Wie hat Umfeld bei zweiter Schwangerschaft reagiert ?

    • (1) 30.06.19 - 06:06

      Hallo ihr lieben,

      Gestern habe ich mich mit meinem Mann unterhalten und da ist mir erstmal etwas bewusst geworden ...

      Unsere erste Tochter wird bald zwei und ich bin in der 18 ssw mit unserem zweiten Kind Schwanger.
      In der ersten Schwangerschaft hat jeder ständig gefragt wie es mir und dem Baby geht, ob alles okay ist, wie Groß es mittlerweile ist und und und.
      Ich habe das Gefühl man wurde regelrecht überschüttet mit Fürsorge und Interesse am ungeborenen Kind und auch an der eigenen Gesundheit. Das nach der Geburt ein Großteil der Leute nur noch nach dem Baby gefragt hat und nicht mehr wie es mir geht darüber brauche ich ja garnicjt zu reden 😂
      Jetzt ist es aber so das ich finde das es in der zweiten Schwangerschaft ganz anders ist... meine Mutter fragt zb. Immernoch ganz oft aber die Schwiegereltern haben bis jetzt nicht einmal von sich aus nach dem Baby gefragt. Das ist mir gestern irgendwie erst aufgefallen. Und grundsätzlich ist es so oft so als wäre ich garnicht schwanger. Ihr sollt jetzt nicht denken mein Umfeld wäre total unmöglich und schrecklich 😂 die Schwiegereltern sind zb. Ganz ganz tolle Großeltern für die Maus aber irgendwie ist es in der zweite Schwangerschaft ganz ganz anders. Ich weiß garnicht ob ihr verstehen könnt was ich meine und ob ich grade wirklich das ausdrücken kann was ich sagen möchte.

      Meine Frage ist einfach ob es bei euch auch So war ?
      In der ersten Schwangerschaft wird man behandelt als würde man das jesuskind in sich tragen und jetzt beim zweiten hat es irgendwie keiner auf dem Schirm 😂

      (4) 30.06.19 - 07:43

      Dieses übermässige "Betüddeln" von wem auch immer, hatte ich weder in der 1. noch in der 2. Schwangerschaft. Das hätte ich auch nicht haben wollen. Sicherlich wurde gelegentlich mal gefragt, wie es mir geht (das macht man sonst aber auch) und ob mit dem Kind alles o.k. ist. Aber wie gesagt alles immer im Rahmen. Das ständige Fragen hätte mich auch nur genervt.
      LG
      Elsa01

      • (5) 30.06.19 - 07:49

        Es ist ja auch nicht so das ich das genossen hätte.
        Es ist mir aber einfach jetzt erstmal bewusst geworden wie unterschiedlich es vom ersten zum zweiten Kind ist.
        In der ersten Schwangerschaft litt ich auch an einer hyperemesis was wirklich sehr sehr schlimm war, mit Krankenhausaufenthalten und allem drum und dran, da haben sich die Leute natürlich auch sorgen gemacht, was auch berechtigt war. Aber jetzt ist es echt so das wie gesagt die Schwiegereltern die in der ersten Schwangerschaft sehr sehr schlimm waren nicht einmal bis jetzt gefragt haben nach dem Baby.
        Ich frage mich einfach ob das nach der Geburt auch so sein wird also das das erste Enkelkind total bevorzugt wird. Aber wahrscheinlich kommt der „banyzauber“ wenn es auf der Welt ist.
        Es ist nur komisch das es jetzt eben so Anders ist

        • (6) 30.06.19 - 08:27

          So komisch finde ich das gar nicht. Denn ehrlich gesagt fällt mir bei den werdenden Eltern auch oft ein Unterschied auf. Viele machen zb beim ersten Kind tolle Bilder vom Bauch, Pillerparty, Dankeskarten für Geschenke etc. und wie mir inzwischen auffällt, fallen manchmal Dinge beim zweiten einfach weg. Oder fällt nur mir das auf?

          • Beim ersten Kind ist einfach alles so aufregend und neu.
            Beim zweiten ist man hingegen schon entspannter.
            Zumindest war es bei mir so.

            ...Stimme ich zu. Ich bin zweitgeborene und sehe es bei den kinderfotos meines bruders und mir. Von ihm gibts so viele tolle... bei mir deutlich weniger und so huschpfusch. Das ist der Grund, warum wir viel wert drauf legen, das beide Kinder das gleiche an Aufmerksamkeit erhalten :)

            An die TE: ja, war bei mir auch so. Bei ersten: OOOOH BABY!!!!!! Beim zweiten: aha, wieder schwanger.

    (9) 30.06.19 - 09:34

    "In der ersten Schwangerschaft wird man behandelt als würde man das jesuskind in sich tragen und jetzt beim zweiten hat es irgendwie keiner auf dem Schirm "

    In der zweiten ist das Jesuskind ja schon geboren und ist daher voll auf dem Schirm.

    Mutter ist nur Beiwerk und das Geschwisterchen kommt, wenn es kommt und wird dann auch so geliebt.

    So jedenfalls bei den meisten in meinem Umfeld.
    Außerdem ist die werdende Mutter dann selbst erfahrener, nicht mehr so unsicher, strahlt das dann auch anders aus. Tipps? Braucht sie nicht, du hast das beim ersten ja auch so toll gemacht. Das gute Ergebnis läuft ja schon rum ;-)

    (10) 30.06.19 - 09:35

    Ich kann das nicht wirklich vergleichen, weil ich das zweite Kind mit einem anderen Partner bekomme. Und dadurch, dass es für ihn das erste Kind ist, sind da noch ausreichend Interessenten vorhanden. 😁

    Es gibt aber sogar eine Folge von Scrubs, in der es genau darum geht, dass bei der zweiten Schwangerschaft die Euphorie gar nicht mehr so groß ist. Scheint also ein allgemeines Phänomen zu sein.

    Ich glaube aber nicht, dass sich das auf das spätere Interesse am Kind auswirkt. Meine Eltern haben 4 Enkelkinder (meine Schwester hat 3 Kinder) und das Interesse ist an allen gleich groß. Auch die Liebe reicht locker für das Enkelkind Nummer 5, das ich dann in ein paar Wochen beisteuern werde.

    Und eigentlich ist es ja auch ganz angenehm, wenn nicht jeder zweite fragt, wie es einem denn heute geht. So nett das nämlich auch ist - man hat ja gar nicht täglich was Neues zu berichten.

    (11) 30.06.19 - 09:44

    Hi,

    ja, es ist irgendwie so. Wobei auch bei mir selbst, die 2. Schwangerschaft jetzt nicht so aufregend war, wie beim ersten.
    Man kennt es ja doch schon, zudem ist man ja auch mit dem ersten Kind beschäftigt.
    Beim ersten habe ich brav meine Kliniktasche vorab gepackt, beim 2. glaube ich am ET 😅.

    Es gibt übrigens eine süße Comicreihe dazu.
    Schau Mal hier https://www.wisst-ihr-noch.de/90er/10-witzige-comics-die-zeigen-wie-unterschiedlich-deine-eltern-dich-und-deine-geschwister-behandelt-haben-76466/?type=amp

    (12) 30.06.19 - 11:16

    Hallo

    Bei uns wurd es von Kind zu Kind interessanter.

    Bei Kind 1 hat man meinen Schwager auf uns angesetzt uns zur Abtreibung zu überreden.
    Bei Kind 2 wurde nur noch gefragt ob das sein müsse und bei Kind 3 wurde nur permanent gefragt ob es Tatsache das letzte ist.

    Kind 3 wird bald 2 Jahre alt, sobald es mir mal nicht hervorragend geht wird immer gleich panisch gefragt "aber schwanger bist du ja nicht schon wieder oder?"

    Interesse an der Schwangerschaft / Entwicklung des Babys gab es von keiner Seite aus.

    Meine Mutter hat sich zwar bei allen 3en gefreut mich aber nie ständig nach entwicklungsständen gefragt.


    LG

    Japp
    "Ich habe gar nicht mitbekommen, dass du schwanger warst!" War mein Lieblingsspruch

    (14) 30.06.19 - 14:31

    Beim ersten Kind versuchen halt alle irgendwie ihre Erfahrungen und Supertipps loszuwerden. Beim zweiten wissen sie, dass die Tipps teilweise auf taube Ohren stoßen und die Erfahrungen sind schon alle erzählt.

    (15) 30.06.19 - 17:13

    Bei uns auch so ;)
    Beim 1. haben sich plötzlich Hinz und Kunz gemeldet und sich für Befinden, Geschlecht und Geburtsdaten interessiert. Wir bekamen einen Haufen Glückwunschkarten.
    Beim 2. hat vielleicht noch meine Mutter und meine beste Freundin nach meinem Befinden gefragt. Glückwunschkarten gab es 4 Stück.
    Am deprimierendsten finde ich jedoch die Betreuungsangebote. Als das 1. Baby kam, haben sich neben dem Großeltern, sogar Tanten und Onkel als Babysitter oder mal so zur Unterstützung angeboten. Beim 2. Kind, wo du dann wirklich Unterstützung dankend annehmen würdest (um mit dem großen Kind etwas zu unternehmen, einmal am Nachmittag zu schlafen nur einmal, oder mal nicht beide Kinder zu den eigenen Terminen oder in den Supermarkt mitschleppen zu müssen) da halten sich alle wie abgesprochen still. Keine Angebote. Klar, die denken sich bestimmt, die weiß jetzt schon, wie es mit Baby läuft, aber das hat nichts damit zu tun, dass man JETZT so notwendig wie nie jemanden brauchen könnte. Verrückt 😜

    Hallo!

    Meine Schwester hatte es leider sogar noch schlimmer... da haben viele gefragt warum sie sich das antut, dass das zweite so schnell hintereinander kommt😱
    Bei mir fragen alle, warum noch kein 2. Unterwegs ist🤔
    Wie man macht, man macht es falsch😉

    Könnte aber auch daran liegen, dass das große Kind halt noch die Aufmerksamkeit
    Auf sich zieht und deshalb das ungeborene noch nicht so präsent ist. So schade es auch ist🤷🏼‍♀️

    Lg

Top Diskussionen anzeigen