Schwiegereltern/Baby

    • (1) 30.06.19 - 15:08
      tamara12345

      Hallo zusammen,

      ich würde mich über eure Meinung bzw Denkanstöße sehr freuen.
      Seitdem mein baby da ist (halbes jahr) finde ich es einfach nur noch anstrengend mit meinen schwiegereltern.
      wenn wir sie besuchen (von sich aus melden sie sich nicht, wenn dann sollen wir "freiwillig" vorbeifahren), dann hab ich das gefühl total überflüssig zu sein. sie schaffen es wenn überhaupt mir gerade so hallo zu sagen und sonst fragen sie nichts oder interessieren sich auch einfach null. das war schon immer so, aber mit baby finde ich es noch anstrengender. sie sind ziemlich materiell eingestellt und dann kommen andauernd aussagen wie "na wann bekommt die kleine denn ihr erstes iphone?" oder aber sie fragen "erlebt die kleine denn auch genug" - nach dem motto, ich langeweilerin biete ihr auch hoffentlich genug..vielleicht bin ich überempfindlich ja, aber ich kann mit ihrer vorlauten und leicht oberflächlichen art einfach nichts anfangen und habe auch probleme damit sie mit meinem baby zu sehen weil ich einfach ganz andere einstellungen habe. sie unterhalten sich auch irgendwie immer extra mit meinem mann über themen bei denen ich null mitreden kann oder sie sind einfach nur laut und anstrengend..
      mein baby wird gestillt, daher bin ich immer dabei. aber ich hätte auch ein komisches gefühl wenn ich nicht dabei bin.

      vielleicht habt ihr ja anregungen, wie ich mit der situation irgendwie zurecht komme. zudem ich irgendwie auch schon rausgehört habe dass sie der auffassung sind dass sie unser baby zu wenig sehen (1x in der Woche bis alle 2 Wochen).mein mann möchte sich meist aus allem irgendwie raushalten.

      danke schonmal.

      • Ich bin immer dafür, den Mund aufzumachen!

        -Ihr möchtet XY öfters sehen? Kein Problem. Ruft kurz vorher durch, ob wir Zeit haben und kommt gern vorbei.

        -Was soll die Bemerkung mit dem IPhone?

        -Meint ihr ich unternehme nichts mit XY? Macht euch keine Sorgen!

        Irgendwie sowas... ich bin da immer der etwas direkte Typ und gehe auch mal leicht auf Konfrontation. Ist nicht jedermanns Sache, aber wenn mich etwas stört, spreche ich es an, bevor es irgendwann zu spät ist vernünftige Worte zu finden 😉

        Das mit dem Handy würde ich einfach mit "Ihr könnt ihr später gerne eins schenken, wenn wir entscheiden, dass sie alt genug dafür ist. Wir kommen dann auf euch zurück." kommentieren.
        Das du nicht mehr wirklich beachtet wirst, ist teilweise ganz normal. Ein Baby ist da sehr vereinahmend bei Omas und Opas.
        Zu dem Spruch mit dem Erleben hätte ich wohl nur geantwortet "Frag sie doch selbst, ob sie bei uns genug erlebt." Auf eine dumme Frage gibt es dann halt eine dumme Antwort. Vielleicht wollte sie aber auch nur wissen, ob ihr irgendwelche Kurse macht und ob es der Kleinen Spaß macht bzw. dich auffordern, etwas aus dem Alltag der Kleinen zu erzählen.

        (4) 30.06.19 - 18:19

        Hallo,
        Bei mir ist die Situation ähnlich mit den Schwiegereltern.
        Ich bekomm ständig zu hören das die das früher aber so und so gemacht haben, hat das Baby denn auch zugenommen, und ich bin blöd weil ich Knoblauch und Zwiebeln esse. Das das Kind egal was ich esse, Koliken hat, und das es auch irgendwo normal ist, interessiert keine Sau.
        Unser Baby ist 6 Wochen alt, die waren noch kein mal hier, immer fahren wir dahin, obwohl wir jedes mal sagen das sie gerne zu uns kommen können.
        Das Kind wird behandelt wie ein Kuscheltier, sobald wie da sind, wird es es von Arm zu Arm gereicht. Wenn es weint, geben Sie es mir auch nicht zurück.
        Tja, weißt du, etwas zu sagen bringt nicht viel, dann sind sie aufs tödlichste beleidigt, deswegen lächel ich freundlich, wenn ich Heim will gebe ich meinem Mann geheime Zeichen.
        Und ich rege mich dann richtig bei meinen Freundinnen auf, fluche, schimpfe und so weiter, und der Austausch tut gut, weil die haben ganz ähnliche Erfahrungen mit den Schwieger- oder such eigenen Eltern.

        Ich versuche das Geschehene mit etwas Abstand reflektiert zu betrachten.
        Ich sage mir dann ganz oft, sie meinen es nicht böse, es ist das erste Enkelkind, sie lieben das Kind und möchten die Zeit die wir da sind kuschelnd mit ihm verbringen. Und auch die ganzen Ratschläge sind kein Angriff auf mich als Mutter, sondern sie wollen einfach irgendwas zum besten geben. Beispiel, Kind muss schnell fett werden und am besten 3mal am Tag baden, Kind weinen lassen, sonst gewöhnt es sich daran, wenn es weint das einer kommt.

        Ich weiß ja nicht ob deine Schwiegereltern reflektiert sind, und deine Kritik annehmen und umsetzen können, wenn ja, sag was, wenn nicht rege dich mit deinen besten Freundinnen über sie auf.

        Du wirst den richtigen Weg finden.
        Ich wünsche dir ganz viel Durchhaltevermögen.
        Liebe Grüße

      • Dann sollen sie doch mit ihrer Enkeltochter was schönes Unternehmen. Sie ist 6 Monate alt....bekommt sie zwischendurch Beikost? Für 2 Stunden kann das Baby in dem Alter auch mal weg von Mama.
        Iphone? Sollen sie ihr doch dann eins schenken ;)
        Sie haben zu wenig Zeit mit dem Kind? Sollen sie doch kommen und Babysitten und du kannst mit deinem Mann essen gehen z.b :)

        (6) 01.07.19 - 08:51

        Ich glaube, du bist da etwas überempfindlich, weil du mit deinen Schwiegereltern nicht so kannst.

        "na wann bekommt die kleine denn ihr erstes iphone?"
        Bei einem Baby kann eine solchen Aussage ja wohl nur scherzhaft gemeint sein. Vielleicht findest du das nicht witzig, aber ein Aufreger ist es sicher nicht, genauso wenig wie "erlebt die kleine denn auch genug". Die Kritik in diesen Sätzen empfindest nur du.

        Ich weiß ja nicht, was du von deinen Schwiegereltern so erwartest. Vermutlich fehlt ihnen zu dir genauso der Draht wie umgekehrt. Du interessiertst dich nicht groß für sie, sie interessieren sich nicht für dich. Passt doch:-).

        Mein Tipp wäre auch, mal dein komisches Gefühl nicht weiter zu beachten und auch keine Übertriebenen Erwartungen an deine Schwiegerleute zu haben. So bald das mit der Stillerein besser klappt und du dich auch mal für zwei Stunden abseilen kannst, schickst du einfach mal deinen Mann alleine hin und machst dir stattdessen ein paar schöne Stunden. Und wenn du sie nicht so oft siehst, nerven sie dich vermutlich auch nicht so.

        • Danke für deine ehrliche Antwort.
          Mir ist bewusst, dass das mit dem iPhone „scherzhaft“ gemeint war - es bestätigt aber nochmal dass sie materiell eingestellt sind und sie der Auffassung sind dass das so schnell wie möglich sein muss. Das ist ihre Art und das was mich schon immer gestört hat! Innere Werte werden außen vorgelassen - getreu dem Motto „hast du was bist du was“. Daher stört mich diese halb scherzhaft gemeinte Aussage.
          Da ich Ihnen auch nicht wirklich vertrauen kann, wäre es für mich, und ja vielleicht ist es gluckenhaft!, momentan unvorstellbar sie bei Ihnen alleine zu lassen.

Top Diskussionen anzeigen