Nervenzusammenbruch wegen Familie

    • (1) 29.06.19 - 11:03
      Firesparkling

      Hallo liebe Eltern,

      Ich habe am 17.06 frisch entbunden. Habe leider Dammriss und Scheidenriss bekommen.
      Sind dann noch in eine neue Wohnung, alte war unerträglich (kein Platz, Alkoholiker als Nachbarn, etc.)
      Jedenfalls ist unsere neue Wohnung noch ein komplettes Chaos.
      Ich kann leider nicht viel machen wegen mein Dammriss. Dieser wurde etwas schlimmer weil ich direkt nach Geburt ein Haufen Beamtenwege zu erledigen hatte und diese nicht in der Nähe sind und ich kein Auto besitze.

      Jedenfalls zum Thema. Meine Eltern.
      Mein Vater sagt ich benutze das ja nur als Ausrede um faul zu liegen und nichts zu machen wegen zwecks neuer Wohnung, weil da noch alles liegt.
      Schreit da richtig rum und zieht sich damit hoch. Hat sich sogar mit meiner Hebamme angelegt, die meinte ich bräuchte Rest und Ruhe.
      Meine Mutter meint immer ich müsste Babywasser kaufen, Muttermilch ist nicht genug bei den Temperaturen, hat Durst deshalb schreit die Kleine nur.
      Egal was Doktor und Hebammen sagen, das interessiert sie nicht und fängt immer wieder an.

      Da wir noch keine Jalousien haben, können halt Leute in unsere Wohnung schauen und sie meinte: dein Vater hat recht zwecks Wohnung. Willst du dass das Jugendamt kommt und dein Kind wegnimmt??

      Von allen Seiten kommt was und setzt mich derbe unter Druck.
      Ich habe ein Säugling, mein Scheiss Dammriss tut höllisch weh und egal was ich mache, also kleine Schritte, es ist nicht genug.

      Ich hab gerade einen richtigen Nervenzusammenbruch. Tut mir leid für alle Fehler.

      • Abgrenzen, alle rausschmeißen die dir so kommen und schick deinen Mann los Vorhänge kaufen. Meinen Eltern musste ich am Anfang auch ne Standpauke verpassen. Ich hatte schwere Geburtsverletzungen und 2 Liter Blut verloren, und alle meinten mein Mann könne ja seinen Urlaub nutzen um liegen gebliebenen Papierkram zu erledigen.
        Ach ja, und herzlichen Glückwunsch zur Geburt!

        Bist du alleinerziehend? Statt diese dummen Sprüche könnten dir deine Eltern doch mal unter die Arme greifen und dir helfen. Was hast du denn für Eltern? Für solche Sprüche hätte ich sie rausgeworfen. Hast du Freunde, die dir unter die Arme greifen? Was ist mit dem Kindsvater?

        LG Hinzwife

      Was haben deine Eltern mit eurer Wohnung zu tun? Was ist mit dem Kindsvater?

      Hey
      Manchmal frag ich mich wo ihr solche Familienmitglieder aufgabelt ..ich kenn das nicht.

      Handle bitte nach deinem Gefühl,ein baby braucht kein wasser,und es wird vom Jugendamt auch nicht mitgenommen weil es nitten im Umzug steckt.
      Du brauchst ruhe,wegen deinen Verletzungen und auch um dein baby kennen zu lernen,nimm dir die zeit!an dieser Stelle erstmal herzlichen Glückwunsch =)

      Wenn es deinem Vater nicht schnell genug ist,dann soll er helfen ,deiner mutter würd ich ne klare Ansage machen,entweder sie unterstützt dich oder sie darf erstmal fern bleiben,würde für mutter und vater gelten.

      Lg

    • Erstmal herzlichen Glückwunsch!

      Sag mal, unterstützt deine Familie dich denn auch? Kann ich grade nirgends lesen.
      Falls nein, breche den Kontakt ab.
      Wenn die so weiter machen, bekommst du noch eine Wochenbett Depression.

      Zu dem Thema Wasser: Dein Baby bekommt genug! Flüssigkeit über die muttermilch!
      Dein Baby weint, weil alles neu und ungewohnt ist.
      Vielleicht drückt der Bauch, vielleicht ist es was anderes.
      Es ist nicht ungewöhnlich neugeborene alle 30 Minuten zu stillen oder sie 2 Stunden am Stück an der Brust zu lassen. Hatte meine auch. Das nennt sich Cluster Feeding.
      Wenn du dein Baby regelmäßig stillst, weint es nicht weil es Durst hat!

      Wenn es deine Eltern so sehr stört, das keine Vorhänge an den Fenstern sind, sollen sie die doch aufhängen.
      Chaos kann man auch noch beseitigen, wenn es einem wieder gut geht.
      Das Wochenbett geht 8 Wochen lang!

      Tu dir selber den gefallen, breche den Kontakt zu deinen Eltern ab oder sage ihnen ganz klar deine Meinung!
      Was ist denn mit dem Kindsvater? Unterstützt er dich?
      Wenn du es nicht kannst, soll er Klartext mit deinen Eltern reden!

      Du machst alles richtig, wie du es machst. Ruh dich aus und vertraue deiner Hebamme, die weiß es besser als deine Eltern!

      Erstmal herzlichen Glückwunsch zum neuen Erdenbürger😊

      Das eine Wohnung nach einem Umzug erstmal chaotisch aussieht ist meiner Meinung nach vollkommen normal.
      Erst Recht wenn man hochschwanger/kurz nach der Geburt umzieht.

      Hast du einen Partner der dich unterstützt?

      Deinem Vater kannst Du von mir ausrichten er soll mal den Ball flach halten... wenn es ihn so sehr stört das alles rumliegt dann soll ER es wegräumen und dann kann er sich auch gleich um die Jalousien kümmern.

      Und deiner Mutter kannst Du sagen das Muttermilch das einzige ist was ein SÄUGLING in dem Alter braucht egal wie warm es ist.
      Und das Jugendamt hat besseres zu tun als einer frisch gebackenen Mutter wegen fehlender Jalousien das Kind wegzunehmen.
      🤦
      Mach wenn dir das möglich ist mal "Urlaub" von deinen Eltern.
      Die stressen dich nur unnötig und das wiederum kann den Heilungsprozess verzögern.

      LG Jacky

      Meine Güte das klingt ja furchtbar. Als erstes würde ich deinen Eltern mal die Meinung sagen. Sie können dir entweder helfen oder fern bleiben. Du hast genug Probleme, da braucht man nicht noch blöde Sprüche.
      Das von den Sprüchen deiner Eltern nix wahr ist haben dir ja die anderen schon geschrieben.
      Ich drücke die Daumen das deine Schmerzen bald besser werden, Ruhe dich aus! Die Arbeit läuft nicht weg und wenn doch, umso besser 😃
      Kann dir sonst jemand helfen ausser deinen Eltern?
      Wünsche euch alles Gute! Es wird wieder besser werden! Halte durch!

      Herzlichen Glückwunsch zur Geburt!

      Manchmal muss man nach der Geburt hart sein, auch zu Familienmitgliedern!

      Wenn dir der Besuch nicht passt, dann lasse die Tür zu!
      Wenn Du nicht telefonieren willst, dann geh nicht ans Telefon!
      Wenn Du keine "klugen" Ratschläge hören und/oder annehmen möchtest, dann sage das klar, deutlich und bestimmt!
      Wenn du angeschrien wirst, wirf diese Menschen aus deiner Wohnung!
      Wenn du nicht laufen kannst aufgrund von Schmerzen, dann gibt es auch noch einen Vater der sich um einiges zu kümmern hat wenn die Frau nicht kann!

      So einfach ist das.... Lass dir nichts vorschreiben, entscheide nach Bauchgefühl und wenn garnichts hilft dann schmeiße solche Menschen kommentarlos aus der Wohnung und lass die nicht so schnell wieder rein.

      Punkt und Ende

      Alles Gute

      Zuerstmal Eltern und alle die blöde Kommentare absondern konsequent vor die Tür bringen, nicht einladen und vom Hals halten. Wenn sie euch unbedingt sehen müssen, können sie euch zu sich einladen.

      Sei erwachsen. Du bist deinen Eltern keine Rechenschaft schuldig. Grenz dich höflich aber bestimmt ab.

      Deine Eltern haben dich nicht ohne vorherige Absprache mit Besuchen zu überfallen. Sie haben nicht mit deinen Ärzten und nicht mit deiner Hebamme zu sprechen. Sag diesen, dass sie deinen Eltern keine Auskunft geben dürfen.

      Und dann tust du folgendes. Du suchst dir eine bequeme Matratze, Kissen, Decken, ein paar Flaschen Wasser, ein bisschen was Leckeres und dein Baby. Ihr legt euch hin und Du tust konsequent gar nichts d.h. deine Aufgabe ist es ab jetzt gesund zu werden und auszuheilen. Weint die Kleine legst du die immer zuerst einmal an. Dass sich das mit dem Trinken einpendendelt. Babywasser ist Schwachsinn.

      Ansonsten darf dein Partner dich versorgen und deine Hebamme besuchen. Das andere sei wie es sei. Sobald du ausgeheilt und ausgeruht bist, wirst du auch wieder mehr Tatendrang haben.

      Überleg dir in deiner Ruhezeit was dir wirklich nützlich und praktisch erscheinen würde und was locker noch länger so bleiben kann und sobald es dir besser geht, macht ihr das Sinnvolle und Nützliche zuerst und das andere so nach und nach.

      Dem Baby ist das alles sowieso wurscht. Achte nur darauf dass es sich nicht irgendwelche Heimwerker Kleinteile greifen oder irgendwo verletzen kann. Am besten wäre wahrscheinlich ein Laufstall für die Zeit wenn es mobiler wird und ihr da rumräumt. Aber jetzt ist erstmal piano und viel stillen und kuscheln angesagt. Wenn du ruhiger und erholter wirst, wird auch dein Baby entspannter.

      Nimm Abstand von deinen Eltern und dann versuch, dich zu entspannen. Ich würde den Kontakt erst einmal eingrenzen und keine Besuche mehr von ihnen zulassen, bis es dir besser geht. Dein Mann kann nebenbei das Nötigste an der Wohnung machen. Du solltest viel Zeit mit Baby im Bett verbringen. Vielleicht helfen dir Sitzbäder mit Tannolact bei dem Dammriss?

      Meine Antwort (heute) wäre: das Jugendamt kommt nur, wenn es EUCH in der Nähe des Kindes erlebt. :-[

      Damals kurz nach der Geburt hätte ich nicht die Kraft dazu gehabt. Weder für das Meckern, noch um mich zu wehren.

      Einzig was half: Tür zu lassen. Gar nicht erst an die Türe gehen, wenn ich wusste WER es ist. Die meisten durften rein. Bei wenigen habe ich nicht mehr reagiert. Ein STOPP führte nur zu Diskussionen, dass sie recht hätten und ich nicht.

      Mit dem Jugendamt hatte ich keine Probleme. Da der Kindsvater kein Interesse hatte und ich nicht wusste, wie er reagieren würde, habe ich schon früh mit dem Jugendamt zusammen gearbeitet.

      Der Vorteil: jeder der mir damit drohte (du bist alleinerziehend, also unfähig), verwies ich direkt an die Durchwahl der Sachbearbeiterin. Weit aufgerissene Augen, Schweigen (staunen - der nächste blöde Spruch blieb im Halse stecken) und dann war Ruhe. Die meisten kamen nicht wieder. Die, die wieder kamen, brauchten Jugendamt nur andeuten und ich sagte, wer zuständig war.


      Frag deine Hebamme welche Unterstützung es gibt!
      Profamilia kann auch eine Anlaufstelle sein. Tipps, psychisch, Anträge, Formalitäten, zuständige Stellen usw.

      Ansonsten höre auf dein Bauchgefühl, die Hebamme, den Kinderarzt.
      Argumentiere nicht so viel mit den anderen. Es ist egal WAS du sagst oder wer etwas sagt. Sie setzen dann doch nur eines oben drauf.

      Hallo!
      Du solltest erwachsen werden und dich abnabeln. Du lässt dich behandeln wie ein unmündiges kleines Kind. Es geht dir nicht gut, du hast frisch entbunden, schmeiß alle raus und lass den Vater des Babys alles Notwendige erledigen, da bedarf es nicht dich als Mutter. Ab ins Bett mit dir und genieß diese erste, ganz besondere Zeit.
      In 14 Tagen kann sich dann mal Besuch anmelden, aber nur, wenn er helfend zur Seite steht und blöde Sprüche für sich behält. Ziehe ab sofort Grenzen, sonst wirst du das nie tun.
      Alles Gute

      (15) 29.06.19 - 23:34

      Glückwunscch zur geburt.

      Und... halloo???? Du bist noch im wochenbett.... du hast auf behördengängen nichts zu suchen. Statt schlauer ratschläge brauchst du tatkräftige unterstützung.

      Faul? Das kann nur von einem mann kommen. Er kann nicht verstehen wie sich der körper nach einer entbindung anfühlt. Du musst dich schonen!!!

      Wasser fürs baby 🤦‍♀️ das wurde mir auch erzählt und eindringlich dazu geraten. Genau wie dazu in die speckfalten wegen des schweisses puder zu machen 🤷‍♀️ (klumpt und scheuert ja nicht nocv mehr dann)

      Kann verstehen wie das nerven muss. Man fühlt sich furchtbar... braucht unterstützung... ist verunsichert muss sich mit der mutterrolle auseinandersetzen. Da kann man so einen zusatzstress nicht gebrauchen.

Top Diskussionen anzeigen