Tabubruch Seite: 2

      • (26) 01.07.19 - 19:56

        Ich finde, Du hast für Dich den richtigen Weg gewählt! Die Gesellschaft toleriert Frauen leider nicht sehr, die ihre Familie „verlassen“ - wärst Du ein Mann, würden sich sicher auch einige aufregen, aber bestimmt nicht so sehr wie jetzt. Soviel zum Thema Gleichberechtigung 😬
        Ignoriere die negativen Stimmen... ich hoffe, Deine Kinder kommen irgendwann damit klar, sowas dauert. Wir haben meine Mutter öfter darauf angesprochen, dass wir ihr gar nicht böse wären, wenn sie meinen Vater endlich verlassen würde... er hat sie teilweise fies behandelt und wir haben das nie verstanden, warum sie sich nicht getrennt hat. Unseren Segen hätte sie allemal gehabt!

        Lebe Dein Leben, so wie Du magst: Du hast nur das eine!

        • >>>Die Gesellschaft toleriert Frauen leider nicht sehr, die ihre Familie „verlassen“<<<

          In diesem Thread konnte ich nicht erkennen, dass die TE wegen der Trennung (und dass die Kinder beim Vater geblieben sind) "Vorwürfe" bekommen hat.
          Lediglich, dass sie 100 Km von ihren Kindern weggezogen ist, können viele nicht nachvollziehen.

          >>>Lebe Dein Leben, so wie Du magst<<<

          Ein Hoch auf die Spaßgesellschaft... #augen

          • (28) 01.07.19 - 20:13

            Was hat es mit Spassgesellschaft zu tun, wenn man sich aus einer offensichtlich jahrelang schlecht laufenden Beziehung trennt? Nur wegen der Kinder zusammenbleiben? Finde ich schlimmer. Die Kinder sind bis auf die Zwölfjährige ja so gut wie erwachsen.

            • Ja, aber darum geht es doch gar nicht!
              Niemand hat hier gesagt, dass sie besser mit Bater ihrer Kinder zusammengeblieben wäre!
              Selbstverständlich darf und soll sie sich trennen wenn sie unglücklich ist.
              Ich finde es auch völlig in Ordnung, wenn die Kinder beim Vater bleiben, warum auch nicht?!

              Ich glaube viele haben einfach kein Verständnis dafür, dass man seine Kinder so sitzen lässt, also weit wegzieht und dann noch nicht mal bemüht ist Kontakt zu halten.
              Finde ich einfach sch....!
              Egal ob Mutter oder Vater.

      (31) 01.07.19 - 21:09

      Ich finde es ehrlich gesagt von der reinen Sache her ziemlich unproblematisch. Problematisch finde ich nur, dass aua deinem Post nicht so recht hervorgeht, wie es deinen Kindern damit geht und wie Entscheidungen getroffen wurden. Wenn es allen Beteiligten damit gut geht, ist, find ich, doch alles okay. Ich bin mit 19 ausgezogen und sehe meine Eltern seither nur ein paar Mal im Jahr, wir telefonieren sporadisch. Ich liebe sie trotzdem und wir haben kein problematisches Verhältnis.

    • (32) 01.07.19 - 21:36

      Ich verstehe, wenn man geht, wenn es nicht mehr geht. Du musst es auch hinnehmen, wenn deine Kinder lieber beim Vater bleiben wollen. Was ich nicht verstehen und befremdlich finde ist, dass du dich mit diesem sporadischen Kontakt zufrieden gibst. Meine Kinder sind mein Leben. Ihr Glück ist mir das Wichtigste auf der Welt. Wäre ich in deiner Situation, würde ich mir eine Wohnung in der nähe meiner Kinder suchen, mit mindestens einem Schlafzimmer für sie. Wenn sie mir beleidigt wären, weil ich gegangen bin, würde ich alles dafür geben, mich zu erklären. Ich würde mir den A. aufreißen, wieder ein inniges Verhältnis herzustellen, würde regelmäßig telefonischen Kontakt halten als auch aktiv zu ihnen fahren oder gemeinsame Unternehmungen organisieren. Warum gehst du einfach und lässt sie im Stich? Verständlicherweise sind sie böse auf dich und wollen nichts mit dir zu tun haben. Und du gibst dich auch noch damit zu frieden. Ich kann mir vorstellen, dass das für sie das Schlimmste ist (nicht der neue Mann). Du kämpfst nicht für sie. Das ist das was sie und ich nicht verstehen können. Du beginnst einfach ein neues Leben mit einer anderen Familie. Wie kann das gehen?

      (33) 02.07.19 - 11:22

      Ich kann dein Verhalten ebenfalls nicht nachvollziehen. Trennungen sind für Kinder meist nicht schön. Aber 100 km weit wegziehen und seine Kinder zurück lassen- das finde ich ziemlich egoistisch. Man hat sich für Kinder entschieden und das bedeutet nun mal Einschränkungen.
      Einerseits reden hier bei urbia viele darüber, dass Fremdbetreuung gaaanz schlimm für Kinder ist, andererseits kann man aber seine Kinder verlassen oder dem Vater entziehen, weil Mama ein Recht auf persönliches Glück hat.

      Meine Tochter ist auch 17 und ich finde nicht, dass sie mich gar nicht mehr braucht, von einer 12jährigen mal ganz zu schweigen.

      • Meine Nachbarin ist Alleinerziehend. Sie hat sich getrennt, die Kinder sind "selbstverständlich" bei der Mutter.

        Es scherrt keinen. Wenn Väter die Familien verlassen, dann ist das einfach so. Es ist aber ganz logisch, dass die Kinder bei der Mutter bleiben müssen.

        Hätte der Vater die Kinder behalten wollen, dann hätte es aber Gesprächsstoff in der Nachbarschaft gegeben... Denn das ist ja nicht normal.

        Ich meine, hier wird ständig erzählt, ein Kind hat ZWEI Elternteile, aber wenn es um Trennung geht, dann MUSS das Kind zur Mutter. Dann ist der Vater auf einmal kein gleichwertiges Elternteil #gruebel

        • Keine hier findet es schlimm, dass die Mutter den Vater verlassen hat und die Kinder bei ihm geblieben sind.

          Es geht doch nur darum weit wegzuziehen und sich nicht mehr um regelmäßigen Kontakt zu bemühen.
          So ein Verhalten ist dich auch von Vätern verantwortungdlos und verletzend, oder?

          • (36) 02.07.19 - 20:04

            Ich habe immer den Kontakt gesucht, meine großen Kinder wollen aber keinen Kontakt mit mir.
            Sie haben mich gebeten sie in Ruhe zu lassen....
            Das respektiere ich.

            >>...andererseits kann man aber seine Kinder verlassen oder dem Vater entziehen, weil Mama ein Recht auf persönliches Glück hat.<<

            Ich bin davon ausgegangen, dass es hier um Frauen geht, die ihre Kinder verlassen oder dem Kindsvater entziehen.

            Und ja, es ist schlimm, wenn man sich nicht um regelmäßigen Kontakt bemüht. Nur wird das bei Männern irgendwie mehr "toleriert" als bei Frauen.

            Zudem bemüht sich die TE ja um Kontakt. Nur möchten die Kinder das nicht. Zwingen kann sie die ja auch nicht...

Top Diskussionen anzeigen