahre in dem Job und gehe dann die Familienplanung an. Ehrlich gesagt wäre alles andere eine ziemlich dumme Entscheidung!

                By the way, auch dein Mann ist noch nicht zu alt um Vater zu werden. Bis Mitte 40 würde ich kein Problem sehen und in den nächsten 7 Jahren, hättest du genug Zeit um notfalls auch 3 Kinder zu bekommen, falls dir nach dem 1. Kind wirklich immernoch danach sein sollte! ;-)

          (21) 24.06.19 - 22:26

          Ok Karenz du bist aus Oesterreich. Aber soviel anders ist das doch nicht

    (22) 25.06.19 - 07:18

    Wie stellst Du Dir das ganze finanziell vor? Wenn Du dein Studium bzw Ausbildung nicht fertig machst und jetzt schwanger wirst?

    • (23) 25.06.19 - 08:45

      Ich habe doch eine Arbeit, bekomme Kinderbetreuungsgeld, familienbeihilfe, habe viel erspartes und mein Freund verdient auch gut, zumindest finanziell hab ich keinerlei Sorgen.

"Ich sehe keinen Ausweg derzeit der mich glücklich machen könnte auch keinen Kompromiss.

Es gibt derzeit nur... "ich breche das Studium ab um nicht noch ein Jahr zu verschwenden , bekomme meine 3 Wunschkinder und habe einen mittelmäßig Job ohne große Möglichkeiten und schlecht bezahlt "

Oder

"ich mache mein Studium fertig, bekomme einen sehr guten Job, verzichte dafür aber auf Kinder weil mir mein Freund in ein paar Jahren zu alt dafür ist und ich den guten Job nicht verlieren will, und ich ein Einzelkind auch nicht sehr prickelnd finden würde"

Mein Gott siehst du schwarz. Dein Freund ist 38 Jahre und nicht 58 (da würde ich mir schon eher Gedanken machen). Das was man beruflich angefangen hat macht man natürlich auch zu Ende. Und ich finde ihr beide seid nicht zu alt, um später noch Kinder zu kriegen. Müsst es aber mit euch selber abmachen.

LG Hinzwife

Das letzte Prüfungsjahr ist anstrengend! Mach das zu Ende. Einen Job scheinst Du ja schon zu haben.

Diese Sprüche bzgl. Schwangerschaft gibt es in jedem Betrieb. Und jeder Chef weiß, dass zwischen 20 und 40 auch Familienplanung ansteht. Die meisten Schwangeren arbeiten bis zum Mutterschutz. Du kannst ja zusammen mit Deinem Freund überlegen, wer wann wie lange Elternzeit macht und wann euer Kind in die Krippe soll. Als Ingenieurin findest Du fast überall einen Job und vielleicht verdienst Du auch mehr als Dein Freund.

Mach das Studium zu Ende. Es ist nur noch 1 Jahr. Arbeite dann und werde schwanger. Hör nicht auf die Sprüche Deiner Kollegen. Man kann auch Vollzeit mit Kind arbeiten. Vielleicht kannst Du um 6 Uhr anfangen zu arbeiten und hast um 14.30 h Feierabend und Dein Mann fängt um 9 h an zu arbeiten. Dein Kind ist zwischen 8.30 und 15:00 h in der Krippe.

Top Diskussionen anzeigen