Längere Reise in der Elternzeit

    • (1) 26.06.19 - 13:18

      Hallo
      Wir bekommen im Herbst nochmal Nachwuchs und möchten gegen Ende des Jahres oder Januar eine längere Reise machen. 4 Monate haben wir an Zeit dafür eingeplant. Grob stand der Plan schon länger. Erst nach Panama, meinen Bruder besuchen. Dann nach Mexiko, kleine Rundreise um meine Familie abzuklappern. Dann eventuell auf dem Rückweg ein Stop um die Tante meiner Partnerin in Kanada zu besuchen.
      Soweit so gut. Jetzt waren wir letzten Monat für eine Hochzeit in Schottland und danach noch ein paar Tage in England. Wir haben uns total verliebt und wollen unbedingt mehr sehen. Jetzt fragen wir uns, ob wir unsere Pläne umschmeißen sollten.
      Auf der anderen Seite: GB ist von Deutschland schnell erreicht. Meine Partnerin kennt Mexiko noch nicht gut und so viel Zeit am Stück, werden wir wohl in naher Zukunft nie wieder haben.
      Also die Zeit aufteilen, Panama und Kanada streichen und nur für 4-6 Wochen nach Mexiko? Dann etwas nachhause und auf Richtung GB? Dort würden wir wohl ebenfalls eine Rundreise planen. Grob 5-7 Tage an einem Ort bleiben, hoch fahren und am Ende mit der Fähe zurück?
      Was meint ihr? Wie würdet ihr entscheiden, wenn ihr die Möglichkeit hättet? War vielleicht sogar jemand für eine längere Zeit in GB und kann was empfehlen?

      Liebe Grüße

      • (2) 26.06.19 - 13:21

        Schottland im Winter muss man wollen.

        • (3) 26.06.19 - 13:26

          Wir mögen auch die kältere Jahreszeit sehr :-) Die Highlands wären wohl ohnehin zu weit weg und irgendwelche abenteuerlichen Wanderung geht mit den Kids natürlich noch nicht. Wales wäre machbar in der Zeit, eventuell auch Nordirland. Oder eben Irland.

          (4) 26.06.19 - 14:06

          Sorry, ich schredddere im Thread, aber kannst du das genauer erklären?
          Ich bin nicht die TE, aber seit langem spiele ich mit der Idee etwas länger nach Schottland zu reisen. Ich finde es dort einfach schön. Jetzt keine drei Monate oder so, aber vielleicht 4-6 Wochen... eine Jahreszeit hatte ich/ wir jetzt noch nicht so im Kopf, aber da würde mich nun schon interessieren, was du genau meinst!

          An die TE, ich würde eine andere Reise dafür etwas verkürzen oder an allen etwas kürzen... liegt aber daran, dass mich Mexiko nicht für „lange“ fesseln würde... da gäbe es für mich andere Ziele. Aber ich würde überall ein paar Tage abzwacken. Außerdem würde ich auch so mal in England Urlaub machen. Ist ja ncjt weit weg, dass kann man irgendwie auch immer mal im „nebenurlaub“ machen, so mal hier eine Woche, mal dort eine Woche. Langfristig kann man dann schon viele tolle vereinzelte Urlaube dort machen...
          mit einem so kleinen Kind wäre tatsächlich auch nichts für mich, muss ich gestehen. Erst recht keine länder wie Mexiko... die Hygiene dort und das ständige auskochen von Wasser etc. das wäre mir mit einem kleinem Kind sehr lästig und anstrengend. Aber, da ist ja jeder grundverschieden😀
          Viel Spaß!

          • (5) 26.06.19 - 14:15

            Stichworte Kälte, Nässe, Nebel. Schottland ist für mich vor allem beeindruckende Natur. Ich persönlich möchte die dann auch richtig erleben und vor allem sehen, daher wäre der Winter nicht meine bevorzugte Reisezeit für Schottland. Ehrlich gesagt fand ich Sommerurlaub in Schottland schon nur bedingt sommerlich.

      Wow und das alles mit einem 3-4 Monate alten Kind?! Wäre für mich undenkbar! Aber nun gut... ihr traut euch da wohl etwas mehr zu und seid auch noch in dem Glauben, dass alles ganz entspannt abläuft? 🙂 wow.
      Ich meine das keineswegs böse, echt nicht. Manchmal beneide ich auch so gechillte Paare. Aber so etwas fest zu planen ohne das Kind zu kennen... mutig.
      Für mich würde das puren Stress bedeuten, eine Zeit, an die ich mich nicht positiv erinnern würde.
      Warum nicht ein paar Jahre warten und dann ein Sabbatical nehmen?

      Gruß

      • Hallo
        Ich habe bereits 2 grundverschieden Kinder :-) Wie reisen mir kleinen Kinder aussieht, weiß ich. Beide waren in dem Alter das erste Mal auf größerer Reise. Dass das alles „ganz entspannt“ abläuft, glaube ich nicht. Es wird kein Entspannungsurlaub und wie daheim auch, wird es auch mal schlechte Nächte, anstrengende Tage,... geben.
        Wir machen das schon ganz bewusst jetzt.

        Liebe Grüße

        Hallo,

        ich kenne ein Paar, welches mit Neugeborenen ein halbes Jahr durch Asien getourt ist. Als das 2. Kind geboren wurde, waren sie ein halbes Jahr quer durch Südamerika unterwegs. Beide Reisen in einem Wohnmobil. Das ging wunderbar. Ich denke, es kommt darauf an wie entspannt die Eltern sind. Ich persönlich hätte es nicht gekonnt und könnte es auch jetzt nicht, weil ich der typisch deutsche all inclusive Pauschalurlauber bin. Aber ich denke, machbar ist es wenn man will und der Typ dazu ist.

        LG

        • Ja genau, es ist wirklich eine Typsache. Ich bin eher so Sicherheits- und Kontrolltyp. Das passt mit den durchaus spannenden Lebensentwürfen anderer nicht zusammen. Und ich bin wirklich manchmal neidisch, denn so eine Reise kann ja auch -mit Kind- inspirierend und wundervoll sein.
          Ich würde allerdings nur unter Strom stehen, sodass ich persönlich später fahren würde.

    (10) 26.06.19 - 13:32

    Uff, mit Säugling und Kleinkind 4 Monate quer durch die Weltgeschichte gondeln #schock Mutig, aber da muss man wohl der Typ für sein. Ich wäre es definitiv nicht ;-)
    Generell fände ich nah an Deutschland sein am besten in so einer Situation.

    • Hallo
      Wir haben dann 3 Kinder :-)
      Ich kenne einige die mit den Kindern in Asien waren. Das würde mich jetzt auch nicht so reizen. Da hätte ich auch etwas Respekt. Aber Mexiko ist für mich Heimat. Ich kenne mich aus, wir kommen bei der Familie unter,... Also alles eigentlich nicht gerade abenteuerlich ;-)

      Liebe Grüße

(12) 26.06.19 - 13:37

Tatsächlich würde de ich erst mal sagen, wartet erst mal bis das Kind da ist und schaut wie es läuft. Dann könnt ihr ja immer noch planen und ggf alles besser anpassen, als wenn ihr vorher alles plant und am Ende alles übern Haufen werfen müsst, weil das Kind am Ende doch nach der Geburt ein paar Probleme hat.

  • (13) 26.06.19 - 13:45

    Hallo
    Einen Puffer haben wir ja so oder so schon eingeplant. Das gute bei Mexiko und Panama wäre, dass wir außer den Flügen nichts buchen müssen. Das wäre in England & Co natürlich anders.

    Liebe Grüße

(14) 26.06.19 - 13:48

Wir wollten das auch gern machen, aber es scheiterte einfach an den finanziellen Mitteln.
Allerdings muss ich rückblickend auch sagen. Mit unserem Großen wäre das überhaupt kein Problem gewesen. Wogegen es mit dem kleinen (und der ist dann schon 10 Monate) uns schon ein bisschen nervös macht und wir wollen nur 5 Wochen nach Slowenien und Kroatien.
Und ich gehöre zu den Menschen "klappt schon irgendwie alles"
Ich wurde euch raten einen groben Plan im Kopf zu haben, aber dabei flexibel zu sein. Wenn ihr nämlich ein Schreikind habt, was jeden treffen kann, dann seid ihr froh, wenn es daheim irgendwie läuft.
Ich hatte wirklich beides, ein gechilltes erstes Baby und der zweite hat 5 Monate nur gebrüllt.
Beim ersten Kind war ich doll traurig, dass es einfach nicht drin war (hatten gerade ein Haus gekauft und renoviert) und beim zweiten hätte ich nicht mal drüber nachdenken wollen irgendwie irgendwo hin zu fahren.
Ich würde übrigens die Highlands hinten anstellen, das schafft man auch mal in einem "normalen" Urlaub. Genießt mit Baby die Sonne (mich hat ja bei beiden Kindern der erste Winter genervt, wenn man nur die Kinder an und ausziehen muss).

  • (15) 26.06.19 - 13:55

    Hallo
    Wir haben einiges gespart und beide durch Erbschaft zusätzlich etwas dazu legen können. Daher können wir uns diesen Traum erfüllen :-)
    Meine kleine, dann mittlere, Tochter, ist auch eher so ein Kaliber. Das komplette Gegenteil von ihrem Bruder. Verreisen war uns trotzdem möglich. Mal schauen wie das Baby wird.
    Strand und Sonne mögen wir zwar, aber eben auch die kältere Jahreszeit. Und bei den aktuellen Temperaturen, zweifeln wir an uns, freiwillig den kommenden Sommer zu verlängern #schwitz #rofl

    Liebe Grüße

(16) 26.06.19 - 18:29

Ich würde wahrscheinlich Südamerika machen, und England oder Schottland später, da ist man ja von Deutschland aus schnell und es ist nur eine Stunde Zeitverschiebung, das akklimatisieren in Südamerika dauert bestimmt länger. Und ich würde zwischen Mai und September Richtung Schottland/England/Irland.

(17) 26.06.19 - 18:37

Ich bewundere euren Mut. Ich habe 3 Kinder und mit keinem hätte ich in dem Alter so weit verreisen wollen und dann gleich 4 Monate.
Zur eigentlichen Frage ich würde mich dann eher für Schottland und GB entscheiden. Mexiko und co würde ich streichen bzw wenn es um den Bruder geht, kürzen.

Hi,

Tolle Idee! Und bestimmt der beste Zeitpunkt.

Ich war stets viel unterwegs (aktuell schwanger) und muss sagen: auf jedem Langstrecken Flug waren Babys dabei. Alles unter einem Jahr schien einfacher für die Eltern und Kinder zu sein. Natürlich gab es Babys die geweint haben, aber nicht durchgehend und Babys weinen ja auch daheim Mal.

Auf jeden Fall finde ich Südamerika ein tolles Ziel mit Familie um so mehr. Du wirst ja auch spanisch sprechen, oder? Das war mir immer wichtig: ich fühle mich wohl und sicher in Ländern in welchen ich die Sprache beherrsche..daher steht bei mir immer englischsprachiges und spanischsprachiges Ausland an. Und ja: solange wir jung sind plädiere ich immer für die Langstrecke die ja doch anstrengender ist und auch mehr Zeit benötigt.

Darum: ich würde ganz klar Südamerika und Kanada machen. Dort habe ich nicht selten unterwegs Familien getroffen die die Elternzeit nutzen. Alle waren begeistert. Ich denke dies machen nur Eltern die es sich zutrauen und entspannt sind.

Ich möchte dies in meiner Elternzeit auch machen

England, Schottland und co. Ist auch super. Auch genial zum Rum reisen. Aber das geht auch Mal in den Ferien, dazu braucht man ja nicht sooo lange. Man kann auch zwei Mal fliegen. Die Flüge sind ja verhältnismäßig billig und ganz kurz.

LG

  • Hi
    Mein ältestes Kind kommt vielleicht bereits 2021 in die Schule. Die Schulferien haben wir also schon im Hinterkopf. Auch das ist für uns ein Grund, die Reise zeitnah zu planen.
    Ich spreche spanisch auf muttersprachlichem Niveau und kenne mich bestens aus. Ich habe es oben geschrieben, Asien z.B. wäre ich auch nicht so offen gegenüber. So ist es für mich eigentlich ein längerer Aufenthalt in der zweiten Heimat :-)

    Liebe Grüße

    • Ganz ehrlich: ich denke ihr würdet euch dann echt ärgern wenn ihr diese, vll letzte Chance für sehr lange Zeit nicht nutzt...

      Ich wünsche euch, egal wie ihr euch entscheidet, einen wunderschönen Urlaub!
      Das wird sicher ganz, ganz toll!

Hi, macht das auf jeden Fall wie geplant.
Wir sind jetzt durch die Schulpflicht der großen sogar mit der Elternzeit eingeschränkt und werden somit nächstes jahr nur 6Wochen unterwegs sein können.wir fliegen nach Australien.auch mit 3Kindern.was würde ich dafür geben noch einmal 4 Monate am Stück Zeit zu haben.

Zu Schottland/England das steht bei mir auch ganz weit oben auf der liste.würde gern wenn die Kids älter sind von Amsterdam mit der Fähre nach newcastle und von dort mit dem Fahrrad über dover zurück nach hause. ;-)

(22) 27.06.19 - 08:15

Panama??? Mega, da wollen wir 2021 hin! Wenn Du also ein paar Tipps hast....

4 Monate sind doch eine lange Zeit, da bekommt man doch eigentlich alles unter, oder?
Ansonsten würde ich definitiv bei den Fernreisezielen bleiben. Die Kinder sind noch klein und zahlen keinen Flug und Ihr habt super viel Zeit die Länder kennen zulernen.

Schottland ist ja nun wirklich um die Ecke und kann immer mal gemacht werden. Zudem würde ich da im Winter auch nicht unbedingt hinreisen wollen.

Ich war in der Tat schon längere Zeit in GB- einmal im Süden, in Kent, und einmal im Norden, Manchester.
Was ich in jedem Fall nochmal machen möchte ich Cornwall. Da war ich damals nur eine Woche im Urlaub, fand es aber traumhaft. Und die Strände dort scheinen der Hammer zu sein...

(23) 27.06.19 - 09:38

Hey,

wir waren 3 Monate in Australien unterwegs und ich plane auch schon die nächste Elternzeit (wird wohl in unser geliebtes Asien gehen...oder wieder Australien, dann aber für länger).

Ehrlich gesagt würde ich mich auf Nord- und Südamerika beschränken. Langsamer reisen und ohne Zwang den nächsten Flug kriegen zu müssen macht doch wesentlich mehr Spass, als in Urlaubsstress zu verfallen.

Ganz davon abgesehen liegt Schottland "gleich um die Ecke" und ist daher auch in einem normalen Urlaub gut zu bereisen. Tatsächlich würde ich auch unbedingt die Highlands sehen wollen, habe viel gehört und Bilder gesehen und ihre unglaubliche Schönheit empfinde ich schon als Pflichtprogramm eines Schottlandtripps. Daher wäre der Frühling oder frühe Herbst wohl besser geeignet (im Sommer ist dort, meine ich, aufgrund der Mückenplage kaum auszuhalten).

Viel Spaß in der Elternzeit!

(25) 27.06.19 - 13:45

Koffer packen und weg.
Genauso wie vor gehabt.
Mexiko, Kanada und England.
So eine Gelegenheiten kommt nicht so schnell wieder. Das leben ist zu kurz.
Viel Spaß und tolle Erlebnisse.
Bin etwas neidisch.
Grüße

Top Diskussionen anzeigen