Jedes Wochenende Oma und Opa

Hallo,

ich bin langsam echt genervt. Jedes Wochenende möchte einer der Großeltern vorbei kommen 🙄. Das ich mich zu den Zeiten auch mal mit meinen Freunden treffen möchte, die selbstverständlich auch nur Wochenende Zeit haben, darauf kommt wohl Keiner.
Wir werden mittlerweile immer eine Woche im Voraus gefragt, sodass wir da natürlich noch nichts festes vorhaben können.
Wenn ich dann sage, dass ich mich aber mal wieder mit XY treffen möchte, kommt immer nur „na ihr habt ja nix fest gemacht, waren wir halt schneller“.
Ich bin wirklich genervt und frage mich wie lange das so gehen soll. Familienzeit zu Dritt gibt es schon lange nicht mehr an den Wochenenden.
Ist ja toll das Oma und Opa ständig da sein möchten, aber ich hätte auch gerne einfach meine Ruhe. Und in der Woche ist durch irgendwelche Termine auch ständig nur Action, außerdem mein Mann arbeiten.
Mit grault es davor wenn ich wieder arbeiten gehe. Wenn ich dann immer noch jedes Wochenende alle Großeltern ertragen muss bekomme ich die Krise. Das wäre dann ja mal unsere Zeit. Von Haushalt erledigen mal abgesehen.
Soll ich ihnen einfach sagen das ich es langsam sehr aufdringlich finde? Ich würde gerne auch mal selbst einladen...

Ich würde einfach sagen, "nein, dieses Wochenende geht es nicht, wir haben schon was vor"
Musst ja nicht begründen warum oder wenn sie fragen "du musst einkaufen, ihr wollt einen Ausflug zu 3 machen, du hast dir schon was mit Freunden ausgemacht"
Muss ja nicht stimmen, und wenn sie drauf kommen das ihr doch Zeit hättet, dann haben halt die Freunde kurzfristig abgesagt.

Oder einfach sagen wie es ist "ich sag euch noch bescheid ob es geht, geplant ist noch nichts, aber wir wollen einmal ein Wochenende alleine als Familie verbringen."

Hallo.

Warum besuchst du die Großeltern nicht unter der Woche mit deinem Kind, dann habt ihr das WE frei?! ;-)

LG

Genau.
Dann haben sie das Enkelkind ja gesehen und eure Wochenenden sind frei.
Oder sag doch einfach du bist verplant.

Leider sind die Großeltern noch berufstätig und nicht vor 18:00 Uhr zu Hause.

weitere 2 Kommentare laden

Wie wärs wenn du sagst ihr wollt was zu dritt unternehmen wisst nur noch nicht was genau. Ich würde auch einfach ehrlich sein und sagen „Sonntag wollen wir einfach mal allein daheim sein“. Ehrlichkeit ist da finde ich wichtig!!
Oder sagen, dass nur ein Tag möglich ist und der andere euch gehört. 🤷‍♀️

Meine Schwiegermutter war auch jeden Tag am Wochenende da. Sie ist Rentnerin und hätte ihre Enkelin jeden Tag unter der Woche besuchen können.

Da sie selbst nicht darauf kam, habe ich ihr mal freundlich gesagt, dass sie jederzeit willkommen ist aber der Sonntag der einzige Tag ist, wo wir mal zu Dritt sein können, da mein Mann meist auch Samstags arbeiten muss und unter der Woche auch ewig lang.

Sie hat es verstanden und seit dem ist Sonntag unser Tag und ab und an laden wir sie da auch mit zum Kaffee ein.

Sag es doch den Großeltern so wie es ist. Ich verstehe nicht, wieso man nicht einfach ehrlich sein kann.

Leider sind die Großeltern noch berufstätig und nicht vor 18:00 Uhr zu Hause.
Das schlimme ist ja das es sowohl meine Eltern als auch die Eltern meines Mannes sind. Dadurch das ja jeder alleine Zeit mit seinem Enkelkind möchte ist halt der Samstag und Sonntag weg. Und da bin ich schon sehr genervt.
Als wir kinderlos waren haben wir uns alle drei Monate mal gesehen und nu plötzlich kommen sie jede Woche.
Vielleicht stört mich auch das. Das wir nur noch über das Kind definiert werden?

Dann lass das Kind doch mal alleine bek Oma und Opa
Dann könnt ihr mal als Paar etwas machen

weitere 11 Kommentare laden

„na ihr habt ja nix fest gemacht, waren wir halt schneller“

Das finde ich schon ganz schön dreist und aufdringlich, zumindest, wenn es jedes Wochenende ist.
Ich würde da auch ehrlich sagen, dass ihr mal ein Wochenende für euch haben wollt ohne Besuch. Vielleicht schaffst du es ja wirklich unter der Woche mal, mit Kind bei den Großeltern vorbeizuschauen.

Sie sind leider noch berufstätig und nicht vor 18:00 Uhr zu Hause.

Der Tag ist ja nicht um 18:00 Uhr zu Ende 😉
Danach können sie ja das Enkelkind bespaßen und ihr habt 1-2 Stunden für euch als Paar.

weitere 5 Kommentare laden

Offen und ruhig drüber reden BEVOR Dir der Kragen platzt!
"Nächsten Sonntag wollen wir zu dritt verbringen" , Du brauchst keinen Grund oder ein spezielles Ausflugsziel!
Oder: " nächsten Sonntag kann ich Euch nicht zu sagen. Wenn ihr möchtet könnt ihr Samstag zusammen mit den Schwieger-Großeltern kommen."
-> Klar, Exclusivzeit mit dem Enkelkind ist schöner, aber es ist nicht Deine Aufgabe, das JEDES Wochenende zu gewährleisten! Ab und an müssen sie halt "teilen". 😉

Was ich halt auch nicht verstehe...
Als wir alleine waren haben wir uns alle drei Monate mal gesehen und nun kommen sie jede Woche!
Warum wird man denn nur noch über das Kind definiert?
Das ist schon sehr traurig...

Ich verstehe, was Du meinst.
Eine Freundin von mir sieht ihre Familie selten (wohnen weit auseinander) wenn sie ihre Eltern besucht läuft das so: Tür auf, Kinder vorne, Kinder hinten, große Freude! 30 Minuten später sagt Ihr Vater: "Ach, ich hab dich noch gar nicht begrüßt. Hallo"
Ist nicht böse gemeint!

Als ich zum ersten mal Tante wurde hab ich auch viiiel mehr Zeit als zuvor mit der Familie verbracht. Und Oma/Opa zu werden (vielleicht sogar zum ersten mal) ist sicher ne ganz große Sache!
Fühl dich nicht gekränkt, ich denke nicht, dass es so gemeint ist. Die Freude über das Enkelkind ist halt groß.

Würden sie gar nie kommen wäre es doch schlimmer?!
(Ein Mittelweg wär eben toll)

weitere 13 Kommentare laden

Sprechenden Menschen kann geholfen werden. Warum redest du nicht Klartext mit ihnen?

So eine Selbsteinladung kann man durchaus verhindern. Selbst wenn du nichts vorhast und nur zu Hause sitzt musst du dir keinen Besuch aufdrängen lassen. Ihr habt eben keine Zeit oder möchtet schlichtweg nicht und fertig.

"Wir werden mittlerweile immer eine Woche im Voraus gefragt, sodass wir da natürlich noch nichts festes vorhaben können.
Wenn ich dann sage, dass ich mich aber mal wieder mit XY treffen möchte, kommt immer nur „na ihr habt ja nix fest gemacht, waren wir halt schneller“."

Doch, man kann schon Wochen im voraus etwas vorhaben.
Wenn ich mit Freunden etwas machen möchte, die selten Zeit haben, dann frage ich schon Wochen vorher an. Besser gesagt: ich frage, wann sie mal wieder Zeit haben, wir schauen, wann es bei beiden geht und machen das Datum dann fest. Natürlich kann kurzfristig abgesagt werden; das Datum ist jedoch dafür geblockt und fertig.



Wenn sie nach dem wer zuerst kommt, mahlt zuerst Prinzip agieren, würde ich sowieso schon schneller sein.

Doch, wir HABEN etwas vor!
Nicht wir möchten, wir würden, es wäre schön....
sondern wir HABEN etwas vor.

Was geht diejenigen nix an. Uhrzeit würde ich mir da auch nicht vorschreiben lassen.
Also wenn das Argument kommt, von 8-10 Uhr könnt ihr euch mit uns treffen und von uns aus zu Freunden xy starten....

Keine Zeitangabe! Der Tag ist verplant. Nicht kompatibel mit Besuch.
Keine Rechtfertigung, keine Details. Es geht nicht und fertig.

Falls sie dann doch vor der Türe stehen
1. der andere Termin ist kurzfristig ausgefallen
oder
2. das IST unser Termin. Zeit für uns.



Meine Termine wie ausruhen, Zeit für mich, Entspannung schreibe ich tatsächlich in meinen Kalender. Grund: diese Zeit ist dann belegt und wird nicht mit anderen stressigen Sachen überschrieben.

Das meiste schreibe ich in den Kalender, wie es ist. Sehen kann das jeder, da ich ihn sichtbar brauche.
Manchmal schreibe ich aus Faulheit auch nur Kürzel rein. Oder aus Platzgründen.
Dann steht da nicht "Zeit für mich um meine Ruhe zu haben" sondern einfach nur WICHTIG ;-)


Da ihr ja wisst, wie sie in der Planung vorgeht, dreht es um.
Seid schneller.
Bevor !!! sie fragen, sagen: wir können uns in 3 Wochen zu xy treffen. Da gehen wir in den Park, in den Zoo, sonstwohin. Es wäre schön, wenn ihr da mitkommt.

Wenn sie dann die Wochen dazwischen anfragen: in drei Wochen ist noch frei, davor ist schon verplant/keine Zeit.

Gibt es etwas, das sie so gar nicht mitmachen würden? Das ihr selbst gerne macht?
Dann plant das schon fix in den Kalender ein, lasst es auch nicht umschmeißen.

So könnt ihr einen Rhythmus mitgestalten, der sich irgendwann einspielt, dann wird es irgendwann egal sein, was ihr an den Wochenenden macht. So lange ihr ihnen auch Zeit einräumt, werden sie irgendwann nur noch nach dem neuen Rhythmus fragen.

Sei froh um vorhandene Großeltern!
Warum gehen nicht die Kinder eine Zeit hin,so hast Du auch etwas Zeit für Dich und Sie können 100% Großeltern sein.
Ansonsten ist es hausgemacht.
Schönen Mund aufmachen und klar und deutlich sagen was DU willst und dies geht auch freundlich...

Ich bin auch feoh. Trotzdem muss ich sie nicht jedes Wochenende um mich haben.

Hallo,
na warum sagst du nicht, dass du dich nächstes schon mit X und übernächstes Wochenende mit Y verabredet hast??
Da hätte ich ja so gaaaaaaar keine Lust, immer vorausgebucht zu werden. GERADE am Wochenende nicht, die Woche ist schon durchgetaktet genug! Wir genießen es, einfach mal keine Termine zu hsben....

Hallo,

da du ein Kind hast gehe ich davon aus, dass du erwachsen bist. Also mache eine klare Ansage. z.B. "ihr könnt alle 4 Wochen kommen, die anderen Wochenenden sind für Freunde und interne Familienzeit reserviert". Und die nächsten Besuchstermine für die nächsten 2/3 Monate festlegen. Damit wäre das Thema für mich durch.

LG Morgain

Hallo

Warum nicht ehrlich sein?

Sag das ihr mal eure Ruhe haben wollt.

Meine Eltern nahmen meinen Großen jedes zweite Wochenende egal ob wir was vorhatten oder nicht.

Als ich mit dem zweiten schwanger war sagte meine Mutter das ich ja nicht glauben soll das sie alle 14 Tage beide nimmt sondern nur wenn wir zu was besonderen wollen.

Es war ehrlich und man kam damit gut klar.

Ein Grosselternsamstag alle 2 Wochen. Für beide. Einer kann zum Frühstück und einer zum Kaffee kommen. Reicht doch völlig.
"Ne. Sonntag ist schon verplant. Nächste Woche Samstag hätten wir noch Zeit"

Ich kann dich verstehen!

War bei uns auch so. Habe meine Eltern kaum gesehen, als wir noch kein Kind hatten und jetzt wird erwartet, dass man immer Zeit hat. Echt nervig.

Schön und gut, dass sie auch das Baby sehen wollen, aber es ist deine Freizeit die ständig drauf geht.

Auch die Vorschläge, die Großeltern nach der Arbeit zu besuchen, finde ich suboptimal.
Vermutlich willst du dein Kind nicht erst um 21 Uhr ins Bett bringen.

Ich würde mit den Großeltern reden und sagen, dass ihr zeit für euch zu dritt haben wollt. Und Zeit für Freunde haben wollt.

Die Großeltern müssen die Enkel auch nicht jede Woche sehen.
Ich würde ihnen sagen, dass beide Großelternpaare jede zweite Woche mal vorbei kommen können. Die einen zb SA Vormittag, die anderen SA Nachmittag.
Dann hast den Besuch an einem Tag durch.

Wenn sie unbedingt mehr wollen, vielleicht noch im Wechsel jeden 2. Freitag Nachmittag.
Sie werden ja nicht auch Freitag bis 18 Uhr arbeiten oder ?

Auf mehr würde ich mich nicht einlassen !

Und lass dir hier kein schlechtes Gewissen einreden. Jemand, der ein tolles Verhältnis zu seinen Eltern hat, der kann es evtl nicht verstehen, dass man sie nicht täglich sehen will.
Wenn das Verhältnis eh nicht so Bombe ist und man weiß, dass die Eltern nur wegen dem Enkel kommen, will und muss man dafür nicht seine gesamte Freizeit opfern !

Danke! Ich dachte schon es geht nur mir so.

Ich mag die Vorschläge auch nicht „Kind abgeben dann hast du Zeit für dich“... ich verbringe gerne Freizeit mit meinem Kind und damit meine ich Freizeit und nicht nur die Pflichttermine inner Woche 🙊.

Welche Pflichttermine hat man denn so wöchentlich mit seinem Kind? #kratz

Klipp und klar sagen, dass ihr nicht jedes Wochenende besucht werden möchtet, sondern auch die Zeit zu dritt oder mit Freunden verbringen wollt.

Da frage ich mich bei den Großeltern, haben die keine Freunde und Bekannte, die sie mal besuchen können? Gibt es die plötzlich nicht mehr? Vor allen wenn man sich vorher nur alle 3 Monate gesehen hat.

LG Hinzwife

Nachtrag: Falls die wirklich noch viele Freunde haben, finde ich das schon ein ziemlich krassen Prioritätswechsel. Nicht böse gemeint, aber reicht denn nicht 1x im Monat ein Großelterntag am Wochendtag?

Klar mit ihnen reden. Sagen, dass du das Interesse zu schätzen weißt, aber die Zeit als Familie eben auch wichtig ist. Ihnen einfach mal aufzeigen, was sonst unter der Woche so los ist und wie wenig Zeit ihr zu dritt habt - vielleicht geht ihnen das einfach unter.

Ich würde er erst mal in einem ruhigen, sachlichen Gespräch ansprechen, dabei auch deutlich machen, dass sie natürlich immer noch willkommen sind, aber eben ein bisschen seltener.

Ich finde das ziemlich bescheuert und respektlos zu sagen „war ja noch nix fixes ausgemacht, waren wir halt schneller“
Als ob ihr ein first come first serve restaurant wärt 😆

Sag einfach klipp und klar dass ihr nicht wollt. Ihr seid ihnen keine rechenschaft schuldig. Und sonst sagst du halt wieso ihr nicht wollt. Das müssen sie akzeptieren. Sie können nicht jedes wochenende verlangen bei euch zu sein vor allem wenn sie vor der geburt so selten da waren. Das würde ich ihnen auch so sagen. Aber ich bin da sowieso sehr direkt mit solchen sachen.
Und wenn sie meinen zickig zu sein dann schaltet die handys stumm und steckt die klingel aus 😅

Kommt ihnen zuvor. „Im Juli würden wir uns freuen wenn ihr am xx und xy zu uns kommt, ansonsten sind es an den Wochenenden mau aus.“
Sei nicht passiv sondern aktiv und mach die Regeln. Wenn sie dann noch am xz komme. wollen, sag höflich ab.

Also ganz ehrlich wenn sich hier die Omas Und Opas nen Wettbewerb liefern von wegen wer schneller ist am Wochenende mit Besuch eintragen würde ich nen Riegel vorschieben. Ihr seid schließlich nicht für deren Zeitvertreibt zuständig. Auch wenn sie das Baby sehen wollen hab ihr für euch als Familie mehr Rechte. Ich würde nächstes Mal deutlich sagen das eben KEINE ZEIT IST und ihr schon was anderes vorhabt. Ob es stimmt oder nicht ist egal ihr seid niemandem Rechenschaft schuldig.

Ela

Die Frage, die sich mir stellt, ist, wie sieht das dein Mann?
Wenn ihr euch einig seid, würde ich den Großeltern sagen, dass ihr den Sonntag gerne was zu dritt machen wollt.
In meinem Freundeskreis ist es durchaus üblich auch längerfristig was auszumachen, also würde ich meine Freunde einfach fragen und dann den Schwiegereltern sagen, dass was ausgemacht ist.
Natürlich kann man das auch einfach behaupten, nur bin ich bei so was schlecht.
Natürlich solltest du schauen, dass du beide Familien gleich behandelst, sonst kommt, aber für xy habt ihr immer Zeit