Wer kocht bei euch? Seite: 2

      • (26) 28.06.19 - 20:43

        Ich koche zu 95%. Liegt daran, dass ich in der Regel 2 Stunden vor meinem Mann Feierabend mache.

        Neulich war es ausnahmsweise mal umgekehrt. Mein Mann hat festgestellt, dass er gar keine Zeit hat, sich mal in Ruhe auf den Balkon zu setzen, wenn er um 16 Uhr Feierabend hat, noch ein paar Kleinigkeiten einkaufen muss und dann bis 18 Uhr das Essen fertig haben soll.

        Willkommen in meinem Leben 😅

        Insgesamt ist es bei uns aber gerecht verteilt.

        (27) 28.06.19 - 20:49

        Kochen? Definitiv ich und wer jemals etwas gekochtes von meinem Mann gegessen hat weiß auch warum 🤣😖
        Den restlichen Haushalt teilen wir uns. Wobei ich im Moment mehr mache als er. Das ist aber auch ok so, ich bin ja daheim 😉

        Ich koche. Und mache auch alles andere, außer Müll rausbringen. Bin aktuell in Elternzeit, allerdings ist es genauso, wenn ich Vollzeit arbeiten gehe. Mein Mann kann es grundsätzlich, aber er sieht die Arbeit einfach nicht und ich bin die maulige Ehefrau.

      (30) 28.06.19 - 20:54

      Wenn es nur ums Kochen geht, das mache ich zu 95%. Das ist okay. Dafür macht er danach die Küche oder versorgt die Kleine. Wir teilen den Haushalt auf. Bzw putzen mach er hauptsächlich. Den Rest übernehme ich.

      (31) 28.06.19 - 20:56

      Hallo,

      was hält dich davon ab, Dir einfach ne Stulle Brot zu schmieren? Dauert 2 Minuten. Wenn der Herr nix bestellen will und nicht kochen will, soll er sich halt selbst was machen...

      Und ja, ich finde in der Tat in Elternteil ist Haushalt größtenteils dein Job. Aber darf man ja wieder nicht so laut sagen sonst kommt von irgendwoher die Urbia-Mutti-Keule, dass man ja mit einem Kind ein so anstrengendes Leben hat, dass man das nicht schafft #kratz

      Bei uns läuft alles gleichberechtigt. Wir gehen gleich viel arbeiten, haben beide Abende und am Wochenende Freiräume zum Ausgehen und für Hobbys, Haushalt im Sinne von putzen mache ich zu 90% weil es schneller und leider auch sauberer ist, er erledigt dafür andere dinge wie morgens Spülmaschine, Getränke besorgen, Altglas, alles mit Müll, alles handwerkliche. Kochen mache ich, da es mir leicht fällt und Spaß macht. Er bringt dafür unsere Tochter ins Bett weil mir für solche Dinge (Zähne putzen und was nicht so alles Grund für Protest sein kann) die Nerven um die Uhrzeit fehlen.

      Ich finde das A und O ist Kommunikation. Setzt euch zusammen und tauscht euch (ohne Wertung!) einfach mal aus, wie ihr euch den Alltag vorstellt. Und dann steht ihr an zwei Fronten und schaut, an welchem Punkt ihr euch trefft... heißt nicht dass das sofort dann funktioniert, aber allein mal die Erwartungen und wünsche abzustimmen hilft schon viel!

      LG

    • (32) 28.06.19 - 20:58

      Bei uns kocht hauptsächlich mein Mann. Ich hasse es nämlich und kann es dadurch auch nicht wirklich😆😅

      Und ja, er kocht obwohl er Vollzeit arbeiten geht und ich drei Jahre in Elternzeit bin (arbeite jetzt ab dem zweiten Jahr auf geringfügiger Basis zwei Nachmittage die Woche). Wir bestellen aber auch hin und wieder mal was 😊

      Also generell koche ich aber mein Freund macht es auch...also wenn ich zb Mal später nach Hause kommt kocht er. Kommt aber selten vor. Ansonsten wenn ich keine Lust habe wird bestellt kommt auch Mal vor. Generell gehen wir auch gerne Mal essen.

      Haushalt macht er schon aber auch nicht regelmäßig. Er ist aber zuständig für Wäsche waschen, aufhängen und sein Arbeitszimmer putzen, Staubsaugen.

      Ansonsten ist es sehr ausgewogen und ich bin damit zu frieden.

      (34) 28.06.19 - 21:04

      Bei uns übernimmt kochen und einkaufen zu mindestens 75-80% mein Partner. Er hat da mehr Spaß dran. Manche Gerichte koche ich immer. Manchmal macht sich jeder nur einen kleinen Snack. Manchmal bestellen wir was oder holen was vom Imbiss.
      Vor der Geburt unseres Kindes war es etwas ausgeglichener aber auch da hat er schon häufiger gekocht. Und im Wochenbett hat er dann kochen und einkaufen komplett übernommen (wir waren die ersten vier Monate beide komplett in Elternzeit), seitdem steige ich nach und nach wieder mehr ein.

      (35) 28.06.19 - 21:10

      Hallo,

      mein Mann und ich können beide mittelmäßig kochen. Einfache Gerichte gehen spontan, für aufwändige Dinge brauchen wir ein Rezept. Mal kocht er, mal koche ich. Mein Mann kann auch backen, macht er aber nicht so gerne. Höchstens mal zu meinem Geburtstag.

      Bei uns ist Haushalt & Co. aber generell Gemeinschaftssache. Das ist bei euch anders und du wirst deinen "Macho" auch kaum ändern können. Hat dich das vor dem gemeinsamen Kind nicht gestört?

      LG

      (36) 28.06.19 - 21:10

      Ich koche zu 100%
      ABER, da mein Mann in der Firma warm Mittag isst,gibt es am Abend kalt (also Brot mit Wurst ect.)
      Oder ich koche mittags für mich mehr und das gibt es am Abend.

      (37) 28.06.19 - 21:18

      Hallo :) wir teilen hier eigentlich alles super auf, aber ohne, dass wir das so besprochen hätten. Jeder macht, wie es eben gerade passt. Mal gehe ich einkaufen, mal fährt er gleich nach der Arbeit, mal gehen wir gemeinsam. Unter der Woche koche meist ich, am Wochenende oft er. Haushalt gemeinsam, außer die Wäsche, da lass ich ihn nicht ran 😅 dafür gehört der Garten ihm allein 🌻
      Handwerkliches muss er erledigen.

      Er ist extrem fleißig, kenne das auch kaum von anderen Männern.

      (38) 28.06.19 - 21:30

      Ich 50%, er 100% außer Haus bezahlt tätig ;)

      Wir essen so 5 von 7 Abenden warm.
      Die Kinder und mein Mann essen mittags auch warm, ich entweder was vom Bäcker, Müsli oder Reste vom Vortag.

      Wir kochen also fast jeden Abend. Meist ich aus logistischen Gründen, da das Essen sozusagen schon fertig sein muss bis er von der Arbeit kommt, da die Kinder um die Uhrzeit Bärenhunger haben und sonst alles zu spät werden würde.

      Am Wochenende kocht mein Mann oft aufwändige Gerichte oder wenn er frei hat. Er kocht gern, aber ich mag seine freestyle-Gerichte oft nur so mäßig. Sonst würde er öfter kochen.

      Küche sauber machen wir oft gemeinsam, wenn die Kinder schlafen.

      Ansonsten mache ich die meisten regulären Hausarbeiten wie Waschen, Bügeln, Aufräumen. Er gießt meist den Garten, macht große Gartenarbeiten und kehrt, wäscht und saugt die Autos, putzt Fenster, bringt Altglas weg usw....

      Insgesamt ist es einigermaßen fair verteilt. Ich kann ihn auch mal bitten zu kochen, dies oder jenes zu erledigen usw.
      Alles eine Frage der Absprache.
      Einen Partner, der sich bedienen lässt und dann finanzielle Vorschriften macht, könnte ich nicht ertragen. Da findet die Kommunikation ja nicht auf Augenhöhe statt.

      (39) 28.06.19 - 21:35

      Unter der Woche kocht hier meistens niemand. Mann und Kind essen mittags warm (Kindergarten, Arbeit), abends gibts meistens Brotzeit und Rohkost/Salat. Am Wochenende kocht an mindestens einem Tag mein Mann.

      Hallo :)

      Ich koche zu 100 % selbst. Ich liebe das Kochen so sehr und entspanne mich richtig dabei. Mache alles selbst (sogar Marmeladen, Brotaufstriche, eingelegte Antipasti usw). Brot, Pizza etc ist für mich selbstverständlich, dass ich das selber mache.

      Kannst du dir nicht für solche Tage wie heute, ein paar TK Pizzen und andere Gerichte zulegen? Ich glaube das wäre eine gute Alternative zum Lieferservice :)

      (41) 28.06.19 - 21:48

      Ich koche fast immer, weil mir das Spaß macht.
      Aber als ich letztes Jahr das Bein gebrochen hatte, hat er 6 Wochen lang gekocht. Wenn ich mal keine Lust hab oder mich nicht wohl fühle, kocht er oder wir holen uns was.
      Einen Macho hätte ich nicht heiraten wollen.

      (42) 28.06.19 - 21:52

      Hallo,

      Mein Mann und ich gehen beide Vollzeit arbeiten. In der Woche essen wir meistens Brot, auch mal Nudeln oder ein Süppchen. Das macht mal mein Mann, mal ich oft auch alle zusammen.
      Am Wochenende koche ich, und das mit Leidenschaft. Ich bin gelernte Köchin und habe meinen gelernten Beruf an den Nagel gehängt als ich merkte, dass er nicht zu meiner Familie passte. Aber ich liebe eben das kochen. Ich denke mir immer tolle Sachen aus und freue mich dann diese präsentieren zu können und meine Männer freuen sich über das tolle essen, was mich wiederum freut :D
      Wenn ich nicht da bin, keine Lust habe oder krank bin übernimmt mein Mann das kochen auch am Wochenende.

      LG

      (43) 28.06.19 - 21:58

      Also hier kochen mein Vater, meine Mutter und ich.
      Mein Freund macht Tiefkühlpizza und fährt Essen holen. Danach fragt er IMMER "Und Schatz? Hab ich gut gekocht?".

      Er ist der Typ bei dem Milch und Müsli plötzlich Feuer fängt.

      (44) 28.06.19 - 22:03

      Und warum lässt du dir das gefallen?

      (45) 28.06.19 - 22:07

      Als die 2 großen noch bei uns gewohnt haben, habe ich immer gekocht. Wir haben dann alle abends zusammen gegessen.
      Jetzt bin ich in Elternzeit mit unseren Zwillingen. Da teilen wir uns beim Kochen rein. Kommt immer drauf an, wie die 2 drauf sind. Entweder ich wasche und füttere, während mein Mann kocht. Oder wir teilen uns in beides rein. Jeder nimmt einen Zwilling und wenn beide versorgt sind, wird zusammen gekocht.
      Im Haushalt mache ich eigentlich den Großteil. Mein Mann macht auch mal die Wäsche o.ä., aber putzen tut er nicht. Das braucht er aber auch nicht, das mach ich lieber selber, da weiß ich, dass es richtig gemacht ist🙈 er macht das nämlich überhaupt nicht gern und würde es nur mir zu liebe tun. Aber das Ergebnis ist dann eben auch dementsprechend.

      Mein Mann vertritt zum Glück die Meinung, dass er, auch wenn er arbeiten ist, im Haushalt und mit den Kindern helfen kann. Er weiß, dass ich hier mit den Zwergen selten mal ein paar Minuten für mich habe und deswegen unterstützt er mich so gut er kann, wenn er da ist. Wenn die beiden einen guten Tag haben, dann mach ich auch mal abends alles allein und er entspannt schon auf der Couch 😊

      Leider sehen das nicht alle Männer so, wenn man das hier so liest. Ich finde das wirklich sehr traurig, dass so viele Männer der Meinung sind, mit Baby zu Hause hat man ja den ganzen Tag nichts zu tun und weniger Stress, als der Mann, der arbeiten geht.
      Schade, dass auch deiner so ist. Leider glaube ich nicht, dass er sein Verhalten ändern wird.
      Ich hätte mir trotzdem einfach Essen bestellt und ihm gesagt, wenn er keins bestellen will, dann kann er sich ja selbst was kochen. Du bist ja nicht seine Dienstmagd.

      (46) 28.06.19 - 22:18

      Meist koche ich. Erstens bin ich zuhause und zweitens bin ich organisierter, einfallsreicher und schneller mit dem kochen und lege total viel Wert auf frisch gekochtes.

      Der Mann legt so wenig Wert darauf, dass ich für ihn nicht mehr mit koche. Ich esse mittags und hebe ihm nichts auf. Selbst schuld! Jeden Tag habe ich blöde Sprüche kassiert: schon wieder das, nee zu viel Gemüse, nein ich bin satt, ich habe schon gegessen, esse ich später, mag ich nicht, Vertrage ich nicht, blablabla...

      Am Wochenende koche ich für alle, da bekommt er natürlich was. Manchmal kocht er dann auch, aber selten. Gerade steht er allerdings in der Küche und kocht Bolo vor... Brav!

      Ich finde kochen nix schlimmes, ich mache das gerne. Mich nervt eher, dass das Baby mich nicht lässt und die fehlende Wertschätzung. Das Kochen selbst mag ich. Ich koche nach Plan und kaufe dementsprechend ein. Oft koche ich vor und wenn es nur abends vorher Kartoffeln schälen ist. Organisation ist alles! Gerne koche ich frei Schnautze oder neuerdings nach Kochkarussel, da gibt es tolle Rezepte für schnelle Feierabendküche. Vielleicht ist das was für dich.

    (50) 28.06.19 - 22:54

    Ich koche in der Woche und mein Mann am Wochenende. Unsere Jungs (11 J) helfen gern und können auch schon das ein oder andere einfache Gericht selber kochen.

Top Diskussionen anzeigen