Eigentlich Familie !?

    • (1) 25.06.19 - 23:11
      Druecker

      Guten Abend....ich würde mir gern anonym was von der Seele schreiben
      Am Wochenende auf einer Feier hat mich eine Sache beschäftigt
      Der Partner meiner Mutter ist seit vielen Jahren mit jener zusammen und das wird sich auch nicht mehr ändern....er ist und bleibt also quasi wie zweiter Papa für mich und kennt mich seit ich älteres Kind bin......so und jetzt bei der Feier mit vielen Freunden als wir unsalle verabschiedet haben hat er eine gute Freundin von mir (gute Bekannte für ihn) in meinem Alter gedrückt....macht er eher selten so drücken generell aber dann dachte ich ok macht er jetzt wohl Mal.......und dann gehe ich zu ihm und sage ihm tschüss und er gibt mir einfach nur die Hand.. von der Geste war ich einfach etwas konsterniert.....das habe ich auch kurz angemerkt bei ihm....und dann hat er mich ganz widerwillig wie mit der Kneifzange gedrückt
      ...er muss ja nicht drücken wenn er nicht will......aber er drückt gute Bekannte und mir, seinem Familienmitglied, gibt er die Hand ? Mit mir hat er natürlich viel mehr zutun als mit der Freundin von mir...bin ich da zurecht wütend ?

      • (5) 26.06.19 - 08:02

        Ich würde mir da keine Gedanken machen, nicht jeder drückt gern ... Und Drücken heißt nicht automatisch "Ich hab dich gern"

        Ich hasse das zum Beispiel. Dieses Drücken und BussiBussi ist mir zu nah, geht zu sehr in meinen Bereich.
        Nun ist es aber so, dass es in der Gesellschaft gerne verlangt wird, gerade fremde Leute kommen dann da einfach auf einen zu und, zack, hängt man an ihnen dran.
        Ich hab da zwei Möglichkeiten. Entweder erscheine ich unhöflich, entziehe mich deutlich der Umarmung und muss mich dann ausführlich erklären, damit es nicht falsch verstanden wird, oder aber ich lasse es eben kurz über mich ergehen. Oft ist das einfacher. Und ich kann gut schauspielern, man merkt nicht, dass ich das gerade nicht so prickelnd finde.

        Bei nahen Freunden oder Familie muss ich aber nicht schauspielern. Die kennen mich, sind teils genauso. Da reicht wirklich eine normale Verabschiedung ohne lästiges BussuBussi und DrückiDrücki.
        Trotzdem steht mir meinen familie, meine Freunde, viel näher als irgendso eine Bekannte. Ich drück und umarme sie auch, aber eben in für mich passenden Situationen und nicht, weil man das angeblich so macht.

        Vielleicht ist das bei deinem Stiefvater ja genauso?

        • (6) 26.06.19 - 16:39

          "Da reicht wirklich eine normale Verabschiedung ohne lästiges BussuBussi und DrückiDrücki."

          Nur rein aus Interesse :-): Wie sieht dann bei euch eine normale Verabschiedung (du & jemand Vertrautes aus der Familie) aus? Du rufst "Tschüß" / "Auf Wiedersehen" oder gebt ihr euch die Hand (wobei das ja auch schon körperlich ist)?

          Ich drücke z.B. Freundinnen oder Schwiegereltern beim Sehen/Verabschieden. Ein Küsschen auf die Wange + Drücken bekommen meine Eltern.

          LG

          • (7) 27.06.19 - 08:02

            Das wäre bei mir tatsächlich nur ein "Tschüss", bzw etwas Vergleichbares.
            Etwas anders wäre es, wenn ich die Person länger nich sehe oder sonst etwas Besonderes ist.

            Mit Händeschütteln habe ich kein Problem, aber für eine legere Verabschiedung im Freundeskreis ist das dann doch etwas too much;-).

            (8) 27.06.19 - 08:07

            P.S.:
            Drücken ist für mich immer ein ehrliches Drücken, weil ich jetzt gerade das Bedürfnis dazu habe, nicht weil man das so macht.

      (9) 26.06.19 - 11:18

      Vielleicht haben sich die beiden intensiv unterhalten? Und er wollte amit etwas zum Ausdruck bringen... sowas wie " Das wird schon" oder "Danke fürs zuhören".

      Ich drücke dann auch Fremde überschwenglich, wenn wir im Gespräch eine enge Basis hatten.

      (10) 26.06.19 - 11:26

      Ich mag das auch nicht. Meine allerengsten Freundinnen ja - der Rest Nein. Ich gebe die Hand, beuge mich rüber und tätschel kurz den Rücken. Mehr gibts nicht 😆
      Vielleicht ist es ihm einfach unangenehm, vielleicht ist es Gewohnheit... Ich würde dem nicht so viel beimessen.

      Ach weisst Du, meine Schwiegertochter drückte und umarmte mich 13 Jahre lang strahlend und überfreundlich, bis sie die Katze aus dem Sack ließ und mir klarmachte, dass ich doch der größte A**** bin - es war alles nur eine Farce.
      Da lobe ich mir Menschen, die mir nur die Hand geben, aber ehrlich sind.
      Deswegen dem Mann gleich was Unreelles zu unterstellen, finde ich ziemlich gewagt. Ich umarme grundsätzlich nur noch Menschen, bei denen ich weiß, dass sie mich mögen. Vielleicht spürt er, dass Du Vorbehalte gegen ihn hast. LG Moni

      (12) 26.06.19 - 12:50

      Wie verabschiedet ihr euch sonst?

      Ich mag es, wenn sich Menschen gleichbleibend verabschieden.
      Drückt mich jemand spontan (und sonst selten), kann mich die Überraschung überfordern.

      Gibt mir jemand die Hand und drückt mich sonst, bin ich zwar verwundert, nehme es aber erst mal hin.


      Vieles geschieht aus der Situation heraus. Bei Gesprächsverläufen bekomme ich über die Jahre ein Gespür dafür, wann es auch körperlich näher wird und wann nicht.

      Bei manchen Menschen kann ich es inzwischen sehr gut einschätzen, bei anderen so gar nicht.
      Umgekehrt drücke ich nur jemanden, wenn ich deutlich spüre, dass es passend ist. Sobald ich nur ein bisschen unsicher bin, lasse ich es. Das hat nichts mit der Person zu tun, sondern mit der Zwischenmenschlichkeit in dem Moment.


      Bei auffallenden sich in eine Richtung entwickelnden Verhaltensweisen, spreche ich das an oder frage nach. Missverständnisse kann man klären.
      Einmal macht noch kein dauerhaft.

      (13) 26.06.19 - 16:32

      Vielleicht ist ihm die Bekannte irgendwie näher/vertrauter als du es bist oder sie hat ihm eteas Besonderes gesagt? Ich würde es nicht überbewerten, wenn er generell eher zurückhaltend ist.

      (14) 26.06.19 - 17:19

      So wie Du über ihn schreibst, steht Ihr Euch nicht sehr nah.
      Vielleicht möchte er Dich einfach nur nicht "drücken". Nur weil er mit Deiner Mutter liiert ist, muss er Dich nicht übermäßig mögen.

Top Diskussionen anzeigen